THE BRAND stellt sich vor!


  • An diesem Sonntag wird ein Team der FWC, bestehend aus Bryan Christopher, Morse & The Gronk auf The Brand treffen. Hierbei geht es darum, der Brand sich gültige FWC Verträge erkämpfen kann oder sie an dieser Hürde scheitern werden.


    Doch viele werden sich immer noch fragen, wer genau „The Brand“ ist. Diese Gruppierung sorgt seit einigen Wochen für Unruhe während der FWC Shows. Auch sprechen sie immer wieder von der FWL. Das FWC Newsboard hat nachgeforscht und stellt die 4 Störenfriede und die FWL etwas genauer vor. Durch das Klicken auf die Bilder, gelangt ihr zu den jeweiligen Profilen, wobei Nici jedoch keines hat.


    Die Fantasy Wrestling League (FWL) war lange Zeit die führende Wrestling Company in Deutschland und auch in Europa. Über Jahre erfreute Sie Ihre Fans mit tollen Shows, eher Sie 2014 überraschend die Shows einstellte. Einige Bekannte Wrestler feierten in der FWL ihren Durchbruch. Bekannte Namen sind Hector Pascal, General O’Neil, Bubble, Lee Carson, CJ Styles, The Gladiator, The Olympic Champ und Dynamite Harris. Die FWL konnte auch immer wieder mit innovativen Matchideen glänzen, etwa das Cage of Pain Match. In diesen Match werden bis zu sechs Wrestler in einen Käfig gesperrt, aus welchen Sie entkommen müssen, um über den Käfig einen Koffer mithilfe einer Leiter abzuhängen.



    Sven Keith Kahoku Shepard besser bekannt als The Gladiator, ist ein deutsch- US-amerikanischer Wrestler, Schauspieler und Unternehmer samoanischer Herkunft. Er hat seinen Abschluss in Architektur an der Yale Universität in New Haven abgeschlossen. Neben seinem Auftreten als Wrestler, steht er auch regelmäßig für Hollywood Produktionen vor der Kamera. Er hat seine eigene Firma, die Brutal Force Company. Anfangs in den Bereichen Webdesign und Energy-Drinks aktiv, wurden nach und nach auch die Bereiche Immobilien und Rüstungssektor erschlossen. Im Sommer 2013 wurden dann Informationen veröffentlich, dass die BFC angeblich Waffen in das Krisengebiet Syrien geliefert haben soll. Bestätigt werden konnte dies jedoch nicht. Im Sommer 2015 gab Shepard dann bekannt, dass alle Bereiche als Rüstungskonzern für 300 Millionen Euro an Heckler und Koch verkauft wurden. Mit diesem Geld wurde der Einstieg in den Pharmazeutischen Bereich gewagt. Im Zuge dieser Erweiterung wurde auch die Expansion nach Amerika gewagt.
    Seit 2009 ist Shepard mit dem Franko-Kanadischen Model Nici LaReine liiert. Im Juni 2012 gaben sie ihre Verlobung bekannt. Das Paar hat zwei Töchter.


    Seine Wrestling Karriere startete er in der deutschen Indy-Liga XWE. Dort konnte er schnell Erfolge feiern. Im zweiten Match wurde er bereits Intercontinental Champion. Im Verlauf seiner Zeit bei der XWE konnte er diesen Titel zweimal halten. Hier traf er auch auf seinen ersten Tag Team Partner Massacre. Mit ihm verbindet Shepard auch heute noch eine tiefe Freundschaft. Zeitgleich zur XWE war Shepard auch bei der GEW aktiv. Hier zeigte er, dass er auch ausgezeichnet einen Heel verkörpern kann. Zeitgleich trat er auch für die WWE an. Er bewies bei allen Vertragsverhandlungen so viel Geschick, das sein Engagement in allen der Ligen möglich war. Nachdem sowohl die XWE als auch die GEW in finanzielle Probleme kamen wechselte Shepard in die FWL. Nachdem die ersten Jahre erfolgreich verliefen, wurde er nur noch sporadisch in relativ unwichtigen Fehden eingesetzt. Er rebellierte offen dagegen, was den Offiziellen zunächst nicht gefiel. Man erkannte aber das Potenzial dieser Geschichte und setzt Shepard fortan als Rebell in den Shows ein. Eine Win/Win Situation für beide Seiten. Shepard wurde prominent in den Shows platziert und die Zuschauerzahlen stiegen wieder. Im Sommer 2014 gab Shepard offiziell einen Rücktritt vom Wrestling bekannt. Eine Rückkehr schloss er aber nie aus.


    Im Ring überzeugt er mit harten Moves und einer großen Variation an Aufgabe-Griffen. Für seinen Körper untypisch zeigt er auch gern High-Flyer Aktionen. Es gibt jedoch immer wieder Kritik, da er im Ring teilweise auch unnötig hart zu Werke geht. Jedoch erntet er auch regelmäßig Lob, da er seine Gegner regelmäßig gut aussehen lässt. So steckt er jede Aktion ein und regt sich auch über verpatze Aktionen nicht auf.



    Leonard K. Carson wurde in Calgary, Alberta, Kanada geboren. Schon in frühen Jahren wurde er von seinen Vater immer wieder mit in den Wald genommen, wo er sehen konnte wie Harvester mühelos große Bäume fällten. Ansonsten gibt Carson über seine Kindheit und Privatleben kaum Informationen Preis.
    Im Jahr 2011 debütierte er dann im Tag Team Ying und Yang während der großen Tag Team Revolution in der FWL. Nachdem diese Revolution aber scheiterte, startete er fortan an Single-Wrestler. Zu diesem Zeitpunkt wurde er als farblosester Wrestler der FWL betitelt, da quasi kein Gimmick erkennbar war. Letztlich besann er sich auf die Firma seines Vaters und trat fortan als Holzfäller an. Damit war er auch sehr erfolgreich. So konnte er die FWL International Heavyweight Championship und die FWL Championship gewinnen. Im Sommer 2014, noch vor der Schließung der FWL, verließ er diese um sich in der Firma seinen Vaters hochzuarbeiten. Nach dessen Tode Ende 2014 übernahm er Carson Wood Corp.



    Der alte Mann mit dem Pferdeschwanz. So in etwa könnte die Biographie von Dynamite Harris heißen. Denn tatsächlich ist Tim Harris Finnegan, so Harris bürgerlicher Name, der mit Abstand älteste der vier vom Brand. Der aus Cork stammende Mann, begann schon in seiner Schulzeit mit dem Ringen und Boxen, ehe er mit 16 zum Wrestling kam und seit seinem 19. Lebensjahr durch verschiedenste Wrestling Promotionen gezogen., ehe er sich mit 30 Jahren zur Ruhe setzte und gemeinsam mit seiner Frau in Regensburg ein Fitnessstudio mit angeschlossener Kampfsportschule eröffnete. Dort wurde auch der GM der XWE, Mr. Kingston wurde auf ihn aufmerksam und Finnegan kam darauf hin zur XWE und sollte in der Development Show der XWE die jungen Talente an die Main Shows gewöhnen. Als die Shows zusammengelegt wurden, wurde auch Harris in Main Roster übernommen. Zeitgleich trat er in der GEW, der Liga von The Gladiator auf. Seit dieser Zeit sind Shepard und Finnegan sowohl Freunde als auch Geschäftspartner. 2010 begann sie dann, gemeinsam mit Mr. Kingston die GXW auf zubauen, zeitgleich begannen sie in der FWL.


    Die Zeit in der FWL kann man als die erfolgreichste Zeit für Harris im Mainstream Wrestling bezeichnen. Auch wenn er hier wieder Vorrangig die Nachwuchsarbeit betreute, seine Promotion wurde 2013 von der FWL übernommen und als Development Liga weitergeführt, konnte er auch den Television Gürtel 6 Monate lang halten und war zudem der letzte Titelträger dieses Gürtels, ehe er bei dem Haupt-PPV der FWL, Showdown of Dreams, mit dem International Gürtel vereinigt wurde. Bei selbigem Match turnte Harris zu Loki und bekam damals von verschiedensten Medien den Spitznamen „The man with thousand names.“ Die meisten Fans erinnern sich wohl noch heute an die vielen Namenswechsel von Finnegan, auch wenn es fast immer die gleichen Namen waren. Vor seinem Run als Television Champion war Harris einer der letzten Großen der Tag Team Division der FWL und teamte dort mit einem gewissen CJ Styles, der Gerüchten zu Folge auch in Verhandlungen mit der FWC stehen soll. Auch wenn viele Fans die Zeit in der FWL als die wohl beste Zeit von Harris im Mainstream Wrestling ansehen, spricht er selbst in einer biografischen Dokumentation von einem steten auf und ab. Seit der XWE ist die US-amerikanische True Metal Band Manowar für die Einzugsmusik von Finnegan verantwortlich. Bis auf wenige Ausnahmen stellten sie immer seine Musik.


    Dynamite Harris ist aufgrund seiner Ausbildung vor allem ein klassischer Wrestler. In seinem Repertoire befinden sich eine Vielzahl von Griffen und Tritten und Schlägen, allerdings ist er auch durch die Erfahrungen in seiner Kampfsportschule durchaus in der Lage, auch Größere Würfe und auch einige Highflying Aktionen zu bringen, auch wenn er diese nur selten zeigt. In seiner Zeit in der XWE hat er sich immer mehr zu einem Experten für die klassischen Käfigmatches entwickelt. Exemplarisch hierfür gilt das Punjabi Prison Match gegen Lucifer, bei dem er sich auch seine einzige ernsthafte Verletzung zu zog (3facher Bruch des Schlüsselbeins). Jedoch hielt auch diese ihn nicht davon ab, einige Tage später bei einer Battle Royal mit zu machen.



    Nicole Lamour besser bekannt als Nici LaReine ist ein Franko-kanadisches Model und Wrestlerin. Im Alter von 3 Jahren verlor Sie ihrer Mutter bei einem Flugzeugabsturz. Sie ist die bisher jüngste Cheerleaderin bei den Los Angeles Lakers gewesen. Nach ihrem Studium in Filmwissenschaften arbeitet sie bei der WWE. Dort nahm sie auch Wrestling Training. Hier lernte Sie auch ihren Verlobten Sven Shepard kennen. Sie sitzt als COO im Vorstand der Brutal Force Company. Mit Shepard hat sie zwei Töchter.


    Als Wrestlerin wurde sie immer wieder entscheidend in Storylines für Shepard eingesetzt. Auch wenn Sie sehr viel Wert auf ihr Äußeres legt, langt sie im Ring ordentlich zu. Sie setzt viele technisch komplizierte Moves ein, auch wenn sie immer mal wieder einige verbotcht.


    ____________________________________________________________________________________________


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : Freyr33 : TheUndertaker : koom : W0554P : AirStar : Royal : kernseife : Mastrio : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : DonDoppelZwo : Obststand187 : CJ Styles :
    ____________________________________________________________________________________________

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

    The post was edited 1 time, last by CM Naitch ().

  • Vom reinen In-Show Geschehen finde ich das Stable bisher sehr ansprechend. Umsetzung der Story ist noch in der Anfangsphase, wird sich also noch zeigen müssen wie man das anstellt, aber die Basis gefällt mir.
    Die einzelnen Charaktere...nun, vom Lesen der Profile gefällt mir Dynamite Harris am besten. Ist auch eine interessante Rolle mit viel Potential, so als Routinier und doch auch als Loose Cannon. Im Profil kommt eher ersteres raus, in den bisherigen Shows letzteres. Kann man in künftigen Storylines definitiv beides einbinden.
    Auch Nici LaReine hat mich bis dato vollends überzeugt. Ihre Promos waren bisher ganz stark geschrieben und der Charakter ist perfekt für eine Managerrolle, wobei ich sie früher oder später auch gerne in der Divas Division begrüßen würde.


    Bei Carson habe ich mich noch nicht so ganz entschieden. Die Idee mit dem Holzfäller ist nicht schlecht, sehr ungewöhnlich und individuell, aber ein Holzfäller als Geldsack? Gerade in Kombination mit dem Harris Charakter wäre mir ein normaler Holzfäller, ob nun im abgefuckten Kurt Cobain Style mit Holzfällerhemden oder als dezenter Hillbilly bzw "Real Mans Man", definitiv lieber. Das Ding mit dem Harvester bei der einen Show neulich fand ich btw mega. Aber den kann n Holzfäller auch ohne große Firma im Hintergrund haben. Noch viel unpassender und überflüssiger fand ich diese Unternehmergeschichte aber bei The Gladiator. In den Shows kam er von den Jungs am besten rüber. Auch die Sache mit dem Schauspielern kann ganz geil werden, wenn man es anständig umsetzt und ihn nicht zu ner Rock Kopie, oder noch schlimmer einem Miz Klon macht. Aber dieses "Money" Ding passt weder ins Auftreten des Stables, noch ins Auftreten des Gladiators, noch macht es wirklich Sinn. Es überläd das Gimmick praktisch. Entweder man setzt den Fokus darauf und bringt den Typ anders in die Show als man es jetzt getan hat, oder man lässt es halt weg. So zumindest meine persönliche Meinung. Bonzengimmicks sind cool, aber nur, wenn sie auch zentral für das Gimmick sind.

  • Urlaub leider vorbei und gripalen Infekt überwunden - da schaffe ich es endlich zu antworten^^


    Zu der "Kritik" an Gladiator
    Ich hab in diesen Steckbrief nicht nur das Gimmick beschrieben. Es ging in die Richtung, etwas über die Person außerhalb des Ringes bzw. vom Wrestling zu erfahren. Kam villt etwas anders rüber, aber im Moment wird er nicht als Geschäftsmann oder/und Schauspieler auftreten. Was jetzt nicht heißen soll, dass es dazu mal kommen kann. Ich empfand diesen Beitrag hier als recht passend eher die Person im "Real Life" kurz zubeschreiben.


    In Sachen Moveset setzt er zu großen Teilen auf Powerhouse-Moves gepaart mit sehr harten Aktionen. Die High-Flyer Aktionen werden eher sporadisch eingesetzt. In meinen Augen, kann das durchaus zu seinen Körperbau passen. Bestes Beispiel aktuell ist Kevin Owens. Mit seinen Körperbau hält man es auch nicht für möglich, dass er solche Aktionen zeigt und dennoch hat er davon viele. Die HF-Aktionen sind aber bei weiten nicht so soft bzw extreme wie bei KO

    The Gladiator


    Gesamt 24
    14-1-9


    Singlewrestler 14
    7-1-6


    Tag Team 10
    7-0-3


    Titel
    FWC Tag Team Championship
    18.10.2015 - 06.11.2015 (20 Tage)
    27.11.2015 - 20.12.2015 (24 Tage)
    FWL Undisputed Championship
    24.01.2016 - 28.02.2016 (36 Tage)


    Auszeichnungen
    1. Capital City Clash Gewinner
    Team des Jahres 2015 (The Brand)
    Cage of Pain Gewinner 2016

  • Danke schon mal für die Antwort. Von dem Gimmick war ich als mehr oder weniger Beteiligter (Writer) halt erstmal ein bisschen erschlagen, denn es wirkt zunächst echt breit gefächert und gerade Powerhouse mit passender Statur mit Highflying zu kombinieren ist beim typisch amerikanischen Stil nicht so leicht. Wenn es nur vereinzelt vorkommt wie bei Owens und nicht gerade so häufig out of place wie bei einem The Mack, dann geht das schon viel eher. :D Gladiator ist für mich nämlich ganz klar "The Muscle" vom Brand und da muss man vor allem in der jetzigen Story schauen, dass das HF nicht zu sehr im Vordergrund steht finde ich.
    Was das reine Gimmick angeht, da muss CM Naitch als Booker selbst weiterschauen. Bisher lag noch keinerlei Fokus auf dem Punkt und mal abwarten wie und ob er das in der Zukunft integriert.