Eurovision Song Contest 2009

  • Nach der erneut unglücklichen deutschen Platzierung beim Eurovision Song Contest '08 stellt sich nun die Frage, wer soll 2009 für Deutschland ins Rennen gehen?!


    Quote

    "Für den Eurovision Song Contest braucht man entweder eine Ballade fürs ganz große Gefühl oder eine flotte Up-Tempo-Nummer mit einer guten Bühnenshow", sagte NDR-Unterhaltungschef Ralf Quibeldey der "Neuen Presse". "Der Song 'Disappear' entsprach diesen Kategorien nicht so recht." Viel mehr sei die No-Angels-Nummer ein Airplay-Song, "er ist gut fürs Radio, ihm fehlt aber die Bühneneignung".


    Ich denke, mit ruhigen Nummern (Schnulzen) brauchen wir nicht kommen. Mein persönlicher Geschmack wäre im Max Mutzke Stil, ähnlich wie Olsen Brothers 2000! Schließlich haben die Dänen damals mit "Fly on my Wings of Love" den Titel gewonnen! Doch heute ist dies wohl nicht mehr möglich! Also, wohin soll es gehen?


    Was ist Eure Meinung? Wer würde für einen Knall sorgen! Rammstein? Oder sind die schon zu bekannt? Ich meine, man sieht ja beim ESC nie eine Namenshafte Band! Zumindest habe ich da noch nie eine gekannt! Irgendwie sind es immer B-Musiker, die antreten! Wenn man nun tatsächlich mit dem Gedanken spielt Rammstein dort hinzuschicken, wäre es aber eine immer größere Anzahl an "Heavy Sounds" bei dem Wettbewerb!

  • Wir müssten eine/n sehr bekannte/n Interpreten oder Band mit einem sehr gut produzierten Song mit Ohrwurmfaktor hinschicken, nur was hat Deutschland denn an bekannten Musikstars zu bieten, die auch im europäischen Ausland sehr bekannt und zudem noch sehr beliebt sind?


    Da gibt es aktuell nur sehr wenige Bands wie beispielsweise Rammstein, Tokio Hotel, Cascada und Scooter oder Interpreten wie Xavier Naidoo, Herbert Grönemeyer, Mark Medlock oder Nena, die wenn überhaupt in Frage kämen. Oder vielleicht noch Dieter Bohlen & Thomas Anders als Modern Talking, wenn sich beide "mal wieder" vertragen.


    Aber dennoch ist es auch nicht ein hundertprozentiger Garant dafür, dass wenn wir mit bekannten Stars antreten, auch gewinnen werden. Bestes Beispiel ist Belgien mit Kate Ryan und die Schweiz mit DJ Bobo vor 2 Jahren, wo beide das Halbfinale noch nicht einmal geschafft haben, obwohl Kate Ryan im europäischen Raum und DJ Bobo auch in West-/Osteuropa und dem asiatischen Raum sehr bekannt sind. Und Lordi sind zwar auch einigermaßen bekannt gewesen damals als sie gewannen, aber fest steht, dass sie nicht aufgrund des Songs sondern nur aufgrund ihrer Monstermasken gewonnen haben. Wenn eine stinknormale Rockband den Song "Hard Rock Hallelujah" damals gesungen hätte, dann wäre Finnland nicht Erster geworden, sondern Russland hätte damals schon mit Dima Bilan gewonnen.


    Fest steht: Mit Schlagermist von Ralph Siegel ala Corinna May, Lou und Nicole brauchen wir heutzutage auch nicht mehr beim Contest antanzen, die Zeiten sind vorbei und auch ein Comedysong würde heutzutage nicht mehr viel reißen.


    Eventuell sollten wir mal eine "Europe Allstars"-Band ins Rennen schicken mit Siegern aus all den Vorjahren, die dann einen mehrsprachigen Song singen, der als Ballade beginnt und als Up-Tempo Song endet. Als 4 Mitglieder dieser Band schlage ich Helena Paparizou, Sertab Erener, Ruslana und die Vorjahressiegerin Maria Serifovic vor, die dann ganz Europa begeistern sollen.


