The Gladiator

  • [Blocked Image: http://up.picr.de/22823668bo.png]


    The Gladiator :


    Wrestlername
    The Gladiator


    Bürgerlicher Name
    Sven Keith Kahoku Shepard


    Spitznamen
    The Hardcore Icon, The Crazy Guy, Dead Soul, The Dingo


    Herkunft
    Chicago Illinois


    Angekündigt aus
    Finsterwalde, Deutschland


    Finisher
    Gladiator Nightmare (Sitdown Chokeslam)
    Deathshine (Boston Crab/ Walls of Jericho)


    Signature Moves
    DSS (DeadSoulSpear)
    TicToc (ZigZag)
    Step to Hell (Curb Stomp)
    Dingopower (Superman Punch)


    Gesinnung
    Heel


    Wrestlingstil
    Showman, Hardcore. Powerhouse


    Größe
    196 cm


    Gewicht
    115 kg


    Theme Song
    Disturbed - "Down with the Sickness"


    Catchphrase
    "Feel the Power of the Dingo Sucka!"


    Besonderheiten:


    Ringoutfit: Lange Hosen (Seth Rollins Style) schwarze Stiefel und schwarze Elbogenschoner. Oberkörper frei sonst
    Promooutfit: Das gleiche wie Ringoutfit nur mit schwarzer Lederjacke und gelegentlich Sonnebrille
    - Neigt gelegentlich zu Übertriebene Härte im Ring, voll durchgezogene Schläge etc.
    - Sehr gute Mic-Skills, kann sich und andere sehr gut in Promos verkaufen.
    - Spielt Backstage anderen Wrestlern gern Striche, besonders seinem aktuellen Fehdepartner.

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

    The post was edited 3 times, last by CM Naitch ().

  • Sven Keith Kahoku Shepard (*19.6.1985 in Chicago, Illinois), auch bekannt als The Gladiator, ist ein deutsch- US-amerikanischer Wrestler, Schauspieler und Unternehmer samoanischer Herkunft. Er war früher für die Fantasy Wrestling Leaque (FWL) tätig und steht aktuell bei Fantasy Wrestling Championship (FWC) unter Vertrag.


    Leben
    Geboren in Chicago, Illinois als Sohn von Michelle Shepard und Kilika Kahoku wuchs er auf Hawaii auf. Im Alter von 5 Jahren trennten sich seine Eltern und er zog mit seiner Mutter nach Deutschland. Später zog es ihn jedoch wieder zurück in den USA. Er bekam ein Stipendium an der Yale University in New Haven. Dort wurde er zum Star des Football-Teams, musste aber aufgrund einer komplizierten Knieverletzung seine Karriere frühzeitig beenden. So beschloss 2008 nach seinem Studienabschluss in Architektur sich dem Wrestling zuzuwenden. Er war zeitweise bei der Sunrise Corperation, einer internationaltätigen Immobiliengesellschaft tätig. Nachdem er gekündigt wurde, konnte er eine Millionen schwere Abfindung einklagen. Mit diesem Geld gründete er seine eigene Firma, die Brutal Force Company. Im Dezember 2009 traf er seine jetzige Verlobte Nicole Lamour, auch bekannt als Nici LaReine. Das Paar hat zwei Kinder (Janette Tyra Shepard-Lamour *15.11.2011 und Fleur Nicole Shepard-Lamour *28.02.2014). Im März 2014 sagte Shepard in einem Interview, dass er keine Ambitionen auf eine Rückkehr als Wrestler hegt. Aber man solle niemals nie sagen.


    Anfänge im Wrestling
    Zunächst trainierte Shepard allein, bevorzugt Bodybuilding. Bei einer lokalen Wrestling-Veranstaltung wurde er von Bret Hart entdeckt. Dieser trainierte ihn fortan im legendären Hart-Dungeon. Nach dessen erfolgreichen Abschluss hatte Shepard ein Try-Out Match bei der WWE, in welchen er jedoch nicht überzeugen konnte. So zog es ihn wieder nach Deutschland, wo er von der neu gegründeten GEW unter Vertrag genommen wurde.


