WrestleMania XXIX Sammelthread

  • So dann will ich mal meine ausführliche Sicht der Dinge schildern :)


    Es begann ja gleich mal mit einem Schocker! Keine Nationalhymne? Was war denn da los? Vergessen? :confused:


    Six Man Tag Team Match
    The Shield (Dean Ambrose, Seth Rollins & Roman Reigns) besiegen Randy Orton, Sheamus & Big Show via Pinfall


    Sehr gut gewählter Opener. Das Match wusste wirklich zu Überzeugen und The Shield hat sich damit endgültig etabliert!
    Überraschend war dann das total cleane Ende das Kampfes, hätte ich so nicht erwartet. Der erhoffte Heelturn von Orton blieb dann leider aus, nur Big Show drehte etwas durch.


    Singles Match
    Mark Henry besiegt Ryback via Pinfall


    War schon sehr Überraschend, dass Henry plötzlich den Sieg einfahren durfte. Aber ich mag ihn einfach und er hat es sich einfach verdient auch mal so einen großen Sieg einzufahren. Am Ende bekommt dann auch Ryback noch seinen Wrestlemania Moment und alle sind zufrieden.


    WWE World Tag Team Championship
    Team Hell No! (Daniel Bryan & Kane) (c) besiegen Dolph Ziggler & Big E Langston (w/ AJ Lee) via Pinfall


    Ich hatte ja schon ziemlich hohe Erwartungen an dieses Match und ich wurde keinesfalls enttäuscht. Schon allein der Beginn mit den "18 seconds reloaded" war einfach genial gemacht. Bryan und Ziggler brannten in den ersten 1-2 Minuten ein wahres Feuerwerk ab. Auch die Big Men in dem Match wussten zu Überzeugen. Der Sieg von Hell No! geht in Ordnung nach einem solch langen Titelrun, die beiden werten die Titel auf jeden Fall auf.
    Unfassbare Crowd-Reaktionen die Bryan dann nach dem Match wieder einmal zieht, hoffe man sieht ihn im Verlaufe des Jahres wieder in World-Titelmatches.


    Singles Match
    Fandango besiegt Chris Jericho via Pinfall


    Ich war sehr gespannt, wie sich Fandango schlagen würde in seinem 1. Match in der WWE. Und er wusste durchaus zu gefallen. Einige nette Aktionen waren dabei. Mit Jericho hat er natürlich einen Gegner gehabt, der einfach immer abliefert. Da muss man abwarten wie er sich gegen andere Gegner schlägt. Aber nach diesem Match habe ich das Gefühl, dass Fandango über nen längeren Zeitraum ne wichtige Rolle in der Midcard spielen kann und dort für frischen Wind sorgen wird.
    Dass das Finish dann total sauber war, war wie schon im Opener dann doch ne Überraschung. Man muss Chris Jericho einfach loben, wie er sich immer wieder für die aufstrebenden Superstars opfert. Da könnten sich einige Altstars mal ne Scheibe abschneiden.


    World Heavyweight Championship
    Alberto Del Rio (c) (w/ Ricardo Rodriguez) besiegt Jack Swagger (w/ Zeb Colter) via Submission

    Das war leider ne Enttäuschung für mich. Begann schon damit, dass Swagger durch Zeitprobleme nicht mal nen ordentlichen Entrance bekam. Da war der Gewinner eigentlich schon klar. Leider haben die beiden im Ring überhaupt keine Chemie gefunden.Am Ende gewinnt Del Rio und ich befürchte das war es für Swagger in Richtung großer Karriere.
    Der erhoffte Cash-In von Ziggler bleibt dann aus, mal schauen wie man das in Zukunft regelt. Noch hat er ja etwas Zeit.


    Streak vs Best in the world
    The Undertaker besiegt CM Punk (w/ Paul Heyman) via Pinfall


    Der Undertaker und Wrestlemania ist einfach eine Bank! Nicht nur dass es nach diesem Match 21-0 steht sondern auch die Matchqualität war wieder einmal top. Auch wenn das Match nicht an die gegen HBK und HHH im letzten Jahr heran kommt, so war es dennoch ein absolutes Highlight. Der Undertaker wirkte fit wie lange nicht mehr! Finish hat mir dann nich ganz so gut gefallen. Der 1. Tombstone wäre ein geniales Ende gewesen. Der 2. kam dann irgendwie zu "trocken".