    Ich allerdings würde es mal mit Scooter versuchen, die mit dem richtigen Song ala "Jumping All Over The World" und einer richtig geilen Bühnenshow den Sieg endlich mal nach Deutschland holen oder uns hoch in den ESC Top 10 platzieren sollen. Das Zeug haben sie aufgrund ihres Erfolges jedenfalls, denn Scooter ist nicht umsonst die erfolgreichste deutsche Band und im Osten Europas und aktuell in England angesagt wie kaum ein anderer Act.

  • ich find das albern immer von bekannten stars zu reden.


    beim song contest sollen newcomer hingehen.


    aber im prinzip ist das egal, denn es geht nur um show und ein gutes lied.


    wer letztendlich auf der bühne steht ist schnurz


    scooter hat es ja schon mal versucht und beim vorentscheid den kürzeren gezogen. erst vor einigen tagen haben sie in einem interview gesagt, dass sie die entwicklung des Contest scheiße finden und sich nicht nochmal dahin verirren werden.


    die einzigen "Stars" die deutschland hat und die dort was reißen könnten wären tatsächlich rammstein und tokio hotel.


    letztere dürfen dort gerne mal auftreten ;)

  • Naja, egal wie man Tokio Hotel findet, aber da muss ich zustimmen, Schizzo! Dies wäre auf jeden Fall mal wieder etwas neues! Wenn ich aber an Russland denke, fällt mir auch gerade nochmal Rammstein ein, die einen wahnsinns Erfolg in Russland hatten! Ich denke, Rammstein hätte nächstes Jahr die besten Chancen (wenn sie überhaupt welche haben) und Tokio Hotel wäre sicher auch mal einen Versuch wert!

  • Gerade eben gelesen:



    Jeder hat es mitbekommen, wieder einmal hat Deutschland nicht so gut abschneiden können am "Eurovision Song Contest". Die No Angels landeten auf dem letzten Platz. Nun meldet sich ein Mann wieder zu Wort, Ralph Siegel. Seiner Meinung nach kann nur er Deutschland wieder auf das Siegertreppchen führen und so will er im nächsten Jahr wieder mit von der Partie sein.



    Quelle: shortnews.de



    Der alte Sack kapiert wohl immer noch nicht, dass Schlager ala Nicole, Lou, Corinna May und Dschingis Khan heutzutage beim Eurovision Song Contest nix mehr zu suchen hat. Hochmut kommt immer vor dem Fall, aber diesem Fallobst ist eh nicht mehr zu helfen.

  • Gerade eben gelesen:



    Hamburg (dpa) - Grand-Prix Moderator Thomas Hermanns (45) zieht sich aus der Moderation des deutschen Vorentscheids zum Eurovision Song Contest zurück. Das teilte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) in Hamburg mit.


    «Der NDR bedauert die Entscheidung von Thomas Hermanns außerordentlich», sagte der Programmdirektor Fernsehen, Volker Herres. Hermanns sei für den Vorentscheid eine ideale Besetzung. Klar sei, dass es bei der Auswahl der deutschen Interpreten einen Neuanfang geben müsse. «Dass der bekennende Grand-Prix-Fan Hermanns mit seiner Entscheidung zum Rückzug dem Sender alle Optionen für diesen Neuanfang eröffnen will, ehrt ihn sehr». Nach dem katastrophalen Abschneiden des deutschen Beitrages der No Angels vor gut einer Woche bei dem Eurovision Song Contest in Belgrad will der NDR das Regelwerk des Vorentscheids ändern.



    Quelle: de.news.yahoo.com

  • Es ist doch egal, wer oder was antritt, fakt ist doch einfach, dass sich die Nachbarländer IMMER die Punkte zuschieben. Auch die Ostblock-Länder werden sich weiterhin Punkte zuschieben.


    Vor allem würde ich mal davon ausgehen, dass sich die "großen" wohl kaum antreten würden ;)

  • Grand-Prix-Hoffnung - Raab, Bohlen und Co. sollens richten


    Ralph Siegel landete mit Nicole 1982 Deutschlands einzigen Grand-Prix-Sieg. Nach dem No-Angels-Schock in Belgrad schmiedet er nun Pläne zur Rettung des heimischen Liedguts.


