Alles zum Abgang von CM Punk | Update: Punk bricht Schweigen (S.24) / McMahon entschuldigt sich / Punk unterschreibt UFC Deal (S.25) / WWE Arzt verklagt CM Punk / Hogan vs. Punk (S.29) / CM Braddox (S.30) / Erster Punk-UFC Gegner (S.32)

  • Gehe da mit K-Town. Die suchen beide keine Aufmerksamkeit. Das ist auch kein Kindergarten. Ich glaube CM Punk ist der größte Blackhawks Fan aller Zeiten (da komme ich weit dahinter) und was viele nicht wissen, Hogan supportet eben die Lightnings. Das ist einfach eine kleine Stichelei und ich gehe auch davon aus, dass sich beide gut verstehen. ;)


    Die Serie ist übrigens sau spannend.
    Match 1 - Tampa führt, Blackhawks gewinnen
    Match 2 - Blackhawks führen, Tampa gewinnt
    Match 3 - Blackhawks führen, Tampa gewinnt
    Eines Stanley Cup Finals sehr sehr würdig, doch jetzt müssen die Blackhawks die Serie drehen! Da gehe ich mit CM Punk :P

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

  • Irgendwie ist es schon Kindergarten, aber ich kann aus eigener Erfahrung Punks Position verstehen. Als Hardcore Fan kann man schon mal ein wenig gereizt auf Bandwagon Fans (Hogan hat definitiv keine Ahnung von der Materie und springt nun auf den Bandwagon auf, weil er in der Gegend wohnt) reagieren. Er muss allerdings deswegen nicht gleich damit drohen Hogan die Fresse zu polieren. :D

  • Beim WWE Live Event am Samstag, den 20. Juni 2015 in Las Vegas, kam der frühere RAW General Manager Brad Maddox mit CM Punk-ähnlichen Klamotten zum Ring, um eine Promo zu halten. Anschließend bestritt Brad Maddox noch ein Match gegen Jack Swagger, welches er jedoch gegen "All-American American" verlor.


    Einige anwesende Fans berichten, dass Brad Maddox während seines Matches gegen Jack Swagger auch einige Moves und Kicks von CM Punk gezeigt hat, worauf einige Jugendliche mit lautstarken "CM Punk" Chants begonnen haben.


    Nachfolgend ein Foto zu Brad Maddox, welches anwesende Fans in der Halle geschossen haben:



    Außerdem noch ein Videoclip:


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    (Credits: Martin Mahony @ WrestlingCorner.de | Quelle: WrestlingINC)

  • Ich kann mit dieser ganzen Kinderkacke nichts anfangen und zwar auf beiden Seiten. Mir gefällt überhaupt nicht wie Punk seit seinem "Rücktritt" über das Business, das er angeblich geliebt hat und welches ihm alles gegeben hat, inklusive UFC Deal, spricht und alles durch den Dreck zieht.


    Die WWE Reaktion ist auch nicht besser und Imitatoren haben wir momentan echt genug. Nach Hogan und Savage brauchen wir nun nicht auch noch eine CM Punk Kopie.

  • Ich kann mit dieser ganzen Kinderkacke nichts anfangen und zwar auf beiden Seiten. Mir gefällt überhaupt nicht wie Punk seit seinem "Rücktritt" über das Business, das er angeblich geliebt hat und welches ihm alles gegeben hat, inklusive UFC Deal, spricht und alles durch den Dreck zieht.

    War doch bei Brock Lesnar damals doch nicht anders, als er zur UFC wechselte. Ok, Lesnar hat nie ein Blatt vor den Mund genommen und stand stets dazu, dass er Wrestling nur wegen des Geldes mache. Aber dennoch wäre Lesnar nie so berühmt und reich geworden ohne das Wrestling und der WWE. Und das Ende vom Lied war ja, dass er wieder einen Millionendeal mit WWE gemacht hat und seit paar Jahren in den Ring steigt.


    Die Aktion von Brad Maddox muss man nicht weiter kommentieren, denke ich. Ob es aus seiner eigenen Idee oder von der WWE ein Wink sein soll, ist hier die einzige Frage.

  • War doch bei Brock Lesnar damals doch nicht anders, als er zur UFC wechselte. Ok, Lesnar hat nie ein Blatt vor den Mund genommen und stand stets dazu, dass er Wrestling nur wegen des Geldes mache. Aber dennoch wäre Lesnar nie so berühmt und reich geworden ohne das Wrestling und der WWE. Und das Ende vom Lied war ja, dass er wieder einen Millionendeal mit WWE gemacht hat und seit paar Jahren in den Ring steigt.