    No Holds Barred Match – If Brock Lesnar wins, Triple H must retire
    Triple H (w/ Shawn Michaels) besiegt Brock Lesnar (w/ Paul Heyman)


    Brock Lesnar ist einfach ein unfassbares Tier. Immer wieder erstaunlich ihn zu sehen. Es war einfach eine harte Schlacht in der sich HHH am Ende dann wie erwartet durchsetzen konnte. Das Match war wesentlich besser als ihr letztes Aufeinandertreffen aber auch nichts wirklich besonderes.

    WWE Championship
    Greatness vs. Redemption
    John Cena besiegt The Rock (c) via Pinfall - TITELWECHSEL!

    In der 1. Phase des Matches war ich schon etwas gelangweilt. Aber als die Beiden dann in etwa 10 Minuten gefühlte 29 Finisher ausgepackt haben fand ichs einfach geil. Natürlich war das zu viel, aber irgendwie hat es zu den Beiden einfach gepasst wie die Faust aufs Auge. Und ich liebe es einfach wenn die Rivalen die Moves des jeweils anderen versuchen zu kopieren. Das kommt meiner Meinung nach einfach viel zu selten vor in großen Fehden.
    Wesentlich besseres Match als im letzten Jahr. Am Ende dann die "Versöhnung", sollte dann einfach diesen positiven Ausklang bieten.
    Natürlich sind die ganzen selbsterklärten Experten nun wieder am meckern. Aber diese Leute sollten einfach mal kapieren, dass sie nicht die Einzige Zielgruppe der WWE sind. Ein Großteil sind eben auch Kinder und für die ist doch ein solches Ende eben perfekt.


    Ich finde die WWE hat bei dieser WM eine sehr gute Mischung gefunden um es möglichst allen Zielgruppen gerecht zu machen. Wer nun immer noch nicht zufrieden ist soll einfach weggehen und sich Veranstaltungen aus Japan oder sonstigen Ligen angucken.
    Ich habe es auf jeden Fall nicht bereut diese Veranstaltung auf Sky bestellt zu haben. Kann auch nicht verstehen warum ich fast durchweg negative Beurteilungen lesen muss, aber nunja so ist das wohl nunmal.


    Sonstiges:
    + Toller Entrance von Punk
    + Taker kann das erste Mal den Ring wieder aus eigener Kraft verlassen
    + Del Rio und Bryan ziehen die besten Reaktionen
    + starke Hall of Fame


    - Ein paar Videoeinspieler zu viel
    - Keine besonderen Entrances bei Rock vs Cena (wohl aus Zeitgründen)
    - Rock vergaß wohl während des Main Events den weiteren Matchablauf (geht gar nicht!)

  • Quote

    Na dann weißte ja für die Zukunft das du am besten garnicht mehr guckst xD


    Natürlich, nur weil ich WM total daneben fand besitzt du jetzt die Göttlichkeit zu sagen ich soll keine WWE mehr schauen. Kümmer dich um deinen Müll

    "the only people who try to tell you that you can't do something, are those who failed" - Chris Jericho

  • Natürlich, nur weil ich WM total daneben fand besitzt du jetzt die Göttlichkeit zu sagen ich soll keine WWE mehr schauen. Kümmer dich um deinen Müll


    lol, ein sehr freundlicher Geselle du bist :hmm:
    Also ich fand Henry vs. Ryback ok. Vorallem hab ich mich als Mark Henry Fan riesig über seinen Sieg gefreut!
    Und die anderen Matches fand ich auch alle ok. Da war keins dabei was ich unterirdisch fand. Und für die Zeitprobleme konnten die Akteure ja nix.



    Oh moment, die Müllmänner klingeln, die brauchen bestimmt wieder meine Super-Duper-Müll-Vernichtungs-Kräfte!! :closed:

  • Ja also was Organisation angeht haben sie es dieses Jahr schon echt vergeigt. Ich hab mir gleich gedacht, dass die riesigen Säulen hinter den Ringecken äußerst nervig für Zuschauer, die in der gleichen Richtung sitzen, sein werden.
    Und die Zeitplanung war total fürn arsch. Hoffe die verantwortlichen kriegen dafür einen ordentlichen dämpfer.