    Grand-Prix-Veteran Ralph Siegel will eine weiteres Deutschland-Desaster verhindern und fordert Kollegen wie Dieter Bohlen oder Stefan Raab zu einem Komponisten-Wettbewerb heraus. "Mein Vorschlag: Wir holen neben Bohlen, Siegel und Raab noch die Produzenten Frank Farian (Boney M.) und Alex Christensen (U 96) dazu und liefern je einen oder zwei Songs ab", sagte der 62-Jährige dem "Hamburger Abendblatt". Alle Lieder müssten am Abend des Vorentscheids uraufgeführt werden, "so wie es früher schon war". Siegel: "Im Sport schickt man doch auch die größten Profis, warum nicht auch in der Musik?" Er selbst hatte mit Nicole ("Ein bisschen Frieden") 1982 Deutschlands einzigen Grand-Prix-Sieg geholt.


    Beim jüngsten Eurovision Song Contest in Belgrad (Serbien) waren die No Angels mit Polen und Großbritannien auf dem letzten Platz gelandet. Ihr Lied "Disappear" wies nach Ansicht des Altmeisters "überhaupt keine deutsche Identität auf und war einfach nur ein durchschnittlicher Radiopopsong". Die Fernseh-Verantwortlichen beim federführenden Norddeutschen Rundfunk (NDR) dürften nicht nur der Industrie vertrauen. "Es gibt einen großen Unterschied zwischen der Perfektion eines Videoclips und dem Livegesang auf der Eurovisionsbühne…", meinte Siegel. Er selbst würde gern 2009 mit einem Interpreten an den Start gehen: "Meine Hoffnung ist gering, aber meine Freude, dabei zu sein, wäre riesengroß!"



    Quelle: n24.de

  • Neue Regeln für den Eurovision Song Contest 2009


    Am Wochenende haben sich in Moskau Vertreter europäischer Fernsehanstalten getroffen, um über den Eurovision Song Contest 2009 in der russischen Hauptstadt zu beraten. Wichtigstes Ergebnis der Diskussion: Die Jurys kommen zurück ins Finale. Nachdem eine Mehrheit der teilnehmenden Länder sich für diese Regelung ausgesprochen hatte, beschlossen die Teilnehmer der Reference Group am Samstag, dass 2009 in Moskau zusätzlich zu den Stimmen der Televoter aus ganz Europa auch nationale Jurys über den ESC-Sieger mitentscheiden. Unklar ist noch, welches Gewicht die Voten der Jurys für das Endergebnis haben sollen.


    Svante Stockselius, Generalsekretär des Eurovision Song Contest für die EBU, sagte zu der Entscheidung: "Nichts ist demokratischer als eine Abstimmung der europäischen Zuschauer. Aber eine Jury hat die Möglichkeit, sich Lieder mehrfach anzuhören, bevor sie eine Entscheidung fällt. In Belgrad gab es Unterschiede zwischen dem Votum der Öffentlichkeit und dem der Back-up-Jurys. Wir glauben, dass eine Kombination die Show interessanter machen wird."


    Hilfe gegen Nachbarschafts-Voting?


    Mit dieser Entscheidung reagieren die Veranstalter auf die öffentliche Debatte um Nachbarschafts- und Diaspora-Stimmen bei der Punktevergabe in den vergangenen Jahren, erklärte Ruurd Bierman, Vorsitzender der Reference Group. Damit entscheiden sich die europäischen Veranstalter erstmals seit 1996 wieder für einen flächendeckenden Einsatz von Jurys beim ESC. In den folgenden Jahren war es teilweise den Ländern selbst überlassen gewesen, ob sie ihre Punkte von einer Jury oder den Zuschauern vergeben lassen wollten. Von 2002 an wurde des ESC-Sieger in einem reinen Televoting-Verfahren bestimmt. Erst im vergangenen Jahr hatten die Organisatoren wieder Jurys eingeführt, jedoch nur für die Halbfinal-Shows.


    Die Regeln der Halbfinals bleiben bestehen wie 2008: Die ersten neun Plätze werden durch das Votum der Zuschauer bestimmt. Parallel vergibt eine Back-up-Jury ihre Punkte. Platz zehn erhält derjenige Teilnehmer, der es im Televoting nicht unter die ersten neun geschafft hat, von der Jury jedoch auf einen vorderen Platz gewählt wurde. In Belgrad stimmten die Entscheidung von Jury und Televotern im ersten Halbfinale überein, im zweiten konnte die schwedische Sängerin Charlotte Perelli über die Jury ihren Platz im Finale sichern.


