Backstage-News zu Seth Rollins vs. Brock Lesnar - Leitet ein kontroverses Finish bei Battleground eine "Major Storyline" für den Sommer ein? | Turnt Paul Heyman gegen Brock Lesnar? - Wird Seth Rollins der neue "Heyman Guy"? The Shield-Reunion? HHH-Turn?

  • Im Main Event vom WWE Battleground 2015 Pay-Per-View werden sich bekanntlich WWE World Heavyweight Champion Seth Rollins und Brock Lesnar in einem WWE World Heavyweight Championship Titelmatch gegenüberstehen.


    Aktuell ist hinter den Kulissen der WWE das Gerücht im Umlauf, wonach das besagte WWE World Heavyweight Championship Match zwischen Seth Rollins (c) und Brock Lesnar bei WWE Battleground 2015 angeblich mit einer Art kontroversen Finish enden soll (z.B. eine DQ-Niederlage für Brock Lesnar, nachdem dieser ausrastet und Seth Rollins verletzt, einem No Contest, einem Double Count-Out oder Double-DQ nach einem Referee Bump oder einem WWE World Heavyweight Championship Titelgewinn von Brock Lesnar mitsamt anschließendem erfolgreichen Money In The Bank Briefcase Cash-In von Sheamus).


    Da es sich bei WWE Battleground 2015 lediglich um einen B-Level Pay-Per-View handelt, wird damit gerechnet, dass die WWE beim besagten Event etwas Großes ("something big") geschehen lassen wird, um die "Major Storylines" für den Sommer Richtung WWE SummerSlam 2015 einzuleiten.


    Bekanntlich plant die WWE, ein oder zwei ihrer Top-Babyfaces im Sommer zu Heels turnen zu lassen. Hierfür würde sich der WWE Battleground 2015 Pay-Per-View möglicherweise bestens anbieten. Sollte Roman Reigns das besagte Top-Babyface sein, welches zum Heel turnen wird, könnte ein mögliches Szenario, welches derzeit bereits schon gerüchtet wird, so aussehen, dass Roman Reigns bei WWE Battleground 2015 WWE World Heavyweight Champion Seth Rollins überraschend zum Sieg über Brock Lesnar verhelfen wird und anschließend The Authority als neuer "Authority Guy" beitritt. Dies würde dann bekanntlich dazu führen, dass sich Brock Lesnar und Roman Reigns beim WWE SummerSlam 2015 in einem Match gegenüberstehen würden. Bekanntlich wurde dieses Match zuletzt in den vergangenen Wochen bereits mehrfach für den WWE SummerSlam 2015 gerüchtet.


    Feststehen soll auf jeden Fall bereits, dass die Ereignisse bei WWE Battleground 2015 großen Einfluss auf die Sommer-Storylines der WWE nehmen werden und auf den WWE SummerSlam 2015 Main Event hindeuten sollen. Jüngstes Gerücht, was den möglichen Main Event vom WWE SummerSlam 2015 betrifft, soll neben einem möglichen Match zwischen Seth Rollins und Triple H auch ein mögliches WWE World Heavyweight Championship Triple Threat Match zwischen Seth Rollins, Brock Lesnar und Roman Reigns sein.


    Letztendlich bleibt abzuwarten, welche Pläne die WWE bei WWE Battleground 2015 in die Tat umsetzen wird.


    (Quelle: WrestlingNewsWorld / Wrestling Observer)

  • Einen Sheamus Cash-In halte ich auch zum jetzigen Zeitpunkt für verfrüht. Das würde ja dann heißen, dass es beim SummerSlam Sheamus vs. Brock Lesnar um den World Title geben wird - und ein Sheamus hat aktuell nicht das Standing dafür, den zweitgrößten WWE Pay-Per-View des Jahres zu headlinen. Das Match würde ich zwar gerne sehen wollen, aber durch den missglückten bisherigen Aufbau von Sheamus als Heel würde ich an der Stelle der WWE mit diesem Match noch bis im kommenden Jahr warten und nichts überstürzen. Dann hätte man bis dahin noch genug Zeit, um Sheamus weiter aufzubauen und als Top-Heel zu festigen. Sollte man den Cash-In tatsächlich schon bei Battleground durchziehen, würde man sich natürlich was trauen und ich wäre auch gespannt, was weiter passieren wird. :)


    Eigentlich wäre in Sachen "kontroverses Finish" ein Eingriff und Heelturn von Roman Reigns zur Authority mitsamt DQ-Sieg für Lesnar die beste Wahl. So könnte man Face-Lesnar vs. Heel-Reigns beim SummerSlam bringen und wenn Reigns der neue Authority-Guy werden sollte, könnte man darüber mögliche Differenzen zwischen Rollins und Triple H aufbauen (Rollins denkt, er wäre nicht mehr die #1 durch die Reigns-Verpflichtung), worüber es dann auch zu Rollins vs. HHH beim SummerSlam kommt.

  • Richtig wäre es, wenn man Sheamus den Titel erst gar nicht gewinnen lässt, sondern er seine Chance verpatzt. Wer will denn diesen Langweiler als Champ sehen? Im Ring ist er gut, unterhaltungstechnisch jedoch miserabel. Aber das kommt halt davon, wenn eine Matchart schon seit Jahren ausgelutscht ist. MitB ist doch mittlerweile wirklich abschaffungswürdig.

  • Richtig wäre es, wenn man Sheamus den Titel erst gar nicht gewinnen lässt, sondern er seine Chance verpatzt. Wer will denn diesen Langweiler als Champ sehen? Im Ring ist er gut, unterhaltungstechnisch jedoch miserabel. Aber das kommt halt davon, wenn eine Matchart schon seit Jahren ausgelutscht ist. MitB ist doch mittlerweile wirklich abschaffungswürdig.


    Sehe ich anders. Der Fehler liegt nicht beim Money in the Bank Koffer. Wie geil man den booken kann hat man erst bei WrestleMania 31 wieder mit Seth Rollins gesehen, das war ein astreiner Mark Out Moment und hat Rollins enorm geholfen. Der Fehler liegt schlicht und ergreifend beim Aufbau. Das habe ich mir schon vor dem MitB Match dieses Jahr gedacht. Man hatte einfach keinen Superstar, der passend für die Rolle aufgebaut wurde. Der Koffer soll eigentlich das Sprungbrett sein, nicht der Initiator. Wenn man jemandem wie Sheamus nach Jahren der Belanglosigkeit das Ding out of nowhere gibt und hofft das wird den Push schon richten, dann ist klar, dass alles so aussieht wie es jetzt aussieht: nicht vielversprechend, eher im Gegenteil.


    Stimme aber zu. Jedes Finish ist mir für Battleground lieber als ein Cash In von Sheamus. Rollins wird nie im Leben clean gewinnen, eine Titelverteidigung möchte ich aber eigentlich unbedingt.

  • WrestlingCorner.de berichtete bereits in der vergangenen Woche, dass hinter den Kulissen der WWE aktuell ein Gerücht im Umlauf ist, wonach das WWE World Heavyweight Championship Match zwischen Seth Rollins (c) und Brock Lesnar bei WWE Battleground 2015 angeblich mit einem kontroversen Finish enden soll, möglicherweise um die "Major Storylines" für den Sommer Richtung WWE SummerSlam 2015 einzuleiten.


    Nachdem bereits diverse mögliche kontroverse Finishes für das besagte Match spekuliert worden sind (Roman Reigns Eingriff & Heelturn, Sheamus MITB Koffer Cash-In, DQ-Finish ...), heißt es nun in einem Update, dass laut jüngsten Gerüchten ein kontroverses Finish im Gespräch ist, wonach Paul Heyman am Ende des besagten Matches gegen Brock Lesnar turnen und WWE World Heavyweight Champion Seth Rollins zur erfolgreichen Titelverteidigung verhelfen soll. Die hätte dann sehr wahrscheinlich zur Folge, dass WWE World Heavyweight Champion Seth Rollins der neue "Paul Heyman Guy" wird und sich von The Authority und Triple H lossagt.


    Letztendlich bleibt es abzuwarten, was wirklich bei WWE Battleground 2015 passieren wird.


    (Quelle: WrestlingNewsWorld)

  • Wieder einen neuen Paul Heyman Guy? Ich finde das dann langsam schon altbacken. Seth Rollins sollte sich anders emanzipieren. Lesnar und Heyman sind eine Einheit und das sollte so einfach weiterhin bleiben.

  • Seth Rollins als "Heyman Guy" würde ich sehr interessant finden und würde auch mal für frischen Wind in der Authority-Storyline sorgen. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass Paul Heyman gegen Brock Lesnar turnen würde.


    Das Ganze wäre außerdem auch noch eine gute Option, um Rollins vs. HHH für den SummerSlam aufzubauen.

  • Nein, nein und nochmal nein. Wenn sie das wirklich machen, ist den Herrschaften nicht mehr zu helfen. Dieses Szenario würde niemandem helfen, ganz im Gegenteil. Es würde wahrscheinlich allen Beteiligten richtig schaden. Rollins muss endlich lernen auf eigenen Beinen zu stehen nachdem der Authority Mist längst ausgelutscht ist und die Brock/Heyman Kombination zu sprengen wäre wirklich an Dummheit nicht zu überbieten. Ich habe es schon ein paar Mal erwähnt und sorry, wenn ich mich wiederhole, aber warum zum Teufel will man Dinge verändern, die perfekt funktionieren? Brock und Heyman sind das perfekte Duo, während diese "new Heyman guy" Experimente alle kläglich gescheitert sind (Cesaro, Ryback, Curtis Axel, etc). Brock hat immer mal einen geilen Spruch drauf, insbesondere bei diesen sitdown interviews, aber wir wissen alle, dass klassische Promos nicht sein Ding sind. Rollins ist am Mic inzwischen ziemlich solide. Es macht einfach keinen Sinn Heyman hier die Seiten wechseln zu lassen. Man hat mit Lesnar in den letzten knapp 2 Jahren alles richtig gemacht und dementsprechend over ist er heute. Macht doch jetzt nicht wieder alles kaputt, Freunde der Sonne...

  • Nötig wäre ein solches Szenario sicher auf keinen Fall. Brock würde es langfristig auch schaden, denn er kann nicht nur aus Zerstörung und Bad Ass bestehen, er braucht auch ein Sprachrohr, das sein Defizit beim Story Building ausbügelt. Heyman dürfte also nicht zu lange von seiner Seite weichen. Nur wenn man so einen großen Split bringt, dann kann er nicht in einem halben Jahr schon wieder sein bester Kumpel sein. Daher wäre ich eher gegen den Turn.


    Was Rollins angeht. Ich sehe es auch so, dass er auf eigenen Beinen stehen muss. Eine Kollaboration mit Heyman wäre aber gar nicht so verkehrt. Von der Authority muss er weg, das hemmt seine Glaubwürdigkeit. Bei Heyman wäre dieses Problem nicht so stark gegegben. Paul hätte währenddessen nur ihn als seinen Klienten, keine weiteren Helfer. Mit CM Punk hat das damals auch super funktioniert. Rollins ist darüber hinaus auch keine charismalose, Micwork-unfähige Graupe wie Ryback oder Axel. Lässt man die Sache mit Lesnar also mal außer Acht, wäre die Idee wieder gar nicht so schlecht.
    Wirklich kreative Lösungsmöglichkeiten gibt es imo momentan nicht, aber alles in allem würde ich von dieser Möglichkeit abraten. Einfach aus Rücksicht auf sämtliche kommenden Lesnar Storylines.

  • Quote

    Paul hätte währenddessen nur ihn als seinen Klienten, keine weiteren Helfer. Mit CM Punk hat das damals auch super funktioniert. Rollins ist darüber hinaus auch keine charismalose, Micwork-unfähige Graupe wie Ryback oder Axel. Lässt man die Sache mit Lesnar also mal außer Acht, wäre die Idee wieder gar nicht so schlecht.


    1. Punk war bereits ein kompletter und absolut etablierter Superstar und Rollins, so sehr ich ihn schätze, ist noch längst nicht auf diesem Level.


    2. Man kann Lesnar nicht "mal außer Acht lassen". Erstens ist er so over wie kein anderer außer John Cena, zweitens hat man ihm erst vor ein paar Monaten einen sehr gut dotierten neuen Vertrag gegeben und man baut auf ihn als spezielle Attraktion. Dementsprechend wäre es ziemlich absurd ihm einen so wichtigen Bestandteil seiner Präsentation einfach wegzunehmen.

  • Das mit dem außer Acht lassen habe ich nur geschrieben, weil ich den Teil hervorheben wollte, bei dem diese Zusammenführung von Rollins und Heyman Sinn macht. Im Fazit habe ich mich ja dann doch dagegen ausgesprochen, eben aus den Gründen, die du schon genannt hast. Was Rollins angeht muss ich aber widersprechen. Klar war Punk viel weiter und bei allem Potential von Seth glaube ich auch, dass er das immer sein wird. Dennoch, Rollins ist aktuell World Champion. Er war lange sehr erfolgreich als Mr.MitB unterwegs nach seiner Mitgliedschaft bei The Shield, wo er ebenfalls stark gepusht wurde. Mit Heyman an der Seite in einer Fehde gegen Triple H oder Brock Lesnar - ich glaube schon, dass das mehr als gut funktionieren würde, ohne dass Seth dauerhaft so abhängig wirkt wie in vielen Phasen seiner Authority Zugehörigkeit. Heyman darf einfach nicht die Promos im Alleingang führen und zu sehr in die Matches eingreifen. Genau wie man es eben bei Punk gemacht hat.
    Naja, ich will ja so oder so nicht, dass es passiert, also ist das alles nur rein theoretisch zu sehen.

  • Genau das habe ich letzten Wochen irgendwie schon gedacht, eben weil Heymann irgendwie zu Seth Rollins passen würde. Gab es sowelche Gerüchte nicht schonmal beim Rumble?
    Prinzipell würde das schon passen aber Lesnar alleine ist auch schwer vorzustellen. Generell ist Rollins ja auch nicht derjenige der ein Sprachrohr braucht aber gut das war ein CM Punk auch nicht und es hat trotzdem wunderbar geklappt.

  • Heyman und Lesnar funktionieren einfach zu gut miteinander als das man sie jetzt trennen müsste. Wobei man Heyman eigentlich an die Seite von jedem stellen könnte wenn man sich dann auch um einen guten Storyaufbau bemüht. Trotzdem finde ich das Team Lesnar & Heyman funktioniert momentan so gut das ein Split eigentlich gar nicht in Frage kommen darf, vor allem denke ich das es Lesnar mit der Zeit Schaden würde weil, er auch nicht der charismatischste am Mic ist.

  • WrestlingCorner.de berichtete bereits in den vergangenen Wochen mehrfach darüber, dass hinter den Kulissen der WWE ein Gerücht im Umlauf ist, wonach das WWE World Heavyweight Championship Match zwischen Seth Rollins (c) und Brock Lesnar bei WWE Battleground 2015 angeblich mit einem kontroversen Finish enden soll, möglicherweise um die "Major Storylines" für den Sommer Richtung WWE SummerSlam 2015 einzuleiten.


    Nachdem in den vergangenen Wochen bereits diverse mögliche kontroverse Finishes für das besagte Match spekuliert und gerüchtet worden sind (Roman Reigns Eingriff & Heelturn, Sheamus MITB Koffer Cash-In, DQ-Finish, Paul Heyman-Turn gegen Brock Lesnar ...), heißt es nun in einem weiteren Update, dass laut neuesten Gerüchten vom vergangenen Wochenende zwei weitere mögliche kontroverse Finishes für das besagte Match im Gespräch sind.


    Eines der beiden neuesten diskutierten kontroversen Finishes sieht vor, dass WWE World Heavyweight Champion Seth Rollins während seines Titelmatches gegen Brock Lesnar bei WWE Battlegound 2015 plötzlich unerwartet Hilfe in Form von seinen beiden ehemaligen The Shield-Kollegen Dean Ambrose & Roman Reigns bekommt und seinen Titel dadurch erfolgreich gegen Brock Lesnar verteidigen kann. Dies würde schließlich zu den Heelturns von Dean Ambrose & Roman Reigns sowie zur Reunion von The Shield führen, die fortan in den TV-Shows wieder gemeinsam als Heel-Gruppierung auftreten würden. In diesem Fall dürfte man wohl auch sehr gespannt sein, wie man die neuerliche Zusammenarbeit zwischen Seth Rollins und Dean Ambrose & Roman Reigns nach all den Differenzen im Verlauf der vergangenen 365 Tage erklären wird.


    Das zweite der beiden neuesten diskutierten kontroversen Finishes für das besagte Titelmatch bei WWE Battleground 2015 sieht vor, dass Seth Rollins im Vorfeld des Pay-Per-Views durch irgendeine Aktion den Zorn von WWE COO Triple H auf sich zieht (möglicherweise die Attacke gegen Kane beim aktuellen Atlanta-RAW), worauf Triple H bei WWE Battleground 2015 ins WWE World Heavyweight Championship Titelmatch eingreift, sich auf die Seite von Brock Lesnar stellt, Seth Rollins einen Pedigree verpasst und somit dafür sorgt, dass Seth Rollins das besagte Match verliert bzw. via DQ gewinnt. Die Folgen dieses Finishes würden anschließend zum seit Wochen geplanten WWE SummerSlam 2015 Match zwischen Triple H und Seth Rollins führen.


    Letztendlich bleibt es abzuwarten, was wirklich bei WWE Battleground 2015 passieren wird.


    (Quelle: WrestlingNewsWorld)