  • - Das Eight Person Tag Team Match zwischen Tons Of Funk & The Funkadactyls und Team Rhodes Scholars & The Bella Twins musste aufgrund von massiven Zeitproblemen kurzfristig von der Matchcard gestrichen werden, nachdem man bei der Performance von Sean "Diddy" Combs bereits ganze 17 Minuten von der eigentlichen Pay-Per-View Zeitplanung im Rückstand gewesen ist und man die verlorene Zeit nicht mehr zurückgewinnen konnte. Aus diesem Grund musste u.a. der musikalische Auftritt von Diddy stark gekürzt sowie auf den eigentlich geplanten Entrance von Jack Swagger in einem USA Truck verzichtet werden, der schließlich zusammen mit Zeb Colter während eines Videopackages ohne Entrance Music mit einem Geländewagen für sein Match gegen World Heavyweight Champion Alberto Del Rio zum Ring gefahren wurde. Außerdem mussten wegen den Zeitproblemen die vier WrestleMania XXIX Main Events (Alberto Del Rio vs. Jack Swagger, The Undertaker vs. CM Punk, Triple H vs. Brock Lesnar und John Cena vs. The Rock) um jeweils knapp fünf Minuten gekürzt und auf "besondere" Entrances von John Cena und WWE Champion The Rock zu ihrem WWE Championship Match verzichtet werden.


    - Während des WrestleMania XXIX Main Events zwischen WWE Champion The Rock und John Cena vergaß The Rock offenbar mitten im WWE Championship Match den eigentlichen weiteren Ablauf des Matches, wodurch John Cena vor jedem Move The Rock mündliche Anweisung geben musste, welchen Move er als Nächstes auszuführen bzw. über sich ergehen zu lassen habe. Dies konnte vor allem von den Zuschauern an den TV-Bildschirmen bestens beobachtet werden.


    (Quelle: WrestlingNewsWorld / F4WOnline / PWInsider)


    - Man hatte eine 55-minütige Pre-Show (00:00 - 00:55), wovon man nur fünf Minuten für das IC Title Match und den Rest für Hypevideos und Interviews/Backstagesegmente genutzt hat. Beim Pay-Per-View selbst hat man diese Hypevideos dann noch einmal gezeigt, was nicht hätte sein müssen - da man diese bereits schon in der Pre-Show ausgestrahlt hatte. Auch die vielen Rock/Cena Videos hätte man kompakter zu einem Video zusammenfassen können. Dann wäre beim PPV selbst noch genug Zeit für die Backstagesegmente gewesen und "America The Beautiful" sowie das Eröffnungsfeuerwerk hätte man zwischen 00:55 und 01:00 Uhr am Ende der Pre-Show zeigen und später eben als EXCLUSIVE auf die DVD/Blu-ray packen können, stattdessen geht man fünf Minuten "off-air", bevor dann der PPV losgeht. Das Eight Person Tag Team Match hätte man auch noch in die Pre-Show packen oder erst gar nicht ansetzen sollen. Nun gibts das eben heute bei RAW. Das Zeitmanagement für WrestleMania war wirklich furchtbar. Das beste wäre wirklich, wenn man bei WrestleMania heutzutage nur noch etwa sechs bis maximal acht Matches bringt und eines davon als Multi-Man Match veranstaltet wie z.B. das eigentlich geplante 8-Man Double Ladder IC & US Title Match - drei große Main Events und eben drei / vier WrestleMania Undercard Matches. Den Rest benötigt man heutzutage einfach für die Backstage-Segmente, Special Entrances & diverse Präsentationen wie HoF Vorstellung oder Vorstellung bestimmter Promis/Organisationen. Sollte man sich vielleicht mal für das kommende Jahr merken.


    - John Cena & The Rock waren beide irgendwie nicht gut gelaunt, da die Crowd in der ersten Hälfte des Matches gar nicht richtig mitging. John Cena konnte es mit seinem Grinsen gut überspielen, aber The Rock schien nicht ganz glücklich zu sein. Kann gut sein, dass sich The Rock darüber innerlich geärgert hat und verunsichert wurde, worauf er eine Art Blackout bekam. Die Movevorgaben von John Cena konnte man jedenfalls deutlich an den Lippen ablesen und am TV sehen, was sicherlich auch ein Grund für das Finisher-Overbooking gewesen ist. Scheint wohl nicht der Tag von The Rock gewesen zu sein. Mit der Umarmung am Ende hat man das Match und die Fehde dann noch nachträglich zerstört - ein normaler kleiner Handshake als Zeichen des Respekts wäre noch ok gewesen, aber die Umarmung war einfach viel zu überzogen und ein Schlag ins Gesicht vieler Wrestlingfans. Das da kein Müll geflogen ist, wundert mich ehrlich gesagt, denn es wäre nach der Schmierenkomödie einfach verdient gewesen.

