Bewertet WWE Royal Rumble 2015 nach Noten

  • Bewertet WWE Royal Rumble 2015 nach Noten 19

    1. sehr gut (1) 5%
    2. gut (1) 5%
    3. befriedigend (8) 42%
    4. ausreichend (8) 42%
    5. mangelhaft (1) 5%
    6. ungenügend (0) 0%

    WWE Royal Rumble 2015 ist bereits wieder Geschichte. Wie fandet Ihr den PPV?


    Bewertet den WWE Royal Rumble 2015-PPV nach Noten!


    Bitte votet nicht einfach nur so, sondern postet auch, was Ihr ausgewählt habt und warum!


    Was war für Euch positiv und was negativ?



    Dieser Thread dient ebenfalls dazu, über die jeweiligen Entscheidungen zu diskutieren

  • Ich schwanke zwischen 4+ und 3-


    Das WWE Title Match war großartig. Vielleicht hätte man auf den einen oder anderen Finisher verzichten können, aber das ist egal. Tolle Action, Dramatik pur und alle 3 haben mächtig abgeliefert. Seth Rollins hat einmal mehr bewiesen, dass er bereit ist für die ganz große Bühne. Wahnsinnige Performance von Mr Money in the Bank, so etabliert man sich als Main Eventer.


    Das Rumble Match war für mich eines der schlechtesten, wenn nicht das schlechteste das ich je gesehen habe. Nein, nicht weil Roman gewonnen hat, das wussten wir alle vorher. Das Booking war absolut grauenhaft, das Teilnehmerfeld sehr enttäuschend. Wenn ich Bryan schon in dieses Match einbaue um die Illusion der Spannung aufrecht zu erhalten und dann nach ca 25 Minuten diese Spannung komplett rausnehme und die Stimmung in der Halle kille... tja, dann haben sie das verdient was sie bekommen haben. Selbst dieser peinliche, verzweifelte Versuch mit Rock die Stimmung und den Arsch des Golden Boys zu retten ist gescheitert. Man hat kurz Rocky gefeiert und dann ging es weiter mit den Pfiffen und Buhrufen für Reigns.


    Wie gesagt, wenn man Reigns schon unbedingt durchdrücken will, müssen wir das akzeptieren, aber man hat nicht nur aus den Fehlern des letzten Jahres nichts gelernt, sondern es noch schlechter umgesetzt als letztes Jahr.


    Die Undercard war wie erwartet nicht besonders toll, aber immerhin ganz ordentlich.



    Thank you, Philly!

  • Bis auf das sehr starke WWE Titelmatch (****1/2) gab es nichts Sehenswertes. Das Rumble Match war eine bodenlose Frechheit, vor allem wegen den lächerlichen Eliminierungen durch Big Show und Kane. Wann können die beiden endlich abdanken? Die Undercard war ganz okay, aber nicht weiter erwähnenswert.


    Aufgrund des Titelmatches gibt es gerade noch so 'ne 4 von mir. Trotzdem war es größtenteils mal wieder Zeitverschwendung.

  • Es war recht ordentlich. Die Undercard Matches waren zwar 08/15, aber dennoch nicht schlecht.


    Zum Triple Threat hab ich mich im anderen Thread schon geäußert. Holy Moly, war das mal nice.


    Das Rumble Match hat enttäuscht. Vom Rumble erwarte ich viel mehr. Das Booking war unter aller Sau, bestes Beispiel: Daniel Bryan. Dazu muss ich wohl nichts mehr sagen. Unbedeutender gehts kaum. Und sonst wars auch nicht mehr berauschend. Nichts interessantes dabei, keine/kaum sehenswerte Spots. Mizdow war recht coolio. Der einzige, wirkliche Höhepunkt war Bubba Ray Dudley. Was ein Markout. Schade, dass D-Von nicht noch dabei war. Hoffentlich wird dieser nicht durch R-Truth ersetzt sondern rückt nach.


    Und dann ist da ja noch Roman Reigns. Ich mag den ja schon irgendwie, jedoch geht mir dieses übertriebene Superman Gimmick sehr aufn Sack. Charisma hat er. Diese Badass Attitude finde ich sehr geil. Aber selbst das war zu Shield-Zeiten besser. Naja, mal sehen was da noch so kommt. Vielleicht ist so ein Superman vs. Beast ja mal gar nicht so schlimm. Ich lehne much zurück und lass mich gerne positiv überraschen.