    Bereits am Freitag hatte die Reference Group Moskau offiziell als Austragungsort für den ESC 2009 bestätigt. Auch der Veranstaltungsort, die Olympiski Arena, steht nun endgültig fest. Die Termine für den ESC 2009 sind der 12. Mai 2009 für das erste Halbfinale, am 14. Mai folgt das zweite Halbfinale und am Samstag den 16. Mai findet das große Finale in Moskau statt.



    Quelle: eurovision.de

  • Ralph Siegel will beim Eurovision Song Contest wieder mit Deutschland siegen


    Er will es wieder tun. Und diesmal für Deutschland. Ralph Siegel hat bereits ein Lied komponiert, mit dem der 63-Jährige beim nächsten Eurovision Song Contest antreten möchte. Denn für ihn ist "vor dem Grand Prix nach dem Grand Prix." Und eine Sängerin hat er auch schon in der Hinterhand.


    Komponist und Musikproduzent Ralph Siegel will beim kommenden Eurovision Song Contest in Moskau wieder für Deutschland an den Start gehen. Das Lied habe er bereits geschrieben, sagte Siegel und bestätigte damit einen Bericht der Berliner Zeitung „B.Z.“. Die Interpretin des Titels stehe ebenfalls fest. Um wen es sich dabei handelt, wollte der 63-Jährige aber nicht verraten.


    Für ihn gelte das Motto: „Vor dem Grand Prix ist nach dem Grand Prix“, sagte Siegel. Er bereite sich das ganze Jahr darauf vor. In den vergangenen Monaten habe er „30 bis 40 Exposés“ geschrieben, bis er bei diesem Song gesagt habe, „das ist es“. „Mein Traum ist es, noch mal für Deutschland zu starten, und natürlich will ich auch noch mal gewinnen“, betonte Siegel. Er wünsche sich, dass der NDR – die für den Schlager-Grand-Prix federführende ARD-Anstalt – ihm nach vier Jahren nun wieder die Möglichkeit gebe.


    Siegel hat mit Nicoles „Ein bisschen Frieden“ Deutschland 1982 den bislang einzigen Sieg beim Grand Prix beschert. Mit knapp 20 Kompositionen hat er bereits am Finale des europäischen Schlagerwettbewerbs teilgenommen. Zuletzt war er 2006 für die Schweiz mit der Band six4one ins Rennen gegangen, die auf dem 17. Platz landete.


    Nach dem Ausstieg von Comedian Thomas Hermanns als Moderator des deutschen Vorentscheids hat Siegel für dessen Nachfolge schon einen Wunschkandidaten im Kopf: Harald Schmidt. „Weil ich ihn prima finde. Er hat eine Glaubwürdigkeit, und er nimmt die Künstler ernst. Er macht seine Witze, aber er nimmt die Künstler ernst“, betonte Siegel.



    Quelle: welt.de

  • Andrew Lloyd Webber komponiert für den Eurovision Song Contest


    Niemand geringeres als Andrew Lloyd Webber nimmt sich jetzt Großbritanniens Schicksal beim nächsten Eurovision Song Contest an. Der Musical-Komponist, der durch Inszenierungen wie Evita zu Weltruhm gelangt ist, wird zum einen den britischen Beitrag für den Contest komponieren, zum anderen wird er sich auch bei der Suche nach dem geeigneten Interpreten in einer Castingshow beteiligen. Webber sagte zu seinem bevorstehenden Vorhaben: "Ich habe mich noch nie vor dem Unmöglichen gescheut, und dass hier erscheint mir wie die größte Unmöglichkeit aller Zeiten. Aber wer weiß, was mit der Macht des britischen Publikums hinter mir möglich ist."



    Quelle: shortnews.de

  • "Bauer sucht Frau"-Landwirt Heinrich denkt daran am Grand Prix teilzunehmen


    Der 41-jährige Star aus der TV-Kuppelshow "Bauer sucht Frau" Heinrich hat eine Musik-CD namens "Schäferlied" veröffentlicht und bekommt wöchentlich einige Auftritte als Gaststar. Auch online ist er mit der CD schon unterwegs.


    Bauer Heinrich hat sich nun vorgenommen was er demnächst machen will. "Ich will Deutschland mit meinem Schäferlied beim Grand Prix 2009 in Moskau vertreten", sagte Heinrich.


    Inzwischen ist er mit den Vorbereitungen wegen seiner Teilnahme am Grand Prix beschäftigt. Auch meinte er, dass er auf jeden Fall etwas Besseres bieten würde als es die Girl-Band "No Angels" getan hätte.



    Quelle: shortnews.de

  • Dann bekommen wir auch keine 12 Punkte mehr von Bulgarien :D:D:D




    Aber die Veranstaltung wird eh immer durchschaubarer! :heilig:




    Wenn sich Osteuropa wieder gegenseitig die Punkte in die Tasche schummelt X(

  • Das ist toll, Schäfer Heinrich muss unbedingt dort teilnehmen für Deutschland, denn nur so haben wir eine Chance auf den Sieg. Man stelle sich nun mal vor, wenn alle albanischen und jugoslawischen Ziegenhirten für Deutschland anrufen weil sie die Schäferparade gutfinden, dann regnet es nur so 12 Punkte für Deutschland und wir spielen ganz oben mit. Mit so einem Schäferheinrich können sich diese Länder doch am ehesten identifizieren.


    Musikalisch bewegt sich der Song zwar auf einem unterirdischen Niveau aber dadurch könnten wir die Oststaaten beeindrucken und so am Ende den Sieg abstauben. ;)

    ••• WE ARE BEYOND GOOD AND EVIL, SO BE JEALOUS... ••


    [Blocked Image: http://i33.tinypic.com/11uht9d.png


    [align=center]One Night with Morrison . . . Let my Dream come true . . .
    In Life there are Winners . . . And there are Losers . . . Be Jealous!

  • Das ist toll, Schäfer Heinrich muss unbedingt dort teilnehmen für Deutschland, denn nur so haben wir eine Chance auf den Sieg. Man stelle sich nun mal vor, wenn alle albanischen und jugoslawischen Ziegenhirten für Deutschland anrufen weil sie die Schäferparade gutfinden, dann regnet es nur so 12 Punkte für Deutschland und wir spielen ganz oben mit. Mit so einem Schäferheinrich können sich diese Länder doch am ehesten identifizieren.




    Du weißt aber schon dass das ganz schön rassistisch ist was du da von dir gegeben hast Jessy ^^



    Aber erstmal ein wenig Geschichte.



    Jugoslawien existiert nicht, das Land zerbröckelte in die Staaten Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Serbien, Montenegro und Mazedonien.


    Die Republik Jugoslawien existiert seit 1992.


    Die aus der Republik Jugoslawien entstandenen Staaten bestehen aus mehr als nur Schafshirten und ganz gewiss werden sie sich mit einem Deutschen Deppen aus dem RTL Abendprogramm nicht identifizieren können, nur weil er Schäfer ist.

  • Du weißt aber schon dass das ganz schön rassistisch ist was du da von dir gegeben hast Jessy ^^


    Na und!?


    Da müssen diese Länder nun durch. Ist es etwa nicht rassistisch, dass diese Länder beim Contest uns schon seit mehreren Jahren einfach so ignorieren und das Rennen unter sich ausmachen obwohl wir ihnen jedes Jahr dieses Spektakel finanzieren? ;)


    Der einzig wahre Grund warum sich Jugoslawien in mehrere Länder zerteilte ist doch nur der, dass die bessere Chancen beim Contest auf den Sieg haben wollten, aber das wurde von unseren Herren Politiker wieder mal komplett falsch und anders ausgelegt. Das ist typisch Deutschland. ;)

    ••• WE ARE BEYOND GOOD AND EVIL, SO BE JEALOUS... ••


    [Blocked Image: http://i33.tinypic.com/11uht9d.png


    [align=center]One Night with Morrison . . . Let my Dream come true . . .
    In Life there are Winners . . . And there are Losers . . . Be Jealous!