  • Ich weiß nicht was bis auf Taker und Punk gut gewesen sein soll. Am schlechtesten war Ryback-Henry. 0 Action und bei seinem Finisher verbotcht sich Ryback auch noch und verletzt sich


    Weil man sich verletzt heißt es nicht gleich, dass man gebotcht hat. Mark Henry ist nunmal ein Schwergewicht, da ist immer eine gewisse Gefahr dabei sich zu verletzen.


    Ich fand das match beeindruckend. Es ist sicher kein schnelles Match, aber was die beiden an Kraftakten geboten haben war schon erste Sahne. Wie leicht Henry Ryback über die Schulter gelegt hat... Wow.


    Keine Frage, Punk und Taker sind bei mir auch weit vorne. allein wie aufgedreht Punk vor dem Match war, wie er sich darauf gefreut hat. Und der Einmarsch vom Taker mit den Zombieseelen... Gänsehaut. SO muss ein Main Event anfangen um die Meute anzuheizen, sorry Rock/Cena. Aber deswegen finde ich nicht alle anderen Matches schlecht.

  • Quote

    Das Zeitmanagement für WrestleMania war wirklich furchtbar.

    Ja, und das ist ungewöhnlich. Gerade in diesem Bereich arbeitet die WWE sonst nahezu perfekt. Dazu auch noch einen Trailer (Rock/Cena) falsch platziert (direkt vorm Brock/HHH-Trailer und deren Match, dafür ging es dann von HOF direkt zu Cenas Entrance). Sehr merkwürdig, da vor allem nichts irgendwie überzogen wirkte, also kein Match oder Entrance übernötig lang.


    Quote

    - John Cena & The Rock waren beide irgendwie nicht gut gelaunt, da
    die Crowd in der ersten Hälfte des Matches gar nicht richtig mitging.

    Mein Lieblingsreporter auf Bleacher hat das wohl ganz gut erklärt. Zum "Anpfiff" des Matches waren alle Leute im Stadion schon fast 5 Stunden da - dazu wohl schon generell auf Achse, weils ja da rund ums Stadion viel zu sehen und erleben gibt. Und in dem offenen Stadion zog wohl eine recht klamme Kälte rein. Dazu sind das ja fast alles Sitzplätze. Und ja, natürlich ist es dann so, das nicht jeder sich für die Teilzeitler erwärmen konnte, auch wenn sie sich bemühten.


    Die WWE sollte diese Sondersuperstars-Orgien auf jeden Fall eindämmen. Too much. Höhepunkt war halt das drittletzte Match, danach waren die Leute nicht mehr in Schwung zu bringen.



    Quote

    Das da kein Müll geflogen ist, wundert mich ehrlich gesagt, denn es wäre nach der Schmierenkomödie einfach verdient gewesen.

    Naja, selbst TNA beschäftigt zum Müllwerfen Leute. Und sorry, was hat das mit Schmierenkomödie zu tun? Sie wollten wohl vorerst mal klarmachen, das es das jetzt erst mal war. Persönlich fand ich es auch ärgerlich, das Rock quasi nen Abgang bekommen hat, als ob es sein letztes Match gewesen wäre. Während der VERDIENTE Champion (der in dem Match richtig hart arbeiten musste - und das auch ganz gut tat) erst mal schweigend abtritt, sogar salutiert, bevor er dann die letzten 5 Sekunden vorm Abblenden mal feiert. Ach John, denk doch mal irgendwann mal ne Spur an dich und kämpf mal nicht so mit Samthandschuhen.