    Die Aktion von Brad Maddox muss man nicht weiter kommentieren, denke ich. Ob es aus seiner eigenen Idee oder von der WWE ein Wink sein soll, ist hier die einzige Frage.


    Da sprechen wir aber über zwei verschiedene Dinge. Für Punk war es immer die große Leidenschaft und das was er unbedingt machen wollte. So etwas habe ich von Brock nie gehört. Brock hat sogar bei seinem SportsCenter Interview, in dem er seine Vertragsverlängerung verkündet hat, gesagt, dass es bestimmte Dinge in diesem Business gibt (insbesondere das ständige Reisen von Stadt zu Stadt), die er absolut hasst und es deswegen auch nie wieder full-time machen würde. Das finde ich einfach erfrischend. So lange jemand offen und ehrlich ist (und seinen Job großartig macht), ist das für mich überhaupt kein Problem.


    Ich habe Punk auch in seinen Beschwerden über WWE teilweise noch unterstützt, insbesondere was seine gesundheitliche Situation betraf, aber wenn jetzt plötzlich das ganze Business dumm sein soll, verliert er für mich einfach stark an Glaubwürdigkeit. Schau'n mer mal ob er es immer noch so blöd findet, falls er im Octagon richtig aufs Maul bekommt (was ich ihm dennoch nicht wünsche).

  • Sobald McMahon die richtigen Zahlen aufs Papier schreibt, sehen wir Punk wieder.


    Was das angeht, wäre ich mir gar nicht so sicher. Punk weiß was er will, er ist ein Lebemensch und zieht das so durch, wie es ihm passt. Er macht das was er macht aus Leidenschaft und nicht wegen dem Geld. Punk ist glaube ich jemand für die Fans, jemand zum anfassen. Wie oft habe ich ihn schon bei Spielen der Blackhawks gesehen, mit den anderen jubeln, ohne Starallüren. Und ob er nochmal einen Big Deal nötig hat? Ich weiß ja nicht...


    Aber ich will natürlich nicht ausschließen, dass er nochmal zur WWE zurückkommt. Auch er wird älter und reifer. Dennoch glaube ich nicht, dass er es wegen dem Geld machen wird. Zumindest nicht nur. ;)

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

  • Dem stimme ich leider nicht zu.. Punk ist für mich, der sich nichts sagen lässt, Respekt verlangt und selber niemand respektiert. Er nimmt dieses "Punk" Gimmick zu ernst und meint den Rebell abliefern zu wollen. Hätte er Leidenschaft, hätte er mit McMahon reden können. Aber nein, wie ein kleines Kind kehrt er dem Sport (und seinen Fans) den Rücken zu und behauptet nun das Wrestling ein Sport für Deppen wäre. Er vergisst wo er hergekommen ist.


    Und das Thema Gesundheit passt nicht zusammen. Er beschwerte sich über harte Aktionen im Ring und steigt nun in einem Real Life Sport ein? Sorry, aber da verliert man komplett die Glaubwürdigkeit.


    Bret Hart wollte auch nie mehr für Vince arbeiten, er kam zurück. Bill Goldberg hatte nie vor in einen WWE Ring zu steigen, er tat es. Sting beschwörte jede McMahon Summe abzulehnen, irgendwann hat er doch angenommen. Es gab so viele.. Sobald Punk im MMA / UCF Sport mal eine auf die Mütze bekommt, wird er zum Wrestling zurückkehren. Und irgendwann auch wieder bei Vince McMahon.

  • Quote

    Und das Thema Gesundheit passt nicht zusammen. Er beschwerte sich über harte Aktionen im Ring und steigt nun in einem Real Life Sport ein? Sorry, aber da verliert man komplett die Glaubwürdigkeit.


    Das ist aber nun wirklich Unsinn. Das eine hat mit dem anderen in dem Fall überhaupt nichts zu tun. Beim Wrestling ist es das Ziel den Gegner/Partner möglichst nicht zu verletzen. Laut Punks Aussagen hat jemand wiederholt absichtlich versucht ihn zu verletzen und wenn das wirklich so passiert ist hat er gute Gründe sich zu beschweren. Wenn Ronda Rousey am Filmset eine Actionszene dreht, geht sie auch davon aus, dass die andere Person mit ihr arbeitet und nicht versucht ihr Schaden zuzufügen. Das sind einfach zwei völlig verschiedene Dinge.