The Dark Knight (Kinostart: 21.08.08)

  • [Blocked Image: http://imgnow.de/uploads/TheDarkKnightPoster50fjpg.jpg]


    Dark Knight
    (The Dark Knight)
    Action/Abenteuer - USA 2008
    152 Min. - Verleih: Warner
    Start: 21.08.2008


    Seit Batman (Christian Bale) Ra's Al Ghul besiegt hat und die Scarecrow spurlos verschwunden ist, ergreift er mit Polizeichef Gordon (Gary Oldman) und Bezirksstaatsanwalt Dent (Aaron Eckhart) die Initiative, Gotham City endgültig vom organisierten Verbrechen zu befreien. Ein ehrenwerter Plan, den der diabolische Joker (Heath Ledger) jedoch zu durchkreuzen weiß. Der tritt zunächst als Bankräuber in Erscheinung, legt aber bald die gesamte Stadt mit Terrorakten lahm.


    Nach dem Hit "Batman Begins" kehrt Christopher Nolan zurück und lässt den dunklen Ritter im epochalen Kampf gegen das Böse fast verzweifeln. Das düstere Actiondrama prunkt mit sensationeller VIP-Besetzung, darunter der jüngst verstorbene Heath Ledger ("Brokeback Mountain").


    HIER kann man sich einen Trailer anschauen!



    Quelle: kino.de

  • USA: Dark Knight schlägt Spiderman 3 an den Kinokassen


    Schon an seinem Premierentag hat der neue Batman-Film die Rekordeinnahme in Höhe von 66,4 Millionen Dollar vorzuweisen. Das ist besser als Spiderman 3 und Star Wars 3. Es wird damit gerechnet, dass der Film noch am Wochenende die 100 Millionen Grenze erreicht. Für Aufmerksamkeit sorgte der Film bereits im Januar, als einer der Hauptdarsteller, Heath Ledger, tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde. Dark Knight startet in Deutschland am 21. August 2008 in den Kinos.



    Heath Ledger zieht als "Joker" alle in seinen Bann - hat er den Oscar verdient?


    Der kraftvollen Darbietung des "Jokers" durch den kürzlich verstorbenen Heath Ledger in "The Dark Knight" entkommt kein Zuschauer. Die Darstellung des teuflischen Bösewichtes, der in der Rolle nach der Verhaftung zu einem Nichts schrumpft, ist angsteinflößend. Diese Schauspielleistung übertrifft sowohl die üblichen Werke der Hollywood-Fabrik, wie auch die öffentlichen Forderungen der Filmindustrie nach einer Oscar-Nominierung. Mit dieser Geste möchte man den verfrüht aus dem Leben Geschiedenen Ehre gebieten. Diese düstere Rollenverkörperung wird scheinbar auch mit seinem persönlichen Schicksal in Verbindung gebracht. Durch das Wissen über Tod des Schauspielers schaut man sich den "Joker" mit anderen Augen an.



    "The Dark Knight": "Vermutlich einer der besten Filme 2008"


    Das Onlinemagazin "treknews.de" hat die wohl erste deutschsprachige Kinoreview zu "The Dark Knight" veröffentlicht. Rezensent Markus Sampl Urteilt im Rahmen eines umfangreichen Specials: "The Dark Knight dürfte vermutlich einer der besten Filme des Kinojahres 2008 sein." Begründet ist dieses Urteil unter anderem mit der herausragenden Darstellung des verstorbenen Schauspielers Heath Ledger in seiner Rolle des Bösewichts "Joker". Neben gekonnt inszenierten Actionsequenzen spielt laut Sampl auch das gute Drehbuch eine entscheidende Rolle. So ermögliche das geschickte Skript eine Vielzahl von Interpretationsmöglichkeiten für den Kinogänger. Besonders zu empfehlen ist laut "treknews.de" auch der Gang in eine englischsprachige Vorstellung von "The Dark Knight".



    Quelle: shortnews.de

  • Heath Ledger soll einen Oscar bekommen


    Los Angeles (dpa) - Kollegen des im Januar gestorbenen Schauspielers Heath Ledger machen sich dafür stark, dass er für seine letzte Rolle in dem Film «Batman» einen Oscar erhält.


    «Ganz sicher» habe Ledger einen Oscar verdient, sagte Schauspieler Aaron Eckhart dem Internetdienst «E!Online». «Seine Darbietung ist so gut, dass es schwer sein wird, diese Leistung zu übersehen», meinte Kollege Gary Oldman. Ledger habe die Messlatte sehr hoch gehängt, pflichtete Christian Bale bei.


    In dem neuen «Batman»-Streifen «The Dark Knight» spielt Ledger mit einem fiesen Grinsen und schriller Stimme den Bösewicht Joker. Der 28-jährige Australier war nach Abschluss der Dreharbeiten im Januar in seiner New Yorker Wohnung an einer versehentlich eingenommenen Medikamentenüberdosis gestorben.


    Sollte Ledger im Februar 2009 tatsächlich den Oscar gewinnen, so wäre er der zweite Schauspieler nach Peter Finch (1976 für «Network»), dem postum diese Ehre zuteil würde.



    Quelle: augsburger-allgemeine.de

  • Batman bricht Rekorde: 300 Millionen US-Dollar in zehn Tagen eingespielt


    Der neue Film aus der Batman-Reihe mit dem Titel "The Dark Knight" hat nach dem zweiten Wochenende in den USA einen neuen Einspielrekord erzielt. Ein Sprecher des Filmkonzerns Warner Bros bestätigte, dass der Film bereits nach zehn Tagen die magische Schwelle von 300 Millionen US-Dollar erreicht hat. Genau 314 Millionen US-Dollar habe der Film bereits eingespielt. Die bisherige Rekordmarke hielt der Film "Pirates of the Carribean: Dead Man's Chest". Er benötige allerdings 16 Tage, bis er die 300-Millionen-Dollar-Marke überwand. Auch bei den IMAX-Großkinos erreichte der Film Höchstmarken. In dem Film spielt der im Januar dieses Jahres verstorbene Schauspieler Heath Ledger die Rolle des Bösewichts "Joker". Weitere Schauspieler sind Christian Bale, Michael Caine, Gary Oldman und Morgan Freeman.



    Quelle: shortnews.de



    -----------------



    Wer von Euch wird sich diesen Blockbuster im Kino anschauen?

  • Die Filmgesellschaft Warner hat vor dem Deutschlandstart von "The Dark Knight" die höchsten Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um eine Verbreitung des Films im Internet zu verhindern. Hierbei werden die Kinos immer nur mit Teilen des Films beliefert und dies auch zu unterschiedlichen Terminen. Der von Warner gegen Raubkopierer Beauftragte, Christian Sommer, äußerte gegenüber der "Wirtschaftswoche", dass es wohl bisher noch nie einen so gut geschützten Film gab.Das gleiche Verfahren wurde beim Kinostart in den USA angewandt. Zusätzlich würde in einschlägigen Internetportalen Ausschau nach illegalen Kopien des Films gehalten und die Mitschnitte in Zusammenarbeit mit den Dienstleistern entfernt werden. Downloads würden mit hohem Aufwand gestört werden. So wäre bisher keine brauchbare Kopie des Films im Internet zu finden.



    Quelle: shortnews.de

  • "Dark Knight" weiter auf Platz eins der US-Kino-Charts


    "Batman: Dark Knight" steht nun zum bereits vierten Mal in den USA auf Platz eins der Kino-Charts. Der Film hat bislang 441 Millionen Dollar eingespielt. Bislang gab es nur sieben Filme die auf dem US- Markt die magische Marke von 400 Millionen Dollar überwunden haben. "Titanic" (600 Millionen Dollar), "Star Wars" (461 Millionen Dollar) und "Shrek 2" (436 Millionen Dollar). "Dark Knight" steht somit auf dem dritten Platz. Außerdem erfolfgreich sind die Filme "Ananas Express", der in seiner ersten Woche 22,4 Millionen Dollar einbrachte, und "Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers", der in dieser Woche 16 Millionen Dollar einbrachte, kommt insgesamt auf 70 Millionen Dollar Einnahmen.



    Quelle: shortnews.de

  • Naja fakt ist jawohl ds Batman nur einem 2 gründne so erfolgreich ist.



    1. Die gute Besetzung und eine überaus gute Handlung.


    2. Es ist Ledgers letzter Film udn somit ist Batman: DK schon jetzt ein legendärer Film. Vielle Filmfans, auch die die mit Batman nichts am Hut hatten oder auch gar keine Ledger fans waren , ihm aber die letzte Ehre erweisen wollten, schauten sich diesen Film natürlich an wodurch soviel Geld in die Kassen gespült worden.

  • "The Dark Knight": Fortsetzung maximal 3 Jahre entfernt


    In seiner Pressemitteilung gab Warner Brothers einen Einblick in die geplanten Comicverfilmungen der nächsten Jahre und den dazugehörigen Zeitplan.


    Neben zwei noch nicht näher bekannten Projekten wird es einen Neuanfang von Superman geben als auch einen dritten Batman-Film. Alle Filme sollen während der nächsten drei Jahre veröffentlicht werden, wobei nicht näher genannt wurde, wann welcher Film erscheint.


    Nachdem The Dark Knight in diesem Jahr alle Rekorde brach, dürfte der Fortsetzung besondere Aufmerksamkeit zukommen. Dass Warner die Fortsetzung überhastet, ist dabei eher unwahrscheinlich und ein Kinostart von Batman Begins 3 in 2011 realistisch.


    Damit wäre das Zeitfenster identisch mit dem zwischen Batman Begins (2005) und The Dark Knight (2008 ). Regisseur Christopher Nolan wird in der Zwischenzeit vermutlich wieder einen anderen Film drehen, so wie er The Prestige vor The Dark Knight filmte.



    Quelle: moviejones.de

  • "The Dark Knight": 500 Millionen Dollar wurden in 45 Tagen eingespielt


    Die Batman-Verfilmung "The Dark Knight" von Christopher Nolan brachte in den ersten 45 Tagen über 500 Millionen Dollar ein und übertraf das Drama "Titanic", das es erst nach 98 Tagen auf die Summe brachte. Ob "The Dark Knight" das Einspielergebnis des "Titanic"-Films von 1,8 Milliarden Doller übertreffen kann ist noch fraglich. In Deutschland ist "The Dark Knight" auf Platz eins der Kino-Charts, etwa 385.000 Menschen wollten zuletzt den Kino-Blockbuster sehen. So stieg die Besucherzahl in Deutschland auf 1,5 Millionen Besucher und übertraf "Batman Forever" und "Batman & Robin".



    Quelle: shortnews.de

  • "The Dark Knight" Blu-ray-Titelbild veröffentlicht!


    Superhero Hype! hat frühe Bilder der kommenden Blu-ray-Disks zu Christopher Nolans Actionfilm "Batman - The Dark Knight" veröffentlicht. Bisher hat der Film 970 Millionen US-Dollar an den Kinokassen weltweit eingespielt. Auch eine Special-Edition mit dem Batpod wird es zu kaufen geben. Ab dem 09. Dezember 2008 wird man die DVD und die Blu-ray-Disk in den USA erwerben können.


    Die Bilder der verschiedenen Editionen können HIER angesehen werden.



    Quelle: shortnews.de