  • Nochmal für mich zusammengefaßt:


    Pro
    +++++ Punk vs. Undertaker. So muss ein Matchkomplettpaket sein
    ++ Tripple H hat gewonnen
    ++ Cena hat gewonnen
    + Nettes Match von Ziggler und Big E mit Überraschungseffekt
    + Ganz guter Musikact



    Contra
    --Schlechter Aufbau des Mainevents
    - miese Crowd oder schlechte Tonübertragung (da kann sich ja vielleicht mal wer äußern, der live dabei war ;) )
    - keine Nationalhymne (das gehört einfach zu so einem Event)
    - Wrestlingcorner.de-Twitter-News. Sorry, ich mußte unfollowen. Das war einfach zu negativ und vermiest die Laune bei so einem Event.
    - Fandango enttäuscht. Sein Kampfstil steht komplett gegen sein Gimmick.
    - Kein Ziggler-Cash-In
    - Keine Comedy-Backstage-Segmente, die sie Stimmung vielleicht mal gelockert hätten
    - zu viele Cena-Rock-Videos

  • Soll ich auch was dazu sagen ?? ...


    Das war schon eine schlechte WrestleMania. In allen Belangen.
    Schlecht organisiert.
    Zumindest vor dem Main Event hätte man das Match der "Tanzbären" bringen müssen, um das Publikum wieder ein bißchen runterkommen zu lassen und ihm die Möglichkeit zum Verschnaufen zu geben. Direkt von HHH/Lesnar zum Titelmatch ist anstrengend, wie sollen die Zuschauer vor Ort da noch mitgehen ? Bisher gabs immer einen Lückenfüller vorm Main Event.
    Das Zeitmanagement ist oft angesprochen worden, katastrophal. Wie oft gabs Promo-Spots zum Main Event oder anderweitige Hinweise oder Werbung ? Zu oft. Und dann direkt VOR dem Lesnar/HHH-Match eine Promo zu Rock/Cena ? Die einzige Erklärung dafür sind entweder falsch beschriftete Videodatein oder jemand hat absichtlich den Ablauf aus Bosheit abgeändert.
    Ein für die Veranstaltung angekündigtes Match auszulassen geht gar nicht. Zumal man Brodus Clay ja auch in der Pressekonferenz hatte und mit ihm geworben hat.
    Ich weiß gar nicht wo die Zeit hin ist. Aber irgendetwas hat da ja überhaupt nicht gepasst. Die Matches waren sicher nicht zu lang, teilweise zu kurz. Keine Backstagesegmente, außer dem Taker und Punk keine besonderen Einzüge... Auch wenn man Jack Swagger nicht mag, aber als Herausforderer auf einen Titel WÄHREND einem Video quasi ohne Einzug in die Arena zu müssen, ist ganz ganz böse.


    Die Matches waren durchwachsen. Man hat The Shield gewinnen lassen, das passt, auch ein Heelturn vom Heel Big Show (??) passt da dazu.
    Mark Henry darf Ryback besiegen...Ja gut, whatever. Hätt man Ryback im vorigen Match gelassen und Big Show und Henry nicht auf der Card gehabt, wärs auch gegangen. So bekamen die Marks ihren Ryback-Moment, haben eh alle frauf gewartet den Shellshock zu sehen.
    Für mich ein sehr gutes Match, wenn nicht mit das Match des Abends das Tag Team-Titelmatch. Gutes Wrestling, gutes Tempo, gute Geschichte erzählt, das hat gepasst. Ich hab nie mit einem Titelwechsel gerechnet, bin davon ausgegangen das Ziggler seinen MITB-Koffer später noch einlöst.
    Fan-Dan-Goooo besiegt Jericho. What the fu** ? Bei einer WM ?? Bei einem anderen PPV meinetwegen, aber bei einer WM sollte man zum einen mehr Zeit geben, und zum anderen mehr zulassen, die beiden hätten bei freier Hand sicher einen Showstealer zeigen können, zumal man damit auch die "You can't wrestle"-Rufe hätte verstummen lassen können.
    Del Rio bleibt Champ, das war auch abzusehen. Wenn Swagger Champion werden sollte, dann nicht bei einer WM, und gegen wen sollte man Swagger auch fehden lassen, nach der Re-Match-Serie gegen Alberto ? So wird Swagger in ein paar Monaten mal den Gürtel haben dürfen, um ihn dann weiterzureichen. Eventuell wieder an Del Rio.
    Taker besiegt Punk. Die Streak wird nicht zu 1 enden.Das Match an sich war gut, zusammen mit dem Tag Match das Beste am Abend. Ich hätte mir weniger erwartet von einem alten Herren und einem verletzten Jungspund. Dennnoch haben die Beiden eine solide Leistung gebracht, allen voran der Greis hat mich positiv überascht.
    Hunter beendet seine Karriere noch nicht, da seh ich nächstes Jahr eher ein Ende bei der 30ten. Das Match war auch erwartungsgemäß, wenn auch nicht sooooo brutal wie ich gedacht hätte. Ich hab mit Blut gerechnet. Lesnar scheint außer seinem Suplex auch keine Wrestlingaktionen mehr zu haben, insofern war der Brawl auch in Ordnung. Lediglich den "Zerstörer" Lensar hat man ein bissl zu schwach letztendlich dargestellt und das unaufhaltsame Monster ist er jetzt nicht mehr so sehr.
    Cena hat siegen dürfen, ist wieder "geheilt" und ich bin überascht das die WWE das auch durchgezogen hat. Man dürfte also allen Rufen zum Trotz (oder gerade deswegen) mit Cena gehen. Vielleicht baut die WWE auch darauf, Cena auf diesem Weg unbeliebt zu machen um ihn gar nicht zum Heel turnen zu lassen, sondern die Fans gegen ihn zu drehen. Und Rocky wird jetzt wieder ein bissl weg sein und Filme drehen...