    Zwischen GEW XWE und WWE
    Im Sommer 2009 unterschrieb Shepard einen Vertrag bei der GEW mit der Option auch bei anderen Wrestling-Companies auftreten zu dürfen. So wurde er kurze Zeit später auch von der XWE unter Vertrag genommen. Im November 2009 wurde Chris Jericho auf einer WWE-Autogrammstunde von einem Fan attackiert, welcher von Shepard aufgehalten wurde. So öffnete sich die Tür in die WWE für Shepard doch noch. In einen Interview 2013 gab Shepard zu, die ganze Sache inszeniert zu haben, um der WWE zu zeigen, dass es ein Fehler war ihn nicht unter Vertrag zunehmen. Dass er durch diesen Vorfall es doch noch zur WWE schaffte, war nicht beabsichtig gewesen. In Folge des Vorfalls machte sich Chris Jericho für Shepard innerhalb der WWE stark. Mit Jericho, den er immer als Mentor ansehen wird, gab es nach diesem Interview eine längere Aussprache. In dieser Zeit pendelte Shepard wöchentlich zwischen Europa und Amerika, um alle Auftritte wahrnehmen zu können. Im Juli 2010 löste er seinen Vertrag mit der WWE jedoch wieder auf, da ihm die vielen Reisen gesundheitlich zu setzen.


    Gruhno Extreme Wrestling
    Bei der GEW erkannte man frühzeitig das Potenzial, dass in Shepard schlummerte. Nach einer kurzen Auseinandersetzung mit Rempezz Zouradi folgte ein längeres Programm gegen The Miz. In Folge dieser Fehde bekam er Maryse Oullet an seine Seite gestellt. Bei Forgotton konnte er sich gegen The Miz in einen Three Stage of Match durchsetzen. Die Fehde endete bei Extreme Night mit einem Submission Match aus welchem Shepard erfolgreich hervor ging. Es folgte eine Fehde gegen den damaligen GEW Champion Viper, welche Shepard jedoch nicht gewinnen konnte. Es folgte der Draft zu GEW Carbon. In Folge der Fehde mit Baitsta turnte er zum Heel. Es dauerte nicht lange und er war der Top-Heel der Liga. Nachdem es zu finanziellen Probleme der GEW kam, wurde die zweite Show eingestampft und Shepard trat somit wieder bei Takedown an. Dort bildete er mit Massacre und The Scorpion das Stable „Brutal Force“. Es folgte eine Fehde mit der s.X.e Generation. Bei German Mainia konnten sich Massacre und Gladiator die GEW Tag Team Championship sichern. Es folgte danach der Splitt von The Scorpion. Am 1.8.2010 wurde die GEW aufgrund finanzieller Probleme eingestellt.


    Xtreme Wresting Entertainment
    Auch in der XWE wurde Shepard gleich zu Beginn stark gepusht. So durfte er in seinen ersten Match den amtierenden XWE-Champion Massacre besiegen. Eine Woche später durfte er dann sogar den Intercontinental Championship gewinnen. Es folgen dann einige kleinere Fehden. Nach dem Draft zu Free4All baute man ein längeres Programm mit Turea auf. In Folge der Fehde durfte Shepard den Intercontinental Titel gewinnen. Wie auch schon in der GEW bildete Shepard mit Massacre das Stable Brutal Force. Ihre Fehdengegner waren die Los Diablos. Anfang Juni 2010 wurde die XWE dann von der FWL aufgekauft.


    World Wrestling Entertainment
    Im Dezember debütierte Shepard bei RAW. Er wurde als Bodyguard von Chris Jericho vorgestellt. Beim Royal Rumble konnten Sie die World Tag Team Championship gewinnen. Danach gab es immer größere Spannungen zwischen beiden, was zu einem Match bei WrestleMania führte, welches Shepard für sich entscheiden konnte. Bei der RAW Ausgabe nach WrestleMania verloren Sie dann auch den Tag Team Titel an CM Punk und The Rock. Bei Backlash konnte sich dann Jericho ein einen Steel Cage Match durchsetzen, bevor Gladiator das finale Last Man Standing Match bei One Night Stand für sich entscheiden konnte. Danach startete er eine Übergangsfehde mit dem WWE Champion Batista. Bei Night of Champions besiegte Shepard Batista versehentlich und wurde so neuer WWE Champion. Beim entscheidenden Cover hielt Shepard Batista zulange auf den Boden. Er wollte so einen möglichst knappen Kick-Out erreichen. Bei der nächsten RAW-Ausgabe bekam Batista sein Rückmatch, welches er dann gewann. Es folgte eine Pause von Shepard aufgrund einer Verletzung. Im Juli gab Shepard offiziell seine Vertragsauflösung bei WWE bekannt.


    German Xtreme Wrestling
    Von September bis November 2010 versuchte sich die GXW in Deutschland zu etablieren, was jedoch nicht gelang. Shepard konnte in der Zeit den German Division Championship gewinnen.


    Fantasy Wrestling Leaque
    In Folge des Aufkaufs der XWE unterschrieb Shepard einen Vertrag bei der FWL. Zu Beginn war er der Anführer der Anti-FWL Gruppierung „XWE Brand“. So durfte er bei Summerdreams die Vandalizing Championship erringen, welche er einen Monat später schon wieder abgeben musste. Infolgedessen kam es zum Splitt des XWE Brandes und The Gladiator fehdete fort an mit The Answer. Es folgte der Draft zu Hard Ressistance. Es folgte eine Fehde gegen den damaligen Television Champion Draken Thunder. Bei No Escape konnte er sich den Titel dann von Max sichern, der in der Zwischenzeit amtierender Champion war. Bei Showdown of Dreams II konnte Shepard den Titel erfolgreich im Cage of Pain Match verteidigen. Es folgte eine längere intensive Fehde mit Tim Brennan infolgedessen er auch den TV-Titel an Rastaa Drowner verlor. In dieser Fehde war auch seine Freundin Nici LaReine involviert. Danach folgte eine kurze Fehde gegen Mr. Kingston bevor er gegen Carlos Cajon um die Undisputed Championship fehden durfte. Danach folgten kleinere Fehde gegen Lloyd Enix und CJ Styles. Es folgte eine längere Fehde gegen Beliar (General O’Neil), in welche auch Money am Ende involviert wurde. Ab Anfang Januar 2012 war Shepard zunehmend unzufriedener in der FWL. Dies äußerte sich mit einigen Fehltritten Backstage. Letzt endlich kam aber wieder auf einen gemeinsamen Nenner und so wurden diese Sachen in eine Storyline mit eingearbeitet. Bei Summerdreams stand Shepard im Main Event um die Undisputed Championship, welches er aber nicht gewinnen konnte. Danach nahm Gladiator eine Auszeit die bis Dezember andauerte. Dort wurde er Teil um die Conspiracy-Storyline. Eine Gruppierung welche nach und nach die Kontrolle übernahm. Im Spätsommer 2013 verließ Shepard die FWL erneut um sich voll auf seine Firma zu konzentrieren.


    Titel
    Gruhno Extreme Wrestling (GEW)
    1x GEW Tag Team Championship (w/Massacre)


    Xtreme Wrestling Entertainment (XWE)
    2x Intercontinental Championship


    Fantasy Wrestling Leaque (FWL)
    1x FWL Vandalizing Championship
    1x FWL Television Championship
    Cage of Pain Gewinner 2011 & 2013


    German Xtreme Wrestling (GXW)
    1x German Division Champion


    World Wrestling Entertainment (WWE)
    1x WWE Champion
    1x WWE Tag Team Championship (w/Chris Jericho)


    [u}Fantasy Wrestling Championship (FWC)[/u]
    1x FWL Undisputed Championship
    2x FWC Tag Team Championship (w/Dynamite Harris)


    Auszeichnungen
    Xtreme Wrestling Entertainment (XWE)
    Fastest Rising Star oft he Season


    Trivia
    Sowohl in der XWE als auch in der GEW sollte Shepard den höchsten Titel (XWE bzw. GEW Championship) gewinnen. Jedoch gingen beide Ligen Pleite bevor der Titelwechsel vollzogen werden konnte. So bleibt der WWE Titel der einzige Worldtitel den Shepard erringen konnte.

    Schauspielkarriere

    Im Sommer 2010 wollte sich die FWL auch im Filmbusiness etablieren und so gaben Sie einen Film in Auftrag. Ende Oktober begannen die Dreharbeiten zum ersten FWL Film „Invanity“, in welchen Shepard die Hauptrolle spielte. Am 11. Dezember kam der Film dann in die Kinos und spielte in der ersten Woche 3,5 Millionen ein und blieb insgesamt unter den Produktionskosten von 10 Millionen. Der Film bekam größtenteils schlechte Kritiken, jedoch wurde Shepard als aufstrebender Schauspieler gesehen. IMDb schrieb: „Geniales Filmkonzept mit einer alles anderen als gelungenen Umsetzung. Eine aufgebrezelte Möchtegern Wrestlerin und Schauspielerin, sowie eine Menge FWL Superstar welche schlecht eingesetzt wurden, ziehen den Film gewaltig runter. Einziger Lichtblick ist der Hauptdarsteller, welcher das Zeug hat sich in die Reihe von Actionhelden wie Schwarzenegger und Jason Statham einzureihen.“ So stand Shepard auch beim zweiten FWL-Film vor der Kamera, diesmal aber nur in einer Nebenrolle. Durch seine Rolle in Invanity wurde auch Hollywood auf Shepard aufmerksam und so bekam er 2010 die Hauptrolle im Film „Faster“. Des Weiteren spielte er den Polizisten Hobbs in „Fast Five“ und dessen Nachfolger „Fast Six“


    Filme
    2010: Invanity (FWL-Studios)
    2010: Faster
    2011: Fast & Furious 5 (Fast 5)
    2011: Special Agent Francis (FWL-Studios)
    2013: G.I. Joe – Die Abrechnung
    2013: Fast & Furious 6
    2013: Snitch – Ein riskanter Deal
    2014: Hercules
    2015: Fast & Furious 7
    2015: San Andreas


    Sonstiges
    Seine Firma (Brutal Force Company) ist im Bereich Webhosting und Energydrink tätig. Später folgte der Einstieg in die Rüstungsindustrie. Dort wurden auch einige umstrittene Waffenlieferungen in Krisengebiete getätigt. 2015 wurden im Rüstungssektor erhebliche Budgetkürzungen vorgenommen.
    Im Juli 2015 gab man offiziell bekannt, dass man in den Pharmazeutischen Bereich mit Standort in Chicago investiert.

    The Gladiator


    Gesamt 24
    14-1-9


    Singlewrestler 14
    7-1-6


    Tag Team 10
    7-0-3


    Titel
    FWC Tag Team Championship
    18.10.2015 - 06.11.2015 (20 Tage)
    27.11.2015 - 20.12.2015 (24 Tage)
    FWL Undisputed Championship
    24.01.2016 - 28.02.2016 (36 Tage)


    Auszeichnungen
    1. Capital City Clash Gewinner
    Team des Jahres 2015 (The Brand)
    Cage of Pain Gewinner 2016

    The post was edited 1 time, last by The Gladiator ().

  • The Gladiator


    Gesamt 24
    14-1-9


    Singlewrestler 14
    7-1-6


    Tag Team 10
    7-0-3


    Titel
    FWC Tag Team Championship
    18.10.2015 - 06.11.2015 (20 Tage)
    27.11.2015 - 20.12.2015 (24 Tage)
    FWL Undisputed Championship
    24.01.2016 - 28.02.2016 (36 Tage)


    Auszeichnungen
    1. Capital City Clash Gewinner
    Team des Jahres 2015 (The Brand)
    Cage of Pain Gewinner 2016

    The post was edited 2 times, last by The Gladiator ().