    Ich schwanke zwischen 3 und 4. Dank dieser abgefahrenen, geilen Crowd entscheide ich mich letztlich für die 3. :)

  • Seit ner halben Ewigkeit der erste PPV den ich live gesehen habe und alleine deswegen bin ich eigentlich immer kritisch nur was ich hier schon wieder an negativen Kommentaren lese ist nicht mehr feierlich. Ihr seit alle scheinbar genau so wie jeder einzelne in der Halle. Wenn Bryan nicht gewinnt ist alles scheisse. Ich erkläre euch mal etwas. Ich fand an dich das Ende auch ziemlich Low, doch wenn Daniel Bryan als einer der final Four im Ring gewesen wäre und trotz allem reigns gesiegt hätte. Dann hätte man in der alle wohl die lautesten big rufe Ever gehabt. Das war der einzige Grund das er so früh gehen musste. Die wwe wollte damit bezwecken das die Fans sich in der halben Stunde damit abfinden das Bryan nicht gewinnt. Klar war es ein eher schlechter Versuch reigns im Gegenzug zu Kane und big Show als das geringere Übel aus sehen zu lassen. Ich hätte mit den final Four aus reigns, Rusev, ambrose und ziggler aber gut leben können. Doch wenn man mal die letzten beiden Jahre nimmt in dem das Match von zwei Leuten gewonnen wurde die es nicht annähernd brauchten und die auch keiner wollte bin ich schon zufrieden so. Man sollte einfach mal Sachen hinnehmen und nicht jedes Jahr am Rumble Sieger, der zuletzt, eh fast immer klar war, rummeckern. Der Rest wird später noch ergänzt aber das musste jetzt mal raus.

  • Ich kann dem PPV nur eine 4+ geben.
    Gab einige Stellen die mich unterhalten haben aber meistens war der Live-Chat spannender als die Show.
    Das Three Way Match war der absolute Hammer und vor allem die Zwei krassen Top-Rope Moves von Rollins wussten zu gefallen.
    Das Rumble Match war in der ersten Hälfte echt stark und als Bubba kam war sowieso vorbei :D Fand die Darstellung von Wyatt & Rusev ebenfalls ziemlich gut.
    Nur schade das die Crowd nach dem Bryan draußen war fast nur noch am buhen war.Hat einiges zerstört meiner Meinung.Das Ende fand ich dann so selten dämlich.Sorry aber da kann die WWE eindeutig mehr !

  • Ich hab mich zu einer 4 entschlossen. Das extrem vorhersehbare Booking (was für mich eine Todsünde ist) hätte eigentlich eine 5 verdient, aber das würde den Leistungen einzelner nicht gerecht werden.


    Was ich sehr gelungen fand:
    - World Title Match. Seth Rollins verschafft jedem Match einen Stern mehr in der Wertung, das muss man so sagen. Der Mann ist Gold wert. Er wird sicherlich nie ein dominanter Spieler im Geschehen, aber er könnte perfekt eine Shawn Michaels Rolle ausfüllen mit seiner Art. Etwas negativer Wermutstropfen: Lesnar wird nach Minuten bezahlt. ;-)


    - Rumble-Match: Wyatt-Segment. Mal sein Ausscheiden ausgenommen (wie kann man so einen Dominator so on-the-fly rauswerfen? Dumm.), war das eine große Show, sehr dominant, sehr einfallsreich, insbesondere der Part mit Harper und Rowan. Endlich wurde dann auch mal deren Standing und Motivationen etwas erklärt. Rowan ist der treudoofe, Harper die Loosecanon.


    - Rumble-Match: Überraschungen. Bully Ray war toll, wurde super dargestellt. DDP ebenfalls (siehste Randy, so macht man nen Cutter gscheit!).


    - Tagteam Match Miz/dow vs. Usos
    Wie immer gute Kost. Schnell, flott, tolle Moves. Die Tagteamszene kann wirklich was, auch das Kickoff-Match darf man dazu erwähnen.


    Was wirklich grottig war:
    - Ascension-Match: Tja, da kann man den Deckel draufmachen. Das Ergebnis war ok, das Match nicht. Bei einem so relativ kurzen Match einen Sleeperhold für gefühlte 5 Minuten bringen ist ziemlich 1980. Und wenn man jetzt noch bedenkt, dass die NAO bei NXT backstage stark involviert sind als Trainer, die 4 zusammen also eigentlich hätten gut abgestimmt sein können... Bei aller Liebe, dass ist dann auch nicht nur die Schuld des Bookings/Vince.


    - 2. Hälfte des Rumble-Matches: Komplett uninspiriert. Alle Heavyweights einfach rein, plus Ambrose und Ziggler. Es geschah praktisch nichts mehr erwähnenswertes. Alles wirkte gestellt, gekünstelt, gelangweilt. Reigns war vermutlich wegen Verletzung (Gehirnerschütterung?) gehandicapt, da kam wirklich gar nichts. Seine Eliminations außer Rusev fanden praktisch ohne ihn statt. Das dürfte wahrlich die schlechteste 2. Hälfte eines Rumbles gewesen sein.