    Fazit:
    Eine mies wirkende Mania mit durchschnittlichen Matches. Und Herrn Diddy können sie sich sowieso schenken...

  • Wie schön wäre das, wenn Rock mal wieder eine Schlacht abliefern würde, wie zu guten WM 17 Zeiten gegen Stone Cold...


    Da war der Herr noch jünger und konnte das. Aber wenn er jetzt schon 3 weitere Vertäge für Filme hat, is ihm das Match wohl auch schon ziemlich egal.


    Btw, netter Avatar :thumbsup:

  • Also wird die Idee tatsächlich umgesetzt, dass der Gürtel an seinen Seitenplatten die Zeichen seines Trägers haben wird, also als Ersatz für die Namensplatte.


    Je nach dem, wer ihnnun trägt, kann das von super cool bis super ..... aussehen.

  • Mal mit etwas Abstand nochmal ein kleines Review zu Wrestlemania:


    Das Auffälligste war, wie sehr Wrestlemania neben der Spur war bei den Elementen, wo die WWE sonst eine Bank ist (im positiven Sinne). So schlecht mancher (Story-) Aufbau war, die PPVs selbst waren in Sachen Timing, Video-Qualität, Technik, Zeitplanung nahezu perfekt. Seit Ende 2011 habe ich mir jeden PPV live angeschaut, einige auch noch mal danach und ich denke, das man diese Aussage so treffen kann: In Sachen Organisation selbst (technische Umsetzung) holt sich die WWE aus meiner Sicht immer Bestnoten ab.


    Und genau das crashte bei Wrestlemania. Wenn es wirklich wie berichtet ist, das ein paar der späteren Matches ~5 Minuten gekürzt wurden, damit es noch zeitlich hinhaut, dann ist das schon seltsam. Anzumerken war das allerdings weniger den Main Events, sondern mehr den ersteren Matches (Shield, Tagteam-Title). Diddys Auftritt wirkte auch nicht überlang - also muss die Planung weit vorher über den Jordan gegangen sein, also bspw. als man die Card plante.


    Mal eine Auflistung der Patzer aus meiner Sicht:

    • Swagger bekam einen Jobber-Entrance (Cart hin oder her). Sein Einmarsch fand während des Fehdentrailers statt.
    • Rock/Cena-Trailer kam vor HHH/Lesnar-Trailer, dafür dann nicht mehr vor dem Match, wodurch Cenas Auftritt praktisch out-of-nowhere kam, ohne Spannungsaufbau. Es wirkte dadurch beim Einstieg wie ein Midcard-Match.
    • Verdiente Leute waren gar nicht auf der Card: Antonio Cesaro (US-Champion!), Kofi Kingston (ein Fixpunkt), Diva-Champion Kaitlyn - desweiteren immer gern gesehene Leute wie Marella, Ryder, 3MB (Pre-Show wäre ja ein guter Platz gewesen).
    • Der allgemeine Mix war nicht gelungen: Normalerweise werden zwischen den "Drama-Matches" - von denen es diesmal ja gleich 3 Stück gab - gerne mal kurze Matches eingeworfen, um runterzukommen.
    • Stadion: Wie berichtet, war die Länge der Wrestlemania (reines Programm waren 5 Stunden, aber schon vor der Preshow werden die meisten Leute schon 3-4 Stunden im oder um das Stadion herum verbracht haben) ein Problem. Und es kühlte wohl gegen Ende merklich ab, bzw. wurde es gar klamm (feuchte Kälte) im Stadion.
    • Technik: Man hörte das Publikum (am TV) praktisch nur während des Undertaker-Punk-Matches, und selbst da eher mässig). Ansonsten war weitgehend nichts zu hören, was der Epicness enorm schadete und viele der teils guten Leistungen dadurch enorm abschwächte. Das hat sicher bauliche Gründe (kein Stadiondach), aber vor allem technische: In Fußballstadien gibt es das Problem oft auch, dann positioniert man Mikrofone im Stadion und lässt den Ton noch im Stadion übertragen, auf jeden Fall aber ins Tonsignal gehen.
    • Technik II: Mit einigen Streams gabs Probleme, unter anderem Empfang, aber später wohl auch komplette Tonprobleme.