  • FWC Springbreak 2015 aus Jacksonville, Florida = The Brand besiegt Bryan Christopher, Morse und The Gronk
    FWC Beatdown #38 aus Honolulu, Hawaii = The Brand besiegt Sokrates, Mastrio und Mr. Madman
    FWC Beatdown #39 aus Kingston, Jamaika = The Gladiator besiegt Dynamite Harris und Leonard K. Carson
    FWC Beatdown #40 aus Charlotte, North Carolina = Dynamite Harris besiegt The Gladiator
    FWC Ground Zero 2015 aus Detroit, Michigan = Jake Tyler besiegt The Gladiator, Justin, The Mummy, Juan Perreira und Bryan Christopher
    FWC Beatdown #41 aus Newark, New Jersey = The Brand besiegt Sokrates, Mastrio und Mr. Madman
    FWC Beatdown #42 aus Washington, District of Columbia = The Gladiator besiegt Dynamite Harris, Leonard K. Carson, Jesse, Johnny und Ryan Phoenix
    FWC X-Clusive 2015 aus St. Louis, Missouri = The Brand (The Gladiator & Dynamite Harris)besiegt TexPress
    FWC Beatdown #45 aus Sacramento, Kalifornien = The Rebelution (Jake Tyler, Chris Darguris, CJ Styles) besiegt The Brand
    FWC Beatdown #46 aus Birmingham, Alabama = The Rebelution (Chris Darguris & CJ Styles) besiegt The Brand
    FWC Homecoming 2015 aus Chicago, Illinois = Jake Tyler besiegt The Gladiator, Dynamite Harris, Leonard Carson, CJ Styles, Chris Darguris, Tommy Crash, Bronco Bill und Kama
    FWC Beatdown #48 aus Cleveland, Ohio = The Brand besiegt The Rebelution
    FWC Bloody Christmas 2015 aus Houston, Texas = Los Insobornables besiegt The Brand und TexPress
    FWC Beatdown #53 aus Rom, Italien = The Gladiator besiegt Morse
    FWC Beatdown #54 aus Paris, Frankreich = The Brand besiegt CJ Styles, Crazy Bitch und Mason Scott
    FWC Global Warfare 2016 aus London, England = The Gladiator besiegt Dynamite Hariis, Mason Scott, Crazy Bitch und CJ Styles
    FWC Beatdown #55 aus Anaheim, Kalifornien = Morse besiegt The Gladiator
    FWC Wipe Out 2016 aus Manhatten, New York = Loki besiegt The Gladiator
    FWC Beatdown #61 aus Dallas, Texas = The Gladiator besiegt Cliff Roberts
    FWC Clash of Heros II aus Foxborough, Massachusetts = The Gladiator vs. Loki endet in Draw
    FWC Beatdown #66 aus Forth Worth, Texas = The Gladiator besiegt Black Mamba
    FWC Beatdown #67 aus Austin, Texas = The Gladiator und Nici LaReine besiegen Black Mamba und Fleur
    FWC Steps to Glory 2016 aus Toronto, Kanada = The End und Rodrigo Ramirez besiegen The Gladiator, Jake Tyler, Morse und Loki
    FWC Beatdown #70 aus Milwaukee, Wisconsin = The Gladiator besiegt Black Mamba
    FWC Beatdown #71 aus New Orleans, Louisiana = The Gladiator und Nici LaReine besiegen Bryan Christopher und Natalie
    FWC King of The Ring 2016 aus Philadelphia, Pennsylvania = Bryan Christopher besiegt The Gladiator

    The Gladiator


    Gesamt 24
    14-1-9


    Singlewrestler 14
    7-1-6


    Tag Team 10
    7-0-3


    Titel
    FWC Tag Team Championship
    18.10.2015 - 06.11.2015 (20 Tage)
    27.11.2015 - 20.12.2015 (24 Tage)
    FWL Undisputed Championship
    24.01.2016 - 28.02.2016 (36 Tage)


    Auszeichnungen
    1. Capital City Clash Gewinner
    Team des Jahres 2015 (The Brand)
    Cage of Pain Gewinner 2016

    The post was edited 5 times, last by The Gladiator ().