    Was ich in Schutz nehme:
    - Daniel Bryan: Der Mann ist gerade nicht fit, das ist offensichtlich. Die langwierige Verletzung mit offenem Ausgang hat ihm in seiner Fitneß nicht gut getan. Das dürfte auch der Background seines relativ kurzen (aber doch guten) Auftritts gewesen sein. Das und weil er schon voriges Jahr seinen WM-Moment hatte, war klar, dass er nicht gewinnen würde. Flog aber wie Ziggler und Ambrose schlichtweg zu simpel raus, immerhin durch den Richtigen (Wyatt).


    - Roman Reigns. Die ärmste Sau auf dem Planeten gerade. gut, seine Leistung im Rumble war wirklich unterirdisch, vermutlich hat er sich früh eine richtig gefangen. Ansonsten ist es eine andere Situation als voriges Jahr: Reigns ist ein junges Talent mit Zukunft, Batista war alt und Parttimer. Blöd nur, dass das alles so auf einen aufgedrückt wird. Reigns hat dadurch keinerlei Chance, sich "natürlich" zu etablieren - was er ja eigentlich schon angefangen hat. Er ist einfach noch nicht reif.

  • Quote

    Seit ner halben Ewigkeit der erste PPV den ich live gesehen habe und alleine deswegen bin ich eigentlich immer kritisch nur was ich hier schon wieder an negativen Kommentaren lese ist nicht mehr feierlich. Ihr seit alle scheinbar genau so wie jeder einzelne in der Halle. Wenn Bryan nicht gewinnt ist alles scheisse. Ich erkläre euch mal etwas. Ich fand an dich das Ende auch ziemlich Low, doch wenn Daniel Bryan als einer der final Four im Ring gewesen wäre und trotz allem reigns gesiegt hätte. Dann hätte man in der alle wohl die lautesten big rufe Ever gehabt. Das war der einzige Grund das er so früh gehen musste. Die wwe wollte damit bezwecken das die Fans sich in der halben Stunde damit abfinden das Bryan nicht gewinnt. Klar war es ein eher schlechter Versuch reigns im Gegenzug zu Kane und big Show als das geringere Übel aus sehen zu lassen. Ich hätte mit den final Four aus reigns, Rusev, ambrose und ziggler aber gut leben können. Doch wenn man mal die letzten beiden Jahre nimmt in dem das Match von zwei Leuten gewonnen wurde die es nicht annähernd brauchten und die auch keiner wollte bin ich schon zufrieden so. Man sollte einfach mal Sachen hinnehmen und nicht jedes Jahr am Rumble Sieger, der zuletzt, eh fast immer klar war, rummeckern. Der Rest wird später noch ergänzt aber das musste jetzt mal raus.


    So dann fahren wir mal fort. Der PPV wird am Rumble Match gemessen. Das ist vollkommen richtig und deshalb war es zum Schluss deutlich zu wenig. Wie meine Vorposten schon gesagt haben waren es die viel zu simplen Eliminationen von Ziggler und Ambrose die Übel aufstoßen oder auch das deutlich zu haevyweight lastige booking des rumbles im gesamten. Es fehlte der Zug und die Spannung. Den nachdem Bryan raus war wusste jeder in der Halle und überall auf der Welt scheinbar das Reigns gewinnt. Da hätte man mit einem Sieg von Ambrose oder Ziggler oder auch etwas sehr verwegenes für nen Schocker sorgen können.
    Ich finde Reigns an sich als logischen Sieger aber eben auch als "noch zu grün hinter den Ohren"
    Ich bin echt gespannt wie man es nun schaffen will ihn in 62 Tagen zu einem ernsthaften Gegner von Lesnar zu pushen. Den nach diesem Auftritt von Brock und seiner heutigen Darstellung ist es echt kaum möglich.
    Einfach ungünstig gebookt. Da hätte man mehr raus holen können ohne das Ergebnis am Ende zu ändern.


    Der Rest des PPVs ist schnell abgearbeitet. bockstarkes world Title macht auch wenn ich die Kamerawahl bei lesnars plötzlichem wieder auftauchen etwas ungünstig war. Wirkte etwas unglaubwürdig aber gut das tut dem besten Match des Abends keinen Abbruch.
    Mit & mizdow gegen die usos war auch ein starkes Tag Team Match was sehr unterhalten hat und zusammen mit dem miz/sandow rumble Auftritt schon den Split angedeutet hat. Ich denke das wird zu einem Mania Match hinaus laufen.
    Die Ascension enttäuscht zwar nicht doch ist es mir ein absolutes Rätsel wieso man sie so dämlich in das Main roster bringt. Traurig, man muss da doch einfach intelligenter ran gehen. Die können nicht mal was dafür das se schon beerdigt sind bevor sie sich beweisen können. Naja und zu guter letzt das Diven Match. Für mich gehört es dazu, wann sonst sollte man in den drei Stunden den mal auf Toilette gehen.,


    Der gesamte PPV verdient meiner Meinung nach ne glatte 3 mit Hang zur 3+. Hätte man da zum Schluss besser gebookt wäre sicher mehr drin gewesen aber naja, so ist das nunmal. Abhaken und weiter machen.

  • Das Kickoff Show Match zwischen The New Day und The Masters Of The WWE Universe war für ein Pre-Show Match ein sehr gutes Match mit ordentlicher Länge. Die Tatsache, dass Xavier Woods aufgrund seiner Knöchelverletzung nicht antreten konnte und man das Match deshalb kurzfristig vom Six Man Tag Team Elimination Match in ein Tag Team Match umändern musste, kam dem Match letztendlich zugute. Cesaro & Tyson Kidd als Sieger waren hier die richtige Wahl.


    The New Age Outlaws vs. The Ascension war als Opener schlecht gewählt, hier hätte das WWE Tag Title Match besser gepasst. Das Match an sich war kurz und schmerzlos, aber auch unspektakulär. Gut, dass The Ascension hier gewonnen haben, aber besser als vorher stehen sie nun auch nicht da.


    Das WWE Tag Title Match war hingegen ein unterhaltsames Tag Team Match mit den richtigen Siegern. Hier hätte ich mir am Ende eine Attacke von The Ascension gegen The Usos erhofft, die aber leider ausblieb. Mal abwarten, welche neuen Herausforderer The Usos nun vorgesetzt bekommen. Cesaro & Tyson Kidd wären natürlich die beste Wahl.


    Das Divas Tag Team Match war in Ordnung. Keineswegs schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Am Booking ist deutlich zu erkennen, dass man hier auf ein Triple Threat Match zwischen Nikki Bella, Natalya und Paige bei Fast Lane hinarbeitet.


    Das WWE World Heavyweight Championship Triple Threat Match war MOTN und mit Abstand das beste WWE Triple Threat Match seit längerer Zeit. Der erste WWE MOTY Kandidat. Alle drei Kontrahenten wurden gut und vor allem stark dargestellt. Seth Rollins stach hier mit seinen Leistungen besonders hervor.


    Das Rumble Match war relativ durchwachsen und verbesserungswürdig. The Miz & R-Truth als #1 und #2 war keine wirklich gute Wahl. Es gab eine starke erste Hälfte mit Bubba Ray Dudley, The Boogeyman & DDP als Überraschungsteilnehmer und Bray Wyatt als Mittelpunkt und eine schwache zweite Hälfte, die teilweise sehr schlecht gebookt war. Daniel Bryan so früh und unspektakulär zu eliminieren war ein großer Fehler und hat das Match gekillt, da mit dieser Eliminierung bereits bestätigt worden ist, dass Roman Reigns den Rumble gewinnen wird, sollte nicht noch The Rock als Überraschungsteilnehmer am Rumble Match teilnehmen. Daniel Bryan hätte eigentlich bis in die Final Four gehört und hätte dort wenn überhaupt erst eliminiert werden müssen, am besten durch Sheamus (wäre ein guter Heelturn gewesen), aber dieser nahm ja leider nicht am Match teil. Ryback, Dolph Ziggler & Dean Ambrose wurden ebenfalls sehr billig und unspektakulär eliminiert, ebenso wie Bray Wyatt, der nach seiner starken Darstellung in der ersten Hälfte des Matches eigentlich Besseres verdient hatte. Big Show UND Kane unter den Final Four ist eine Lachnummer. Wenn überhaupt, hätte einer von Beiden in den Final Four auch gereicht (z.B. Big Show um das LMS Match gegen Roman Reigns für Fast Lane in die Wege zu leiten). Mit Roman Reigns unter den Final Four war zu rechnen, Rusev unter den Final Four ist eine Überraschung gewesen, die allerdings nachvollziehbar gewesen ist. Hätte mir zwar Daniel Bryan gerne als Rumble-Sieger gewünscht, kann aber mit Roman Reigns als Sieger auch leben, nur die Art und Weise wie man ihn zum Sieger gekürt bzw. gebookt hat, ist unterirdisch gewesen. Bin gespannt, wie die kommenden Wochen verlaufen werden. Vielleicht muss man erneut Daniel Bryan ins Reigns vs. Lesnar World Title Match bei WrestleMania 31 booken, um die Fans zu besänftigen. Der Run-In von The Rock am Ende des Rumbles war wohl nur dafür gedacht, um die negativen Reaktionen der Crowd für Roman Reigns zu kaschieren, hat aber leider nicht geklappt ...


    Von mir bekommt der WWE Royal Rumble 2015 eine 3 (-).

  • Also wenn es nur um das Rumble Match ginge, wäre das eine glatte 6.


    Es ist mir unbegreiflich, wie man so einen Scheiß booken konnte. Und die Fans in der Halle haben es ihnen heimgezahlt. Wie können die 2 Jahre hintereinander denselben Fehler machen und nicht daraus lernen?
    Gut, sie wollten Roman als Gewinner, aber als Bryan nach nicht mal der Hälfte ausgeschieden ist, haben sie das ganze Ding gekillt.
    Danach war die Crowd MAD AS HELL.
    Ich glaube nicht, dass sie Roman Reigns so ausgebuht hätten, wäre Bryan zumindest unter den FInal 4 gewesen.
    Sie haben sich damit selbst ein Bein gestellt, ganz furchtbar. Der verantwortliche gehört sofort entlassen.


    Wenige gute Dinge im Rumble: Bubba Ray, DDP und der Eingriff von The Rock.



    Das World Title Match war definitiv MOTN und reißt die Bewertung etwas nach oben. Klasse Leistung von allen 3 Männern und es gab auch den richtigen Sieger.


    Alle anderen Matches waren OK. Insgesamt gebe ich, weil ich einfach wegen dem Rumble noch so sauer bin, nur eine 4.

  • Mein Resumee:
    Nach dem Ende der letzten RAW? Smackdown? Sendung war ich (und nicht nur ich) der Meinung, wir hätten in der Schlusssequenz eine Vorschau auf das Ende des Rumble erhalten (Erinnerrung: Kane und Big Slow außen am Ring, In-Ring Reigns, Ambrose, Ziggler, Bryan, Rowan und Ryback, hab ich wen vergessen?). Dem war leider nicht so, oder nur zu einem Drittel. Ich zäume den Gaul mal von hinten auf: Reigns kann absolut nichts dafür, dass es so lief, wie es nunmal lief. Er hat seinen Job gemacht - aber mehr halt leider auch nicht. Es war einfach zu früh für ihn. Zu früh nach seiner Verletzungspause, zu früh, um ihn so zu pushen, weil - auch zu früh - Daniel Bryan wieder eingebunden wurde. Keiner der dreißig konnte zeigen, wozu er wirklich fähig ist. Und statt einige "Verletzten" wie Dallas, Orton oder Mark Henry wieder einzubinden, wurden die fehlenden Plätze mit "altgedienten" aufgefüllt. Positive Überraschung hier war nur Bubba Ray Dudley. Und - für mich - die beste Szene am ganzen Rumble war, als der Exotic Express Kofi Kingston wieder in den Ring trug.


    Ansonsten war das Tripe-Threat-Match DAS Match schlechthin. Es geht doch, warum also nicht öfter so eine absolut geniale Show? Lieber ein paar Langweiler-Matches rauslassen und die Leute mal machen lassen, dann bekommt man auch was geboten. Sogar ich als 99,9 %ige Face-Liebhaberin konnte für Lesnar und Rollins Sympathien aufbringen und die Leistungen mehr als nur respektieren. Es war das großartigste Match seit langem.


    Subjektiv ist noch anzumerken, dass ich es klasse fand, dass The Ascension gewonnen hat, auch wenn ich mit dieser Meinung ziemlich alleine da stehe. Ich mag die beiden.


    Auch Cesaro / Tyson haben verdient gewonnen, freut mich, dass sie endlich mal durften.


    Ansonsten denke ich, dass Vince McMahon vielleicht eine Todes-Vorahnung hat und das der Grund für die ganzen "Legenden" ist, die sich in der letzten Zeit bei den Shows so rummeln. Er will sein Leben nochmal Revue passieren lassen.


    Unverständlich für mich sind die Leute, die der "Authority" die Pest an den Hals und sich "den alten Mann" zurückwünschen. Da haben wohl einige den Schuss nicht gehört, allen voran Vince McMahon selbst.


    Von mir gabs eine 5.

  • War ein toller PPV aber am besten waren ganz klar der Main Event und das Rumble Match selbst, immer wieder schön dieses Chaos im Ring zu sehen und meine Respekt an Cena, Brock und vorallem Seth für eines der besten Titel matches beim Royal Rumble der letzten Jahre :thumbsup:

  • Der Royal Rumble 2015 ist Geschichte und Roman hat gewonnen.


    Aber nicht nur Reigns, der durch den Sieg WM Headlinen darf, sondern auch Seth Rollins hat gewonnen, denn das war bei weiten die beste Leistung die er gebracht hat und wie einer hier schon schrieb, "So etabliert man sich als Main Eventer". Das sehe ich auch so.


    Zu Beginn habe ich eine Frage bezüglich der Kick-Off Show, denn mein letzter Stand war, dass es eigentlich ein 3 on 3 Elemenation Match sein sollte. Warum wurde das geändert? Oder bin ich da einfach nur falsch informiert?


    Das Ergebnis der Kick-Off Show geht in Ordnung und ich denke mal, man sollte da nicht weiter drüber reden.


    Der Opener war kurz und schmerzlos und man muss NAO doch Respekt zollen, dass sie sich immer wieder zur Verfügung stellen um andere Tag Teams over zu bringen. In diesem Fall würde ich fast behaupten ist es zwecklos, denn The Ascension hat wirklich nichts was man hervorheben kann und das wird sich auch nicht ändern. Auch sie Anfangs nur gegen lokale Wrestler antreten zu lassen hat da wohl auch mehr geschadet, auch wenn man sie dominant darstellen will/wollte. Für mich das zweitschlechteste Match an diesem Abend.


    Anschließend ging es das erste mal an diesem Abend um Gold. Die Tag Team Titels standen auf den Spiel und die Uso´s haben verdient gewonnen, auch wenn es die ein oder andere kontroverse im Match gab. Der Split von Miz & Mizdow wurde weiter voran getragen. Es war in der länge genau richtig und hatte durchaus auch Szenen die zu gefallen wussten und auch eine gewisse Spannung. Und damit eigentlich schon das zweitbeste Match an diesem Abend, auch durch den Unterhaltungsfaktor Mizdows


    Das Divas Tag Team Match war so wie immer, Mittelmaß. Die Bellas wussten zu gefallen auch mit einigen spektakulären Doppel-Team Moves, aber am Ende hätte ich hier eher ein Titel Match gesehen anstatt ein Divas Tag Team Match. Platz 3 am heutigen Abend.


    Das Highlight des Abends: Das WWE World Heavyweight Championship Triple Threat Titel Match.
    Meine Vorredner haben hier wirklich schon alles gesagt. Ein echtes Highlight definitiv MOTN und auch wenn das Jahr erst angefangen hat und ich hoffe, das wir noch viele spektakuläre Matches zu sehen bekommen, so hat dieses Match durchaus auch eine gewisse Chance für das MotY Award.


    Den Abschluss macht wie immer das Royal Rumble Match. Eine Tradition die ich liebe und auf die ich mich jedes Jahr aufs neue freue. Ich habe schon einige Rumbles gesehen und auch in der Zeit des Internets kann man den Kreis der Gewinner einschränkten und auf 2-3 Kandidaten reduzieren. Das Match fing eigentlich schon etwas unspektakulär an, Truth und Miz zum Start, wenn schon Miz, denn hätten sich wohl viele auch Mizdow gleich gewünscht, aber nun ok. Die ein oder andere Überraschung war in der ersten hälfte des Teilnehmerfeldes ja vorhanden, aber dennoch wurde Bray da sehr stark dargestellt und ich persönlich mag es nicht, wenn es mehrere Phasen nacheinander gibt, wo ein Teilnehmer alleine im Ring ist, auch wenn er dominant wirken soll. Zum Glück wusste er zu unterhalten. Über den weiteren Verlauf möchte ich nicht viel sagen, denn das übliche Spektakel blieb aus und die Art wie der ein oder andere elemeniert wurde, fand ich nicht passend, aber gut, wir müssen damit leben und sehen wie es weiter geht. Trotzdem für mich aufgrund des komischen Bookings das schlechteste Match des Abends.

  • Yo, Hallo, Moin,


    ich meld mich auch mal wieder nach einer Ewigkeit. Ich hab den Royal Rumble geschaut, was glaub ich der erste nicht Wrestlemania Pay-Per-View nach gut zwei Jahren ist. Hab mich gestern dazu entschlossen wieder anzufangen die WWE zu schauen und muss sagen, dass ich den Rumble jetzt nicht sonderlich schlecht fand. Die ersten drei Matches hab ich nur so halb gesehen, dafür aber das WWE Titel Match und den Rumble ganz.


    Das WWE Titel Match hat mir richtig gut gefallen, ich kann zwar Brock Lesnar überhaupt nicht ab, dafür bin ich umso mehr ein Seth Rollins Fanboy. Mir war zwar von Anfang an klar, dass Rollins den Titel nicht gewinnen wird, aber es war dennoch spannend. Wie sieht es jetzt eigentlich mit John Cena aus, gegen wen wird er bei Wrestlemania antreten?


    So, jetzt zum Rumble Match. Die ganzen Überraschungsteilnehmer fand ich ganz nett, aber was mich ziemlich gestört hat, dass Daniel Bryan so früh eliminiert wurde. Das hat der Crowd völlig den Rest gegeben. Mit Roman Reigns als Sieger kann ich persönlich leben, ich kanns aber nicht ganz verstehen, warum er dafür nun überall gehasst wird. Was hab ich da verpasst? Als ich immer mal wieder zwischendurch irgendwas gelesen hab, war er ziemlich gehypt und nun kann er sich vor Hatern nicht mehr halten?! Das Ende war zwar eigentlich genau so als das von Alberto Del Rios Sieg, aber so zum kotzen fand ich das jetzt nicht.


    Ich geb dem Pay-Per-View eine 3 und werde nun hoffentlich wieder mehr posten. <3

  • So dann fahren wir mal fort. Der PPV wird am Rumble Match gemessen. Das ist vollkommen richtig und deshalb war es zum Schluss deutlich zu wenig. Wie meine Vorposten schon gesagt haben waren es die viel zu simplen Eliminationen von Ziggler und Ambrose die Übel aufstoßen oder auch das deutlich zu haevyweight lastige booking des rumbles im gesamten. Es fehlte der Zug und die Spannung. Den nachdem Bryan raus war wusste jeder in der Halle und überall auf der Welt scheinbar das Reigns gewinnt. Da hätte man mit einem Sieg von Ambrose oder Ziggler oder auch etwas sehr verwegenes für nen Schocker sorgen können.
    Ich finde Reigns an sich als logischen Sieger aber eben auch als "noch zu grün hinter den Ohren"
    Ich bin echt gespannt wie man es nun schaffen will ihn in 62 Tagen zu einem ernsthaften Gegner von Lesnar zu pushen. Den nach diesem Auftritt von Brock und seiner heutigen Darstellung ist es echt kaum möglich.
    Einfach ungünstig gebookt. Da hätte man mehr raus holen können ohne das Ergebnis am Ende zu ändern.



    Erst beschwerst du dich über die Fans und dann erklärst du genau warum die Fans jeden Grund hatten sauer und enttäuscht zu sein. :D


    1. Mir persönlich und vielen anderen geht es wie schon gesagt nicht darum, dass Bryan nicht gewonnen hat. Wir wussten seit Monaten wer dieses Match gewinnt, also kannst du dir dieses Argument sparen. Wird immer gerne benutzt, geht aber an der Realität vorbei. Die Fans haben auch nach Bryans Elimination Jungs wie Ziggler, Ambrose, Mizdow etc noch gefeiert. Du tust gerade so als wäre ein Ziggler bei seinem Entrance ausgebuht worden, weil er nicht Bryan ist. Bullshit!


    2. Bryan so früh wie einen gewöhnlichen Jabroni zu eliminieren war ein dickes fettes FUC* YOU von Vince an die Fans und nichts anderes. Du sagst man musste ihn so früh eliminieren damit Reigns nicht ausgebuht wird? Hat ja wunderbar funktioniert... Ich habe von Beginn an gesagt, man hätte Bryan bis nach dem Rumble ganz aus den Shows raushalten sollen wenn Reigns das Ding gewinnt. Es gab 2 Möglichkeiten, Bryan in diesem Match sinvoll einzusetzen.


    a) Er gewinnt
    b) Man hält ihn so lange wie möglich im Match um genau das zu verhindern was passiert ist. Diese Idioten haben echt geglaubt Reigns wird bejubelt wenn er mit Kane und Big Show im Ring steht. Wäre Bryan bis zum Schluss dabei gewesen, wäre Reigns halt nach Ende des Matches aus der Halle gebuht worden und nicht über die volle Distanz seines Auftritts. So hat man halt lieber das komplette Match versaut anstatt nur das Finish. Grandios...


    3. Du sagst es selbst, es geht auch um das Booking der anderen "Topleute". Das WWE Title Match war u.a. auch so geil, weil alle 3 Teilnehmer fantastisch aussahen und bockstark dargestellt wurden. Was war im Rumble der Fall? Der einzige, der sich neben Reigns ein wenig profilieren durfte, war Bray Wyatt. Bryan, Ambrose, Ziggler, Ryback wurden alle wie dahergelaufene Jabronis eliminiert und durften im Match absolut nichts reißen. WTF? Warum war ein Dolph Ziggler bei Survivor Series der last man standing? Alles für'n Arsch, wie gewohnt. Selbst Rusev sah am Ende wahnsinnig schwach aus. Wie lange hat Reigns gebraucht um ihn zu eliminieren als er plötzlich merkte, dass Rusev noch im Match ist? 5 Sekunden? 10 Sekunden? Unfassbar.



    Ihr könnt gerne alle so tun als wären die enttäuschten, wütenden Fans alle 12-jährige Bryan Marks, aber wer das glaubt ist genauso out of touch wie Vince. Believe THAT!



  • Bow, immer schön locker bleiben ;).
    Aber ich gehe gern auf das von dir gesagt ein.


    1.) Ich behaupte ja nicht das es dir so geht oder das irgendwem im speziellen, aber vielen geht es eben genau so. Was ich absolut nicht verstehen kann. Ich hab auch nicht behauptet das die Crowd tot war aber lebendig ist was andres.


    2.) Die Art und Weise wie d-Bryan eliminiert wurde war Low. Stimmt vollkommen nur man Stelle vor man hätte ihn in die final 4 kommen lassen. Nicht auszudenken wie gross die big rufe für reigns dann gewesen wären. Das Bryan früh raus musste war meiner Meinung nach nicht unbedingt falsch, dich was danach im rumble passierte war schlechtes booking. Man versuchte Kane und Show so viel schlechte Stimmung auf sich ziehen zu lassen damit die Fans froh sind reigns als Sieger zu haben. Das die wwe so dumm war die zu glauben ist hierbei der Fehler.
    Ich bin aber ebenfalls der Ansicht das Bryan am besten erst nach dem rumble zurück gekommen wäre so wäre alles vermeidbarer gewesen.


    3.) dazu denk ich müssen wir kaum was sagen. Wie du schon alles richtig erwähnt hast ist es lächerlich genug das man ein 30 Mann Match nicht nutzen kann um 2-3 zu pushen. Brad war klasse, Rusev gut nur wird deren Leistung unter gehen aufgrund dessen was alles schief ging.


    Ich glaube aber auch beim besten Willen nicht das jeder ein wütender Bryan Mark is. Nur finde ich es einfach überspitzt wenn sich Leute hier am laufenden Band beschweren, die es doch dank der rumble Matches in den Vorjahren besser hätten wissen müssen.
    Ich kann es nicht oft genug sagen. Bei der wwe mach ich mir keine Hoffnungen dann werd ich mit Sicherheit positiv überrascht. Den Hoffnungen werden hier jedes Mal zerstört und ich hab keine Lust mir die Nacht um die Ohren zu schlagen und am nächsten Tag wütend zu sein weil nichts was ich sehen wollte wahr wurde.


    Wenn es nach mir gegangen wäre hätte ziggler den rumble gewonnen den das hätte alles gepasst. Der Soul survivor, die Kündigung und wieder Einstellung dann auch noch die Nummer 30 bekommen. Darüber hinaus hätte er es sich seit Jahren verdient gehabt. Nur wenn man dann ein Match gegen lesnar in Betracht zieht ist es besser für ihn nicht gewonnen zu haben.

  • Übrigens, eine lustige Tatsache, mal so ganz nebenbei :-P


    Wusstet ihr, das Roman Reigns seit seiner Zeit im Main Roster (seit 2011) oder so, noch kein einziges Match on-air verloren hat? Er hat zwar mit Shield einige verloren, wurde aber nie gepinnt. Und seit dem Solo-run sowieso überhaupt nicht verloren :dash:


    Also wenn das nicht Cena 2.0 ist, dann weiß ich auch nicht weiter...

  • .

    Ihr könnt gerne alle so tun als wären die enttäuschten, wütenden Fans alle 12-jährige Bryan Marks, aber wer das glaubt ist genauso out of touch wie Vince. Believe THAT!

    :rofl: Immer wieder Lustig deine Psots des letzten hlaben jahres zu lesen. Mach weiter so, bit nämlich immer mein Platz wo ich einen guten Lacher herbekomme.



    Übrigens, eine lustige Tatsache, mal so ganz nebenbei :-P


    Wusstet ihr, das Roman Reigns seit seiner Zeit im Main Roster (seit 2011) oder so, noch kein einziges Match on-air verloren hat? Er hat zwar mit Shield einige verloren, wurde aber nie gepinnt. Und seit dem Solo-run sowieso überhaupt nicht verloren :dash:


    Also wenn das nicht Cena 2.0 ist, dann weiß ich auch nicht weiter...

    Brock wird übelst verprügelt, jeder andere Wrestler währe nicht ins Match zurück gekommen aber wen Brock einen auf Superman macht ist es ja was anderes ne ;) Wen ich mich nicht irre wurden die Top Stars der WWE schon immer als unbesiegbare Monster (Superhelden) dargestellt, die nur unfair verlieren können, schon seit den Zeiten von Hogan und auch noch zu den Zeiten eines gewissen Austin und Rocks, also nicht neues und nur alte Kamellen über die man sich unnütz aufregt, so leuft Wrestling halt nun mal. ;)

  • Sag mal...


    John_Michael :


    bist du ein Troll oder so? xD
    Brock Lesnar hat seit seiner Rückkehr 2012 eine Matchbilanz von 7-3
    Das sind schon mal 3 Niederlagen mehr als Reigns, und das bei etwa 100+ Matches weniger xd
    Und auch John Cena hat die letzten Jahre öfters mal eine Niederlage einstecken müssen.