    Das die WWE es grundsätzlich kann, also Booking, Spannungsaufbau, Überraschungen, Timing, Technik, haben sie 24 Stunden später direkt wieder bewiesen, wie auch mit der Serie an PPVs seit Ende 2011, die vielleicht nicht (immer) episch waren, aber durch die Bank mehr als solide.


    Die Frage ist, warum das passierte. 2 Theorien habe ich da für mich:


    1. Vieles der Planung überließ man externen Leuten vom Stadion. Kann ich mir persönlich nicht vorstellen, da es ja - abgesehen vom dem zweimaligen Trailer-Timing-Botch (Swaggers Entrance, Trailer für Cena/Rock) keine wirklichen Patzer passierten, die diese vermeintlichen Zeitverzögerungen (angeblich war man noch vor dem Diddy-Segment 17 (!) Minuten drüber) irgendwie rechtfertigen würden. Die technischen Probleme (Ton, Stimmung) kann man allerdings möglicherweise hier verorten.


    2. Die andere Theorie wäre, das das allgemeine Booking zu viele Köche hatte, die dann den Brei verdarben und eben zuviele Matches zu lang bookten und bspw. auch die Preshow nicht ausnutzten (wo man bequem noch ein Match hätte einschieben können). Die vielen (vermeintlichen) Mega-Draws, die das Filetstück der Veranstaltung für sich beanspruchten (bzw. die jeweiligen zuständigen Booker/Writer) und dabei vergaß man dann völlig die Mid- und Undercard. Überhaupt: Man kümmerte sich recht intensiv um die Main-Eventer - von denen in diesem Falle nicht mal die Hälfte regelmässig anwesend ist, der Rest schien egal zu sein. Ansonsten sorgte man mit Battle Royals, MitB oder zumindest irgendwelchen Multi-Men-Tag-Matches dafür, das die fleissigen Arbeiter mit dabei sind.
    Kolportiert wurde ja rund um Jahresbeginn und auch vor ein paar Monaten, das es im Creative Team Entlassungen gab. Vielleicht ist hier eines der Probleme zu suchen. Dazu waren Vince McMahon (echte Hüft-OP) und Triple H (Lesnar-Fehde, HOF-Organisation mit Sammartino, vielleicht auch mit Martha Hart) in der heißen RtWM-Phase zumindest nicht zu 100% verfügbar. Möglich, das hier eine fähige Kontrollinstanz fehlte, die mit Taschenrechner und gesundem Menschenverstand hätte feststellen können, das der Zeitplan nicht ganz hinhauen kann.



    Ärgerlich, das das gerade bei Wrestlemania passierte. Um mal das Positive hervorzuheben: Man kann WM29 als Generalprobe hernehmen. Zu WM30 kann man einiges mitnehmen, was diesmal schiefging. Das Stadion wird erprobt sein (der diesjährige Superbowl fand statt - mit Stromausfall). Aus meiner Sicht wird man hoffentlich daraus lernen, das man die Altstar-Anzahl reduziert, bzw. intelligenter einsetzt (immer Altstar vs. aktuellen Star), weil es ansonsten schlichtweg sein kann, das der berühmte Funke nicht überspringt (beispielhaft dabei für mich immer Goldberg vs. Lesnar bei WM 20). HHH vs. Lesnar krankte auch daran (trotz guter Matchqualität), bei Rock vs. Cena stimmte über weite Strecken des Matches die Qualität nicht - wegen The Rock. Die Generalprobe wurde verpatzt, generell gilt beim Theater aber sowas als gutes Omen. Na dann. :thumbup: