FWC Steps to Glory 2015 aus Las Vegas, Nevada (21.06.2015)

  • Thomas & Mack Center
    21.06.2015



    Kommentatoren
    Jacob Coleman & Willy Rodriguez


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213381fu.png] [Blocked Image: http://up.picr.de/21213515vl.png]



    Ringsprecher
    Mia Roberts & Matthew Hanson


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213467wg.png] [Blocked Image: http://up.picr.de/21213466yx.png]



    Interviewer
    Lauren Miller & Valentino


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213472ap.png] [Blocked Image: http://up.picr.de/21213514tn.png]



    Hallo & herzlich Willkommen zum fünften PPV des Jahres. Heute findet FWC Steps to Glory statt, der PPV, bei dem kein anderer Gegenstand wie die Leiter im Fokus steht. Kein anderer? Doch! Zudem sind heute zwei Koffer sehr wichtig. In einem steckt ein Trostpreis, im anderen ein Title Shot, welchen man jederzeit einlösen kann. Das Ganze nennt sich Gain or Pain Ladder Match. Zudem wird Titan versuchen, The Mummy in einem Sarkophag Match zu besiegen und sich den FWC Heavyweight Championship Gürtel zurück zu holen. Außerdem stehen auch die anderen Gürtel auf dem Spiel. Mit einem der Titelmatches wird der heutige PPV auch eröffnet.


    Nach dem Feuerwerk eröffnet Ringsprecherin Mia Roberts den PPV und kündigt umgehend das erste Match des Abends an. Hierbei handelt es sich um die Open Challenge um den North American Championship Gürtel. Mia Roberts kündigt den Champion, Bryan Christopher an und dessen Theme Song ertönt anschließend. Von Pops begleitet schreitet er die Rampe runter und steigt in den Ring. Er lässt sich das Mikrofon von Mia geben und beginnt zu sprechen: „Guten Abend Las Vegas! Wie heißt es so schön? Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas? Und so wird dies auch mit diesem glänzenden Goldstück sein! Machen wir es kurz, wer stellt sich meiner Herausforderung? Wer wird gegen mich, den Chicago Crippler ein Submission Match bestreiten? Ich bin bereit!“ Christopher gibt Mia Roberts das Mikrofon wieder und wartet auf seinen Gegner.


    Gespannt schaut Christopher in Richtung Entrance Stage, doch plötzlich kommt hinterrücks Jake Tyler aus der Crowd. Der North American Champion bemerkt dies jedoch nicht. Zu konzentriert blickt er weiterhin auf die Stage. Jake Tyler hat seinen Escrima Stick dabei und zieht Bryan Christopher diesen über den Rücken. Dieser geht zu Boden und muss einen weiteren Schlag einstecken. Die Fans pfeifen Jake Tyler aus, welcher Bryan Christopher anschreit: „Du willst ein Submission Match? Du bekommst dein Submission Match! Referee, ring the Bell!“ Der schnappt sich den Titelgürtel von Bryan Christopher und bringt ihn zum Timekeeper. Während Bryan Christopher sich in den Seilen langsam nach oben hievt, lässt der Referee das Match anläuten.


    1. Match
    FWC North American Championship
    Submission Match
    Bryan Christopher (c) vs. Jake Tyler


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21272796qw.png] vs. [Blocked Image: http://up.picr.de/21213382ks.png]


    Jake Tyler setzt mit weiteren Escrima Stick Schlägen gegen den am Boden hockenden Christopher nach. Unnachgiebig prügelt er auf ihn ein, bis er den Stick schließlich beiseite wirft und sich sein Shirt vom Leib reißt. Tyler präsentiert kurz seinen durchtrainierten Oberkörper, dann wickelt er das Shirt um den Hals von Christopher und würgt ihn damit. Der Champion robbt sich an die Seile heran, doch auch dort ist er nicht sicher, denn Tyler choked ihn nun mit dem Middle Rope. Das Unschuldslamm gebend löst er den Griff, doch im gleichen Atemzug und zieht er das Seil kurz nach hinten, sodass es zurück zischt und in Christophers Gesicht landet. Der Rebel hebt den Champ nun auf und will ihn in die Seile whippen, doch der hält sich mit einem Arm am Rope fest. Christopher lädt nun seine erste Offensive ab, bestehend aus einer Kombination von Jabs an den Kiefer und Chops auf die Brust. Er holt zu einem Uppercut aus, doch Tyler zieht seine Deckung hoch. Christopher hat das jedoch geahnt, stattdessen tritt er Tyler einmal hart in den Bauch und schleudert ihn dann zwischen den Seilen hindurch aus dem Ring. Der Champ schüttelt sich die Hände, als habe er hier gerade Müll entsorgt, was Tyler wütend macht. Er will zurück in den Ring sliden, doch Christopher stellt sich ihm in den Weg, sodass der Rebel doch lieber draußen bleibt. Er scheint seinen Escrima Stick im Visier zu haben, doch als er den gerade ergreifen will, stellt sich Christopher mit dem Fuß darauf. Der Champ zieht den Stick zu sich in den Ring, schaut ihn kurz an, zerbricht ihn dann auf dem Knie und wirft die Einzelteile seinem Gegner entgegen. Tylers Lieblingswaffe ist damit für dieses Match neutralisiert, das scheint sich Christopher von Ryan Smith abgeschaut zu haben. Tyler klettert schnaubend auf den Apron, Christopher will zuschlagen, doch Tyler lässt sich erneut runterfallen. Er deutet an, dass der Champ doch zu ihm raus kommen soll. Das lässt der sich nicht zweimal sagen, er slidet hinaus....und Tyler slidet hinein. Mit solchen Provokationen bringt er seine Gegner gerne aus der Fassung. Christopher zögert nicht lange und rollt sich zurück, Tyler will gleich drauftreten, aber Christopher rollt beiseite, greift von unten das Handgelenk von Tyler und verdreht es etwas. Dann zieht er ihn daran zu Boden und will ihn gleich in den Decision Maker (Crossface) nehmen. Doch Tyler windet sich geschickt heraus und geht erst einmal in einen Hammerlock mit Ground Control über. Christopher braucht nicht lange, um aus diesem Griff zu entkommen und selbst in einen Hammerlock zu gehen. Dasselbe gelingt jedoch auch Jake Tyler, die muntere Konter Kette geht weiter. Bis die beiden nahe an die Seile gelangen und der Rebel diese benutzt, um den Hammerlock zu verstärken. Mit einem gezielten Tritt geht er weiter darauf los, dann legt er noch einen Wrist Lock nach und zieht den Arm auf seine Schulter zu einer Art Armbreaker. Ein weiterer Arm Wringer folgt, durch den Christopher zu Boden fällt, doch bevor Tyler das nutzen kann, springt Christopher mit einem Kip Up gleich wieder auf die Beine und kontert den Rebel mit einem Northern Lights Suplex aus. Es folgt ein Float Over, direkt in einen Cross Armbreaker! Erster gefährlicher Hold ist eingerastet! Jake Tyler kämpft mit aller Kraft, um seine Hände zueinander zu führen und den Griff so zu stoppen. Christopher plant schließlich um, er verzichtet auf den Cross Armbreaker, stattdessen springt er mit einem Jumping Elbow Drop auf die Brust von Tyler, drückt ihm so die Luft aus den Lungen, und geht dann so schnell wie möglich in den Cross Armbreaker über! Eine schlaue Taktik, doch Jake Tyler greift ihm einfach mit der gefangenen Hand an die Nase und reißt so lange an dieser herum, bis Christopher den Griff löst. Tyler rollt sich erst einmal nach draußen, während Christopher sein Riechorgan checkt. Er erspäht seinen Herausforderer, holt Anlauf und springt mit einer Suicide Dive raus...BAM! Da erwischt ihn die eine Hälfte von Tylers Escrima Stick am Kopf! Er war doch noch nützlich, vielleicht aufgrund der Splitterung sogar noch gefährlicher als ohnehin schon. Tyler hat damit nicht genug, er bohrt mit dem abgebrochenen Ende in Christophers Gesicht herum, bis der Champ zu bluten beginnt. Zufrieden nimmt der Rebel seinen leicht geröteten Halb-Stick zwischen die Zähne, was den Fans die Creeps gibt. Tyler wirft Christopher zurück zwischen die Seile, er selbst nimmt natürlich die Stick-Hälfte mit. Am Boden setzt der Predator nun einen Sleeper Hold mithilfe der Waffe an. Christopher bleibt die Luft weg, er kann sich jedoch mit einem Chinbreaker befreien. Jetzt hat sich eine Gelegenheit eröffnet! Er packt Tyler am Stick (Escrima natürlich) um die Hüfte und befördert ihn mit einem German Suplex zu Boden. Tyler taumelt auf die Beine, wird aber mit einem Dropkick aus dem Ring befördert. Dieses Mal hat er auch der Suicide Dive Christophers nichts entgegen zu setzen. Der Champ verliert keine Zeit, er schmeißt Tyler zurück in den Ring, steigt aufs Rope und legt auch noch den Diving Headbutt auf die Schulter Tylers nach. Und dann geht er auch noch in einen Figure Four Leg Lock über! Hat es diese Kombination entschieden? Der Herausforderer weigert sich abzuklopfen, als es plötzlich laut wird in der Halle. Black Mamba rennt nämlich an den Zuschauern vorbei zum Ring! Was hat er vor? Er...er legt sich zu einem Cover auf Tyler? Natürlich, er will die Bullseye Championship! Der Referee scheint zu verstehen und zählt das Cover, Tyler weiß gar nicht, wie ihm geschieht. ...1...2...3! Der Titel wechselt! Christopher guckt ein wenig verwirrt, bleibt aber im seinem Hold, denn die Mamba verzieht sich schon wieder aus dem Ring, schnappt sich den Bullseye Gürtel und verschwindet mit diesem genauso schnell, wie er gekommen ist. Was für eine Schlappe für Jake Tyler, der sich jetzt immerhin auf den Bauch drehen und so den Figure Four auskontern kann. Doch Christopher ist nicht dumm, er geht mit technischer Finesse innerhalb weniger Sekunden in einen Cross Armbreaker über! Tyler robbt sich an die Seile heran, um dort eventuell Hebelwirkung zu erreichen....doch Christopher greift sich mit einem Float Over einfach den anderen Arm! Kann es noch Entkommen geben für Tyler? Ja, tatsächlich, er schafft es, sich auf die Seite zu rollen und etwas aufzurichten. Und er tritt einfach solange auf Christophers Schädel ein, bis dieser lösen muss. Tylers Arm ist schwer angeschlagen, er muss sich in der Ringecke erholen. Der Champ will das bald darauf zu einem Angriff nutzen, doch in einer Bewegung zieht Tyler das Pad vom Turnbuckle und macht einen Schritt beiseite, sodass sein Gegner direkt gegen die Metallverankerung knallt. Tyler springt mit einem Satz über den Rücken Christophers vor ihn, klemmt dessen Kopf zwischen die Beine und....The Burial (Canadian Destroyer)! Christopher ist noch halb am Fallen, da reißt ihn Tyler mit einer krachenden Lariat um und geht gleich in den Screw You (Anaconda Vice) über! Bedeutet das den Titelwechsel? Aber Christopher dreht nun den Spieß etwas um, er knallt Tyler wiederholte Knees an den Hinterkopf, um aus dem Griff zu entkommen. Dem Rebel reicht es nun, er steigt erneut aus dem Ring, um sich die North American Championship zu greifen. Scheinbar will er Christopher damit einen Schlag verpassen. Der Predator nimmt Maß...und verfehlt! Der Chicago Crippler duckt sich ab und legt dann einen Superkick nach, mit dem er Tyler das Gold aus der Hand kickt, gefolgt von einem Spinning Roundhouse Kick! Nein, Tyler duckt sich ab! Rebel Yell! Aber Christopher packt seinen Arm! Und rein in den Decision Maker! Das muss es doch sein! Tyler....tappt? Nein, er beißt seinem Gegner in die Finger! Christopher schreit auf und muss tatsächlich wieder lösen. Er schafft es einfach nicht, den Sieg einzufahren! Stinksauer geht er wieder auf Tyler los....und der haut ihm volles Rohr in die Eier! Christopher fällt um und stolpert dabei auch noch aus dem Ring, während sich Tyler erholen muss. Der Champ hält sich die Klöten....da fällt sein Blick auf die North American Championship am Ringrand. In seinem Kopf scheint es zu rattern, er packt sich das Gold und wartet damit bewaffnet am Boden nahe des Apron. Tyler will ihn von innerhalb des Rings packen....Belt Shot von Christopher gegen Tyler! Der ehemalige Mr. Wonderful greift hier auf altbekannte Taktiken zurück, nachdem ihn Tyler sichtlich aus der Fassung gebracht hat. Nach diesem harten Treffer hat Tyler Mühe, halbwegs auf den Beinen zu bleiben. Christopher dagegen slidet zurück und setzt erneut den Decision Maker an! Fluchend muss Tyler abklopfen!



    Titelverteidigung Nummer 4! Jake Tyler ist es nicht gelungen, „seinen“ Titel zurückzuholen. Ganz im Gegenteil, er hat seinen Titel sogar verloren! Black Mamba kürt sich während des Submission Matches zum neuen Bullseye Champion und ist über alle Berge verschwunden. Das ist Bryan Christopher völlig egal. Er ist weiterhin Champion und lässt sich vom Referee seinen Gürtel geben. Der Chicago Crippler feiert mit den Fans und steigt anschließend aus dem Ring, um dort mit den Fans abzuklatschen. Er läuft die Rampe nach oben, dreht sich noch einmal um und reckt den Gürtel in die Höhe. Im Ring bleibt ein fassungsloser Jake Tyler zurück. Es wird in den Backstage Bereich geschaltet.


    Dort kann man einen Blick ins Clubhouse der Cowboys werfen. Die beiden Henchmen Jesse & Johnny sind dort alleine zu sehen, wie sie an der Bar sitzen und sich ein alkoholisches Getränk gönnen. Sie heben die Schnapsgläser und stoßen auf ihren heutigen Titelgewinn an, doch plötzlich geht die Tür auf und Bronco Bill steht in dieser. Er stellt sich vor seine beiden Handlanger und legt jedem eine Hand auf die Schulter. Mit ernster Miene schaut er vom einen Gesicht ins andere, dabei scheint sein Griff immer angespannter zu werden. „Jungs...ich bin stolz auf euch! Geht heute da raus und schnappt euch das Gold! Es wird sich gut machen neben den Trophäen an unseren Wänden.” Bill klopft seinen Kumpanen auf die Schultern, die erfreut nicken und aufstehen wollen. Aber Bill drückt sie wieder auf ihre Sitze. “Hört mir gut zu. Ihr dürft euch nicht mit diesem Abschaum im Publikum solidarisieren. Sie sind alle Heuchler, Betrüger, Schwindler. Sie bejubeln euch nur, weil ihr nach ihrer Pfeife tanzt. Sie werden euch bei der erstbesten Gelegenheit wieder in den Rücken fallen. Sie sind kein Teil unserer Familie, bei ihnen spielt Ehre und Kameradschaft keine Rolle. Wir sind anders. Wir halten zusammen, das macht uns besonders. Wir sind stolze Texaner, wir sind harte Kerle, Kameraden und wir gehen unseren Weg. Wir zeigen es heute allen und verlassen mit zwei Gürteln und einem Koffer Las Vegas!“ Bill blickt Jesse und Johnny noch einmal tief in die Augen, dann löst er den Griff von ihren Schultern. Die Henchmen erheben sich, Bill breitet die Arme aus und die drei Cowboys umarmen sich.


    Weiter geht es bei Lauren Miller, welche Joey Valentine zu Gast hat. Beide haben einen Monitor vor sich, auf dem man sehen kann, wie Kama im Locker Room der Global Players kauernd in der Ringecke sitzt und Zuspruch von Brian McKennedy bekommt. Lauren fragt Joey Valentine, wie er in das Match gehen wird, ob er eine Taktik und eine besondere Einstellung hat. Der Südafrikaner antwortet: „Lauren, ich hatte bereits ein großes Match gegen Kama und ich habe es gewonnen. Ich bin unbekümmert in das Match gegangen und habe dafür gesorgt, dass Kama seine Maske verloren hat. Und heute werde ich genauso unbeschwert in das Match gehen.“ Lauren Miller: „Aber hast du dadurch jetzt nicht erst recht das Monster in Kama geweckt?“ Joey Valentine: „Ja, das ist gut möglich. Der Typ ist so durchgeknallt. Ich traue ihm sogar zu, dass er die Leiter hochklettert und von dort dann springt. Keine Ahnung welche Probleme er hat, aber ich weiß dass ich bereit bin. Bereit dieses Match zu gewinnen und bereit wieder voll anzugreifen….innerhalb der FWC!“ Lauren Miller bedankt sich und Joey Valentine geht.


    Und ein anderer kommt! Vor der Halle hält eine S-Bahn und wer steigt aus? CM Naitch! Der Präsident ist zurück und er ist nicht allein. Mit Sonnenbrille und Lederjacke bekleidet trägt er zwei Koffer in seinen Händen. Es sind die beiden Koffer für das Gain or Pain Ladder Match. Die Fans in der Halle sehen dies und bejubeln das Comeback vom Präsidenten. Naitch läuft über den Parkplatz und wird von etlichen Fans um Autogramme gebeten, doch Naitch lehnt freundlich ab und sagt, dass er diese beiden Schätzchen nicht loslassen darf, bis er im Büro ist. Die Fans sollen warten, Naitch kommt später noch einmal kurz raus. Der Chairman verschwindet anschließend und betritt das Thomas & Mack Center. Es wird für das erste Match in die Halle geschaltet.


    Nun ist es soweit. Siegen oder Fliegen! Um den Ring herum stehen Leitern verteilt, auch auf der Entrance Stage und auf der Rampe stehen die Lieblingswaffen des heutigen Abends. Über dem Ring baumelt der Vertrag in einem Koffer. Kama und Joey Valentine werden nun um den Verbleib in der Company kämpfen. Nur der Gewinner kann bleiben. Der Verlierer hingegen wird seine Koffer packen müssen. Einen Favorit dürfte es eigentlich nicht geben. Während Joey Valentine als Highflyer prädestiniert für ein solches Match ist, weiß man bei Kama nie. Er ist völlig durchgeknallt und deutlich stärker als Valentine. Kamas Theme Song ertönt zuerst und zusammen mit Brian McKennedy kommt er die Rampe runter gelaufen. Im Ring angekommen, warten beide auf Joey Valentine, welcher schließlich auch die Halle betritt und gleich einmal eine Leiter austestet. Er steigt auf eine, die auf der Rampe stehen und zeigt einen Salto, wofür er Pops bekommt. Anschließend slidet er in den Ring, aus welchem Brian McKennedy verschwindet. Das Match kann beginnen.


    2. Match
    Loser Leaves FWC
    Ladder Match
    Joey Valentine vs. Kama (w/Brian McKennedy)


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213384cl.png] vs. [Blocked Image: http://up.picr.de/21702355cc.png]


    Das letzte Match in der FWC Karriere eines dieser beiden Superstars beginnt. Und Joey Valentine scheint sich vollkommen bewusst zu sein, um was es hier geht. Entschlossen rennt er auf Kama zu, taucht dann jedoch unter dessen Armen durch und kommt mit einem Running Calf Kick aus den Seilen zurück! Dann slidet er aus dem Ring und bringt sofort die erste Leiter ins Spiel! Er schiebt sie in den Ring, hebt sie schnell auf und hämmert sie Kama frontal an den Kopf! Sofort will er Jake Tylers erfolgreiche Taktik von Clash of Heroes anwenden und die Leiter auf Kama stellen, doch der kann sie mitsamt Valentine vornüber wuchten! Kaum hat sich der Südafrikaner von dieser Aktion erholt rammt ihn ein Big Boot von den Beinen. Und ein harter Leg Drop hinterher! Kama zieht Valentine bei den Haaren auf die Beine. Die Haare, die er gerne vor langer Zeit abrasiert hätte. Dann brüllt er Valentine ins Gesicht „Schau mich an! Sehe ich glücklich aus?! Du hast mir Schmerzen bereitet und jetzt werde ich dir Schmerzen bereiten!“. Der Hüne holt zum KO Punch aus, doch Joey kann im letzten Moment ausweichen und sich um Kamas Kopf schwingen um ihn mit einer Headscissor in die Ringecke zu schicken! Dabei wird Kamas Schulter seinem Schrei nach böse in Mitleidenschaft gezogen. Valentine rollt sich aus dem Ring um noch eine Leiter zum Einsatz kommen zu lassen. Aber nicht zum drauf klettern, sondern zum Hauen! Genauer zum Hauen gegen Kamas Schulter, die immer noch in der Ringecke hängt! Mehrfach! Schließlich hört Valentine auf und Kama fällt aus der Position in den Ring zurück, wo er sich mit leidendem Gesicht den Arm hält. Währenddessen hat sich sein Gegner aus Kapstadt wieder auf dem Apron postiert und springt zu einer Aktion ab, Kama kann aber kontern und hat Joey jetzt im Griff für den Chokeslam! Wieder will Valentine beim Abheben mit einer Headscissor antworten, doch Kama ist schneller und...rollt ihn ein?! War das ein Reflex oder wie kann man sich diesen Move in einem Ladder Match erklären? Als Kama den Fehler bemerkt ist es schon zu spät: Valentine dreht ihn ein zu einer Crossface! Und die belastete Schulter ist natürlich die, die bereits genug abbekommen hat! Natürlich bringt auch eine Submission nichts, aber Joey Valentine kann seinen Kontrahenten so enorm für den weiteren Matchverlauf schwächen! Kama robbt sich zum Seil, ungeachtet der fehlenden Rope Break Regel. Da wird das Ziel plötzlich bewusst. Mit einem beherzten Ruck wirft er sich vom Apron runter auf den Hallenboden und zieht The Loved One mit in die Tiefe! Das löst den Griff natürlich! Beide Wrestler kommen wieder auf die Beine...KO Punch! Valentine bricht am Ringrand zusammen und Kama hat sich endlich etwas Luft verschafft. Doch die will er gar nicht so lange auskosten. Viel lieber schleudert er Valentine gegen die Absperrung. Oder schnappt sich eine Leiter, wartet bis der Publikumsliebling wieder steht und schlägt ihm dann ein paar Mal mit der Waffe in den Rücken! Jetzt scheint sich Kama nicht nur sadistisch befriedigt, sondern auch platt genug zu fühlen. Er begibt sich zurück in den Ring und stellt die Leiter auf, um in Richtung Vertrag zu klettern. Das ganze sieht aber ziemlich wackelig aus. Die Höhe ist eindeutig nicht Kamas Freund im Ring. Ganz im Gegensatz zu Joey Valentine! Der hat sich aufgerafft und kommt jetzt mit einem Springboard Manöver auf die Sprossen über Kama! Dann setzt er sich aber freiwillig in die Electric Chair Position und...Reverse Frankensteiner von der Leiter!! Die Kommentatoren mutmaßen schon, dass Kama sich heute vermutlich gar nicht mehr auf die Leiter trauen wird! Das sollte den Psycho für eine Weile ausknocken! Auch Valentine hat diese Aktion eine Menge Kraft gekostet, doch er zieht sich an der Leiter empor und unter dem lauten Jubel der Fans nimmt er eine Stufe nach der anderen. Bisher hat sich Brian McKennedy noch völlig aus dem Match raus gehalten. Und das tut er auch weiterhin, doch scheint er etwas mehr Brutalität zu fordern, denn er schiebt einen Stuhl in den Ring. Zufälligerweise direkt vor Kama. Die beiden blicken sich für einen Moment an, dann nimmt Kama den Stuhl, rafft sich auf und schlägt Valentine damit in den vorher schon demolierten Rücken! Mit der Fläche, mit der Kante, mit allem! Dann zieht er ein paar Mal am Bein und Valentine...fällt in den Shotgun Stunner! Aber blöd gelaufen für Kama, die Stunner Schulter ist die kaputte! Beide Männer krümmen sich am Boden. Am Ende ist es Kama, der als erstes wieder auf den Füßen steht. Aus Nettigkeit hilft er auch Valentine wieder auf die Beine. Nur währt diese Nettigkeit nicht lange. Chokeslam! Gekontert in die Sweetness (Codebreaker) von Valentine! Kama taumelt und fällt aus dem Ring! Die große Chance zum Sieg nach diesem eigentlichen Finisher! Der Südafrikaner spürt das und baut die Leiter auf. Doch er sieht wie sich Kama draußen regt und traut der Sache nicht. Bevor er wieder auf brutalste Art und Weise von der Leiter gezerrt wird nimmt er sein Schicksal lieber in die eigene Hand. Mit einem Flying Crossbody! Der wird aber abgefangen von Kama! Der Man of a 1000 Faces wirft Joey zurück in den Ring und steigt auf den Apron. Leider ist er schwerfällig, sodass der agilere Schönling die Leiter nehmen und sie Kama ein weiteres Mal gegen den Kopf zu donnern! Kama stürzt vom Apron und stolpert in gewisser Weise über das Kommentatorenpult, auf dem er schließlich zum Liegen kommt. Das wars aber! Nein, nicht für Joey Valentine! Kurz muss er überlegen, dann hat er seinen nächsten Schritt geplant. Er lehnt die Leiter gegen die Ringseile und checkt dann kurz, ob die Konstruktion stabil genug ist. Als es zu passen scheint holt er Anlauf, läuft die schrägen Sprossen nach oben und hebt ab zum Valentines Splash (450° Splash) aufs Kommentatorenpult mitsamt Kama! Ohne Kama! Kama ist, getrieben von was auch immer, vorher noch vom Tisch gefallen! Gebremst durch nichts als Monitore und Mountain Dew Flaschen kracht Valentine durch den Arbeitsplatz von Coleman und Rodriguez. Die Sache ist entschieden, Kama bleibt in der FWC! Er atmet durch, aber er hat ja alle Zeit der Welt. Dann rollt er sich unter größter Anstrengung wieder in den Ring und stellt sich seiner offenbar neu gewonnenen Angst: der Leiter. Langsam und bedächtig, ob aus Ehrfurcht oder Erschöpfung, geht er einen Schritt nach dem anderen seiner Zukunft in der Company entgegen. Bis, ja bis, sein Kryptonit sich schon wieder ins Seilgeviert schleppt! Es ist unfassbar was für ein Kämpferherz Valentine heute präsentiert! Valentine packt mit einem letzten verzweifelten Sprung die unterste Treppenstufe der Leiter und droht sie umzuschmeißen! Und tatsächlich, die Aktion zieht! Kama hält sich oben verkrampft an der obersten Sprosse fest, nicht wissend was er aus der Situation machen soll. Da springt Joey wie von der Tarantel gestochen auf die Beine und rennt die Leiter nach oben bis an die Spitze! Eine weitere Sweetness, auf der Leiter! Gekontert! Kama lehnt sich zurück und Valentines Kopf knallt gegen den Koffer mit dem Vertrag! Davon kann er sich nicht mehr erholen, denn er befindet sich auch gleich in der Position zur Powerbomb! Kama schleudert ihn mit seinem verletzten Rücken gegen die Ringecke und Valentine kippt nur noch nach vorne, wobei die Augen eindeutig bewusstlos zurückrollen! Aber mit seinem fallenden Oberkörper bringt er die Leiter nochmal ins Wanken! Fällt sie? Fällt sie? Nein! Tut sie nicht. Kama ist jetzt ganz alleine oben und kann den Koffer abhängen! Kama bleibt in der FWC!



    Somit bleibt der Mann der 1000 Gesichter weiterhin der FWC erhalten und darf weiter sein Unwesen treiben. Kama sitzt auf der Leiter und schaut sich den Koffer an, welchen er anschließend in den Ring wirft. Brian McKennedy kommt in diesen, nimmt sich den Koffer, öffnet ihn und holt den Vertrag für & von Kama raus. Er wartet bis sein Schützling wieder von der Leiter unten ist. Anschließend gibt es eine Umarmung für Kama, welcher bedeutend ruhiger wird. Beide verlassen zusammen den Ring. In diesem sitzt Joey Valentine geschlagen und fassungslos in einer Ringecke. In der Halle herrscht absolute Stille. Valentine muss die Liga verlassen!


    Jake Tyler ist Backstage auf der Suche nach Black Mamba, schließlich will er sich seinen Gürtel zurückholen. Und plötzlich tatsächlich! Jake Tyler sieht Black Mamba, doch dieser befindet sich in einem Coveransatz und der Referee zählt dies gerade. Doch wer covert den Bullseye Champion eigentlich? Jake Tyler rennt auf den Tatort zu, doch zu spät! Ryan Smith schafft den 3 Count, springt auf und ist der neue Bullseye Champion! Schnell sucht er die Flucht! Jake Tyler diskutiert mit dem Referee, doch dieser bestätigt dass alles regelgerecht abgelaufen ist. Ausgerechnet Tylers alter Rivale Ryan Smith ist der neue Champion.


    Es wird in das Büro von Natalie geschaltet, wo nun auch CM Naitch ist. Beide unterhalten sich über die vergangenen Wochen und CM Naitch macht seiner Assistentin und Übergangs General Managerin ein großes Kompliment. Er dankt ihr für viele neue Ideen, neue Einflüsse und der Einstellung, das Beste fürs Geschäft zu wollen. Natalie bedankt sich und fragt, welchen Trostpreis er in den Koffer gepackt hat. Der Präsident der FWC schüttelt allerdings mit dem Kopf und sagt, dass wir gerade on Air sind. Natalie ist dies fast peinlich, doch Naitch sagt, dass dies nicht schlimm sei. Zudem kündigt er an, dass Natalie aufgrund ihrer guten Leistungen und Entscheidungen gleich die Achtelfinal Paarungen für das King of the Ring Turnier auslosen darf. Diese freut sich darüber.


    Es folgt ein Video. Wir befinden uns dabei in einem Casino, mitten in Las Vegas. Die Kamera schwenkt um und wir sehen keinen geringeren als Carlos Felipe Santiago, welcher unter der Woche von der FWC verpflichtet wurde. Der Neuzugang vergnügt sich im Video an einem Pokertisch und hat nicht nur eine oder zwei Frauen um sich, nein es sind gleich mehrere Frauen, welche er um sich herum hat. Alle scheinen bei bester Laune. Da stellt sich die Frage, ob wir vielleicht noch ein Video sehen werden?


    Apropos Frauen. In der Halle kommt es schließlich zum dritten Match des Abends. Hierbei geht es um den FWC Divas Championship Title. Für 15 Minuten wird die Freundschaft von Liz Nordin und Ashley heute ruhen. Sollte es dann keine Siegerin geben, endet das Match mit einem Time Limit Draw und die hübsche Schwedin bleibt Championesse. Doch da ist ja auch noch Fleur, welche sich mehr oder weniger in das Match rein geklagt hat. Sollte es nach zehn Minuten noch keine Entscheidung geben, wird Fleur für die letzten fünf Minuten in das Match eingreifen und aus dem Singles Match wird ein Triple Threat Match. Doch nun ertönt erst einmal der Theme Song von Ashley, während die Mitarbeiter das Kommentatorenpult wieder aufgebaut haben. Die Herausforderin kommt die Rampe runter und klatscht mit den Fans ab. Im Ring wartet sie schließlich auf Liz Nordin. Diese kommt wenig später unter ihren Klängen in die Halle und klatscht ebenfalls mit den Fans ab. Im Ring angekommen, stehen sich beide Diven gegenüber und geben sich freundschaftlich die Hand. Anschließend geht das Match los. Die Uhr läuft mit!


    3. Match
    FWC Divas Championship
    15 Minutes Time Limit Singles Match
    Fällt in den ersten 10 Minuten keine Entscheidung, tritt Fleur für die restlichen 5 Minuten dem Match bei

    Liz Nordin (c) vs. Ashley


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213464qv.png] vs. [Blocked Image: http://up.picr.de/21236803mr.png]


    Beide Diven umkreisen sich die ersten Sekunden, bevor Ashley Liz in einen Lock Up nehmen möchte, doch kann die Championesse ausweichen. Liz Nordin möchte Ashley anschließend einen Tritt in den Magen verpassen, doch die größere der beiden Diven hält einfach den Fuß fest, dreht Liz einmal um die eigene Achse und verpasst ihr einen Elbow mitten ins Gesicht. Ein Whip-In in die Seile folgt, doch Swedish Dynamite kann sich in den Seilen festhalten und kurz aus dem Ring gehen. Dies sind natürlich wichtige Sekunden für die Schwedin. Doch Ashley sieht das ganz anders. Sie packt sich die eigentliche Freundin an der blonden Mähne und zieht sie aufs Apron. Slingshot von Liz Nordin! Ashley taumelt in den Ring, Liz steigt wieder in den selbigen und verpasst Ashley einen Standing Dropkick. Diese fällt in die Ringseile, kommt zurück und fängt sich einen Neckbreaker ein. Cover von Liz: 1…2…Kick Out! Liz macht umgehend weiter. Sie geht in die Ringseile und mäht Ashley, welche gerade wieder aufstehen wollte mit einem Flying Crossbody um, welcher direkt ins Cover geht…aber nein, Ashley rollt sich durch: 1….2…..Nein! Auch Liz Nordin kommt aus dem Cover raus. Beide Diven stehen sich gegenüber und verpassen sich nacheinander einen Bitch Slap, ehe Ashley der Championesse in den Solarplexus tritt und ihre einen Front Facebuster verpasst. Erneut das Cover bis 2. The Animal, so der Spitzname von Ashley macht weiter und verpasst ihrer Gegnerin Headbutts, welche allerdings erneut nicht zum erfolgreichen Cover ausreichen. In der Zwischenzeit sind gut drei Minuten verstrichen. Ashley hebt Liz Nordin auf die Beine und whipt diese in die gegenüberliegende Ringecke. Anschließend kommt sie angestürmt, doch Liz weicht aus, springt aufs obere Ringseile und holt Ashley mit einer Beinschere von den Beinen. Ashley springt sofort wieder auf, doch umso schneller muss sie wieder auf die Matte. Snap DDT! Cover: 1…2…Nein! Ashley kickt sich wieder aus dem Cover, doch Liz ist endgültig zurück im Match. Sie steigt aufs Turnbuckle und möchte nun den Frogsplash zeigen. The Beautiful Blonde springt ab und trifft Ashley, doch diese hat ihre Knie angezogen! Auf diese kracht Liz mit voller Wucht, wonach erst einmal beide Diven auf der Matte liegen. Der Referee zählt beide an, während kurz in den Backstage Bereich geschaltet wird. Dort sieht man Fleur, vor einem Monitor. Noch knapp fünf Minuten, falls es vorher kein Pinfall oder Submission Finish gibt. Zeitgleich kommen beide Diven im Ring wieder auf die Beine. Sie liefern sich zunächst einen Schlagabtausch, ehe Ashley einen Hip Toss zeigt, in die Seile geht und Liz einen Baseball Slide in den Rücken verpasst. Sie legt mit einem Backbreaker und einem Bodyslam nach, ehe das nächste Cover folgt: 1….2….Kick Out! Liz Nordin befreit sich, wird nun jedoch aufs Turnbuckle gesetzt. Was soll denn jetzt folgen? Ashley packt sich ihre Gegnerin und will scheinbar einen Suplex zeigen! Und ab geht’s! Doch Liz kann sich in der Luft befreien, landet irgendwie auf den Beinen und zeigt aus dem Nichts den Lizzers Kick (Scissors Kick) gegen Ashley, welche auf der Matte landete und sich gerade umdrehte. Das Cover zur Titelverteidigung? 1….2….NEIN! Unglaublich, aber Ashley kommt trotz Liz Finisher aus dem Cover. Ein Blick auf die Uhr – gute 6 Minuten sind absolviert. Liz macht nun natürlich weiter. Mit Elbow Drops zunächst auf den Brustkorb, anschließend auf den Rücken von Ashley und anschließenden Forearms legt sie nach. Es folgen Schläge und Kicks, welche Ashley so lange wachrütteln, bis sie wieder den Weg nach Oben findet. Von wegen! Shining Wizard! Cover – wieder nur der 2 Count! Liz Nordin kann es nicht fassen. Sie hat nur noch 3 Minuten, ehe Fleur dem Match beigefügt wird und die Championesse den Matchausgang nicht mehr selbst in der Hand hat. Apropos beifügen, Liz Nordin fügt Ashley mit weiteren Aktionen Schmerzen zu. Nach einem Standing Moonsault zeigt sie einen Corkscrew Crossbody, doch auch dieser gelingt nicht. Die Schwedin schwitzt Blut & Wasser. Sie will einfach nicht, dass Fleur ihr die Tour vermasselt. Noch knapp 90 Sekunden. Liz will erneut den Lizzers Kick zeigen. Sie wartet bis Ashley in der Position ist, doch der Finisher geht vorbei. Beide drehen sich um – Spinning Heel Kick von Liz – auch vorbei! Stattdessen der Powerslam von Ashley! Sie ist zurück im Match. Ein schnelles Cover: 2 Count! Die Sekunden rinnen von der Uhr, noch 33 Sekunden. Kann Ashley das Match nun sogar beenden? Liz Nordin richtet sich langsam auf die Beine und The Animal packt zu. Two-Handed Chokeslam! Und der hat mal richtig gesessen! Sofort will Ashley das Cover anbringen, doch geistesgegenwertig rollt sich die Schwedin aus dem Ring. 4….3….2….1….0! 10 Minuten sind absolviert und der Theme Song von Fleur ertönt!


    Diese kommt die Entrance Stage runter gerannt, während es Ashley nicht fassen kann. Sie war wirklich ganz knapp vor dem Sieg. Vor dem Ring bleibt Fleur erst einmal stehen und tritt Liz Nordin absichtlich auf die Hand. Anschließend packt sich die junge Französin die Haare der Schwedin, zieht den Kopf nach oben und schreit ihr ins Gesicht, dass sie sich nun den Titel gegen Ashley holen wird. Doch war das wirklich so schlau von ihr? Knapp 11 Minuten sind nun vorbei. Fleur slidet in den Ring und stellt sich vor Ashley. Déjà-Vu! Wie zu Matchbeginn will Ashley ihre Gegnerin in den Lock Up nehmen, doch dieses Mal weicht Fleur aus, geht in die Seile und kommt mit einem High Knee angeflogen. Sofort steigt sie aufs Turnbuckle und lässt einen Diving Dropkick folgen, doch das anschließende Cover geht nur bis zum 2 Count. In Windeseile will Fleur ihr Repertoire abrufen, denn Ashley richtet sich in der Ringecke auf und kassiert einen Corner Clothesline mit anschließendem Bulldog! Knapp über 12 Minuten sind absolviert und Fleur setzt nun den The Deflowering (Banks Statement Submission) gegen Ashley an. Die Schreie von Ashley werden immer leiser, sie ist kurz vor der Aufgabe, doch da ist Liz Nordin wieder! Die Championesse aus Malmö wirft sich auf die anderen beiden Diven drauf und unterbricht den Aufgabegriff. Ziemlich fertig, liegen alle drei Diven im Ring. Und dann das: Ein Schrei! Ein ganz, ganz lauter Schrei! Es ist aber nicht irgendein Schrei, es ist der Schrei, welcher den Theme Song von Crazy Bitch einleitet! Und tatsächlich, Crazy Bitch steht auf der Entrance Stage und feiert ihr Comeback! Die Crowd ist für einen Moment geschockt, es herrscht Stimmung wie auf einer Beerdigung, denn es ist komplett ruhig. Die Bully Bitch Diva schreitet zum Ring, während die Uhr knapp 14 Minuten gezählt hat. Crazy Bitch stellt sich Kaugummikauend in den Ring und blickt auf die anderen Diven hinab. Was wird sie machen? Sie schnappt sich zunächst Liz Nordin, die Championesse höchstpersönlich. Ansatz zur Bitch Bomb (Powerbomb) – ZACK! Ashley richtet sich gerade ebenfalls wieder auf. Die beiden körperlich mächtigen Diven stehen sich gegenüber. Schlag von Ashley, Bitch Boom Bang (Superkick) von Crazy Bitch – ZACK! Noch 30 Sekunden auf der Uhr. Crazy Bitch blickt zu Fleur, welche langsam auf die Beine kommt. Sie schaut sich Fleur an, anschließend Ashley. Schnell umarmt die Französin „ihre Sam“ und covert Ashley: 1….2….NEIN! Was? Crazy Bitch packt sich Fleur und verpasst auch ihr eine Bitch Bomb – Zack! Tick, Tack, Tick, Tack, 3…2…1! Die 15 Minuten sind vorbei. Wahnsinn, was für ein Match!



    Unglaublich! Einfach nur unglaublich, was sich hier gerade abgespielt hat! Crazy Bitch ist zurück – und wie! 63 Tage nach ihrem Crash, der Triple Powerbomb durch das Kommentatorenpult kehrt die Bully Bitch Diva zurück und rächt sich an den anderen Diven. Doch sie rächt sich nicht nur an Liz Nordin und Ashley, sie zerstört auch Fleur, welche eben kurz vor dem Titelgewinn stand. Die Fans wissen nicht so recht, ob sie begeistert sein sollen oder ob sie Crazy Bitch lieber auspfeifen sollen. Der Heat überwiegt allerdings, doch das spielt keine Rolle bei Crazy Bitch. Sie ruft wie eine Verrückte immer wieder „DO YOU KNOW WHO I AM?!“ Wie von der Tarantel gestochen, macht Crazy Bitch weiter, indem sie die anderen Diven nach und nach in die Ringecke stapelt. Nach ihrem persönlichen Tetris steigt Crazy Bitch auf das mittlere Ringseil und zeigt den Bitch Drop (Banzai Drop)! Erneut schreit Crazy Bitch „DO YOU KNOW WHO I AM?!“, bevor sie schließlich aus dem Ring verschwindet und dort ein Chaos zurücklässt. Es geht Backstage weiter.


    Dort steht Bryan Christopher bei Valentino zum Interview bereit. Der Italiener gratuliert zur Titelverteidigung und spricht erneut den Imagewandel von Bryan Christopher an. Dieser bedankt sich zunächst für den Glückwunsch, doch will er von einem Imagewandel nichts mehr hören. „Ich höre immer wieder was von einem Imagewandel. Okay, vielleicht habe ich das Wort selbst benutzt, vielleicht habe ich den Stein des Anstoßes zu fest getreten. Aber ich bin immer noch derselbe Mensch. Ich heiße immer noch Bryan Christopher und wie man heute gesehen hat, kann ich Matches auch genau noch so entscheiden, wie früher.“ Valentino funkt dazwischen: „Du meinst, dass du Matches dirty gewinnen kannst und dabei trickst?“ „Ganz genau Vale. Ich behaupte von mir, dass ich die richtige Mischung gefunden habe und diese werde ich auch beibehalten. Ich möchte mich auch bei Jake Tyler bedanken. Er hat heute sehr viel aus mir rausgeholt, außer meinen Championship Gürtel, der bleibt bei mir. I’m simply the best, thank you!“ Bryan Christopher schüttelt die Hand von Valentino und geht.


    Der nächste Programmpunkt wird die Auslosung der Achtelfinal Paarungen für das King of the Ring Turnier sein. Wie man vor kurzem verlauten ließ, wird es keinen klassischen Turnierbaum geben. Vielmehr wird man Runde für Runde die Paarungen neu auslosen, um das Turnier spannender zu gestalten. CM Naitch und Natalie haben den Lostopf vor sich und Naitch bittet Natalie, die Kugeln zu ziehen. Nachfolgend haben sich folgende Paarungen ergeben, welche in den kommenden beiden FWC Beatdown in Toronto, Kanada (#31) und Chicago, Illinois (#32) ausgetragen werden:


    Bronco Bill vs. Bryan Christopher
    Mr. Madman vs. The Gronk
    Black Mamba vs. Jake Tyler
    Chris Darguris vs. Mastrio
    Justin vs. Sokrates
    Ryan Phoenix vs. Titan
    Akira Morishima vs. Ryan Smith
    El Fantastico vs. Morse


    Nach der Auslosung wird im Backstagebereich umgeschaltet. Dort kann man Morse & The Gronk sehen, welche sich in ihrem Locker Room für das Gain or Pain Ladder Match vorbereiten. The Gronk spricht an, dass man in diesem Match als Team arbeiten muss, nur dann habe man eine Chance, vielleicht sogar beide Koffer abzuhängen. Doch wie so oft, bremst der erfahrene Morse den jungen Gronk aus und sagt, dass beide während dem Match Gegner sind: „Natürlich können und müssen wir zusammenarbeiten. Ich glaube aber nicht, dass es was bringt wenn wir beide Koffer abhängen. Wir müssen es versuchen, aber nicht auf Biegen und Brechen. Haben wir beide Koffer, wird einer von uns enttäuscht sein und den anderen beneiden. Glaub mir Bruder, das Problem hatte ich mit meinem ehemaligen Tag Team Partner schon einmal.“ The Gronk denkt nach. „Stimmt irgendwie“. Anschließend bereiten sich beide weiter auf das Match vor. Affe Kong ist heute übrigens nicht mit von der Partie, da dieser im Gain or Pain Ladder Match auch schnell zum Nachteil werden könnte.


    Ein weiteres Video folgt. Erneut kann man in diesem Carlos Felipe Santiago sehen, welcher bestens gelaunt ist. Mit seinen weiblichen Begleiterinnen besucht er nun einen Club in Las Vegas. Ganz protzig, lässt er für die Kamera die Korken knallen. Schampus für alle! Wo wird er wohl als nächstes feiern?


    Zurück in der Halle, wo nun das vierte Match des Abends ansteht! Hierbei geht es um die FWC Tag Team Championship Gürtel. Der Theme Song von den Henchmen ertönt und die beiden Wiederverbündeten von Bronco Bill kommen in die Halle. Von den Fans gibt es teilweise Pops, doch gekonnt scheinen die Henchmen diese zu ignorieren. Vielmehr sind sie voll konzentriert und steigen in den Ring. Anschließend ertönt der Theme Song der Global Players. Diese werden dagegen gnadenlos ausgepfiffen. Brian McKennedy geht vorneweg, El Fantastico & Akira Morishima dafür in das Seilgeviert. Sie diskutieren, ebenso wie die Henchmen, kurz wer anfängt. Anschließend beginnt das Match.


    4. Match
    FWC Tag Team Championship
    Tag Team Match
    Global Players (El Fantastico & Akira Morishima) (c) (w/Brian McKennedy) vs. The Henchmen (Jesse & Johnny)


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21236804ro.png][Blocked Image: http://up.picr.de/21213375cf.png] vs. [Blocked Image: http://up.picr.de/21213383as.png][Blocked Image: http://up.picr.de/21213469we.png]


