FWC "Fantastic Five" Sammelthread

  • 5.: The Mummy (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21226667qs.png]
    Nicht wenige waren überrascht, als die Mumie zum Abschluss der dieswöchigen Beatdowns Ausgabe mehr von sich gab, als nur seinen üblichen „Fear The Mummy“-Catchphrase. Doch nachdem er zum wiederholten Male Unterstützung durch sein Ebenbild erfuhr, hatte der Champion allen Grund, seinem Springbreak Gegner Jake Tyler noch ein paar Worte mit auf den Weg zu geben. Der König von FWC konnte in den vergangenen Wochen und Monaten zwar auf einer Welle des Erfolgs reiten, man schaue sich nur einmal das All-Time Ranking der Fantastic Five an, mit dem Beatdown durch den Pharao dürfte allerdings klar sein, dass der Durchmarsch zum großen Gold noch lange nicht in trockenen Tüchern ist.


    4.: Bronco Bill (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213376pb.png]
    Die Allianz mit Brian McKennedy trägt erste Früchte für den Mann aus Texas. Durch gezielte Provokation ließ sich Chris Darguris erst dazu hinreißen, seinen garantierten Title Shot gegen Bill aufs Spiel zu setzen, dann sorgte der Hitzkopf des Bikers auch noch dazu, dass McKennedy in den Vertrag für das Match eine kleine aber feine Klausel unterbringen konnte: Texas Death! Nicht nur deshalb eine Spezialität des Stranglers, weil er eben aus Texas stammt, Bronco Bill stand schon in diversen knallharten Matcharten. Texas Bullrope, First Blood, Last Man Standing, Buried Alive. Der Vorteil liegt also klar aufseiten des Herausforderers, der Darguris am Ende des Segments standesgemäß noch mit der Red River Plunge durch einen Tisch beförderte.


    3.: Serena (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22626026as.png]
    Steht der Diven Division eine Wachablösung bevor? Serena ist erst seit vier Wochen dabei, doch sie konnte nun bereits ihren zweiten großen Sieg einfahren. Nachdem ihr Triumph über Fleur vor allem prestigeträchtig war, sicherte sie sich mit diese Woche den letzten Startplatz im Divas Scramble. Somit hat sie zwar nur 5 Minuten Zeit, um sich zur neuen Championesse zu krönen, dafür wird sie bei ihrem Entrance vier mehr oder weniger erschöpfte Gegnerinnen vorfinden, während die American Woman selbst noch komplett frisch sein wird. Das dürfte sie in der Favoritenliste ganz nach oben katapultieren.


    2.: Ryan Smith (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213510ok.png]
    Schon vor einer Woche war Ryan Smith ein heißes Gesprächsthema bei den FWC Fans, nachdem er in Valentinos Casa seinen Standpunkt zu den Ereignissen rund um Ryan Phoenix und seine Wenigkeit klar gemacht hat. Mancher warf ihm Arroganz und Überheblichkeit vor, worauf Smith zunächst in einem Backstage Interview eine klare Antwort fand. Wiedermal rückte er seine Familie und sein soziales Engagement in den Vordergrund. Ob dies nun heuchlerisch war oder nicht, ist diskutabel. Nichts zu Rütteln gab es dagegen an seinem Roll Up Sieg im Six Man Tag Main Event von Beatdown. Der Griff an die Hose von Phoenix wurde dabei vom Ref übersehen, doch wie heißt es so schön: Sieg ist Sieg.


    1.: Bryan Christopher (-)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21272796qw.png]
    Es läuft wieder runder für den Klienten von Michelle Matthews. Zum zweiten Mal in Folge kann er sich die Pole Position sichern, was vor ihm nur Jake Tyler gelungen ist. Dem Mann, der an seiner Stelle #1 Contender auf The Mummy geworden ist, dem er dafür aber die Bullseye Championship abnehmen konnte. Während sich Tyler diese Woche ganz auf seine große Chance konzentrierte, hielt BC zwar nun den Titel, hatte aber noch keinen Platz auf der Springbreak Card gefunden. Zu seinem Glück gibt es zur Zeit vier Eindringlinge mit dem Namen „The Brand“, die es unbedingt darauf anlegten, Ärger mit dem Chicago Crippler zu bekommen. Keine Frage also für Christopher, dass er seine Promotion gegen den Brand verteidigen würde. Gemeinsam mit Mastrio, Sokrates und dem Madman vertrieb er die vier zunächst aus dem Ring, etwas später in der Show war er entgegen dem Willen von Michelle Natalies erste Wahl für das Team FWC. Ein Vertrauenbeweis, dem BC mit Sicherheit gerecht werden wird.


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (26P / 3)
    2.: Bryan Christopher (14P / 2)
    3.: Bronco Bill (12P)
    4.: Fleur (9P)
    5.: Morse (8P / 1)
    Chris Darguris (8P / 1)
    7.: The Mummy (8P)
    8.: Ryan Smith (4P)
    Serena (4P)
    10.: Titan (3P)
    Kama (3P)
    Justin (3P)
    13.: The Latin Stallions (2P)


    ____________________________________________________________________________________________


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : @W0554P:@AirStar: Royal : kernseife : CM Naitch : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : @KING.D3STINY:@Jay Jay Binks: IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : @Obststand187:@CJ Styles:

  • Aus gesundheitlichen Gründen und aus Mangel an Zeit kam in den letzten Wochen leider keine Fantastic Five zustande. Ich bitte dies zu entschuldigen und reiche die Platzierungen hiermit ohne Text nach. Ab FWC Ground Zero 2015 wird die Fantastic Five wieder wie gewohnt mit Text erscheinen.


    Springbreak 2015


    1. The Mummy
    2. Justin
    3. Fleur
    4. The Brand
    5. Bronco Bill


    Beatdown #38


    1. Bryan Christopher
    2. The Mummy
    3. The Brand
    4. Fleur
    5. Ryan Smith


    Beatdown #39


    1. Justin
    2. The Gladiator
    3. Jake Tyler
    4. Serena
    5. Juan Perreira


    Beatdown #40


    1. Bryan Christopher
    2. Dynamite Harris
    3. The End
    4. Crazy Bitch
    5. Jake Tyler



    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (30P / 3)
    2.: Bryan Christopher (24P / 4)
    3.: The Mummy (17P / 1)
    4.: Fleur (14P)
    5.: Bronco Bill (13P)
    6.: Justin (12P / 1)
    7.: Morse (8P / 1)
    Chris Darguris (8P / 1)
    9.: The Gladiator (8P)
    Dynamite Harris (8P)
    11.: Serena (7P)
    12.: Leonard K. Carson (5P)
    Ryan Smith (5P)
    14.: Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    Kama (3P)
    The End (3P)
    18.: Crazy Bitch (2P)
    Carlos Felipe Santiago (2P)

  • 5.: Fleur (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213380am.png]
    Eine Königin hat es nicht leicht. Die Thronanwärterinnen lauern rechts und links, um ihr den Dolch in den Rücken zu rammen und den Platz an der Sonne zu ergattern. Die kleine Französin hat es immerhin geschafft, ihre Regentschaft mit der FWC Divas Championship auf unbestimmte Zeit zu verlängern. Es ging gegen ihre ehemalige beste Freundin, Crazy Bitch, die La Mademoiselle nur zu gerne eine Auswischen würde. Dass es dazu nicht kam, liegt in erster Linie an Fleurs Bodyguard Black Mamba, der sich mal wieder bezahlt machte, nachdem Fleur in den letzten Wochen etwas unzufrieden mit ihm war. Der gefürchtete Spear war zu viel für Crazy Bitch, sie schaffte es nicht mehr zurück in den Ring und verlor daher via Count Out. Titel verteidigt? Jep. Sache gegessen? Sehr wahrscheinlich nicht!


    4.: The End (-1)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22349426qx.png]
    Die Siegesserie geht weiter. Der Counter steht mittlerweile bei 6-0, daran konnte auch ein ehemaliger North American Champion in Ryan Smith nichts ändern. Der Modern Day Anarchist überzeugte mit gut durchdachter Matchführung, cleverem Arm Work und mehr als nur einer Prise Selbstbewusstsein. Er fand immer mal wieder Zeit, den am Ring anwesenden Ryan Phoenix zu provozieren und trotzdem die Kontrolle über das Match zu behalten. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis sich der Anarchist einem goldenen Ziel widmen wird. Die Chancen stehen gut, dass er dieses verwirklichen können wird.


    3.: Morse (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21236805wd.png]
    DER Schocker schlechthin bei einem PPV, der immerhin den ersten Pinfall gegen The Mummy beinhaltete, wurde vom North American Champion Morse geliefert. Dass er seinen Titel gegen The Gronk verteidigte, okay, damit hatten die meisten gerechnet. Was jedoch im Anschluss an das Match folgte, ließ fast alle Zuschauer sprachlos zurück. Nach Monaten des Rätselns wurde endlich der mysteriöse Pentagramm Sprayer enthüllt: Morse! Dessen Leistung gegen den Mississippi Missile soll nicht untergraben werden, er gewann das Match absolut fair nach dem End of Transmission, doch diesen dritten Platz hat er sich vor allem durch seine große Enthüllung verdient. Es stehen definitiv aufregende Wochen rund um den Mann aus Hollywood an.


    2.: Bryan Christopher (-1)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21272796qw.png]
    Normalerweise findet man in einer Post-PPV Fantastic Five ausschließlich Gewinner des Events, doch dieses eine Mal ist dies anders. Mehr als zurecht sogar, denn Bryan Christopher gelang, was zuvor unmöglich schien: Er pinnte The Mummy, den FWC Heavyweight Champion, eliminierte ihn aus der Chamber und beendete so dessen fünfmonatige Titelregentschaft. Vor ihm waren Männer wie Bronco Bill, Titan, Ryan Smith oder Jake Tyler an dieser Aufgabe gescheitert und verzweifelt. Nicht so BC, nachdem ihm wenige Wochen zuvor bei Beatdown eine Interference von Tyler in die Parade fuhr, konnte dieser bei Ground Zero nichts mehr ausrichten. Der Prestigetriumph ging an Christopher...


    1.: Jake Tyler (+4)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213382ks.png]
    ...doch der ganz große Triumph blieb in Detroit, beim Rebel King! Was für eine Erfolgsstory, Jake Tyler, in seiner Heimatstadt, nach seiner unerwarteten Niederlage bei Springbreak, als Erster ins Match gestartet und bis zum Ende durchgehalten. Schon im King of the Ring Turnier bewies er sein Durchhaltevermögen, doch mit einer solchen Leistung hat er sich mal wieder selbst übertroffen. Große Klappe hin oder her, spätestens jetzt MUSS man den Rebellen einfach für sein einzigartiges Können respektieren. Das dachte sich wohl auch CJ Styles, der den Cash In durch Bronco Bill verhinderte und so dafür sorgte, dass der verdiente Champion auch das Gold in seinen Händen halten durfte. An die Ära der Mumie reiht sich also die Ära der Rebelution an. Man muss kein Hellseher sein, um vorauszusagen, dass diese Ära die FWC ebenso stark prägen wird, wenn nicht sogar noch mehr.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (35P / 4)
    2.: Bryan Christopher (28P / 4)
    3.: The Mummy (17P / 1)
    4.: Fleur (15P)
    5.: Bronco Bill (13P)
    6.: Justin (12P / 1)
    7.: Morse (11P / 1)
    8.: Chris Darguris (8P / 1)
    9.: The Gladiator (8P)
    Dynamite Harris (8P)
    11.: Serena (7P)
    12.: Leonard K. Carson (5P)
    Ryan Smith (5P)
    The End (5P)
    15.: Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    Kama (3P)
    18.: Crazy Bitch (2P)
    Carlos Felipe Santiago (2P)

  • 5.: Ashley (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21236803mr.png]
    Die Premieren-Championesse feiert endlich Premiere in der Fantastic Five. Während die Konkurrenz sich entspannt zurücklehnen konnte, bekam Ashley mal wieder die Chance, sich im Ring zu präsentieren. Amanda Lee war keine Gegnerin für The Animal, die kurzen Prozess machte und sich zum ersten Mal seit langer Zeit dominant zeigte. Das wurde zusätzlich unterstrichen, als Ashleys Geduldsfaden mit Serena und ihren Kopfspielchen riss. Den Angriff auf ihre (vermeintliche) Freundin Liz Nordin konnte sie sich nicht einfach so anschauen, eine Clothesline from Hell machte der der tätowierten Diva den Garaus. Ob das wohl einen Aufwärtstrend eingeläutet hat?


    4.: El Fantastico (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/23210197kl.png]
    Geht es nach El Fanta selbst, hat dieser für ihn schon beim PPV eingesetzt. Glücklich darüber schien er dennoch nicht zu sein, denn die Verletzungen, die Akira Morishima aus dem Death Match mit ihm davongetragen hat, sind scheinbar schlimmer als befürchtet. Die Comapny ließ unter der Woche verlauten, dass der Japaner auf lange Sicht nicht mehr eingesetzt werden wird. Damit hat die Allianz der originalen Global Players ein abruptes Ende gefunden und der Hawaiianer ist zum ersten Mal in seiner FWC Karriere auf sich selbst gestellt. Oder vielleicht doch nicht? Denn nach dem Main Event lief El Fantastico überraschenderweise in die Halle, um das neue Stable „The Rebelution“ zu unterstützen und seinem alten Manager Brian McKennedy einen Strich durch die Rechnung zu machen. Wer hätte vor ein paar Wochen noch gedacht, dass ausgerechnet El Fantastico ein großes Gesprächsthema werden würde?


    3.: The Brand (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22823666od.png][Blocked Image: http://up.picr.de/22823667vv.png][Blocked Image: http://up.picr.de/22823668bo.png]
    Kommen wir zu einem Trio bzw. Quartett, das sich nur zu gerne im Gespräch hält. Entweder durch gezieltes Stören der laufenden Show oder durch innere Streiterein und Zickerein. Nici LaReine gibt zwar ihr bestes, die lose Allianz zusammenzuhalten, doch es brodelt merklich bei den drei Neuankömmlingen. Diese Woche konnten sie ihre Konflikte hinten anstellen, um einen dominanten Sieg gegen die Job Squad einzufahren. Das brachte ihnen zusätzlich den ersehnten Title Shot gegen den TexPress ein. Die Cowboys nahmen das zwar locker hin und riefen den Hashtag „#GiveTheBrandAChance“ ins Leben, doch das texanische Duo sollte gewarnt sein. Wenn der Brand als Einheit auftritt, wird die Titelverteidigung alles andere als ein Zuckerschlecken.


    2.: Morse (+1)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21236805wd.png]
    Auf dem besten Weg zu einem echten Terrorregime befindet sich der aktuelle North American Champion, Morse. Dabei hatte es mit ihm so gut angefangen, sein Titelgewinn nach einem selten Pinfall gegen Bryan Christopher war extrem beeindruckend, dann schaffte es der eigentliche Tag Team Spezialist sogar ins King of the Ring Finale. Doch irgendwann schien bei ihm ein Schalter im Kopf umgelegt worden zu sein. Es ist schwer zu sagen, wann dies genau passiert ist. Erst beim ersten Erscheinen der Pentagramme? Vielleicht schon früher, als er anfing, seine Gegner mit wilden Move Kombinationen abzufertigen? Irgendeine Sicherung ist durchgebrannt, soviel steht fest, und aus dem sonst so fröhlichen Morse ist ein verrückter Sprayer geworden. Das mussten diese Woche The Gronk und Juan Perreira schmerzhaft erfahren, ihr spektakuläres Opening Match wurde unrühmlich beendet, als Morse beide angriff und vollsprühte. Der NA Champion sollte vorsichtig sein, sich nicht zu viele Feinde zu machen.


    1.: Jake Tyler (-)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213382ks.png]
    Da hat jemand ganz offensichtlich zurück in die Spur gefunden. Nachdem Jake Tyler die ersten Wochen der Fantastic Five nach Belieben dominierte, verlor er seinen komfortablen Vorsprung zuletzt Stück für Stück an Bryan Christopher. Aber der Gewinn des FWC Heavyweight Titles bei Ground Zero hat die Karten wieder neu gemischt, Tyler thront zum insgesamt fünften Mal an der Spitze der Rangliste. Er eröffnete die erste Ausgabe nach dem PPV mit einer seiner typischen, selbstbewussten Promo, auch vom Auftauchen der Global Players ließen er und sein Homie CJ Styles sich nicht aus der Ruhe bringen. Im Main Event der Show ging es gegen Kama, einer der unberechenbarsten Wrestler im FWC Roster. Dazu andauernde Eingriffe von McKennedy, Justin und Bill, eigentlich schlechte Vorzeichen. Doch CJ Styles stand Jake Tyler zur Seite und so war es wie so oft der Rebel Yell, der dem Champion den Sieg einbrachte. Auch der Post Match Beatdown gegen ihn wurde mit Unterstützung durch CJ und El Fanta verhindert. Um den Rebellen dreht sich derzeit alles, so wie er es eben liebt.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (40P / 5)
    2.: Bryan Christopher (28P / 4)
    3.: The Mummy (17P / 1)


    4.: Morse (15P / 1)
    5.: Fleur (15P)
    6.: Bronco Bill (13P)
    7.: Justin (12P / 1)
    8.: The Gladiator (11P)
    Dynamite Harris (11P)
    10.: Chris Darguris (8P / 1)
    11.: Leonard K. Carson (8P)
    12.: Serena (7P)
    Ryan Smith (5P)
    The End (5P)
    15.: Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    Kama (3P)
    18.: Crazy Bitch (2P)
    Carlos Felipe Santiago (2P)
    El Fantastico (2P)
    21.: Ashley (1P)

  • Also ich finde diese Kategorie sehr gelungen und finde, sie sollte auch mal anerkannt werden ;) Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge sind gerne Willkommen! :pump:


    ____________________________________________________________________________________________


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : W0554P : AirStar : Royal : kernseife : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : Obststand187 : CJ Styles : britannia_kewin : Mistico1998 : JJH1712 :

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

  • 5.: Leonard K. Carson (-2)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22823667vv.png]
    Letzte Woche war The Brand noch als Einheit vertreten, diese Woche galt es für die drei Außenseiter im FWC Locker Room, sich neben der üblichen Teamarbeit auch noch selbst zu präsentieren. Der erste Capital City Clash stand auf dem Programm, The Brand traf auf Ryan Phoenix und den TexPress, die Tag Team Champions. Eine von den Fans gewählte Kombination wird bei X-Clusive um die Titel antreten dürfen, somit war dies eine gute Gelegenheit, sich für diese Aufgabe zu empfehlen. Carson machte eine gute Figur und eliminierte sowohl Phoenix, als auch Johnny. Gewinnen konnte der den CCC dennoch nicht, womit ihm eine höhere Platzierung verwehrt bleibt.


    4.: Tommy Crash (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/23262057ra.png]
    Den besten Eindruck der neu zur Promotion gedrafteten Wrestler machte bei seinem Debüt der Top Rope Gott, Tommy Crash. Er bekam zur Premiere mal eben die größte Snitch von FWC, Justin vorgesetzt, der immerhin schon einen Sieg gegen Titan in seinem Resümee stehen hat. Crash zeigte trotzdem keine Ehrfurcht vor seinem Gegner und hielt das Match über hervorragend mit, obwohl er sich immer wieder den Eingriffen der Global Players entgegen gesetzt sah. Zu seinem Glück eilte bald El Fantastico zur Hilfe und so gestaltete sich das Debüt von Tommy Crash erfolgreich, mit einem beeindruckenden Corkscrew 450° Splash hielt er Justin bis 3 auf der Matte. Auch im Post Match Brawl konnte er gemeinsam mit El Fantastico und CJ Styles die Oberhand gewinnen. Der Top Rope Gott darf mit seinem ersten Arbeitstag mehr als zufrieden sein.


    3.: Crazy Bitch (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213379dr.png]
    Kurz vor der ersten Ausgabe dieses Features war Crazy Bitch noch DIE dominate Frau ihrer Division. Über Monate schien sie unbesiegbar, sie nahm ihre Gegnerinnen förmlich auseinander und wenn es mal nicht so lief, erhielt sie Unterstützung von ihrer „besten Freundin“ Fleur. Mittlerweile haben sich die Vorzeichen geändert, Bitch ist nun die Jägerin und Fleur hat sich mit Black Mamba einen Bodyguard besorgt, der die Frau aus Brooklyn schon ein ums andere Mal um einen sicher geglaubten Sieg brachte. Bei X-Clusive könnte endlich der Moment der Rache gekommen sein, denn falls Bitch ins Titelmatch gewählt wird, findet dieses in einem Cage statt. Keine Chance für Black Mamba, dort einzugreifen. Ihre Ambitionen unterstrich die gewaltige Diva bei der vergangenen Beatdown, indem sie ihre Konkurrentinnen Serena und Liz Nordin in einem Triple Threat Match hinter sich lies. Ob sie damit auch die Herzen der Fans erobert hat?


    2.: Bryan Christopher (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21272796qw.png]
    Eine ereignisreiche Beatdown geht für den ersten FWC Heavyweight Champion versöhnlich und mit einem zweiten Platz im Ranking zuende. Wie schon in der Vorwoche wollte er Morse in den Ring bekommen um ihn zu zerstören, zu seinem Pech bekam er lediglich Juan Perreira und verlor im gleichen Atemzug den Bullseye Title. Entsprechend war dann auch die Laune von Bryan Christopher, er forderte ein Hardcore Match gegen den Latin Stallion im Main Event. Gesagt, getan, und BC holte sich sein Gold zurück. Sein eigentliches Ziel, Morse, allerdings hatte in der Zwischenzeit freie Hand, seinen Pfad des Chaos fortzusetzen. Er meldete sich ganz zum Schluss der Show mit einem weiteren Vandalismus-Akt in Christophers Locker Room, sehr zu dessen Unmut. Zwischen diesen beiden ist das letzte Worte definitiv noch nicht gesprochen.


    1.: The Gladiator (+2)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22823668bo.png]
    Wie schon eingangs erwähnt, gab es bei Beatdown #42 das Debüt des Capital City Clash zu bewundern. Sechs Mann am Ring, lediglich einer kann gewinnen. Man könnte fast glauben, dieses Match sei speziell designed worden, um die Risse im Brand noch tiefer zu machen. Nun, falls dies der Plan war, ist er quasi perfekt aufgegangen. Erst die unglückliche Elimination von Dynamite Harris, dann waren sich auch Carson und The Gladiator nicht mehr ganz grün. Sie waren die letzten beiden Überlebenden und am Ende blieb Carsons Zähler bei 2 Eliminations stehen, denn Gladi zwang ihn mit einem innovativen Submission Move zur Aufgabe. Damit geht der Dingo in die Geschichtsbücher ein als der erste Capital City Clash Gewinner. Noch eine Matchart, die er zu seiner Spezialität macht? Jedenfalls hat er mit dieser Leistung ein klares Zeichen gesetzt, sollte er im Tag Team Championship Match landen, wird es sehr eng für den TexPress mit der Titelverteidigung.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (40P / 5)
    2.: Bryan Christopher (32P / 4)
    3.: The Mummy (17P / 1)
    4.: The Gladiator (16P / 1)
    5.: Morse (15P / 1)
    6.: Fleur (15P)
    7.: Bronco Bill (13P)
    8.: Justin (12P / 1)
    9.: Dynamite Harris (11P)
    10..: Leonard K. Carson (9P)
    11.: Chris Darguris (8P / 1)
    12.: Serena (7P)
    13.: Ryan Smith (5P)
    The End (5P)
    Crazy Bitch (5P)
    16.: Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    Kama (3P)
    19.: Carlos Felipe Santiago (2P)
    El Fantastico (2P)
    Tommy Crash (2P)
    22.: Ashley (1P)


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : W0554P : AirStar : Royal : kernseife : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : Obststand187 : CJ Styles : britannia_kewin : Mistico1998 : JJH1712 :

  • Nachvollziehbare Liste an der ich eventuell zwei Veränderungen vornehmen würde. Man könnte den fünften Platz von Carson durch den Debütanten Mason Scott ersetzen, schließlich ist der völlig souverän durch sein erstes Match marschiert während Carson vom Gladiator besiegt wurde und von seinem Stable geradezu verraten wurde (für meinen Geschmack). Allerdings hebt das natürlich die Größe des CCC Matches hervor, wenn beide Finalisten bzw die zwei am stärksten präsentierten Wrestler des Matches es in die F5 schaffen. Abwegig ist die Nominierung sicher nicht.
    Ansonsten würde ich die Plätze von Bryan Christopher und Crazy Bitch tauschen. BC hat zwar einen starken Title Hardcore Fight im Mainer bestritten, allerdings musste er einen Titelwechsel sowie die offenbar wirksamen Psychospielchen von Morse über sich ergehen lassen. Da kam Crazy Bitch weit sauberer weg und konnte beide Konkurrentinnen um den Nr.1 Contender Spot eindrucksvoll abservieren.


    War übrigens kurz etwas verwirrt, denn gestern wurde erst BD43 veröffentlicht und ich hab für einen Moment gedacht ich hab 'ne falsche Show gelesen. :D

  • Ich würde Christopher und Crazy Bitch auch austauschen. Christopher hat im Prinzip keinen Fortschritt gemacht sondern einfach nur seine momentane Position erhalten, während Crazy Bitch ziemlich überzeugend ihren Anspruch auf den Titel zementierte.


    Ansonsten kann man die Liste so bringen. Gladiator hatte eine sehr erfolgreiche Beatdown-Ausgabe, Tommy sein ebenfalls sehr erfolgreiches Debüt, das ihn sofort in die Reichweite eines PPV-Matches gebracht hat und Carson immerhin zwei Eliminationen beim Capital City Clash.


    Für die nächste Fantastic Five wird es wohl etwas schwerer die richtigen Kandidaten zu finden, aber ich rechne fast sicher mit einer Beteiligung von Mason Scott und Morse.

  • Stimmt, für nächste Woche wird es deutlich schwerer. Jetzt hast du mich auf eine Idee gebracht, man kann ja mal eine Vermutung posten und dann sehen inwiefern die mit DaBBs Einschätzung übereinstimmt anstatt immer nur andersrum :D Meine Liste für Beatdown 43 wäre wohl:
    5.) Ashley
    4.) The TexPress
    3.) Mason Scott
    2.) Global Players
    1.) Liz Nordin
    Nordin mit dem größten Erfolg, dazu ohne Blöße (Match gewonnen und Last Woman Standing im Brawl), GP haben der Rebelution bös einen mitgegeben und den Main Event gecrasht, mussten danach aber auch einstecken. Scott wieder mit einem Sieg, aber Mastrio ist inzwischen kein namhafter Gegner mehr. TexPress kamen im Match dem Sieg ganz nahe und Ashley konnte den Pin im Divas Match einfahren, danach kassiert sie aber von Crazy Bitch. Platz 4 und 5 könnte man theoretisch rotieren.


  • 1.) Liz Nordin
    Nordin mit dem größten Erfolg, dazu ohne Blöße (Match gewonnen und Last Woman Standing im Brawl)


    LIZ NORDIN :pump::pleasantry:

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

  • 5.: Mason Scott (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/23262055hg.png]
    Eine komplett umgekrempelte Fantastic Five wird eröffnet von „Mr. Submission“ Mason Scott. Durch den Draft in die FWC gespült, machte sich der bekennende Fan der Jacksonville Jaguars bisher einen Namen durch seine Siege via Aufgabe im Kimura Lock, den er selbst „T.A.C.“ nennt. Letzte Woche war Harry Hogan das erste Opfer, diese Woche musste Mastrio dran glauben. Beide Männer waren keine Herausforderung für Scott, der eindeutig für größere Aufgaben bestimmt ist. Die Sterne stehen günstig, dass Mr. Submission demnächst auch großkalibrige Gegner aufmischen wird.


    4.: The TexPress (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22823705rm.png] [Blocked Image: http://up.picr.de/22823706lc.png]
    Seit mehreren Monaten Tag Team Champions, und dennoch nie in den Fantastic Five vertreten. War vielleicht einfach die Konkurrenz zu schwach? Darüber können sich Jesse und Johnny nun keinesfalls mehr beschweren, denn sie haben bei FWC X-Clusive den Brand vor der Brust. Wie gefährlich das FWL-Trio ist, wenn es zusammenhält, mussten schon die Top Stars der Promotion am eigenen Leib erfahren. Für die Texaner hieß es deshalb, mit möglichst viel Schwung in den PPV zu gehen. Passend dazu stand im Main Event von Beatdown ein Champions versus Champions Match an. Sie trafen auf North American Champion Morse und FWC Heavyweight Champion Jake Tyler, also ein völlig uneingespieltes Team. Dementsprechend kontrollierten die Tag Champs auch einen Großteil des Matches, bevor es zu einem unrühmlichen No Contest kam. Trotzdem sollten die Jungs vom Brand gewarnt sein. Wenn zwischen ihnen die Chemie nicht (mehr) stimmt, werden sie vom TexPress auseinander genommen.


    3.: Morse (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21236805wd.png]
    „Freakshow“ ist der Begriff, der in letzter Zeit immer wieder benutzt wurde, um das Verhalten von Morse zu beschreiben. Der North American Champion hinterlässt seit Wochen Fragezeichen in den Gesichtern aller Beteiligten und macht sich gleichzeitig zur Zielscheibe des gesamten Locker Rooms. Jemand, der mit dieser Rolle bereits Erfahrung hat, wollte ihm diese Woche das Handwerk legen: Bryan Christopher. Doch das Vertrauen der anderen Wrestler in den Chicago Crippler ist immernoch getrübt, sodass es Morse leicht fiel, BC zu überfallen und ihm die Bullseye Championship abzunehmen. Nicht mit einem Pinfall, nein, er hat sie tatsächlich einfach an sich gerissen und scheinbar fachgerecht entsorgt. Ob Morse bei X-Clusive alles zurückgezahlt bekommt? Es liegt auch in den Händen der Fans, dies zu entscheiden. Unabhängig von der Abstimmung wird Christopher jedoch weiter eine Teufelswut auf Morse haben, soviel steht fest.


    2.: Liz Nordin (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213464qv.png]
    Auch die letzte Top Diva von FWC hat es endlich in die Rangliste geschafft. Liz Nordin hat es nach ihrer Rückkehr trotz des Verlustes ihrer Championship geschafft, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden und sich weiter im Titelrennen zu halten. Der Konflikt mit ihrer eigentlichen Freundin Ashley brodelt zwar weiter, doch das stand diese Woche nur in zweiter Reihe, denn die beiden traten in einem Team an der Seite von Crazy Bitch und Serena gegen Fleur und ihre „Wunschgegnerinnen“ Leone Weir, Rage und Amanda Lee an. Es stellte sich also in erster Linie die Frage, welche der drei potentiellen Herausforderinnen am Ende die „Last Woman Standing“ sein würde. Die Antwort sollte spätestens jetzt klar sein, Liz Nordin fertigte Crazy Bitch mit dem Lizzers Kick ab, nachdem diese Ashley und Serena aus dem Weg geräumt hatte. Großes Interesse an ihrer am Boden liegenden Freundin zeigt Nordin aber nicht. Könnte ihr diese fehlende Umsichtigkeit zum Verhängnis werden, falls sie bei X-Clusive ins 2 on 1 Titelmatch gewählt wird?


    1.: The Global Players (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213376pb.png] [Blocked Image: http://up.picr.de/21213470vu.png] [Blocked Image: http://up.picr.de/21702355cc.png]
    Ein „magisches Dreieck“ an der Spitze der Rangliste, das gab es bisher auch noch nicht. Was The Brand bisher verwehrt blieb, schafften diese Woche die Global Players. Bronco Bill, Justin und Kama mischten ihre Rivalen von der Rebelution ordentlich auf und obwohl die beiden Letztgenannten eine DQ Niederlage gegen El Fanta und Tommy Crash in Kauf nehmen mussten, waren sie es am Ende, die sich gegen eine zahlenmäßige Überlegenheit von 3 gegen 2 mithilfe eines Stuhles durchsetzen konnten. Als wäre dies noch nicht genug gewesen, mischte sich der Kopf der Gruppierung, Bronco Bill, auch noch in den heiß erwarteten Main Event ein und sorgte dort dafür, dass keine klare Entscheidung gefunden werden konnte. Die Global Players waren damit auch der Katalysator für das große Chaos, das im Anschluss an jenes Match ausbrach. FWC Beatdown #43 war definitiv ihre Show und das McKennedy-Trio wird alles daran setzen, dass man X-Clusive ebenso bezeichnen wird.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (40P / 5)
    2.: Bryan Christopher (32P / 4)
    3.: Morse (18P / 1)
    Bronco Bill (18P / 1)
    5.: The Mummy (17P / 1)
    Justin (17P / 1)
    7.: The Gladiator (16P / 1)
    8.: Fleur (15P)
    9.: Dynamite Harris (11P)
    10.: Leonard K. Carson (9P)
    11.: Chris Darguris (8P / 1)
    Kama (8P / 1)
    13.: Serena (7P)
    14.: Ryan Smith (5P)
    The End (5P)
    Crazy Bitch (5P)
    17.: Liz Nordin (4P)
    18.: Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    20.: Carlos Felipe Santiago (2P)
    El Fantastico (2P)
    Tommy Crash (2P)
    The TexPress (2P)
    24.: Ashley (1P)
    Mason Scott (1P)


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : @W0554P:@AirStar: Royal : kernseife : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : Obststand187 : @CJ Styles:@britannia_kewin: Mistico1998 : JJH1712 :

  • 5.: Chris Darguris (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21226666lt.png]
    X-Clusive 2015 war eine Nacht der Rückkehrer. Den größten Knall mag CM Naitch erzeugt haben, doch auf dem Papier konnte der Chairman lediglich einen Special Referee Job ergattern, während „The Outlaw“ Chris Darguris bei seinem Comeback gleich einen überzeugenden Sieg einfuhr. Die Fans entschieden sich (unbewusst) für seine Teilnahme im Tag Team Match an der Seite von CJ Styles gegen Justin und Kama, sehr passend, schließlich war es der Österreicher, der einen großen Anteil an der unfreiwilligen Auszeit von Darguris hatte. Wir erinnern uns, beim FWC Springbreak 2015 verpasste Justin ihm den durch einen Metallring verstärkten Superkick, der zur Vernichtung des Outlaws durch Bronco Bill führte. Nun, Revanche geglückt, Darguris landete seinen Flying Nightwing auf Justin und sicherte seinem Team so den Sieg. Wenig später wurde er als drittes Mitglied der Rebelution bestätigt, womit er garantiert im Gespräch bleiben wird.


    4.: The End (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22349426qx.png]
    Weiterhin unbesiegt ist der Kanadier, der sich gerne als „Modern Day Anarchist“ bezeichnen lässt. Trotz größter Anstrengungen von Ryan Smith, kombiniert mit brutalem Waffeneinsatz im Anarchy Rules Match, konnte The End seine Serie fortsetzen. Der Endless Pain, ein Fireman's Carry Cutter, auf die Ringtreppe war bereits die Entscheidung, Smith war ausgeknockt. Unbeeindruckt davon legte End noch einen Conchairto nach, nur um seine Dominanz zu unterstreichen. Es bleibt spannend rund um die Frage, wer dem Mann aus Winnipeg die erste Niederlage zufügen wird. Vielleicht ist es in der Champions League soweit? Dort trifft End neben seinen alten Rivalen Ryan Smith und Ryan Phoenix außerdem auf die Hochkaräter Morse und Bryan Christopher. Beide können schon etwas mehr an Erfolgen aufweisen, das soll allerdings kein Hindernis für den Mann sein, der bisher unaufhaltsam erscheint.


    3.: The Brand (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22823666od.png][Blocked Image: http://up.picr.de/22823667vv.png][Blocked Image: http://up.picr.de/22823668bo.png]
    Man war sich bereits sicher, dass die Tage von The Brand als homogene Einheit gezählt sind, da führten die Männer um Nici LaReine jeden einzelnen an der Nase herum und sicherten sich mithilfe eines Eingriffes durch Leonard K. Carson die Tag Team Titel. The Gladiator und Dynamite Harris sichern sich damit ihre ersten Titel in FWC, nachdem sie sich bereits in diversen anderen Fantasy Ligen mit Gold schmücken konnten. The Brand spuckt bekanntlich gerne große Worte, mittlerweile sollten aber alle Zweifel daran verschwunden sein, dass sie diesen auch Taten folgen lassen können. Der siegessichere TexPress musste am Ende die Niederlage einstecken und tauchte sofort unter, ein Auftritt bei der nächsten Beatdown wurde bereits abgesagt. Ihr Re-Match ist weiterhin gültig, es wird aber sicher nicht leichter, das FWL-Trio zu schlagen.


    2.: Crazy Bitch (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213379dr.png]
    Die bisherige Top Diva von FWC, Fleur, hat nicht nur eine neue Hauptverfolgerin in den Fantastic Five, sie ist auch noch ihre Divas Championship los. Die Bully Bitch Diva hat ihrer früheren besten Freundin in dieser Woche eine Menge Ärger bereitet und wenn es nach ihr geht, wird dies auch nicht so bald abbrechen. Mit knappem Vorsprung wählten die Fans der Gigantin aus Brooklyn sie ins Titelmatch, ein Cage Match, was ein Eingreifen Black Mambas verhindern sollte. Wie es aber nun so kam, mischte der Bodyguard der französischen Ex-Championesse trotzdem fleißig mit. Im Gegensatz zu den letzten Monaten lies sich Crazy Bitch allerdings nicht beirren, sie setzte dem Treiben des königlichen Duos ein jähes Ende, indem sie Fleur mit einem unglaublichen German Suplex vom Käfigrand holte und ihr wenig später mit der Bitch Bomb den Todesstoß verpasste. Damit ist Crazy Bitch die erste zweimalige FWC Divas Championesse, bei ihrer ersten Regentschaft war eine Zusammenarbeit von drei anderen Diven nötig, um sie zu entthronen. Man kann sich also auf einen dominanten Title Run einstellen.


    1.: Jake Tyler (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213382ks.png]
    Willkommen Zurück an der Spitze, Jake Tyler! Der Anführer der Rebelution, mittlerweile nicht mehr nur noch ein Spitzname, hatte nach seinem Titelgewinn bei FWC Ground Zero 2015 die erste, richtig harte Nuss vor der Brust: Bronco Bill. Der Mann, der CM Naitch ins Grab beförderte, der Chris Darguris ins Krankenhaus beförderte und obendrein noch einen garantierten Title Shot mit sich herumträgt, zusätzlich zu seinem eigentlichen Championship Match beim PPV. Dazu sprachen die Zahlen deutlich für den Texaner, er konnte sich der Unterstützung der beiden Global Players Justin und Kama plus Brian McKennedy sicher sein, während Tyler lediglich durch CJ Styles sicheren Back Up erhielt. Doch während des Events änderten sich die Vorzeichen Stück für Stück, zunächst mit dem Anschluss an die Rebelution durch Chris Darguris , schließlich durch das überraschende Comeback von CM Naitch. Der versuchte so neutral wie möglich den Main Event zu leiten, was ihm durch die beiden Teilnehmer nicht leichtgemacht wurde. Beide suchten die körperliche Konfrontation mit dem Chairman, beide mussten so beinahe das Match verloren geben. Am Ende siegte das ehrliche(re) Kämpferherz des Rebellen, nach seinem zweiten Rebel Yell war Schluss für Bill. Zuvor mischten noch die Players, die Rebelution, McKennedy und sogar The Mummy kräftig im Geschehen mit. Tyler aber lies sich nicht aus der Ruhe bringen und so wurde das siegreiche Cover am Ende für ihn gezählt. Die Probleme werden nicht weniger für das FWC Aushängeschild von Detroit, doch fürs erste ist eine große Bedrohung abgewehrt.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (45P / 6)
    2.: Bryan Christopher (32P / 4)
    3.: The Gladiator (19P / 1)
    4.: Morse (18P / 1)
    Bronco Bill (18P / 1)
    6.: The Mummy (17P / 1)
    Justin (17P / 1)
    8.: Fleur (15P)
    9.: Dynamite Harris (14P)
    10.: Leonard K. Carson (12P)
    11.: Chris Darguris (9P / 1)
    12.: Crazy Bitch (9P)
    13.: Kama (8P / 1)
    14.: Serena (7P)
    The End (7P)
    16.: Ryan Smith (5P)
    17.: Liz Nordin (4P)
    18.: Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    20.: Carlos Felipe Santiago (2P)
    El Fantastico (2P)
    Tommy Crash (2P)
    The TexPress (2P)
    24.: Ashley (1P)
    Mason Scott (1P)


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : @W0554P:@AirStar: Royal : kernseife : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : Obststand187 : @CJ Styles:@britannia_kewin: Mistico1998 : JJH1712 :

  • 5.: Serena (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22626026as.png]
    Bei X-Clusive gab es noch die große Enttäuschung für die Dame aus San Francisco, schließlich landete sie nur zwei Stimmen hinter Crazy Bitch, die infolgedessen #1 Herausfordererin wurde und Fleur den FWC Divas Title entriss. Eine Woche später sieht die Welt schon wieder rosgier aus für Serena, sie konnte sich im Ring präsentieren und errang dort einen Sieg gegen Leonie Weir, die offensichtlich selbst mit einer Menge Motivation in das Match gegangen war. Ob das an der Rückkehr von CM Naitch lag, durch welche die Karten wieder neu gemischt sind? Sollte dies der Fall sein, hat sich Serena auf jeden Fall unverzüglich wieder ins Gespräch um ein Titelmatch gebracht. Fleur hat zwar noch ihr Rückmatch offen, doch man kann sich nicht sicher sein, inwiefern die Französin physisch und psychisch dazu in der Lage sein wird, bei Homecoming wieder mit Bitch in einen Ring zu steigen. Solle sie ausfallen, wird sich „The American Woman“ gerne als Ersatz anbieten. Und sie hat gleich noch einen Grund zur Freude...


    4.: Liz Nordin (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213464qv.png]
    ...denn ausgerechnet ihre Rivalen Liz Nordin rückte sie mit einer langen, aussagekräftigen Promo diese Woche in den Mittelpunkt einer Story, die beinahe schon filmreif wirkt. Das angebliche High School Beziehungsdreieck zwischen Bryan Christopher, Natalie und Serena war aber nur ein Kapitel in der Lektüre, die uns die Beautiful Blonde am vergangenen Freitag vortrug. Sie zog so ziemlich jede ihrer Mitstreiterinnen in der Diven Division durch den Dreck, macht ihrem Lebensgefährten Valentino schwere Vorwürfe bezüglich seiner Führung der Division und machte sich auch über männliche Kollegen wie etwa The Gladiator lustig. Selbst die FWC Offiziellen kamen nicht ungeschoren davon. Damit hat sich Liz Nordin vom letzten Platz der X-Clusive Abstimmung mit einem Schlag ins Rampenlicht zurück katapultiert und die von ihr angesprochenen Themen werden vermutlich noch über Monate für Gesprächsstoff sorgen. „Swedish“ Dynamite dürfte das recht sein, solange es ihrer Karriere den dringend nötigen Auftrieb verleiht.


    3.: Mistifly (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/23262056xh.png]
    Noch am Anfang seiner FWC Karriere steht der junge Mexikaner Mistifly, der bei Beatdown #44 sein erstes Match für die Company bestritt. Und was für eins! El Fantastico war der perfekte Gegner für ihn, gemeinsam mit diesem konnte er eine Performance aufs Parkett legen, die so manche Kunstturner neidisch machen würde. Zuschauer und FWC Angestellte zeigten sich gleichermaßen begeistert, es gab Standing Ovations und es wurden Münzen in den Ring geworfen, in großes Zeichen des Respekts in Mexiko. Besser hätte der Einstand für den selbsternannten „Greatest High Flyer of all time“ nicht laufen können, er hat sich mit nur einem Auftritt die Aufmerksamkeit der Offiziellen und des Publikums gesichert und es liegt nicht fern zu vermuten, dass die Zukunftspläne des kleinen Mannes aus Mexico City groß sind.


    2.: Bryan Christopher (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21272796qw.png]
    Diese Woche läutete die Neuauflage der Champions League ein, ein Turnier, welches im vergangenen Jahr den allerersten FWC North American Champion krönte. Die diesjährigen Teilnehmer müssen in große Fußstapfen treten, denn die originale Besetzung legte den Grundstein für eine der beliebtesten Fehden aus dem ersten Jahr FWC: Ryan Smith gegen Jake Tyler. Dieses Jahr steht ein Mann im Aufgebot, der vor 12 Monaten noch um die FWC Heavyweight Champion kämpfte und sie wenig später als erster Mann errang. Bryan Christophers Werdegang ist dennoch kaum als Absturz zu bezeichnen, denn ihm geht es auch um Genugtuung, nein, um Rache an Morse. Der Mann, der ihm im Verlauf des King of the Rings Turniers im Sommer eben jenen Titel abnahm, der sich seitdem der dunklen Seite zugewandt hat und seit Wochen für Unruhe in den Shows sorgt. Auch BC musste schon einstecken, als Morse seine Bullseye Championship verschrotten lies, was den Chicago Crippler noch zusätzlich motivieren dürfte. In seinem Match gegen Ryan Phoenix setzte er ein Ausrufezeichen hinter seine Favoritenrolle im Turnier und war gleichzeitig der erste Mann, der zwei Punkte einsackte. Die Tabellenführung musste er sich nach dem ersten Matchday allerdings teilen.


    1.: Morse (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21236805wd.png]
    Punktemäßig auf demselben Level wie sein Erzfeind, geht der Sieg diese Woche aufgrund des Main Event Post Matches an Morse. Sein Match wurde auf der Card höher platziert, er hatte es mit dem Vorjahressieger Ryan Smith zu tun und er konnte diesen souverän via Morse Sign besiegen, inklusive seiner mittlerweile typischen Psychospielchen. Keine Frage, der North American Champion ist der Mann, den es in der Champions League 2015 zu schlagen gilt. Natürlich hat er auch am meisten zu verlieren, doch man darf anzweifeln, ob ihm dies überhaupt bewusst ist. „The Superstar“ will derzeit einfach nur Verwirrung und Schmerz verursachen und das gelingt ihm seit Wochen hervorragend. Es brauchte drei Männer, um ihn vom Paint Job an Smith abzuhalten und selbst dieser Situation entkam er ziemlich unbeschadet. Ryan Phoenix bekam einen Tritt in die Eier, Bryan Christopher einen Cheap Shot mit. Die Verbeugung auf der Rampe nach seinem Auftritt ist nicht exklusiv Morses Verrücktheit zuzuschreiben, er hat bei dieser Beatdown Ausgabe definitiv am meisten überzeugt. Vielleicht ein Vorzeichen für den weiteren Verlauf des Turniers?


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (45P / 6)
    2.: Bryan Christopher (36P / 4)
    3.: Morse (23P / 2)
    4.: The Gladiator (19P / 1)
    5.: Bronco Bill (18P / 1)
    6.: The Mummy (17P / 1)
    Justin (17P / 1)
    8.: Fleur (15P)
    9.: Dynamite Harris (14P)
    10.: Leonard K. Carson (12P)
    11.: Chris Darguris (9P / 1)
    12.: Crazy Bitch (9P)
    13.: Kama (8P / 1)
    14.: Serena (8P)
    15.: The End (7P)
    16.: Liz Nordin (6P)
    17.: Ryan Smith (5P)
    18.: Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    Mistifly (3P)
    21.: Carlos Felipe Santiago (2P)
    El Fantastico (2P)
    Tommy Crash (2P)
    The TexPress (2P)
    25.: Ashley (1P)
    Mason Scott (1P)


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : @W0554P:@AirStar: Royal : kernseife : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : Obststand187 : @CJ Styles:@britannia_kewin: Mistico1998 : JJH1712 :

  • 5.: Fleur (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213380am.png]
    Zum zweiten Mal ins Folge schaffen es zwei Damen in die Fantastic Five. Den Anfang macht Fleur, die Französin, die seit Monaten im Fokus ihrer Division steht. Bei X-Clusive musste sie zum ersten Mal einen richtig großen Rückschlag verkraften, sodass man besonders interessiert sein durfte, wie La Mademoiselle darauf reagieren wird. Wer eine rationale, einsichtige und respektvolle Fleur erwartet hat, nun, der hat wohl das letzte Jahr komplett verpennt. Die mental eh schon instabile Queen von FWC war zu Gast in Valentinos Casa, auf der anderen Seite stand ihre Erzfeindin Crazy Bitch, auf der Herdplatte köchelte eine zum Halloween Thema passende Kürbissuppe. Selbst ungeübte Mathematiker können sich ausrechnen, was dabei herumkommen würde. Die Bully Bitch Diva bekam die kochend heiße Flüssigkeit ins Gesicht geschüttet, Schlichter Valentino kassierte als Dank für die Einladung einen Dernière Baiser. Ob es sich Fleur auch noch mit dem Verantwortlichen für die Diven Division verscherzen sollte, kann man infrage stellen. Dass sie eine deutliche Message hinterlassen hat dagegen nicht. Somit landet sie auf Platz 5, knapp vor dem neuen Sacramento Champion Sokrates, der selbst als Champion noch etwas für diese Form der Anerkennung kämpfen muss.


    4.: Ryan Smith (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213510ok.png]
    Seine FWC Karriere liest sich wie eine kleine Achterbahnfahrt. Erster Champions League Gewinner, erster North American Champion, zwei harte Niederlagen gegen Jake Tyler, #1 Contender auf die FWC Heavyweight Championship, Niederlagen gegen The Mummy, danach ein Schlagloch nach dem anderen. Zuletzt machte The End dem Human Highlight Reel das Leben schwer, gegen ihn sah Ryan Smith nur selten Land. In der zweiten Auflage der Champions League war er schon so gut wie abgeschrieben, da schlug er Kapital aus einem angeschlagenen Bryan Christopher und luchste ihm einen Sieg ab. Dass er dabei ungefragte Hilfe von The End bekam bemerkte der ehemalige Marine gar nicht erst. Somit ist er plötzlich wieder im Rennen um einen Platz weit oben in der Champions League. Wird er sich zum zweiten Mal ins Ladder Match um die FWC North American Championship vorkämpfen können? In zwei Wochen sind wir zumindest was das betrifft schlauer.


    3.: Liz Nordin (+1)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213464qv.png]
    Dem großen Knall vor zwei Wochen folge in der vergangenen Beatdown das dicke Ausrufezeichen, denn Liz Nordin setzte sich in einem spontan angesetzten First Blood Match gegen Ashley durch, die aufgrund ihrer Statur und ihrer Erfahrung in Hardcore Matcharten als leichte Favoritin galt. Den Vorzeichen zum Trotz setzte sich die Schwedin, die mit ungewohnter schwarzer Haarfarbe antrat, n einem hart umkämpften Match durch, indem sie ihrer ehemaligen Freundin einen DDT verpasste, als diese eine Plastikpilone auf dem Kopf hatte. Klingt seltsam, sorgte aber durch die Splitterung des Plastiks für den entscheidenden Cut. If it looks stupid and works, it ain't stupid. Das Teilzeit-Model lies ihren großen Worten also Taten folgen und hat damit scheinbar Selbstzweifel bei Ashley geweckt. Diese wird sich nächste Woche in Serenas Melting Pot äußern, man kann aber schon damit rechnen, dass Nordin da nicht einfach nur zusehen wird.


    2.: Morse (-1)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21236805wd.png]
    Trotz eines weiteren, riesigen Schrittes in Richtung Champions League Schritt reicht es für Morse diese Woche nur für Platz 2. Das soll aber keinesfalls unterschlagen, was der Mann aus Hollywood bei Beatdown #44 geleistet hat. Ihm gelang etwas, das vor ihm noch kein einziger FWC Wrestler zustande gebracht hat: Er pinnte The End. Den Modern Day Anarchist, der zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen war. Beide Wrestler schenkten sich in ihrem Match nichts, sie gingen zeitweise unfair, immer brutal zu Werke, da ist es fast schon ironisch, dass am Ende ein Small Package den entscheidenden Pinfall einbrachte. Morse positioniert sich damit komfortabel auf Platz 1 der Rangliste, steht bereits sicher im finalen Ladder Match und hat als Sahnehäubchen in der nächsten Show einen extrem geschwächten und eventuell sogar demoralisierten Bryan Christopher vor der Brust. Der perfekte Zeitpunkt, um seinem größten Rivalen mal wieder eins auszuwischen. Es läuft derzeit wie am Schnürchen für Morse, doch drei Männer liefen ihm am vergangenen Freitag den Rang ab.


    1.: The Rebelution(NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21226666lt.png] [Blocked Image: http://up.picr.de/23211054os.png] [Blocked Image: http://up.picr.de/21213382ks.png]
    Diese drei Männer heißen Chris Darguris, CJ Styles und natürlich Jake Tyler, der King of the Ring und auch König der Fantastic Five. Der Gesamtsieg ist ihm so gut wie nicht mehr zu nehmen, trotzdem punktet der Rebell fleißig weiter. Diese Woche sah sich seine Gruppierung einer besonders großen Herausforderung gegenüber, sie traf nämlich auf The Brand. Dynamite Harris, Leonard K. Carson und The Gladiator waren seit ihrem Debüt Match bei FWC Springbreak 2015 als Trio noch ungeschlagen, während die bei Ground Zero gegründete Gruppierung von Tyler, Styles und Darguris noch kein einziges gemeinsames Match bestritten hatte. Doch die drei Rebellen hielten mehr als nur mit Nici LaReines Mannen, sie lieferten einen offenen Schlagabtausch ab, wie immer gespickt mit reichlich Provokationen gegen Gladi, Nici, Harris und Carson. Trotzdem wurde am Ende sehr eng, bis das Schicksal in die Richtung der Rebelution ausschlug. Eigentlich wollten Justin und Kama von den Global Players ihnen das Match kosten, dabei gerieten sie jedoch mit The Brand aneinander und verursachten letzten Endes deren Niederlage, die Chris Darguris mit seinem Flying Nightwing besiegelte. Selbst der anschließende 5 on 3 Beatdown ändert nichts daran, dass nächste Woche die Tag Team Titel von The Gladiator und Dynamite Harris auf dem Spiel stehen werden. Tyler, Styles und Darguris machen damit knapp das Rennen und platzieren sich zum ersten (CJ), zweiten (Chris) und zum alles überragenden siebten (Jake) Mal auf Platz 1. Noch Zweifel, wer die beherrschende Kraft von FWC ist?


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (50P / 7)
    2.: Bryan Christopher (36P / 4)
    3.: Morse (27P / 2)
    4.: The Gladiator (19P / 1)
    5.: Bronco Bill (18P / 1)
    6.: Justin (17P / 2)
    7.: The Mummy (17P / 1)
    8.: Fleur (16P)
    9.: Chris Darguris (14P / 2)
    10.: Dynamite Harris (14P)
    11.: Leonard K. Carson (12P)
    12.: Crazy Bitch (9P)
    Liz Nordin (9P)
    14.: Kama (8P / 1)
    15.: Serena (8P)
    16.: The End (7P)
    Ryan Smith (7P)
    18.: CJ Styles (5P /1)
    19.:Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    Mistifly (3P)
    22.: Carlos Felipe Santiago (2P)
    El Fantastico (2P)
    Tommy Crash (2P)
    The TexPress (2P)
    26.: Ashley (1P)
    Mason Scott (1P)


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : @W0554P:@AirStar: Royal : kernseife : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : Obststand187 : @CJ Styles:@britannia_kewin: Mistico1998 : JJH1712 :

  • Aus dem Urlaub eine Kurzfassung der Fantastic Five, ohne zusätzlichen Text. Ab nächster Woche gibt es wieder die gewohnte Fassung. :)


    5.: Sokrates (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213509br.png]



    4.: Bronco Bill (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213376pb.png]



    3.: Fleur (+2)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213380am.png]



    2.: The End (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22349426qx.png]



    1.: CJ Styles & Chris Darguris(-)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/23211054os.png] [Blocked Image: http://up.picr.de/21226666lt.png]



    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (50P / 7)
    2.: Bryan Christopher (36P / 4)
    3.: Morse (27P / 2)
    4.: Bronco Bill (20P / 1)
    5.: Chris Darguris (19P / 3)
    6.: The Gladiator (19P / 1)
    7.: Fleur (19P)
    8.: Justin (17P / 2)
    9.: The Mummy (17P / 1)
    10.: Dynamite Harris (14P)
    11.: Leonard K. Carson (12P)
    12.: The End (11P)
    13.: CJ Styles (10P /2)
    14.: Crazy Bitch (9P)
    Liz Nordin (9P)
    16.: Kama (8P / 1)
    17.: Serena (8P)
    18.: Ryan Smith (7P)
    19.: Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    Mistifly (3P)
    22.: Carlos Felipe Santiago (2P)
    El Fantastico (2P)
    Tommy Crash (2P)
    The TexPress (2P)
    26.: Ashley (1P)
    Mason Scott (1P)
    Sokrates (1P)


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : @W0554P:@AirStar: Royal : kernseife : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : Obststand187 : @CJ Styles:@britannia_kewin: Mistico1998 : JJH1712 :

  • 5.: Ryan Smith (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213510ok.png]
    Viel zu holen war nicht mehr im vorletzten Match der Champions League 2015. Obwohl Ryan Smith im Verlauf des Turniers einen überraschenden Sieg gegen Bryan Christopher einfahren konnte, ging es in seinem Aufeinandertreffen mit Ryan Phoenix nur noch darum, die CL mit einem positiven Gefühl zu beenden. Dies gelang dem Human Highlight Reel mit einem überzeugenden Pinfall Sieg gegen seinen ehemaligen Rivalen und jetzigen Schützling. Trotzdem bleiben die Fragen nach der Zukunft des Mannes, der letztes Jahr noch Sieger des Turniers war, offen. Nach seiner Niederlagenserie gegen The End machte sich zuletzt Frust bei ihm breit, worin das umschlagen wird ist zur Zeit völlig offen.


    4.: Liz Nordin (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213464qv.png]
    Ihre Wutrede ist nun einige Wochen her und die Schwedin ist weiterhin nicht daran interessiert, sich Freundinnen in der Diven Division zu machen. Sie teamte diese Woche mit der einzigen Frau, die sie nicht komplett geroasted hatte, Fleur, gegen Crazy Bitch und Serena. Die gesamte Königsklasse der Division war also vertreten. Dementsprechend abwechslungsreich war das Match, an dessen Ende Liz Nordin den Frog Splash gegen Serena ins Ziel brachte. Sollte sich dieses Szenario am Sonntag bei Homecoming wiederholen, wird Liz Nordin die nächste Herausforderin auf die Divas Championship sein. Gute Vorzeichen also.


    3.: Fleur (-)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213380am.png]
    Ebenfalls im siegreichen Team stand natürlich die Königin von FWC. Nach ihrem Titelverlust zeigte sie sich teils psychisch labil, teils wild entschlossen, das allerletzte Aufeinandertreffen mit Crazy Bitch für sich zu entscheiden. Ob die Hell in a Cell Stipulation so vorteilhaft für sie sein wird ist zweifelhaft, doch immerhin konnte sie ein Zeichen setzen, indem sie den entscheidenden Pinfall im Tag Match einfuhr. Lange wird sie aber nicht mehr vor Bitch weglaufen können, die Unterstützung ihres Bodyguards Black Mamba fällt beim PPV ebenfalls weg...die Zeichen stehen nur bedingt auf erneuter Titelgewinn für die Französin.


    2.: The End (-)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22349426qx.png]
    Mit ein bisschen Trickserei und Hinterlistigkeit hat sich The End für das Finale der Champions League qualifiziert. Im main Event von Beatdown gab es das alles entscheidende Match gegen den schwer angeschlagenen Bryan Christopher, dessen Augenverletzungen ein gefundendes Fressen für den Modern Day Anarchist waren. BC kämpfte zwar wie ein Löwe, doch eine von Morse inszenierte Ablenkung war letztenendes zu viel, um eine Chance gegen The End zu haben. Der hat somit die Chance, bei Homecoming seine erste Niederlage gegen Morse am dritten Matchtag wieder gut zu machen. Spektakel ist garantiert, zumal es sich um ein Ladder Match um die North American Championship handeln wird, The Ends erste Titelchance bei FWC.


    1.: Dynamite Harris(NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22823666od.png]
    Etwas überraschend viel die Entscheidung des Brands, Dynamite Harris ins Rennen um die FWC Heavyweight Championship zu schicken. Keine Frage, der Ravenlord hat sich in seiner Wrestling Karriere mehr als bewiesen, das allgemeine Gefühl unter den Fans war allerdings, dass The Gladiator aufgrund seiner körperlichen Vorteile die Chance bekommen würde. Es scheint, als habe The Brand damit sämtlichen Beteiligten ein Schnippchen geschlagen, denn Dynamite Harris gewann gleich mal das Vorbereitungsmatch gegen Jake Tyler und Bronco Bill. Dank dieses Sieges durften sich die Mannen von Nici LaReine die Matchart bei Homecoming aussuchen und ihre Entscheidung fiel prompt auf einen Chi-Town Clash. Eine schlaue Entscheidung, hat sich The Brand darin doch bereits bewiesen, während die Global Players derzeit in Unterzahl sind und 2/3 der Rebelution am Abend noch ein Match bestreiten müssen. Ob wir bei Homecoming einen neuen Champion sehen werden?


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (50P / 7)
    2.: Bryan Christopher (36P / 4)
    3.: Morse (27P / 2)
    4.: Fleur (22P)
    5.: Bronco Bill (20P / 1)
    6.: Chris Darguris (19P / 3)
    7.: The Gladiator (19P / 1)
    Dynamite Harris (19P / 1)
    9.: Justin (17P / 2)
    10.: The Mummy (17P / 1)
    11.: The End (15P)
    12.: Leonard K. Carson (12P)
    13.: Liz Nordin (11P)
    14.: CJ Styles (10P /2)
    15.: Crazy Bitch (9P)
    16.: Kama (8P / 1)
    17.: Serena (8P)
    Ryan Smith (8P)
    19.: Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    Mistifly (3P)
    22.: Carlos Felipe Santiago (2P)
    El Fantastico (2P)
    Tommy Crash (2P)
    The TexPress (2P)
    26.: Ashley (1P)
    Mason Scott (1P)
    Sokrates (1P)


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : @W0554P:@AirStar: Royal : kernseife : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : Obststand187 : @CJ Styles:@britannia_kewin: Mistico1998 : JJH1712 :

  • 5.: Dynamite Harris (-4)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22823666od.png]
    Beinahe hätte es für den erfahrenen Mann von The Brand zum ganz großen Wurf gereicht. Er entschied sich bei Beatdown #47 für den Chi-Town Clash und er war auch der letzte Mann seines Teams, der noch im Match stand. Gemeinsam mit Tommy Crash und Jake Tyler bildete er die Fianl Three des längsten Matches der FWC Geschichte, dann gelang ihm seine erste Elimination im Match gegen den finalen Global Player. Der Titel war zum Greifen nah, doch selbst der Dynamite Pull reichte nicht aus, um Jake Tyler zu entthronen. Es war denkbar knapp, letztendlich musste sich der Ravenlord aber geschlagen geben. Das soll nicht über seine Leistung hinwegtäuschen, er war definitiv einer der prägenden Faktoren des Clashs.


    4.: Tommy Crash (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/23262057ra.png]
    Er wurde zwar von unserem Fünftplatzierten aus dem Chi-Town Clash eliminiert, doch man kann argumentieren, dass er in jenem Match das größte Ausrufezeichen aller Beteiligten gesetzt hat. Dabei war er bis wenige Sekunden vor dem Match noch gar nicht als Teilnehmer gelistet. Brian McKennedy hat mit seiner Verpflichtung einen absoluten Volltreffer gelandet, Tommy Crash konnte sich in den Anfangsminuten des Matches mit dem Champion selbst messen, setzte anschließend gezielt seine Akzente und erzielte rekordverdächtige drei Eliminations, gegen Leonard K. Carson, Chris Darguris und The Gladiator. Sollte der Stable War noch weiterlaufen, darf man fest davon ausgehen, dass Tommy Crash nach dieser Vorstellung irgendwann seine Chance auf das große Gold bekommen wird.


    3.: Morse (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21236805wd.png]
    Bryan Christophers Alptraum rückt ihm in der Fantastic Five langsam auf die Pelle, nur noch 6 Punkte trennen die beiden. Diese Rivalität geht bis ins King of the Ring Turnier im Frühsommer zurück, als BC seinem Ruf als Price Fighter gerecht werden wollte und in jedem Turniermatch seine FWC North American Championship aufs Spiel setzte. Das ging in der ersten Runde noch gut, dann traf er auf eben jenen Morse und verlor völlig überrascht den Titel. Seitdem trägt Morse das Gold mit sich herum, das Bryan Christopher so gerne zurückerobern würde. Die Champions League bot eine ideale Möglichkeit dazu, doch aufgrund diverser brutaler Angriffe von Morse und The End bestritten diese beiden schließlich das Finale gegeneinander. Ihre Brutalität stellten sie auch im gemeinsamen Ladder Match unter Beweis, sie warfen sich in alles hinein, was der Ringside Bereich so hergab. Das Ende kam für The End, als Morse ihn zwischen den Leitersprossen hindurch zog und dort baumeln ließ, während er in Ruhe den Titel abhing. Durch den Sieg von BC im “kleinen Finale” steht dem großen Aufeinandertreffen bei Bloody Christmas nun nichts mehr im Wege. Oder?


    2.: Fleur (+1)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213380am.png]
    Die Bedeutung der Diven Division bei FWC wurde am Sonntag noch einmal gehörig unterstrichen, als Crazy Bitch und Fleur das allererste Frauen Hell in a Cell Match aller Zeiten bestritten. Ein Meilenstein einer Division, die sich in den letzten Monaten zu einem heimlichen Highlight diverser PPVs gemausert hat. In erster Linie ist dies der kleinen Französin zuzurechnen, die seit ihrem Sieg im Queen of the Ring Turnier die erste Geige bei den Diven spielt und sich immer wieder voll reinhängte, um ihre Division würdig zu vertreten. Und wenn ihr Einsatz alleine nicht genug ist, steht immernoch Black Mamba bereit, um mit einem vernichtenden Spear das Feld zu räumen. So geschehen zum wiederholten Male in der Zelle, die ihn eigentlich ausperren sollte. Als jedoch Ringarzt Dr. Maxwell Herrison zum Einsatz kommen musste, schlich sich Mamba hinein und erledigte Crazy Bitch durch den brutalen Einsatz von mehreren Stühlen. Den Finalschlag setzte Fleur mit dem Conchairto, danach drüfte Crazy Bitch die Engelchen singen gehört haben. Damit holt sich La Mademoiselle die Divas Championship zurück und reiht sich neben ihre ehemalige beste Freundin als zweifache Championesse ein. Ihr zweiter Titel Run soll selbstverständlich länger andauern als jener der Bully Bitch Diva.


    1.: Jake Tyler (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213382ks.png]
    Wie ein Tornado fegt Jake Tyler seit dem Sommer durch die Konkurrenz. Der Chi-Town Clash war bereits das zweite Match Multi Person Match um die FWC Heavyweight Championship, das der Rebell für sich entscheiden konnte, nachdem er den Gürtel erst bei Ground Zero in einem Elimination Chamber Match an sich riss. Bei Homecoming versuchten illustre Namen wie The Gladiator, Dynamite Harris, Bronco Bill und Tommy Crash ihr Glück, doch trotz seines immer wieder aufkommenden Temperaments war Jake einfach zu gut für die Konkurrenz. Seinem letzten verbliebenen Gegner, Dynamite Harris, verpasste er einen spektakulären Slingshot Rebel Yell und verteidigte so den Heavyweight Title, als nächster Challenger hat sich bereits The Mummy eingereiht. Wohlgemerkt der Mann(?), den Tyler bisher noch nie pinnen oder zur Aufgabe zwingen musste. Möglicherweise wird er das aber gar nicht müssen, wie der Sarkophag auf der Homecoming Bühne erahnen lässt...


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (55P / 8 )
    2.: Bryan Christopher (36P / 4)
    3.: Morse (30P / 2)
    4.: Fleur (26P)
    5.: Bronco Bill (20P / 1)
    6.: Chris Darguris (19P / 3)
    7.: Dynamite Harris (20P / 1)
    8.: The Gladiator (19P / 1)
    9.: Justin (17P / 2)
    10.: The Mummy (17P / 1)
    11.: The End (15P)
    12.: Leonard K. Carson (12P)
    13.: Liz Nordin (11P)
    14.: CJ Styles (10P /2)
    15.: Crazy Bitch (9P)
    16.: Kama (8P / 1)
    17.: Serena (8P)
    Ryan Smith (8P)
    19.: Tommy Crash (4P)
    20.: Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    Mistifly (3P)
    23.: Carlos Felipe Santiago (2P)
    El Fantastico (2P)
    The TexPress (2P)
    26.: Ashley (1P)
    Mason Scott (1P)
    Sokrates (1P)


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : @W0554P:@AirStar: Royal : kernseife : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : Obststand187 : @CJ Styles:@britannia_kewin: Mistico1998 : JJH1712 :

  • Wieder kein CM Naitch dabei :cursing: Ich glaub da muss ich mal was dran ändern. Ansonsten alles sehr nachvollziehbar. Das war wohl auch eine Qual der Wahl, denn mit Bryan Christopher, Liz Nordin oder Mason Scott hätte man auch noch theoretische Plätze 4 & 5 gehabt. ;) Post PPV Fanta 5 halt :D

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

  • 5.: The Mummy (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21226667qs.png]
    Die Rükkehr der Mumie! Nicht nur der Titel eines Films mit Dwayne „The Rock) Johnson, sondern auch eine passende Überschrift für die vergangene Woche. Der Rekordhalter der FWC Heavyweight Championship lies sich nach seinem Titelverlust bei Ground Zero nur noch sehr sporadisch blicken. Viele Fans rätselten, wann der Ägypter seine Rückkehr feiern wird, um Rache an Jake Tyler ODER Bryan Christopher zu nehmen. Der eine hatte ihm den Titel abgenommen, der andere hat ihm den ersten Pinfall seiner Karriere zugefügt. Die Wahl viel auf den Rebellen, eigentlich zu dessen Missfallen. Diese Woche jedoch konnte er sich nicht über diese Entscheidung der Mumie beschweren, denn sonst wäre er seinen Gürtel vermutlich los. The Mummy verhinderte erfolgreich einen Cash In Bronco Bill, gab dessen Stable Kameraden Kama ordentlich aufs Maul und schickte dann eine klare Message an Tyler. Sarkophag Match bei Bloody Christmas! In dieser Matchart ist die Mumie noch ungeschlagen, den einzigen Kampf dieser Art konnte er gegen Titan gewinnen. Geht Jake Tylers Regentschaft schon dem Ende entgegen?


    4.: Crazy Bitch (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/21213379dr.png]
    Eine eher kurz geratene zweite Regentschaft mit der FWC Divas Championship kann ironischerweise die körperlich größte Diva der Promotion vorweisen. 36 Tage konnte die gewichtige Frau aus Brooklyn das zusätzliche Hüftgold mit sich herumtragen, bis ihre Vorgängerin Fleur mal wieder die Hilfe von Black Mamba in Anspruch nahm, um das Hell in a Cell Match und somit die Championship zu gewinnen. Das heißt gleichzeitig, dass Crazy Bitch keine weiteren Title Shots gegen Fleur bekommen kann. Was nicht bedeutet, dass sie ihr und ihrem Bodyguard nicht weiter einheizen kann. Die eigentliche Idee war, Liz Nordin in ihrem Titelmatch zu helfen und so den eigenen Bann aufzuheben, doch dies ging nicht ganz auf. Trotzdem lies es sich die gewaltige Diva nicht nehmen, ordentliche Haue zu verteilen. Black Mamba war ihr lange genug ein Dorn im Auge, für ihn setzte es Bitch Blast und Bitch Boom Bang. Die verrückte Schlampe hat mal wieder bewiesen, dass sie auch bei den Männern mehr als mithalten kann.


    3.: Mason Scott (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/23262055hg.png]
    Eine Frage, die man sich in den nächsten Wochen wohl öfter stellen wird: Wer ist der Top-Rookie von FWC? Klar, Tommy Crash war der #1 Draft Pick, doch man kann nicht so einfach die Siegesserie von Mason Scott übersehen. Der Submission Experte kämpft sich mit seiner eigenen Challenge durch die Konkurrenz, der die Wahl zwischen „Run“ oder „Tap Out“ relativ einfach gemacht wird, ist sie erstmal im T.A.C. gefangen. Der einzige Mann, der dieser Entscheidung bisher entkommen ist, war Tommy Crash. Dank eines Eingriffes der Latin Stallions wohlgemerkt. Jetzt sieht alles danach aus, als würde es bei Bloody Christmas zum Rückmatch der jungen Wilden kommen. Auf der einen Seite Crash, der sich an die Global Players verkauft hat, auf der anderen Seite die Submission Maschine Scott. Der ehemalige MMAler konnte diese Woche bereits einen Vorgeschmack auf das geben, was er mit seinem geplanten Partner von Homecoming anstellen wird. Der Submission Sieg gegen Ryan Phoenix war nie gefährdet, eine weitere dominante Vorstellung von Mason Scott.


    2.: The End (NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22349426qx.png]
    Auch die Unbesiegbarkeit von The End hat mittlerweile ein Ende gefunden, in seiner Statistik tauchen zwei Niederlagen gegen den North American Champion Morse auf. Beileibe keine Schande, wird es den Anarchisten doch mächtig gewurmt haben, dass er die erste Titelchance bei FWC nicht nutzen konnte. Diesen Ärger scheint er in positive Energie, wenn man es bei ihm denn so nennen darf, umgewandelt zu haben, denn bei Beatdown crashte er kurzerhand die Schleimer-Party der Job Squad und machte Sokrates, warum der nicht ansatzweise in seiner Liga spielt. Die FWC „Crowd“ Championship ging damit in den Besitz von The End über, der mit Sicherheit andere Pläne hat, als diesen weiter unter dem Namen des jeweiligen Veranstaltungsort zu verteidigen. War das Interesse am Modern Day Anarchist zuletzt etwas abgeschwungen, könnte dieser Titelgewinn einen neuen Schub bedeuten.


    1.: Dynamite Harris & The Gladiator (+4 / NEU)
    [Blocked Image: http://up.picr.de/22823666od.png] [Blocked Image: http://up.picr.de/22823668bo.png]
    Ein Quartel voller Ups und Downs liegt hinter der Gruppierung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, FWC mal ordentlich aufzumischen. Ihr Contract Match im Sommer konnten sie gewinnen, dann scheiterte The Gladiator allerdings als Vertreter seines Stables im Elimination Chamber Match an Jake Tyler. Weiter ging es mit dem Gewinn der Tag Team Titel vom TexPress, der von reichlich Trash Talk auf Twitter begleitet war. Jene Gürtel wurden schon bald an die Rebelution weitergereicht, gegen den der Brand zweimal hintereinander verlor, bevor es bei der vergangenen Beatdown doch wieder zum Rückgewinn der Gürtel reichte. So weit, so gut, The Brand hat die Hände wieder am Gold von FWC, wo sie ihrer Meinung nach auch hingehören. Die Mannen um Nici Lreine sind frohen Mutes, dass der Aufwärtstrend dieses Mal etwas länger anhält und sie vielleicht schon bald wieder ins Rennen um die Heavyweight Championship einsteigen können, an der sie sich bisher noch die Zähne ausgebissen haben. Ein Singles Match gegen den Champion, der aktuell Jake Tyler heißt, steht noch aus, vielleicht ist dann der Moment von Dynamite Harris oder The Gladiator gekommen?


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    All-Time Ranking


    Für einen ersten Platz gibt es 5 Punkte, für einen zweiten Platz 4 Punkte, usw. Die zweite Nummer gibt an, wie oft der Wrestler/die Wrestlerin auf Platz 1 der Rangliste standen.


    1.: Jake Tyler (55P / 8 )
    2.: Bryan Christopher (36P / 4)
    3.: Morse (30P / 2)
    4.: Fleur (26P)
    5.: Dynamite Harris (25P / 2)
    6.: The Gladiator (24P / 2)
    7.: Bronco Bill (20P / 1)
    8.: Chris Darguris (19P / 3)
    9.: The End (19P)
    10.: The Mummy (18P / 1)
    11.: Justin (17P / 2)
    12.: Leonard K. Carson (12P)
    13.: Liz Nordin (11P)
    Crazy Bitch (11P)
    15.: CJ Styles (10P /2)
    16.: Kama (8P / 1)
    17.: Serena (8P)
    Ryan Smith (8P)
    19.: Tommy Crash (4P)
    Mason Scott (4P)
    21.: Juan Perreira (3P)
    Titan (3P)
    Mistifly (3P)
    24.: Carlos Felipe Santiago (2P)
    El Fantastico (2P)
    The TexPress (2P)
    27.: Ashley (1P)
    Sokrates (1P)


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : @W0554P:@AirStar: Royal : kernseife : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : Obststand187 : @CJ Styles:@britannia_kewin: Mistico1998 : JJH1712 :