    Das Match beginnt mit Jesse für die Henchmen, sowie Akira Morishima für die aktuellen Champions. Beide gehen zunächst in einen Lock Up, welchen Jesse für sich entscheiden kann. Er drückt den Japaner in die Ringecke und verpasst ihm einen Tritt in die Magengegend. Anschließend setzt es klatschende Chops auf die Brust, sowie einen Whip-In in die gegenüberliegende Ringecke. Jesse will mit einem Big Splash angesprungen kommen. Dies macht er auch, doch Morishima kann ausweichen und Jesse prallt vom Turnbuckle zurück in den Ring, wo sich beide Superstars nun abwechselnd Schläge verpassen. Während die Fans bei Schlägen von Jesse jubeln, werden die von Akira Morishima ausgepfiffen. Der Cowboy verpasst dem Japanese Destroyer einen Bodyslam und erntet dafür extra noch einmal Pops. Verunsichert schaut Jesse in die Crowd. Er ist wie gelähmt, dann so viel Zuspruch hatte er wohl noch nie. An die Worte von Bronco Bill denkend, verlässt er nun aber lieber den Ring und wechselt Johnny ein, welcher in den Ring springt und Morishima mit Kicks gegen den Brustkorb bearbeitet. Der Japaner wird in die eigene Ringecke zurückgedrängt, weshalb sich El Fantastico einwechselt. Angefeuert von Brian McKennedy, legt der Hawaiianer mit einem Hip Toss, gefolgt von einem Diving Legdrop nach. Ein Cover geht jedoch nur bis zum 1 Count, weshalb Fanta wenig später mit einem Gut Kick, sowie einem Elbow Drop und einem Brückencover nachlegt. Dieses Mal geht das Cover bis zwei. Doch gerade als der Champion aufstehen will, setzt Johnny eine Beinschere an, wandelt diese in ein Coverversuch und der Referee schmeißt sich auf die Matte: 1…2…Nein! Akira Morishima ist dazwischen. Auch Jesse stürmt in den Ring. Er eliminiert Morishima über das Top Rope, knapp an McKennedy vorbei. Der Referee stutzt Jesse zurecht, anschließend verlässt das Powerhouse des Teams den Ring. Johnny macht mit einem Soccer Kick gegen El Fantastico weiter, geht anschließend in die Seile und nutzt diese zum Abspringen, um El Fanta mit einer Hurricanrana aus dem Ring zu schleudern. Direkt neben Morishima steht auch El Fantastico wieder auf, da werden beide von Johnny mit dem Suicide Dive abgeräumt. Johnny kann hier ein kleines Feuerwerk abbrennen, steigt wieder in den Ring und feiert zusammen mit Jesse. Auch den Fans gefällt dies. Und dieses Mal scheinen es auch die beiden Cowboys zu genießen. Außerhalb des Ringes wird El Fantastico vom Referee angezählt und von Brian McKennedy angemeckert. Er appelliert an die Ehre des Teams und schubst ihn regelrecht zurück in den Ring. Dort wird El Fantastico bereits mit einem Baseball Slide empfangen, doch er kann ihn kontern! Nummero Uno zieht einfach die Ringschürze nach oben, Johnny verschwindet halb unter dieser und fängt sich danach einen Spinning Heel Kick ein! Anschließend geht’s für beide zurück in den Ring. El Fanta macht weiter und zeigt einen Standing Moonsault. Danach geht er auf das Turnbuckle und springt ab. Frogsplash? Moonsault? Nummero Uno (630 Splash)? Weder noch! Er merkt, dass Johnny sich zur Seite bewegt, weshalb sich der Wahl-Mexikaner aus Hawaii abrollt und mit einem Shining Wizard nachlegt….Nein, doch nicht! Johnny weicht selbst aus, kommt mit dem Schoolboy und dem 2 Count. Anschließend bringt Johnny seinen Kollegen Jesse wieder in den Ring. Dieser stürmt sofort auf El Fanta los, doch der wechselt schnell mit Akira Morishima. Dies gefällt diesem nicht wirklich und auch im Gesicht von McKennedy kann man die Fragezeichen erkennen. El Fanta gibt jedoch zu erklären, vorerst platt zu sein. Jesse mäht Akira Morishima sofort mit einer Clothesline um, hebt ihn auf und whipt ihn in die Seile, um anschließend einen Belly to Belly Suplex zu zeigen. Jesse stellt sich in eine Ringecke und nimmt Anlauf, um kurz danach Morishima einen Big Boot zu verpassen, doch der Japaner duckt sich drunter weg und….Green Mist! Jesse bekommt die grüne Farbe ins Gesicht gespuckt, weshalb er zunächst nichts sieht und im Ring umherirrt. Jesse will wechseln, doch er läuft in die Falsche Ringecke, wo er eine schallende Ohrfeige von El Fantastico bekommt. Akira Morishima sieht seine Chance und verpasst Jesse zunächst einen Clip in die Kniekehle, sowie einen Jumping Backbreaker. Jesse will kurz danach wieder aufstehen, doch fängt sich außerdem noch einen Tornado DDT des Japanese Destroyers ein. Er lässt ein Cover folgen: 1….2…Nein! Jesse kommt aus dem Cover raus und will sich gerade aufrichten, doch da setzt es auch noch den Sliding D! Dieses Mal verzichtet der Japaner auf ein Cover und möchte den Gaijin Killer (Gringo Killer) zeigen. Der Ansatz sitzt, doch Morishima hat sich hierbei wohl zu viel zugetraut. Selbst für den toughen Japaner ist das Gewicht von Jesse zu viel. Jesse fällt auf Morishima und es kommt umgehend zum Pinfall: 1…2….NEIN! El Fantastico greift auf anraten von Brian McKennedy ein, welcher mit dem Kopf schüttelt und es nicht fassen kann. Akira Morishima hat hier eben eine falsche Entscheidung getroffen. Der Cowboy ist nun auch wieder der erste der auf die Beine kommt und mit einem Whip-In in eine Ringecke nachlegt. Es wird Zeit für den Tumbleweed (Backbreaker) aufs Turnbuckle, doch die Farbe in den Augen stört ihn noch immer. Mit dem aufgeladenen Japaner taumelt Jesse durch den Ring und dann geht es tatsächlich gegen das Turnbuckle. Allerdings gegen das in der Ringecke der Champions! El Fantastico wechselt sich demnach ein, springt aufs Turnbuckle und kommt mit einem Flying Crossbody angeflogen. Jesse fängt seinen Gegner auf, will einen Fallaway Slam zeigen, doch El Fanta, Nummero Uno oder auch einfach der Tag Team Champion kann kontern, den Roll Up zeigen und gewinnen? 1…..2…..NEIN! Jesse kommt aus dem Cover raus – und wechselt Johnny wieder ein! Dieser rollt umgehend El Fantastico ein, wird jedoch gekontert und muss sich selbst aus einem Cover befreien. Dies schafft er jedoch mit Leichtigkeit und verpasst dem Champion kurz danach einen klatschenden Thrust Kick. Johnny wirft sich auf seinen Gegner, doch dieser kickt kurz vor dem 3 Count doch noch einmal raus! Johnny kann es nicht fasse. Die Fans schreien „One more time!“, was Johnny scheinbar gefällt. Dennoch hat er zunächst etwas ganz anderes vor. Der Highflyer der Henchmen nimmt in den Ringseilen Anlauf und zeigt einen impactvollen Rolling Thunder! Die Fans haben ihn gefordert, nun soll er kommen, der zweite Thrust Kick. Doch da stürmt Akira Morishima wieder in den Ring und möchte Johnny eine Clothesline verpassen. Der Cowboy weicht aus und rennt direkt in einen Big Boot von Jesse! Die beiden Kameraden schauen sich an und verstehen sich blind. Johnny schaut sich El Fantastico an, Jesse Akira Morishima. Double Thrust Kick! Sofort klatschen die beiden Kumpels im Ring ab, wenige Sekunden später sogar offiziell. Der Tag ist erfolgt! Brian McKennedy haut den Kopf auf den Apron, er sieht das Unheil schon kommen. Die Henchmen packen sich El Fantastico, stellen diesen wie eine Schaufensterpuppe auf und….Total Elimination! Das war der Finisher der Henchmen – zum Titelwechsel? Brian McKennedy will in den Ring schleichen, doch Johnny stellt den Weg zu, während sich Jesse auf El Fanta fallen lässt. Cover: 1…..2…..3! Das ist der Titelwechsel nach nur einer PPV Periode Regentschaft!



    Wir haben neue Champions! Die Henchmen haben es geschafft. Sie sichern sich das Gold und lassen sich umgehend die Gürtel vom Referee überreichen. Schließlich brechen alle Dämme bei den neuen Champions und sie genießen den Jubel der Fans. Jesse & Johnny wollen gerade mit den Fans abklatschen, doch da kommen sie zur Besinnung, ziehen die Hand zurück und verlassen die Ringside Area ohne weiteres Abklatschen. Im Ring kümmert sich Brian McKennedy um seine beiden Klienten, jedoch scheint er überhaupt nicht glücklich zu sein. Es wird in den Backstagebereich geschaltet.


    Dort kann man erneut Jake Tyler sehen. Er ist weiterhin auf der Suche nach „seinem“ Bullseye Championship Gürtel. Nach und nach befragt er das Backstage Personal, doch niemand weiß wo Ryan Smith sich gerade befindet. Viele wissen gar nicht, dass er überhaupt neuer Champion ist. Plötzlich kommt Jake Tyler an Ryan Phoenix vorbei und fragt diesen: „Ey neuer, weißt du wo Smizzy ist? Der muss sich doch auf sein Match vorbereiten…“ Phoenix sagt aber ebenfalls, dass er nicht weiß wo sich Ryan Smith befindet. Jake Tyler ist der Verzweiflung nahe. Er begibt sich weiter auf die Suche nach seinem Schatz. Das hat ja schon fast Kamasche Züge…


    In einem Video wird gezeigt, dass CM Naitch seine Versprechung wahrgemacht hat und vor der Halle Autogrammkarten verteilt, sowie Unterschriften schreibt. Die Fans scheinen sehr glücklich, doch Naitch muss feststellen, dass er keine Autogrammkarten mehr hat. Zu wenige Karten oder zu hohe Nachfrage? Das ist hier die Frage!


    Es geht anschließend mit einem sehr ernsten Thema bzw. einer sehr ernsten Diva weiter. Crazy Bitch, welche heute ihr Comeback gefeiert hat, steht bei Lauren Miller und wird nun interviewt werden. „Was für ein unglaubliches Debüt! Wie hast du dich während deiner Auszeit gefühlt. Kannst du uns sagen, wo es genau nach der Triple Powerbomb gezwickt hat?“ Crazy Bitch reißt das Mikrofon an sich: „Es gab Phasen, da habe ich mich tot gefühlt! Ich konnte mich nicht bewegen. Ich hatte eine Wirbelsäulenfraktur! Doch eines weiß ich, ich werde sie ALLE, wirklich ALLE verletzen. Ich werde sie ALLE ausschalten, bis sie wissen, wie ich wirklich drauf bin.“ Lauren Miller scheint ein wenig eingeschüchtert, doch sie fragt die nächste Frage: „Alle Diven, auch Fleur. Eigentlich galt sie monatelang als deine beste Freundin. Wieso hast du sie heute erst auflaufen lassen und dann doch auch abgefertigt?“ Crazy Bitch: „Fleur? Eine Freundin? Ich bin nicht oft in Not, doch in diesem Moment war ich bei Clash of Heroes in Not. Ich war im Ansatz zur Triple Powerbomb. Kurz vor dem Kommentatorenpult. Und was macht Fleur? Sie versteckt sich! Sie versteckt sich, was ist das denn bitte für eine Freundin? Ich kenne keine Freundinnen mehr. Ab sofort solltet ihr euch am besten ALLE verstecken. Verkriecht euch in eure Ecken ihr kleinen Maden, denn das ist mein Haus und ich werde mir auch den Titel zurückholen!“ Crazy Bitch schaut grimmig in die Kamera und zieht wütend ab.


    Es wird umgeschaltet und was ist das denn?! Ryan Phoenix, welcher eben Jake Tyler noch eine negative Antwort gegeben hat, attackiert seinen Namensvetter Ryan Smith und schleudert ihn gegen die Betonwand. Smith geht sofort zu Boden und Phoenix steigt auf eine Materialienbox, um von dieser den Firefly (Diving Double Foot Stomp) zu zeigen. In diesem Moment kommt ein Referee dazu. Der Move sitzt und auch das Cover gelingt: 1….2….3! Ryan Phoenix ist der neue Bullseye Champion! Phoenix reißt den Gürtel an sich und gibt klar zu verstehen, dass sie letzte Woche ein Team waren, mehr aber nicht. Dabei spielt er auf die Aussage von Ryan Smith aus der vergangenen Woche an. „Sorry Bro, aber der Gürtel kennt keine Freunde!“


    Das fünfte Match des Abends steht auf dem Programm und mit einem Blick auf den Ring, sieht man schon, um welches Match es sich handelt. Im nächsten Match steht der FWC Heavyweight Championship Gürtel auf dem Spiel. Neben dem Ring steht nämlich der Sarkophag. Der Theme Song von Titan ertönt und der Saviour betritt unter den Pops der Fans die Halle. Entschlossen tritt Titan den Weg zum Ring an, klatscht dabei mit den Fans ab. Im Ring wartet er dann auf The Mummy, als das Licht wieder ausgeht. Langsam färbt sich die Halle rot und der Sarkophag geht auf! The Mummy liegt drin und richtet sich anschließend auf. Er schaut sich Titan an, steht auf und geht durch die Ringseile in das Seilgeviert. Der Champion baut sich vor dem ehemaligen Champ auf und beide liefern sich einen Staredown. Der Referee nimmt sich den Gürtel, zwei andere positionieren sich an dem Sarkophag, schließen ihn wieder und das Match beginnt!


    5. Match
    FWC Heavyweight Championship
    Sarkophag Match
    The Mummy (c) vs. Titan


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21226667qs.png] vs. [Blocked Image: http://up.picr.de/21213513ng.png]


    Und los geht es mit dem Heavyweight Title Match am heutigen Abend! Beide Teilnehmer umkreisen sich ein wenig, wobei Titan trotz äußerlichem Selbstvertrauen doch auch ein wenig mulmig zu sein scheint. Er wirft einen kleinen Blick über die Schulter auf den Sarkophag....und genau das weiß The Mummy gleich zu nutzen. Er bringt einige Schläge ins Ziel, dann packt er Titan an der Kehle und drückt ihn in Richtung der Ruhestätte. Die Ringrichter öffnen den Sarg bereits, doch Titan klammert sich mit allem was er hat an den Seilen fest. Mummy ändert also den Plan, zieht Titan wieder in die Mitte des Rings, stemmt ihn in die Höhe und will ihn einfach in den Sarkophag hinein fallen lassen. Aber wieder kann sich Titan ab Seil festhalten und den Sturz in die Dunkelheit verhindern. Er landet mit viel Mühe auf dem Apron, wo er Mummy mit einem gezielten Tritt los wird. Er weist die Referees an, den Sarkophag wieder zu schließen, dann springt er zur Springboard Clothesline ab....und trifft! Mummy geht zu Boden....aber er setzt sich sofort wieder auf! Titan will ihm mit Tritten zusetzen, doch der Pharao zeigt null Reaktion. Bedrohlich erhebt er sich, packt Titan an den Schultern und schleudert ihn geradezu über die Seile hinaus, auf den Deckel des Sargs drauf! The Mummy ist scheinbar wütend, er packt sich Titan außerhalb des Rings, zieht ihn ein Stückchen den Entrance Way hoch und schickt ihn dann von einer Seite der Absperrung zur anderen, immer wieder gegen das harte Metall. Es setzt weitere Prügel für Titan, der auch noch über den Sarkophag gelehnt und dabei gewürgt wird. Mummy rollt ihn schließlich zurück in den Ring, um weitere Knechtung folgen zu lassen. Aber nicht mit Titan! Der kämpft sich nämlich wieder hoch und bringt Mummy mit einigen European Uppercuts aus dem Konzept. Der Ägypter versucht, die Treffer einfach wegzustecken, doch Titan bringt ohne loszulassen vier oder fünf Treffer hintereinander ins Ziel. The Mummy hängt in den Seilen und wird sogar mit einer Clothesline über diese befördert. Der Champion bleibt trotz dieses Sturzes auf den Beinen, dafür nimmt nun Titan Anlauf und zeigt den beeindruckenden Sasuke Special, ein Running Cartwheel in einen Standing Moonsault nach draußen! Mummy robbt am Boden herum und sucht den Apron, den ihm Titan freundlicherweise in Nahaufnahme zeigt. Mummy rollt sich zurück in den Ring, bleibt aber mit dem Kopf auf dem untersten Seil hängen. Titan nimmt jetzt außerhalb Anlauf und zeigt einen Jumping Dropkick gegen den Kopf seines Gegners, der so zurück Richtung Ringmitte fällt. Titan sprintet in den Ring, um seinen Gegner in Richtung des Sarkophags zu rollen. Der wird zwar geöffnet, doch Mummy kann sich wehren. Er kommt auf dem Apron zum Stehen und wehrt Titan mit einigen Schlägen ab. Er blickt die Referees kurz böse an, die daraufhin lieber das matchentscheidende Utensil schließen. Mummy will Titan nun scheinbar mit einem Back Body Drop auf den Sarkophag werfen, um ihm Shawn Michaels Style den Rücken zu zerstören, doch der Saviour klammert sich an den Kopf des Champs und befördert ihn mit einem Tornado DDT auf den Sargdeckel! Das hat gesessen, die Mumie bleibt erst mal Ringside liegen. Doch auch für Titan war die Landung nicht gerade angenehm, er rollt sich vom Deckel herunter in den Ring zurück. The Mummy kommt langsam wieder hinter dem Sarkophag stehend auf die Beine, also muss Titan wieder nachlegen. Er holt erneut Anlauf und versucht es jetzt mit einem Sommersault Dive, aber Mummy fängt ihn tatsächlich auf seinen Schultern ab und zeigt den Mummy Fall (Sitdown Powerbomb) auf den Sarkophag! Eigentlich soll der Gegner rein befördert werden, doch bisher landen die Wrestler hier nur haufenweise darauf! Der Champion zieht seinen Herausforderer an den Haaren wieder hoch und scheint dabei haufenweise welche auszureißen. Er blickt ihm tief in die Augen und schaltet ihn dann mit einem einzigen Schlag wieder aus. Der Pharao ist heute wieder in Hochform. Er schnappt sich nun auch noch einen Schraubenschlüssel, den die Handwerker beim Wiederaufbau des Kommentatorenpults wohl vergessen haben. Titan hat sich wieder in den Ring gerollt, doch dort ist er alles andere als sicher. The Mummy kennt natürlich keine Gnade, er schlägt mit dem Schraubenschlüssel zu, was beim Saviour eine Platzwunde verursacht. Ein weiterer Schlag mit der Waffe sorgt dafür, dass Titan benommen aus dem Ring fällt. Doch Mummy fängt ihm dabei noch ab und umklammert seinen Hals zur Mummy Dream (Sleeper Hold)! Titan hängt geradezu am Ring herab! Der arme Herausforderer wird schließlich erlöst, nur um daraufhin weiter um den Ring geprügelt zu werden. Mummy führt Titan seinen Fans geradezu vor, die ihm zwar aufmunternd auf die Schultern klopfen, doch für jeden Klopfer scheint es einen zusätzlichen Schlag zu setzen. Der Ägypter scheucht sogar eine ganze Gruppe an Zuschauern weg, packt Titan dann an der Kehle und wirft ihn mit dem Mummy Choke (Chokeslam) über die Absperrung auf die Sitzreihe drauf! Hepatitis Gefahr! Titan blutet immer noch stark, doch das stört Mummy wenig. Während sein Herausforderer seine letzten Kräfte braucht, um sich zurück über die Absperrung zu ziehen, kümmert der Champ sich um den Sarg. Der zuständige Ringrichter sieht nach Titan, doch der winkt nur erschöpft ab, als sei alles bestens. Währenddessen jedoch spielt sich etwas unglaubliches ab, denn Mummy hebt den Sarkophag von den Rollen herunter und schmeißt das schwere Teil in den Ring! Scheinbar will er dem Treiben jetzt ein Ende setzen! Er stellt ihn aufrecht in einer Ecke auf....doch da greift ihn Titan von hinten an! Mit einem Running Dropkick lässt er Mummy mit seinem Sarkophag kollidieren. Der Ägypter taumelt überrascht nach hinten, verfehlt mit einigen unkontrollierten Schwingern und muss schließlich einen Step-Up Enzuigiri einstecken. Mummy hängt getroffen in den Seilen...T-Kick! Mit einem Superkick tritt Titan ihn nach draußen! The Mummy ist stehend KO, da setzt es auch noch einen Suicide Dive von Titan hinterher, der voll einschlägt und Mummy mit dem Rücken gegen die Absperrung befördert! Noch ein T-Kick! Mummy landet in den Zuschauerrängen! Was kann Titan jetzt tun? Er klettert in den Ring zurück, genauer gesagt auf eine Ecke...und er springt mit einem gewaltigen Dive in die Crowd auf die Mumie! Holy Shit!! Jetzt muss er ihn aber zurück in den Ring kriegen! Reicht seine Kraft dafür noch? Es dauert zwar lange, doch mit viel Mühe bekommt er den Champ ins Seilgeviert. Wie kann er nachlegen? Er drückt The Mummy gegen den Sarkophag, während der Champ sich tatsächlich schon wieder aufrichtet. Es soll eine Corner Attack folgen, doch bevor Titan die durchbringen kann, wehrt ihn Mummy aus dem Nichts mit dem Mummy Fall (Superkick) ab! Titan wirbelt herum, wird gepackt und mit einem Overhead Belly to Belly Suplex gegen den Sarkophag geschmissen! Was für ein Einschlag! Beide Wrestler müssen sich nun ein wenig erholen von den anstrengenden Minuten, die sich wie Tage anfühlen müssen. The Mummy setzt sich als erster wieder auf, sein Ziel ist klar. Titan muss in den Sarkophag. Der Ägypter öffnet ihn und packt sich seinen Gegner, um ihn endgültig ruhig zu stellen. Mit Schwung geht es in Richtung der Ecke...doch beinahe Matrix-like läuft Titan an der Innenseite des Sarkophags hoch, vollführt einen Rückwärtssalto und landet mit einer Moonsault Press auf The Mummy! Letzter Wind für Titan! Der Champ rafft sich schnell wieder auf, muss jedoch eine unnachgiebige Schlagsalve des Saviours über sich ergehen lassen. Titan tritt einen Schritt zurück, um den T-Kick zu zeigen, doch The Mummy duckt sich weg! Doch wieder ist Titan gedankenschneller und zeigt einen Codebreaker! Jetzt muss er Mummy nur noch packen und in den Sarkophag befördern...doch der fällt plötzlich um. Titan guckt überrascht, war er doch eigentlich standfest in der Ringecke platziert. Nun muss er das Teil erst aufheben und aufstellen, um Mummy hinein befördern zu können. Doch natürlich ist der Sarkophag nicht einfach so umgefallen, jemand hat ihn umgestoßen. Und dieser jemand ist...Justin! Die kleine Snitch hat sich Ringside geschlichen und versteckt sich nun unter der Ringabdeckung, während Titan mit dem Sarkophag beschäftigt ist. Möglichst leise steigt er hinter seinem Erzrivalen in den Ring, der an den Zuschauerreaktionen zu erkennen scheint, dass etwas nicht stimmt. Vorsichtig dreht sich der Saviour um...und sieht gerade noch den Stiefel Justins kommen! Sweet Chin Music! Ohrenbetäubendes Buhen in der Halle! Justin schaut sich sein Werk zufrieden an. Doch nicht lange! Mummy Fall (Superkick) gegen Justin! Hat hier jemand zur Superkick Party geladen? Jedenfalls gefällt es Mummy gar nicht, dass sich jemand einfach in sein Match einmischt und so gibt er diesem jemand ordentlich eine mit. Aber der Schaden ist angerichtet, Titan scheint so gut wie erledigt. Mummy bringt den Sarkophag in Position, da zieht sich Titan an den Beinen des Pharaos hoch! Hat er immer noch Kampf übrig? The Mummy lässt allerdings keine Gnade walten, er packt seinen Herausforderer zur Mummy Claw (Mandible Claw). Das gibt dem Saviour definitiv den Rest, nach nur wenigen Sekunden ist er völlig weg. Geschlagen, wie ein kleines Kind in sein Bettchen, sackt er zusammen, in den Sarkophag hinein, den die Mumie für ihn vorbereitet hat. Ein letzter Blick auf Titan, dann wirft The Mummy den Deckel zu und verteidigt so seinen Titel!



    Klappe zu, Affe tot! The Mummy gewinnt das Match und bleibt somit FWC Heavyweight Champion. Von den Fans gibt es jedoch kein Applaus. Viel mehr pfeifen sie Justin aus, welcher sich wieder aufgerichtet hat und sich aus der Halle schleicht. Auch The Mummy scheint dies nicht gefallen zu haben. Viel lieber hätte er das Match ohne Interference gewonnen. Der ägyptische Champion lässt sich seinen Gürtel geben, ehe das Licht ausgeht und in den Backstage Bereich geschaltet wird.


    Dort folgt eine Ankündigung von Valentino. Dieser verkündet, dass es neben dem King of the Ring auch ein Queen of the Ring Turnier geben wird. An diesem werden sechs Diven teilnehmen. Die teilnehmenden Diven sind Crazy Bitch, Liz Nordin, Fleur, Ashley, GM Natalie und Leonie Weir. In zwei Gruppen werden jeweils zwei Gruppensiegerinnen ausgespielt. Diese treffen bei FWC King of the Ring 2015 im Finale aufeinander und fighten die neue Queen aus. Die beiden Gruppen lauten wie folgt:


    Gruppe A:
    Crazy Bitch
    Natalie
    Leonie Weir


    Gruppe B:
    Ashley
    Liz Nordin
    Fleur


    Apropos Frauen – kaum wird weitergeschaltet, kann man erneut Carlos Felipe Santiago mitsamt Anhang sehen. Die Meute feiert dieses Mal im Backstage Bereich mit Cocktails und Champagner. Lauren Miller kommt schließlich dazu und muss sich sofort einige Komplimente des gebürtigen Kubaners anhören. Lauren, welche mittlerweile schon des Öfteren Einladungen männlicher Kollegen abgelehnt hat, verteilt auch an Santiago einen Korb. Dieser sieht sich in seinem Stolz gekränkt und knutscht sofort eine andere Frau ab. Lauren Miller findet dies nicht wirklich toll. Eigentlich wollte sie ein Interview führen, doch sie verschwindet lieber.


    In der Halle steht der Main Event auf dem Programm und es heißt GAIN or PAIN! Doch zunächst ertönt der Theme Song von CM Naitch. Der Chairman betritt die Entrance Stage und bringt gleich beide Koffer mit. Er reckt sie in die Luft, geht die Rampe nach unten und stellt sich in den Ring. Naitch schaut sich beide Koffer an und spielt dann mit den Fans, indem er vortäuscht, dass der eine Koffer schwerer als der andere sei. Kurze Zeit später signalisiert er, dass der andere Koffer auch schwerer sein könnte. Er übergibt die Koffer den Referees, welche sie aufhängen, bevor sie nach oben gezogen werden. CM Naitch schnappt sich ein Mikrofon und hält sich sehr kurz: „Guten Abend Las Vegaaaaaas! Wir hatten bisher doch eine echt geile Show, doch jetzt folgt das Highlight, also….mögen die Spiele beginnen!“ CM Naitch verlässt den Ring, da ertönt auch schon der erste Theme Song.


    Es ist der Song von Sokrates. Anschließend folgen The Gronk und Morse, welche als Team die Halle betreten und bejubelt werden. Anders als Chris Darguris, welcher von den Fans ausgepfiffen wird, doch noch lange nicht so wie Justin, welcher ihm folgt. Der Österreicher greift sich an den Kopf, scheinbar hat er noch Schmerzen von eben. Ebenso Ryan Smith. Einer der absoluten Topfavoriten in dem Match und bei den Buchmachern bekommt Pops von den Fans, doch auch er durfte nach dem Angriff von Ryan Phoenix noch Schmerzen haben. Apropos Ryan Phoenix. Der ist der nächste und kommt noch immer ungeschlagen in die Halle. Er hat den frisch gewonnen Championship Gürtel dabei, welchen er dem Referee gibt. Er geht zu Ryan Smith und liefert sich einen Staredown mit diesem. Doch Smith reagiert gar nicht wirklich. Viel zu fokussiert ist er auf das nächste Match. Für dieses fehlt nur noch Bronco Bill. Ohne Shadow, ohne die Henchmen kommt er in die Halle und betritt den Ring. Das Line-Up ist komplett, alle Superstars im Ring. Umgehend lässt der Referee das Match anläuten.



    Sofort bildet sich ein riesiges Getümmel, aller Beteiligten. Schnell kristallisieren sich One on One Paarungen raus. Ryan Phoenix vs. Ryan Smith, Justin vs. Bronco Bill & Sokrates vs. Darguris. Nur die Spot Monkeys ziehen sich ein wenig zurück und verlassen den Ring. Sie blicken auf die beiden Koffer an der Hallendecke und schnappen sich sofort eine Leiter. Der eine links an der Leiter, der andere rechts an der Leiter, krabbeln sie in den Ring zurück und machen das Seilgeviert einem Kornfeld gleich. Nach und nach mähen die Spot Monkeys die Konkurrenz mit der Leiter um, bis wirklich keiner mehr steht. Mit schmerzverzerrten Gesichtern wollen sich die Konkurrenten teilweise aus dem Ring rollen, doch die Spot Monkeys haben wohl einen ganz anderen Plan. Nach und nach wird die Konkurrenz in die Mitte des Ringes gezogen und neben die Leiter gelegt. Morse springt nach draußen, baut schnell eine Leiter von der Rampe ab und schiebt sie in den Ring. Er legt Bronco Bill, Ryan Smith und Justin auf die Leiter, anschließend legt er die Leiter auf die drei Superstars, während auch The Gronk eine weitere Leiter holt. Morse bastelt am Sandwich weiter. Ryan Phoenix, Sokrates und Chris Darguris werden auf die zweite Leiter gelegt, ehe The Gronk die dritte Leiter auf die Konkurrenten gelegt wird. Die Spot Monkeys haben sich hier einen Sandwich aus Metall und Fleisch gebaut. Fix ab aufs Turnbuckle, die Fans kurz anfeuern und Absprung….Double Legdrop auf die obere Leiter, welche den menschlichen Sandwich schön zusammendrückt! Was für eine Aktion, doch natürlich hat der harte Leg Drop auch Morse & The Gronk wehgetan. Das Match ist keine drei Minuten alt und alle Beteiligten an dem Match liegen im Ring. Die Spot Monkeys sind dennoch zuerst wieder auf den Beinen, was auch damit zu tun hat, dass sich die anderen Superstars erst einmal wieder befreien müssen. The Gronk stellt eine Leiter auf und will sich den ersten Koffer ergattern, doch auch Morse baut eine Leiter auf. Beide klettern ihre jeweilige Leiter hoch und entgegengesetzt der vorhin angesprochenen Taktik, will sich wohl doch nun jeder seinen eigenen Koffer schnappen. Von wegen! Morse hat es sich anders überlegt. Er will den Koffer haben, welchen auch Gronk anvisiert. Morse springt von Leiter zu Leiter und oben angekommen, verpassen sich beide gegeneinander Faustschläge. Eine fatale und falsche Taktik, denn das Imperium schlägt zurück! Im feinsten Teamwork rütteln die anderen sechs Teilnehmer an der Leiter und die Spot Monkeys fallen von der Leiter, aus dem Ring raus auf den Hallenboden! Schnell will Justin auf die andere stehende Leiter springen und hochklettern, doch Bronco Bill zieht ihn am Hosenbund und zusammen mit Sokrates zeigt der Cowboy eine Double Powerbomb gegen Justin, auf die untere Leiter des Metallsandwichs von eben. Chris Darguris versucht sich nun auf dem Weg nach oben, doch auch Ryan Smith hat denselben Plan. Auf der Leiter angekommen, verpassen sich beide Superstars Faustschläge. Dabei haben sie die Rechnung ohne Ryan Phoenix gemacht, welcher die zweite Leiter wieder aufgestellt hat und diese hochklettert. Doch auch Sokrates und Bronco Bill sind wieder zur Stelle. Im Teamwork schnappen sie sich den Deutschen und reißen ihn von der Leiter runter, welche zu allem Überfluss auch noch umfällt. Die Chaos Theory (Eye Poke) von Sokrates folgt, ehe Bronco Bill mit einem Western Lariat folgt. Sofort will Sokrates den Phil-O-Sophy (Edge-O-Matic) gegen Bill zeigen, doch der Strangler kann diesem ausweichen, Sokrates in den Ring whippen und einen Strangler (Stinger Splash) zeigen. Doch jetzt schnell zu Chris Darguris und Ryan Smith auf die Leiter. Diese bearbeiten sich seit einer knappen Minute. Während Darguris, Bill & Smith auf der Leiter fighten, liegt der Rest vom Schützenfest auf dem Hallen- oder Ringboden. Bronco Bill will hinterrücks Chris Darguris einen Backbreaker von der Leiter runter verpassen, doch dieser hat Ryan Smith im Schwitzkasten. Na und? Bill zeigt die Aktion und Chris Darguris reißt Smith via eine Art Superplex mit in die Tiefe! Was für eine Aktion! Bill liegt kurze Zeit auf der Matte, doch er ist der erste, der wieder auf den Beinen ist. Er rückt sich noch einmal die Leiter zurecht und beginnt dann den Weg nach oben. Doch auch die Spot Monkeys sind wieder da! The Gronk & Morse schnappen sich die anderen beiden Leitern, stecken sie links und rechts in die stehende Leiter und legen das Endstück auf die Ringseile. Schnell springen sie auf die waagerechten Leitern und verpassen Bill von links und rechts Leberhaken. Doch damit noch nicht alles. Sie packen beide den Kopf des Texaners und zeigen einen Double Neckbreaker, direkt auf Justin! The Heartbreak Kid wollte eigentlich gerade wieder aufstehen, doch er hat die Rechnung ohne die ehemaligen Tag Team Champions gemacht. Sokrates ist wieder da. Er geht schnell aus dem Ring, greift unter den selbigen und findet dort eine Mini Leiter. Sie umfasst gerade einmal 4 Sprossen, doch sie ist dafür sehr handlich. Intelligent wie Sokrates ist, stellt er sich auf die Leiterkonstruktion und wartet auf seine Konkurrenten. Chris Darguris nimmt den Kampf zuerst an, jedoch spürt er den kalten Stahl der kleinen Leiter an seiner Stirn. Und dass die kleine Leiter doch auch sehr effektiv sein kann, sieht man an der Stirn von Chris Darguris, denn sie blutet. Ryan Phoenix ist der nächste, doch er bekommt die Leiter gegen seine Schulter. Sich gerade noch um The Burning kümmernd, bekommt Sokrates nicht mit, dass auch Ryan Smith auf der Konstruktion steht. Er verpasst dem Griechen einen Tritt in den Rücken, wodurch dieser die Leiter fallen lässt, gefolgt von einem Blackhole Slam auf eine der waagerechten Leitern! Wie ein nasser Sack plumpst Sokrates von dieser, in den Ring zurück. Ryan Smith klettert die Leiter in der Ringmitte nach oben, doch oben angekommen merkt er, das er doch recht kurze Arme hat und beide Koffer ein wenig versetzt hängen. The Human Highlight Reel streckt sich gewaltig und fummelt am Haken herum, an welchem der eine Koffer hängt. Er hat es, oder? Nein! Der Koffer baumelt nun hin und her, jedoch in die falschen Richtungen. Smith nervt dies sichtlich. Er geht die Leiter runter, zieht links und rechts die anderen beiden Leitern raus und schiebt sie aus dem Ring. Schnell positioniert er die Leiter noch einmal und klettert sie doch. Er bemerkt jedoch schnell, dass Bronco Bill wieder auf die Beine kommt und zeigt von der Leiter aus eine Springboard Clothesline! Danach geht es erneut nach oben. Allerdings ist Morse wieder da! Er bearbeitet Ryan Smith mit harten Uppercuts und verpasst ihm schließlich einen Backstabber von der Leiter runter! The Gronk & Chris Darguris, dies sind die Namen der Superstars, welche gerade auf die Beine kommen. Auch Morse steht wieder auf. Chris Darguris springt als erster auf die Leiter und klettert nach oben. Auf der anderen Seite The Gronk. Oben angekommen, liefern sich beide Superstars einen Schlagabtausch, zu welchem sich auch Morse dazugesellt. Er will über den Rücken von Darguris klettert, doch da hat er für ihn aus leider die falsche Entscheidung getroffen. So akrobatisch wie The Gronk ist, packt er an der Spitze der Leiter eine Art Superkick aus, direkt über den Kopf von Chris Darguris, gegen den von Morse. Morse fällt in den Ring zurück und gerade während Gronk dies erst realisiert, muss auch er runter! Der Outlaw verpasst dem Mississippi Missile nämliche eine Art Slingshot auf der Leiter und schubst ihn dann runter. Unglücklicher kann The Gronk jedoch nicht aufkommen. Mit beiden Beinen gespreizt kommt er auf dem obersten Ringseil auf. Umgangssprachlich nennt man sowas wohl Eierquetscher, Kinderplanung Ade! Was heißt das jetzt für Chris Darguris? Er blickt noch einmal nach unten. Dort herrscht viel Bewegung, doch diese gleichen eines 87-jährigen, welcher gerade versucht aus seinem Bett aufzustehen. Darguris schaut noch einmal in das weite Rund, greift sich anschließend einen Koffer, anschließend den Haken, jedoch hat er ein paar Probleme diesen zu öffnen. Macht nichts, da er genug Zeit hat…..und drei Sekunden später hat er auch den ersten Koffer!



    Ringsprecher Matthew Hanson verkündet den ersten Titelträger des Abends, Chris Darguris. Doch da stellt sich eine ganz andere Frage. War dies der richtige Koffer? Lohnt es sich für die anderen überhaupt weiterzukämpfen? Haben sie noch eine Chance auf den Title Shot? Oder nehmen sie die folgenden Schmerzen für einen Trostpreis in Kauf? Während Chris Darguris die Leiter runter klettert, richten sich die anderen Superstars wieder auf. Doch Chris Darguris ist noch nicht fertig. Er klappt die Leiter wieder zusammen, wirft sie aus dem Ring und tut so, als würde er sich die Hände von Staub freiklatschen. Dabei lacht er dreckig, schnappt sich seinen Koffer und verlässt den Ring. Er setzt sich auf die Entrance Stage und schaut dem Treiben zu.


    Im Ring wird es jetzt mit ziemlicher Sicherheit noch spannender und spektakulärer als es eben bereits war. Die Anzahl der Koffer hat sich halbiert, die Teilnehmerzahl jedoch nicht. Im Ring befindet sich keine Leiter, doch mit Ausnahme von The Gronk stehen alle Teilnehmer wieder auf den Beinen.


    Als würde das Match neu gestartet werden, attackieren sich die Kontrahenten erneut. Wieder sind es Ryan Smith und Ryan Phoenix, welche sich gegenseitig an die Gurgel gehen und attackieren. Derweil verlässt Justin den Ring und schnappt sich eine Leiter. Mit dieser steigt er wieder ins Seilgeviert, stülpt den Kopf zwischen die Sprossen und fängt an, sich im Kreis zu drehen. Wie ein Helikopter rotiert The Heartbreak Kid durch den Ring und schaltet seine Gegner aus. Alle? Nein! Ausgerechnet die beiden Ryans ducken sich drunter weg, halten die Leiter fest, schnappen sich den Kopf von Justin und zeigen einen Double DDT, mit der Leiter um den Hals! Sofort bekriegen sich Smith & Phoenix wieder. Sie stellen zusammen die Leiter auf und klettern beide nach oben. Dort angekommen, verpassen sie sich gegenseitig Faustschläge. Ryan Smith greift zum Koffer, doch Phoenix verhindert dies mit einem Headbutt. Sie bemerken nicht, dass auch The Gronk, der Superstar mit den größten Gliederschmerzen wieder zur Stelle ist. Er harkt eine Leiter in die bereits Stehende ein und möchte diese als Schanze nutzen, doch just in diesem Moment verpasst Smith seinem Namensvetter eine Powerbomb auf die eingehängte Leiter. Diese geht zu Bruch, doch dies interessiert Gronk nicht. Er rennt die Leiter nach oben und mäht den ehemaligen North American Champion mit einer Clothesline um. Jedoch kann Gronk sein Gleichgewicht nicht halten, sodass auch er auf die Matte kracht. Bronco Bill ist wieder auf den Beinen. Er positioniert die Leiter noch einmal und klettert sie dann hoch. Morse ist jedoch auch wieder auf dem Damm und zieht an der Hose von Bill. Dieser kommt absichtlich wieder von der Leiter runter und liefert sich ein Schlagduell mit The Superstar. Sokrates kommt angerauscht, Bill & Morse ducken sich und zeigen einen Standing Dropkick (Morse), sowie einen Big Boot (Bill) gegen die Leiter, welche volle Kanne ins Gesicht des Griechen gedrückt wird. Auch bei ihm öffnet sich eine Platzwunde, dieses Mal unter dem Auge. Während sich Justin mit Hilfe der Seile nach oben robbt, steht auch The Gronk wieder auf den Beinen. Er geht nach draußen und positioniert eine Leiter waagrecht zwischen der Ringabsperrung und dem Apron. Anschließend stellt er sich auf die Leiter und nimmt Anlauf. Er rennt die Leiter entlang, springt auf das Top Rope und im vollen Schwung springt er ab, um sich an den Koffer zu krallen! WOW! Ohne Leiter unter sich, hängt The Gronk am Koffer. War es das? Schnell sind Bronco Bill und Morse wieder zur Stelle. Doch was macht Morse jetzt? Gönnt er seinem Tag Team Partner den Sieg? NEIN! Bronco Bill bietet Morse eine Räuberleiter an, wonach Morse hochklettern und sich The Gronk schnappen kann. Doch was ist das? Auf den Schultern von Bronco Bill stehend, zeigt Morse den Morse Sign (Irish Curse Backbreaker) gegen seinen eigenen Tag Team Partner! Was für eine Aktion! Bronco Bill schnappt sich wieder eine Leiter und baut diese auf, doch da kommt Justin, welcher ebenfalls eine Leiter hat. Diese wirft er volle Kanne gegen Bronco Bill, welcher zu Boden geht. Die Chance für Justin! Er klettert nach oben und greift nach dem Koffer, doch auch Morse ist wieder da. Powerbomb! Wahnsinn, Morse zeigt gegen Justin eine Powerbomb von der Leiter. Zur Übersicht: Morse befindet sich auf der Leiter in der Ringmitte. Sokrates, Ryan Phoenix & Ryan Smith kommen gerade auf die Beine, Bronco Bill, Sokrates & Justin liegen flach. Zwischen Zuschauerabsperrung und Apron liegt eine Leiter. Auf diese Leiter steigt nun Sokrates, während sich Ryan Smith um Morse kümmert. Beide liefern sich ein Schlagduell, während der Grieche mit seinen Händen den Winkel ausrechnet um die Aktion von The Gronk nachzumachen. Sokrates nimmt Anlauf, springt aufs Top Rope und von dort aus direkt an die Leiter! Nicht so hoch wie Gronk, dennoch sehr respektabel. Und was kommt nun? Phil-O-Sophy! Gegen Morse! Auf der Leiter! Was für eine Aktion. Sokrates klettert schnell nach oben, doch da wird er von Ryan Smith abgefangen, welcher sich an der Leiter festhält und einen Pele Kick zeigt! Der Wizard of Wisdom geht zu Boden und Smith hat nun die große Chance. Doch Ryan Phoenix ist heute für Smith wie ein Geschwür am Hintern. Der Berliner holt den in Bayern aufgewachsenen Smith mit einer Hurricanrana von der Leiter und klettert selbst wieder hoch. Das muss es einfach gewesen sein! Bronco Bill kommt nur sehr langsam auf die Beine und auch der Rest scheint nicht mehr in der Lage, dieses Match zu drehen. Der Bullseye Champion ist oben an der Leiter angekommen, fuchtelt an dem Enterhaken rum und schnappt....Apropos Bullseye Champion! Jake Tyler kommt die Rampe runter gerannt, klettert wie ein verrückter die Leiter hoch und....Rebel Yell (RKO) OUTTA NOWHERE! What the Fuck! Der Aufprall war für beide sicherlich gleich hart, doch Ryan Phoenix dürfte nun schwere Kopfschmerzen haben. Schnell wirft sich Tyler auf den Champion und der Referee zählt ein Cover: 1.....2.....3! Jake Tyler ist wieder Champion! Er ruft ganz laut, dass er es prophezeit hat, dass er sein Baby wieder hat und verschwindet anschließend durch die Crowd. Diese fand den Move an sich unglaublich und chantet aus diesem Grund „Holy Shit!“. Auch Chris Darguris, welcher noch immer auf der Entrance Stage sitzt, fand dies lustig und klatscht Jake Tyler Applaus, bevor er schließlich dann doch auch in den Backstage Bereich geht. Es scheint so, als würde sich Jake Tyler durch solche Aktionen immer beliebter zu machen. The Gronk ist zurück im Ring und hat nicht nur eine, sondern gleich zwei Leitern dabei. Doch was macht er da? Er nimmt eine Leiter links und eine Leiter rechts und klettert diese dann nach oben. Wie zwei Stelzen benutzt Mississippi Missile die Leitern und läuft mit ihnen in die Mitte des Ringes. Sprosse für Sprosse geht es nach oben, doch Sokrates & Ryan Smith sind da und schubsen die Leiter nach hinten um. The Gronk fällt aus dem Ring, landet jedoch direkt auf der Leiter, welche zwischen Apron und Zuschauerabsperrung steckt. Dort steht jedoch auch Bronco Bill und schubst The Gronk wie einen Superstar zu einem unfreiwilligen Stage Diving in die Fanmenge. Die Fans machen mit und tragen The Gronk auf Händen quer durch die Halle, doch dieser will dies eigentlich gar nicht. Die Fans feiern dies jedoch und so entfernt sich The Mississippi Missile immer mehr vom Ring. Derweil bearbeitet Morse außerhalb des Ringes Justin. Der Österreicher kann allerdings einen Gut Kick zeigen und möchte anschließend die Sweet Chin Music zeigen, doch Morse weicht aus und verpasst Justin den Backstabber! Umgehend räumt Morse das Kommentatorenpult ab und positioniert den Österreicher auf diesem. Die Kommentatoren verschwinden aus dem Bereich und gesellen sich dort zu den Fans. Morse nimmt sich im Ring eine Leiter und stellt diese auf, während sich Sokrates und Ryan Smith auf der Leiter prügeln und sich Bronco Bill dazugesellt. Morse klettert die Leiter nach oben und die Fans kreischen. Morse heizt die Fans ein und diese rufen „This is Awesome!“. Er vergewissert sich noch einmal, dass im Ring keiner selbst oben auf der Leiter ist und springt dann ab – was für eine Swanton Bomb! Das Pult geht zu Bruch und Justin, sowie Morse liegen in den Trümmern. Im Ring sind es somit nur noch drei Superstars. Bronco Bill, Sokrates & Ryan Smith. Doch plötzlich kommen die Henchmen in die Halle gerannt! Die Fans freuen sich zunächst über die Interference von den scheinbar neuen Fanlieblingen, doch nachdem sie Sokrates & Ryan Smith angreifen, werden die Cowboys wieder ausgepfiffen. Während sich Smith & Sokrates um die Henchmen kümmern, klettert Bronco Bill die Leiter nun wieder nach oben. Die beiden Henchmen verpassen Sokrates die Total Elimination und möchten sich nun um Ryan Smith kümmern, doch dieser zeigt aus dem Nichts einen Pele Kick gegen Jesse und anschließend den Blackhole Slam gegen Johnny! Bill greift eigentlich schon nach dem Koffer, bewegt ihn, während er in der Luft baumelt, jedoch ist Ryan Phoenix nach seinem Titelverlust wieder da! Er will Bill mit einer Hurricanrana von der Leiter holen, doch rutscht er ab, fällt in den Ring und wird aus diesem von Smith geworfen – direkt auf die Leiter zwischen Ring und Apron. Smith stellt schnell eine Leiter neben der von Bill auf und klettert hoch. Gerade noch rechtzeitig, denn Bill hat es noch nicht geschafft den Koffer abzuhängen, da er sich noch einmal kurz neu orientieren musste. Auf der Leiterspitze angekommen, liefern sich Ryan Smith und Bronco Bill einen wilden Schlagabtausch. Es scheint so, als hätte niemand anderes mehr eine Chance. Lediglich Morse richtet sich ein wenig auf, knickt aber wieder ein und fällt auf Justin, in die Trümmer des Pults. Ryan Smith wechselt die Leiter und nun stehen beide auf der selben Leiter. Beide greifen nach dem Koffer und bringen diesen stark ins Wanken. Er pendelt hin und her. Die Fans chanten den Namen von „Born Ready“, welcher Bronco Bill nun mit einem Suplex von der Leiter holen will. Doch der Texaner kontert und setzt nun, unglaublich aber wahr, den Texas Strangle Hold (Sleeper) mithilfe der Leitersprossen an! Wie ein Berserker drückt er zu und Smith hat keine Chance. Er dämmert weg, doch was ist das Morse ist wieder auf den Füßen und auch The Gronk ist wieder da! Die Henchmen sind auch wieder auf den Füßen. Beide Teams liefern sich einen Fight und fallen dabei aus dem Ring. Sokrates will auch noch eine Rolle spielen. Er steigt die Leiter nach oben und will Bronco Bill angreifen, doch dieser ist bestens gewappnet, zückt ein Hufeisen aus seiner Tasche und verpasst damit dem Griechen einen Schlag auf die ohnehin schon vorhandene Platzwunde. Anschließend schnappt er sich den Wizard und wirft ihn mit einem Gorilla Press runter, direkt auf die Henchmen und die Spot Monkeys! Alle down! Niemand in Sicht! Bill holt noch einmal kurz Luft, zu intensiv war der Kraftaufwand bei der Aktion eben. Doch nun wird es keine Probleme mehr geben. Der Ring ist einem Schlachthof gleichgemacht und der Enterhaken ist gelöst! Bronco Bill hat den Koffer und ist somit neben Chris Darguris der zweite Kofferträger!



    Auch der zweite Koffer ist abgehängt! Bronco Bill hat ihn sich gesichert. Erst sein Comeback, nun der Gewinn eines der Koffer. Zudem haben sich die Henchmen heute die Tag Team Gürtel gesichert. Ein erfolgreicher Abend für die Cowboys! Jetzt muss nur noch der Title Shot im Koffer sein. Dies werden wir bei FWC Beatdown #31 aus Toronto, Kanada erfahren. Bronco Bill freut sich und reckt den Gürtel in die Höhe. Er und Chris Darguris sind also die Auserwählten, vorerst! Darguris lässt sich mit seinem Koffer noch einmal auf der Entrance Stage blicken und reckt seinen Koffer in die Luft, doch Bronco Bill bekommt dies scheinbar gar nicht richtig mit. Mit einem jubelnden Strangler und schmerzverzerrten Gesichtern geht der PPV getreu dem Motto „Gain or Pain“ off Air


    ____________________________________________________________________________________________


    Credits:


    1. Match: DaBB
    2. Match: K-Town Punk
    3. Match: CM Naitch
    4. Match: CM Naitch
    5. Match: DaBB
    6. Match: CM Naitch


    ____________________________________________________________________________________________


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : W0554P : AirStar : Royal : kernseife : DaBB : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : Barney Stinson :
    ____________________________________________________________________________________________



    Match of the Night:


    Segment of the Night:


    Move/Moment of the Night (gerne Mehrfachnennung):


    Superstar of the Night:


    Wertung (0,5 bis 5 Sterne):


    Schriftliches Review:

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

  • Match of the Night: Laddermatch


    Segment of the Night: -


    Move/Moment of the Night (gerne Mehrfachnennung): Das Human-Ladder-Sandwich / Deathdiverswantonbomb von Morse


    Superstar of the Night: Mummy / Crazy bitch


    Wertung (0,5 bis 5 Sterne): 4,5


    Schriftliches Review:
    Entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten fast alles durchgelesen. Sehr gut gemachter PPV, viel hin und her. Las sich sehr gut. :-)

  • Los gehts mit dem PPV Review. Jake Tyler fordert also Bryan Christopher um dessen Titel heraus und attackiert ihn wie ein Heel von hinten an. Sehr schöner Beginn, allerdings verstehe ich dann nicht, warum Christopher so schnell wieder das Match in die Hand nehmen konnte. Auch später, wo er anfing zu bluten konnte er viel zu schnell zurückschlagen. Ansonsten war das Match gut und das Jake Tyler sogesehen gleich zwei Niederlagen einkassieren musste, ist echt bitter. Weiß nicht ganz, ob es ihm geschadet hat oder ob es ihn helfen wird in den Main Event einziehen wird. Man wird sehen, in welche Richtung es nun mit Jake Tyler geht, denke aber mal, dass Tyler erstmal Jagd auf Mamba macht. Das Segment der Cowboys war interessant, besonders weil die Henchmen hier in nicht ins Wort gefallen ist bzw. ihre eigene Meinung ihm geigt. CM Naitch ist zurück und bringt die Koffer wie ein Urlauber in die Halle? Haha genial. Ordentliches Ladder Match ohne wirklich spektarkuläre Aktionen. Ryan Smith ist der neue Bullseye Champion? Oh Oh... Wird hier die Fehde zwischen Ryan Smith und Jake Tyler wieder aufgerollt? Ansonsten sind die zwei anderen Segmente nicht ganz interessant.


    Gutes Divas Match mit der überraschenden Rückkehr von Crazy Bitch. Hätte eher gedacht, dass sie Fleur nach dem Titelgewinn attackiert, sodass gleich eine Titelfehde zwischen den beiden entsteht. Da allerdings Liz und Ashley weiter fehden werden, haben wir zwei Divenfehden, die der Division helfen wird. Turnt Christopher hier gerade zum Tweener? In welche Richtung geht dann es mit diesem Charakter. Nette Matchpaarungen sind dabei, lustigerweise treffen Jake Tyler und Black Mamba aufeinander, nach dem was zuvor passiert ist. Starkes Tag Team Titelmatch! Und wie am Ende die Henchmen doch nicht mehr die Fans wollen - wegen Bronco Bill wohlbemerkt. Phoenix attackiert seinen Namensvetter und wird neuer Bullseye Champion? Sehr schöne Wendung! Und Ryan bekommt damit bisschen Farbe für mich, denn bis auf ein normales Face war er für mich nicht. Und Crazy Bitchs Promo herrlich! Das World Titelmatch war echt stark und Justins Eingreifen hat gepasst, wobei eine Attacke von ihn an Mummy hier gefehlt hat, nach dem dieser Justin mit dem Chokeslam auf die Matte hämmerte letztens.


    Diven auch mit einem Turnier? Gar nicht so mitbekommen. Carlos Felipe Santiago ist ein neuer Worker oder? Der Main Event war echt lang und zu viel zum lesen. Mit Bronco Bills Sieg habe ich gerechnet, aber den Sieg von meinem Charakter? Hätte eher auf Ryan Smith getippt, der einen Koffer abhängt. Frage ist nun, welcher Koffer beinhaltet was für den jeweiligen Worker? Insgesamt her ein starker PPV, wobei vieles eigentlich klar war oder auch nicht.

  • Match of the Night: Gain or Pain Ladder Match


    Segment of the Night: Crazy Bitch Interview


    Move/Moment of the Night (gerne Mehrfachnennung):
    1.) Die Ladder Sandwich Aktion von den Spot Monkeys
    2.) Crazy Bitch turnt gegen Fleur
    3.) Joey Valentines Valentie Splash auf das Kommentatorenpult über die Ladder Konstruktion
    4.) Morse' Senton Bomb gegen den auf dem Kommentatorenpult liegenden Justin
    5.) Crazy Bitchs Bitch Drop gegen alle 3 Diven des Divas Championship Matches


    Superstar of the Night: Crazy Bitch


    Wertung (0,5 bis 5 Sterne): ****1/2


    Schriftliches Review:
    Ein Event in etwa auf dem Niveau des vorherigen Flashback PPVs. Demnach also wieder mal eine sehr starke Show, die eigentlich durchweg zu unterhalten wusste.


    Angefangen mit der Open Challengen von Bryan Christopher. Wie erwartet war Jake Tyler der Herausforderer. Die Art und Weise wie er das Match begonnen hat war aber cool. Man hätte nur dazu schreiben sollen, dass es ein No DQ Submission Match war. So hat mich das am Anfang irritiert. Das Match war sehr stark geschrieben. Highlight natürlich der Eingriff von Black Mamba, der Tyler mal eben im Submission Move für den Bullseye Titel covert. Schade, war auf dem besten Weg die längste Regentschaft mit dem Ding einzustellen. :D Am Ende gewinnt Christopher. Zwar sah Tyler überwiegend stark aus, aber die zweite Niederlage in einem Submission Match, sowie gleich zwei Niederlagen in wenigen Zeilen...nicht so schön.^^ Christophers Interview später fand ich übrigens weit besser als die die Wochen zuvor. Die Entwicklung kann man denke ich so deuten, dass BC zuerst mal seinen Sinneswandel möglichst glaubhaft rüber bringen wollte, man jetzt aber doch die echte Seite von ihm wieder ins Licht rückt, die eben nicht nur Mr. Nice Guy ist, aber trotzdem geläutert und ein fairer Sportsmann.


    Weiter gings mit dem von mir geschriebenen Loser Leaves Match. Ich finde es ehrlich gesagt schade, dass Joey Valentine die Liga verlassen muss. Der Chara war vielleicht nie wirklich im Fokus und besonders ausgeführt, auch da die Userin leider abgesprungen ist, aber Matches mit seiner Beteiligung zu schreiben war immer super einfach. Kama gibt das jetzt neben dem Push natürlich auch noch die Befrieidigung, Valentine aus seinem Leben geschafft zu haben, nachdem der ihm schon mehrfach übel zugesetzt hat. Ob mit dem Mask vs Hair Match oder dem Bullseye Titel.


    Das Divas Match war ein kleiner Showstealer in meinen Augen. Stark geschrieben. Außerdem dürfte die Division mit der Rückkehr von Crazy Bitch noch mehr Fahrt aufnehmen. Meine Diva Fleur war die vergangenen Wochen ja schon auf 180, jetzt wird sie auch noch von ihrer Freundin demoliert. Die scheint auch mehr als pissed zu sein nach dem Vorfall bei Clash of Heroes. Ich denke für Springbreak wird man definitiv Bitch vs Fleur aufbauen. Könnte durchaus auch das Finale des anstehenden Divas Turniers sein. Die Frage ist nur: was wird aus dem Championship, was wird aus Liz? Wird ihr demnächst der Titel abgenommen und wir sehen ein Titelmatch zwischen Bitch und Fleur, geht die Fehde mit Ashley weiter oder wird vielleicht sogar Natalie wieder im aktiven Geschehen angreifen? Zwei Fehden bei den Divas parallel fänd ich mal super, ich bin weiterhin großer Fan dessen, was da gemacht wird, und hoffe wir kriegen da auch bald noch ein paar neue Charaktere (neue Superstars haben wir ja schon).


    Tag Team Championship: Solides Match, that's it. Die Fehde zwischen den Global Players und den Henchmen gefällt mir deutlich besser als die zwischen den GP und den Spot Monkeys. Besonders der Gesinnungskonflikt bei den Cowboys ist super. Das Segment mit Bronco Bill im Clubhouse war richtig stark und gab die Dynamik zwischen den Dreien sehr gut wieder. Am Ende noch die Überraschung mit dem Titelgewinn. Ist aber auch verdient. Der User von El Fanta ist nicht mehr so aktiv, Akira ist n CAW und DaBB schreibt hier wöchentlich starke Matches für die Liga, auch wenn mal wieder mehr Reviews nett wären.


    Match 5 ging um die FWC Heavyweight Championship. Zur Abwechslung das Titelmatch mal nicht im Main Event, das gab es bisher nur bei FWC Wipe Out im Januar. Die Sarkophag Stipulation war interessant und wurde auch mehr als kreativ genutzt. Für die Interference von Justin gilt das gleiche. Hätte mir auch eine Attacke gegen die Mumie vorstellen können, doch man wollte sich wohl nicht in Zugzwang bringen, Justin zu sehr in eine Art Rivalität mit ihm zu pushen, weil sich der Österreicher cardmäßig doch noch deutlich unter der Heavyweight Championship bewegt. Titan vs Justin wird den Sommer sicher auch noch prägen als Fehde. Begrüße ich, finde sie bisher nämlich sehr ansprechend. The Mummy wird bei King of the Ring noch einen neuen Gegner bekommen, vielleicht ja doch ein Triple Threat, das auch Justin mit ins Boot zieht, und dann wird er den Titel beim August PPV an den Sieger des KotR Turniers abgeben. Ich hoffe ja auf Jake Tyler. ;)


    Und das beste Match des Abends war, wie könnte es anders sein, der Main Event. Richtig lang, aber zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Leitern wurden genutzt, jeder durfte mal was zeigen, es gab spektakuläre Szenen. Besonders gut fand ich, dass zwischendurch mal die Situation nach größerer Action etwas geklärt wurde. Bei Multi Men Matches ist das manchmal so eine Sache mit der gedanklichen Orientierung. Den ersten Koffer holt sich Chris Darguris. Verdient. Seit er hier ist schreibt The Olympic Champ immer Reviews wenn er nicht verhindert ist, und ausführliche noch dazu. Ist auch der richtige Zeitpunkt, denn die letzten Wochen war er als Chara etwas abgetaucht. Nummer 2 war Bronco Bill. Auch das passt. Seine Teilnahme am Ladder Match kam für mich überraschend und es wirkt auch nicht wie seine typische Stipulation, aber dieser Wrestler war immer eine der unterhaltsamsten Figuren der noch jungen Liga. Denke aber, für ihn gibt es nur den Trostpreis und Darguris hält den Trumpf in der Hand. Diese "Verarsche" wäre mit Sicherheit eine gute Basis um die hartumkämpfte Naitch vs Bill Fehde wieder aufzugreifen und dann hoffentlich auf ein Level zu bringen, das sogar Smith vs Tyler verblassen lässt.


    Wie schon so oft, großes Lob an meine Writerkollegen und Naitchs Booking! :)

  • Match of the Night: Eindeutig das Gain or Pain Ladder Match


    Segment of the Night: Crazy Bitch Rückkehr


    Move/Moment of the Night (gerne Mehrfachnennung):
    1.Jake Tyler Titelgewinn im Gain or Pain Laddermatch
    2. Crazy Bitch turnt gegen Fleur
    3. Titelgewinn der Henchman


    Superstar of the Night: Bronco Bill & seine Henchmen


    Wertung (0,5 bis 5 Sterne): 5


    Schriftliches Review:
    Also die Show war ein echtes Feuerwerk.Direkt das erste Match war intensiv und hatte auch den richtigen Sieger auch wenn Tyler sich dann den Titel im Main Event holen konnte.Das die Henchmen den Global Players den Totel abnehmen geht auch völlig in Ordnung, da die Henchmen sowie ihr Boss momentan eh Stark dargestellt werden.Das Valentine dann das Looser Leaves FCW Match verlor war eigentlich vorraus zusehen.Aber trotzdem war das Match so spannend geschrieben das bis zum Ende offen war wer hier gewinnt.Die Crazy Bitch Rückkehr war dann einer der Schocker des Abends.Und das sie auch noch gegen Fleur turnt hat perfekt gepasst.Ich bin echt gespannt wie es dort jetzt weitergeht und ob Ashley noch eine Chance auf den Titel erhält.So kommen wir nun zum Main Event.Leider war es so viel Text das meine Konzentration schnell nachgelassen hat.Aber trotzdem war es das MotN vor allem weil das Ende viele Fragen offen lässt.Ich bin echt gespannt ob Chris oder Bronco den so wertvollen Koffer hat.

  • Intro
    Gute Eröffnung der Show. Kurz auf den Austragungsort eingegangen und einige Worte an die Fans. Auch der kurze Ausblick auf den Main Event kommt gut rüber. Überleitung zum ersten Match dann auch stimmig. Zu den jeweiligen SLs und Charakteren kann ich im Moment noch wenig sagen, aber Abhandlung der Open Challenge wirkt auch gut. Mit dem hinterhältigen Angriff hätte ich so nicht gerechnet.


    Match 1
    Auch wenn das ein Submission Match ist, ist doch die DQ-Regel nicht aufgehoben oder? Kann sein, dass ich jetzt falsch liege, aber so hab ich das eigentlich in Erinnerung. Demzufolge müsste Jake Tyler eigentlich durch DQ das Match verlieren. Matchbeginn wird dann klar von Jake Tyler beherrscht. Wirkt stimmig. Auch die Provokationen in und außerhalb des Ringes sind gut beschrieben. Auch die Konter mit den ganzen Submission-Aktionen sind gut beschrieben. Auch die Hardcore-Elemente find ich gut gelungen. Die Regel mit der Bullseye Championship versteh ich jetzt nicht. Gut möglich, dass ich das bisher übersehen habe, aber eine kurze Erklärung fände ich ganz gut :-) Finish wird dann etwas unübersichtlich, aber dennoch gut beschrieben. Einzig die ganzen Aktionen mit den Stick + das Eier treten will mir nicht in den Kopf. Aber das war ja bereits bei Erstaussage zum Match. Ansonsten ein gelungener Auftakt des PPVs.


    Cowboys/Joey Valentine/Naitch
    kurze lockere Segmente. Setzen die drei Charaktere gut ins Bild


    Match
    Match beginnt recht gut. Gute Aktionen auf beide Seiten. Idee mit der verletzten Schulter finde ich richtig gut. Auch toll, wie konsequent diese das ganze Match über beibehalten wird. Die unterschiedlichen Wrestling-Stiele kommen auch gut zur Geltung. Toll beschrieben wie Kama recht unsicher auf der Leiter wirkt. Finish das auch recht gut. Schade, dass Valentine die Liga verlassen muss. Auch wenn ich bisher nur ein Match von ihm gelesen habe, wirkte er sofort sympathisch.


    Backstage
    Solide Segmente. Neuer Bullseye Champion als. Erinnert mich jetzt doch an die Hardcore Championship^^


    Diva-Match
    Interessante Matchkonstellation. Weiß aber durchaus zu gefallen. Solides Match. Die ersten 10 min sind jetzt nicht so spektakulär, aber durchaus solides Diven Wrestling. Auch das weiß zu gefallen. Das Ende dann toll gemacht. Comeback und was für eins. Freue mich schon auf die SLs die darauf folgen werden.


    Rest folgt...

    The Gladiator


    Gesamt 24
    14-1-9


    Singlewrestler 14
    7-1-6


    Tag Team 10
    7-0-3


    Titel
    FWC Tag Team Championship
    18.10.2015 - 06.11.2015 (20 Tage)
    27.11.2015 - 20.12.2015 (24 Tage)
    FWL Undisputed Championship
    24.01.2016 - 28.02.2016 (36 Tage)


    Auszeichnungen
    1. Capital City Clash Gewinner
    Team des Jahres 2015 (The Brand)
    Cage of Pain Gewinner 2016

  • Vielen Dank erstmal für die zahlreichen Reviews :thumbsup:


    Zum Submission Match: Hat hier niemand das bekannteste Submission Match aller Zeiten gesehen: Bret vs. Austin? Da gabs Crowd Brawling, ein Stuhl kam zum Einsatz, usw. Was will der Referee denn machen, in einem Match, das NUR durch Submission gewonnen werden kann? DQ? Count Out? Ist doch eigentlich völlig logisch, dass da alles erlaubt ist.

  • Vielen Dank erstmal für die zahlreichen Reviews :thumbsup:


    Zum Submission Match: Hat hier niemand das bekannteste Submission Match aller Zeiten gesehen: Bret vs. Austin? Da gabs Crowd Brawling, ein Stuhl kam zum Einsatz, usw. Was will der Referee denn machen, in einem Match, das NUR durch Submission gewonnen werden kann? DQ? Count Out? Ist doch eigentlich völlig logisch, dass da alles erlaubt ist.


    Naja, aber was ist dann mit Rope Break? Ist das nicht essentieller Bestandteil eines Submission Matches? Klingt für mich eher nach nem I Quit Match was du da beschreibst. Aber gut, war halt ein Missverständnis und da das Match ja schon mit unfairen Aktionen angefangen hat konnte ich mich auch sofort damit anfreunden, dass es ein No DQ Submission Match war. Tut der Qualität ja keinen Abbruch, eher im Gegenteil. ;)

  • Ich persönlich wusste gar nicht, dass es bei Submission Matches DQ gibt :D

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

  • Eine kleine Anmerkung vorweg. Ich persönlich fände es besser, wenn gesprochene Segmente besser hervorgehoben würden und nicht einfach so im Fließtext untergehen.


    Match 1: Ich persönlich bin ja kein Fan von deutsch und englisch in einem Satz, aber fuck it :P. Nein im Ernst, nette Einleitung. Zum Thema DQ: . Also unabhängig von der Regelauslegung ein sehr Unterhaltsames Match. Auch die Sache mit der Bulls Eye Championship war ganz nett, obwohl ich noch nicht so den Plan habe, was genau das sein soll.


    Äh, Match Nummer 2 ist also das erste Match? War dann Match #1 ein Dark Match? Ansonsten ein nettes Segment.


    Match 2: Prinzipiell ganz gut. Ich muss zugeben, als die Sache mit der Schulterverletzung kam, dachte ich, dass Match sei Entschieden, aber es war doch sehr gut gelöst. Leider ließt sich das Match etwas schwerfällig, denn es wirkt so, als hätte der Writer Schwierigkeiten gehabt, einen Schreibfluß zubekommen. Und in meinen Augen ist Valentine nach dem 450° Splash zu schnell wieder im Ring.


    Ok, also die Bulls Eye Championship ist sowas wie die Hardcore Championship der WWE mit 24/7 Regel?


    Match 3: Eine Interessante Konstellation. Hab ich so auch noch nicht gesehen. Aber ich bin ehrlich. Frauenwrestling hat mich seltenst interessiert. Und ich habe auch selten ein gutes Match gesehen, bzw. gelesen. Und, ich möchte niemandem zu Nahe treten, wenn ich die Gimmicknamen der Diven lese, bekomm ich wieder Karies. Aber ich hab's mir durchgelesen. Auch hier hat's wieder den anschein, als hätte der Writer ein bisschen Probleme gehabt. Ebenso stimmt in meinen Augen das Zeitverhältnis nicht. Zum Ende. Naja, die eine Diva kommt zurück und wird prompt Champion. So was finde ich allgemein nie gut. Auch wenn ich keine Ahnung habe, wie sehr sich die Person dahinter das verdient hat.


    Bitte. Lasst das mit dem deutsch/englisch Wechsel.


    Match 4: Ein schönes Match. Hier hat alles gestimmt. Genau die richtige Menge an Tag Team Chaos :) Mehr gibt's dazu nicht zu sagen.


    Match 5: Auch hier wieder, gutes Match. Gute Aktionen, beide hatten ihre Spots, schönes Ende. Hier und da ein fehlendes Wort, ansonsten ganz nett.


    Main Event: Ich rieche Chaos. Aber dann doch nicht so stark. Fand ich in der Tat ganz gut. Match ließt sich im großen und ganzen recht gut, viele interessante Aktionen. Auch hier wieder die BE Championship dabei gewesen. Recht unterhaltsam.


    So, 1.Review vorbei. Konnte logischerweise nicht auf alles eingehen, immerhin kenn ich die SLs dahinter nicht. Aber es war recht unterhaltsam. Allerdings sind die Segmente, insbesondere Promo-Videos noch Ausbaufähig :)


    Match of the Night: Main Event


    Segment of the Night: -


    Move/Moment of the Night (gerne Mehrfachnennung): Das Sandwich im Main Event


    Superstar of the Night: -


    Wertung (0,5 bis 5 Sterne): 3

  • Sprenger :


    Danke für das Review und die Kritikpunkte. Das erste Match war natürlich kein Dark Match, habe mich da vor dem zweiten nur verschrieben :D


    Zu den Diven: Was meinst du genau bzgl. der Namen? Und die Diva die zurückgekommen ist, hat sich den Titel gar nicht geholt. Sie hat nur dafür gesorgt, dass es keinen Titelwechsel gibt und das Match endete mit einem Time Limit Draw.


    Bezüglich des Deutsch/Englisch: Kannst du mir das genauer schildern? Weil ich will ja nicht "Aufgabe Kampf" schreiben anstatt "Submission Match" oder "Gain or Pain"... ;)


    PS: Jupp, Bullseye ist 24/7

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

  • Oh, das habe ich in der Tat überlesen.


    Ich meine sowas hier:

    Sowas passt einfach nicht. Warum nicht durchgehend auf deutsch? Also klar, die Titel und Matchnamen können so bleiben. Aber wenn die Leute erst deutsch und dann englisch reden, passt das nicht rein.
    Und die Namen, das ging eher an die Personen hinter dem Charakter, nicht an dich direkt.

  • Also ich persönlich bin ja sogar ein Fan der englischsprachigen Elemente in den Shows. Mein Chara hat seine Catchphrase vielleicht 1-2 Mal in über 30 Shows benutzt, aber bei anderen finde ich das ganz passend. Wenns nach mir ginge könnte die ganze Show auf Englisch sein, weil ich finde die deutsche Sprache eignet sich sehr sehr bedingt für gute Wrestlingrhetorik, da bin ich dankbar für jeden Satz auf Englisch. Nur das ist halt Geschmackssache. Vielleicht kann man ne Umfrage starten oder so, denke jedoch der Zuspruch für Englisch wird überwiegen, sonst hätten die ganzen User nicht von sich aus englische Spitznamen und Catchphrases gewählt.^^

  • So, hab es auch endlich gelesen und gebe dann mal hier ein paar Gedanken preis. Da ich bisher noch nicht in den Storys drin und mit den Charakteren vertraut bin, werde ich erstmal nur ein paar Punkte ansprechen und noch kein ausführliches Review, bezogen auf die Storys, schreiben.


    -> Schreibstil der Matches gefällt mir echt gut. Abwechslungsreiche Redewendungen und Bezeichnungen und auch recht locker geschrieben, sodass man gut folgen kann. Hat Spaß gemacht zu lesen.
    -> Die Matches an sich haben mir ebenso gefallen, teilweise hätte ich diverse Aktionen nur zu gern in bewegten Bildern gesehen, Storyverläufe und Entscheidungen, soweit ich das beurteilen kann, denke ich auch voll in Ordnung.
    -> Main Event war ein einziges Highlight, das vor allem in die Kategorie "Würde ich gern mal so sehen" reinfällt, tolle Spots, tolle Einfälle, war echt cool.
    -> Genug mit dem Geschleime: was die Geschichte um den Bullseye Championship angeht, das hat mir weniger gefallen. Sicher, war ein netter Einfall, kann man auch mal so machen, aber mir war das etwas zu viel und aufgesetzt. Kein all zu großer Kritikpunkt, aber ich wollte es nur mal anmerken.
    -> Wie gesagt: storybezogene Kritik usw. kann ich dann wohl erst anbringen, sobald ich mich in die Shows besser reingelesen habe. Fürs erste hat mir dieser PPV, der ja mein Einstieg ist, irgendwie, aber sehr gut gefallen. Einige Charaktere finde ich bisher echt cool, da bin ich mal gespannt wie es weitergehen wird.

  • Match of the Night:
    Gain or Pain 8-Men Ladder Match: Ryan Phoenix vs. Justin vs. Chris Darguris vs. Morse vs. The Gronk vs. Ryan Smith vs. Sokrates vs. Bronco Bill


    Segment of the Night:
    Das Crazy Bitch-Interview von Lauren Miller


    Move/Moment of the Night (gerne Mehrfachnennung):
    Crazy Bitch kehrt zurück und turnt gegen Fleur


    Superstar of the Night:
    Crazy Bitch


    Wertung (0,5 bis 5 Sterne):
    4,5 Sterne


    Schriftliches Review:
    Bockstarker Pay-Per-View, der von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten hat. Besonders hervorzuheben sind hier das Gain or Pain 8-Men Ladder Match (mit den zwei überraschenden Siegern Chris Darguris und Bronco Bill), das FWC Heavyweight Championship Sarkophag Match und das FWC Divas Championship Match, wo Crazy Bitch ENDLICH ihre von mir langerwartete Rückkehr feierte. Crazy Bitch vs. FWC Divas Division dürfte eine starke Fehde für die kommenden Wochen sein und ich hoffe, dass es auch das bereits lang erwartete längere Programm zwischen Crazy Bitch und Fleur gibt. Der Turn von Crazy Bitch gegen Fleur war gut gemacht und auch die Erklärung für den Turn von Crazy Bitch gegen Fleur wurde im Lauren Miller-Interview gut erläutert. Bin außerdem gespannt, wie es in den kommenden Wochen mit The Mummy weitergehen wird und besonders wer im Falle Chris Darguris & Bronco Bill welchen Koffer gezogen hat.

  • Na gut, wenn mir jemand ein Submission Match mit DQ/Count Out Finish zeigen kann, akzeptiere ich das so. Ich kann mich nur grad an keins erinnern...


    Achja, den Kasten füll ich auch mal aus :D


    Match of the Night: Gain or Pain Ladder Match


    Segment of the Night: Crazy Bitch Interview


    Move/Moment of the Night (gerne Mehrfachnennung): Die Dives durchs Pult von Valentine und Morse


    Superstar of the Night: Bryan Christopher


    Wertung (0,5 bis 5 Sterne): 4,5


    Schriftliches Review: Durchweg starke Card. Pain or Gain Ladder Match war natürlich das herausstechende Match des PPVs, aber auch das Loser Leaves Match hatte einige krasse Spot Ideen. Storymäßig hat sich auch einiges getan, vor allem in der Diven Division und bei Bryan Christopher. Bei den Cowboys kriselt es ein wenig, auch wenn sie mit zwei Gürteln und einem Cover abreisen. Jake Tyler muss erst zwei Niederlagen einstecken, kann dann aber doch wieder mit Gold um die Hüften abschließen. Das war übrigens auch die Idee, die hinter der Bullseye Geschichte steckt. Tyler hat erst kürzlich ne Promo gehalten, in der er damit angab, immer als Champion herumzulaufen. Black Mamba als Angreifer aus dem Nichts ist ne etablierte Rolle, Phoenix und Smith dagegen haben so ne kleine extra Rolle bekommen. Ist aber registriert, dass es scheinbar nicht so gut angekommen ist.

  • Bryan Christopher
    Bestes Beispiel für den Wechsel zwischen Deutsch/Englisch. Fan bin ich davon nicht, aber die Chatchphase würde auf Deutsch nicht wirken. Ansonsten solide


    Morse &Gronk
    Gutes Lückenfüllersegment. Stellt den Mentor-Status von Morse gut da.


    Tag Team Match
    solides Tag Team Match. Auch einige schöne Aktionen dabei. Am Ende mit Titelwechsel ok. Ich stecke jetzt einfach noch nicht so in den SLs drin, um das einordnen zu können.


    Bullseye/CB
    solide Backstage-Segmente. CB wird gut dargestellt und auch die „SL“ um die BE-Championship wird gut fortgesetzt.


    FWC Heavyweight Championship
    Hatte für mich alles was ein gutes Match braucht. Die Stipulation wurde super umgesetzt. Tolle Aktionen auf beiden Seiten. Hatte für mich echt Showsteeler-Ambitionen. Leider gefällt mir das Ende so gar nicht. Auch wenn hier eine neue Fehde aufgebaut wird bzw eine alte fortgesetzt wird, leidet das Match darunter. The Mummy kommt dies auch nicht wirklich zu Gute. Er kann sein Parade-Match nur mit Hilfe gewinnen. Auch wenn er es nicht wollte. Tolles Match schwaches Ende


    Main Event
    Wirklich ein sehr gutes Match. Bei solchen Multi-Man Matche verliert man leicht die Übersicht. Auch hier wurde es zum Teil sehr chaotisch. Aber so wirklich Übersicht verloren wurde nie. Einige tolle Aktionen dabei. Zu den Koffer-Gewinnern kann ich jetzt wenig sagen. Wie gesagt da fehlt mir aktuell einfach noch zu sehr der Kontext.


    Fazit
    Ein guter PPV. Es gab kaum Tiefen. Einige Kritikpunkte habe ich bereits angesprochen. Einen weiteren hätte ich jedoch noch. Die Formatierung wenn jemand redet, könnte bzw muss ich meinen Augen besser hervorgehoben werden.
    Name: gesprochener Text
    Sowas fände ich ideal. Ist etwas mehr Arbeit, wegen den HTML aber es lohnt sich wirklich :-)


    Match oft he Night: FWC Heavyweight Championship Match
    Wertung: ***1/2

    The Gladiator


    Gesamt 24
    14-1-9


    Singlewrestler 14
    7-1-6


    Tag Team 10
    7-0-3


    Titel
    FWC Tag Team Championship
    18.10.2015 - 06.11.2015 (20 Tage)
    27.11.2015 - 20.12.2015 (24 Tage)
    FWL Undisputed Championship
    24.01.2016 - 28.02.2016 (36 Tage)


    Auszeichnungen
    1. Capital City Clash Gewinner
    Team des Jahres 2015 (The Brand)
    Cage of Pain Gewinner 2016

    The post was edited 3 times, last by The Gladiator ().

  • Das mit dem kursiv habe ich jetzt schon ab und an gelesen. Ich bin halt irgendwie der Meinung, dass es nur bei langen Texten etwas bringt. Bei kurzen Antworten in einem Interview...ich finde das stört irgendwie den Lesefluss. Aber ich muss es ja nicht lesen :D Mal gucken, ich werde es mal testen.


    Zu der deutsch/englisch Sache. Die Shows sind ja meistens in Amerika. Wenn sie ihre englische Catchphrase sagen, dann denke ich passt das doch. Ich finde wir sollten da echt nicht zu kritisch sein. Generell sollten wir nicht so kritisch sein, bedenkt man, dass alles Fantasy ist ;) Aber das man das Geschehen schon realistisch bewertet, ist ja auch irgendwo ein Lob.


    Ich werde in der nächsten Show (#32 Chicago) mal das mit kursiv versuchen, dann schau ich mal weiter ;)

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

  • MotN: Gain or Pain Ladder Match
    SEGotN: Crazy Bitch Comeback
    MOMotN: Crazy Bitch turnt gegen Fleur
    SotN: Darguris, Bill und Crazy Bitch


    Wertung: 4,5/5


    Review:
    Das meiste wurde ja schon gesagt, dennoch will ich das Team auch noch mal für diese wirklich gelungene Show loben! Sie hat mir von bis hinten sehr gut gefallen und könnte mich auch sehr gut unterhalten. Die beiden Koffer Sieger waren überraschend aber dennoch gut gewählt. Das ich immer noch Champ bin überrascht mich sogar etwas. :D Ich bin mal gespannt wer der erste sein wird der Mummy mal besiegt, vielleicht ja auch nur via DQ, weil so langsam hat der halb Tote das halbe Roster besiegt. ^^