Posts by Barney Stinson

    Ich bin auch sehr zufrieden mit Backlash. Einziger Kritikpunkt den ich wirklich habe, ist, dass Wyatt halt mal wieder verliert und dann auch noch gegen Kane. Orton Eingriff schön und gut, aber ich meine Hallo? Da hat man schon die Chance, dass Wyatt noch nicht gegen Orton verlieren muss und dann bekommt er trotzdem nicht den Sieg? Finde ich nicht gut.


    Ansonsten wurden aber überall die richtigen Entscheidungen getroffen: Becky gewinnt, Miz verteidigt, AJ neuer Champ und extrem gefreut hat es mich auch einfach für Slater und Rhyno. Das war mal wieder so ein Moment, bei dem jemand der wirklich, eigenständig, versucht over zu kommen, eben dafür belohnt wird. Ich hoffe stark, dass das nicht so ein Christian/Ryder Ding ist und die beiden zumindest einige Wochen die Titel behalten dürfen.


    Und was die Miz Geschichte angeht bin ich auch nach wie vor angefixt. Man hat hier ja schon gemerkt, wie er in seinem Kampfstil etwas anders wirkte, dann noch das Vorgespräch mit Bryan, ich hoffe drauf, dass man aus der Story noch mehr macht. Usos im Übrigen auch in neuem, gelungenem, Look. Man kann sich eigentlich nicht beschweren, wie gesagt, abgesehen vom Wyatt Match. 2.

    WWE World Championship
    Dean Ambrose (c) vs. AJ Styles


    WWE Intercontinental Championship
    The Miz (c) (w/ Maryse) vs. Dolph Ziggler


    Randy Orton vs. Bray Wyatt


    SmackDown! Women's Championship
    Six-Pack Elimination Challenge to crown the first-ever SmackDown! Women's Champion
    Natalya vs. Naomi vs. Becky Lynch vs. Nikki Bella vs. Carmella vs. Alexa Bliss


    SmackDown! Tag Team Championship Tournament - Second-Chance Semi Final
    The Usos (Jimmy & Jey Uso) vs. The Hype Bros (Mojo Rawley & Zack Ryder)


    SmackDown! Tag Team Championship
    Tournament Final to crown the first-ever SmackDown! Tag Team Champions
    Heath Slater & Rhyno vs. Winner Of Second-Chance Semi Final (The Usos vs. The Hype Bros)



    ---



    Zusatzfragen:


    1. Welches Match wird der Opener des Pay-Per-Views?


    Antwort: Usos vs Hype Bros


    2. Wie viele Titelwechsel finden statt? (Anm.: Women's Championship und Tag Team Championship Match zählen zu den Titelwechseln dazu!)


    Antwort: 2


    3. Wer wird in der SmackDown! Women's Championship Six-Pack Elimination Challenge als Letztes eliminiert?


    Antwort: Natalya | Naomi | Becky Lynch | Nikki Bella | Carmella | Alexa Bliss


    4. Wie viel Zeit wird das WWE World Championship Match zwischen Champion Dean Ambrose und Herausforderer AJ Styles bekommen?


    Antwort: 15 - 19 Minuten | 20 - 24 Minuten | 25 - 29 Minuten | 30 Minuten und länger

    Jericho vs Reigns? Bei aller Liebe zu Y2J, aber das dürfte wohl extrem langweilig werden, da man sowieso vor jedem Match weiß wer gewinnt. Und ich persönlich brauch derart vorhersehbare "Fehden" nun wirklich nicht. Dann lieber ein ausgeklügeltes Programm mit Strowman, was im Idealfall beiden helfen könnte.

    Reigns vs Strowman reizt mich prinzipiell nicht im Geringsten. Beides Typen auf die ich eigentlich keine Lust habe. Eine Chance würde ich dem Ganzen natürlich dennoch geben. Allerdings darf man wohl erwarten, dass das wohl das Cena Ding wäre, also Strowman wird als Monster aufgebaut, haut einem nach den Anderen um, dann kommt der scheinbare Underdog Reigns, der ihn aber mehrfach hintereinander besiegt. Wenn es anders kommt, gern, ansonsten würde ich so einfach genießen, dass Reigns halt aus dem Title Picture genommen ist für die Zeit.

    Ich muss auch sagen, Smackdown war wieder die bessere Show. Hier wirkt alles einfach so gut organisiert und durchdacht, als ob alles so wie es ist, sein muss, damit der Plan aufgeht. Das hat Konzept, das hat Struktur. Bei Raw hatte man zahlreiche Jobber Matches (vor allem, dazu hat noch gar niemand was gesagt, Bo Dallas - WTF!?), dann natürlich diese Farce von Segment, usw.


    Smackdown war wie gesagt ordentlich. Die Sache mit den Usos finde ich okay, aber die müssen mich auch erstmal überzeugen, die "Promo" zum Beispiel war mir viel zu gehetzt und durcheinander. Ich bleibe dabei und hoffe auf einen Sieg von Slater und Rhyno, das dürte dann wohl eine ähnlich unterhaltsame Titelregentschaft werden wie bei New Day oder Team Hell No!


    Zu Ambrose/Styles. So langsam gewöhne ich mich dran, dass man da einen gewissen "lächerlichen" Weg geht, gerade bei einem AJ Styles funktioniert das auch. Ambrose scheint auch immer die Kurve zu bekommen und ist ernst, wenn er ernst sein muss. Ich freunde mich langsam damit an, dennoch hoffe ich, dass Styles gewinnt. Ich und Ambrose werden wohl nicht mehr auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

    Ich finde diese Umbennung in RAW XY Championship irgendwie echt öde, bei Smackdown demzufolge genau das selbe. Es hilft natürlich dabei, die beiden Brands als eigene "Ligen" wahrzunehmen, aber meiner Meinung nach klingt es einfach einfallslos und "uncool". Aber wahrscheinlich auch Gewöhnungssache, in einem Jahr stört es dann vielleicht auch nicht mehr. Bei den World Titles sollte man das aber nicht machen, schließlich hat der WWE Championship seine Historie als WWE Championship und nicht als "Smackdown" Championship...


    ... vor allem, was ist denn dann, wenn beim nächsten Draft die Smackdown Tag Team Champions zu Raw gedraftet werden? Entweder es ist offensichtlich, dass das nicht passiert, was irgendwie langweilig wäre oder man würde die Namen der Titel tauschen? Naja, mal sehen.

    Jericho-Owens Interaktion war wieder super, Owens vs Seth + Seth als Face war/wird ebenso großartig wie es klingt, ansonsten war dann eben noch das Opening und Seth/Y2J, KO/Zayn gut. Abgesehen davon bin ich aber auch etwas ratlos, wie konnte denn wirklich jemand erwarten, dass dieses Segment mit The Club und "Old Day" jemand lustig finden wird? Ich würde Gallows und Anderson ja wirklich gerne mögen, aber bei so einem Mist fehlen einem echt die Worte.


    Und kann man Roman nicht einfach mal aus dem World Title Picture nehmen? Muss man ihn den IMMER und IMMER wieder da reinquetschen wo es noch nicht mal Sinn macht?! Selbst wenn man sich wirklich bemüht und versucht ihm neutral gegenüber zu stehen, schafft es die WWE dieses Vorhaben zu zerschmettern.

    Keine Ahnung wann ich das letzte Mal bei einem Match in der Größenordnung mit beiden Teilnehmern als Sieger hätte leben können. Fantastische Matchansetzung, fantastische Fehdenansetzung - hoffentlich kommt es auch so.


    ... abgesehen davon, war ich glaube ich noch nie GEGEN Rollins. Aber in dieser Sache, muss dann KO einfach verteidigen.

    Insgesamt hat mir diese Episode auch nicht ganz so gut gefallen, wie in den Vorwochen, dennoch mag ich die Art und Weise wie sie die Sache angeht. Alles wirkt überschaubar, jeder bekommt seine Zeit. Einziger "großer" Kritikpunkt war dann die Weiterführung der AJ/Ambrose Fehde. Wirkte etwas "albern". "Albern" ist aber das Wort, was mir bei Ambrose seiner derzeitigen Darstellung immer am meisten im Kopf rumschwirrt.


    Highlight war mal wieder Heath Slater. Ich habe es letzte Woche bereits gesagt und ich wiederhole mich da gern - seit er alleine unterwegs ist, ist er unglaublich unterhaltsam und macht viel Spaß. Richtig "alleine" ist er ja, Rhyno sei Dank, nicht, aber wie man bei Talking Smack gesehen hat, haben die Beiden eine sehr interessante Chemie, die in den kommenden Wochen hoffentlich noch weiter ausgebaut wird. Ich hoffe eindringlichst NICHT auf einen Turn von Rhyno gegen Slater.
    Und ich bin auch an dem Punkt, wo ich ihnen den Sieg im Tunier wünschen würde. Wäre natürlich schade für American Alpha, aber wie gesagt, die bekommen ihren großen Run schon noch.


    Wenn wir schon beim Thema sind: Talking Smack. Habe ich jetzt zum ersten Mal von Anfang bis Ende gesehen und bin äußerst überrascht. Tolle Atmosphäre, sensationelle Hosts in Form von Bryan und Young und hier in der Folge eben auch super Gäste. Werde ich mir merken.

    Mal abgesehen von Owens als neuen World Champ, will ich einfach mal noch hervorheben, wie geil ich die Interaktion zwischen Jericho und "Phillipe" finde. Jedes Mal wieder ein Highlight, zuletzt war da ja sogar noch unser neuer Universal Champion beteiligt, was die ganze Sache sogar noch besser gemacht hat.


    Ansonsten kann ich mich nur anschließen, teilweise war Raw gut, teilweise dann auch nicht. Eine Idee die mir immer mal wieder kommt: Braun Strowman und Nia Jax irgendwie miteinander verbinden. Ich weiß nicht genau wie, aber da sie ja sowieso jede Woche genau das selbe zeigen, könnte man doch irgend eine Art Allianz bilden. Aber gut, ansonsten interessieren mich beide nicht. Selbiges gilt leider für Titus/Darren.


    Zu New Day muss ich inzwischen auch sagen: ich mag alle drei, ich bin auch nach wie vor Fan und gönne ihnen den Erfolg, aber die werden mir von Woche zu Woche immer "zahmer". Der Face Turn war wohl doch nicht so das Richtige, denn irgendwie verlieren sie langsam das, was sie einst so genial gemacht hat.

    Das sind wohl die Momente, warum wir alle Wrestlingfans sind. Zumindest warum ich einer bin. Mark Out als HHH Rollins attackierte, endgültig abgegangen bin ich dann aber erst, als der Three Count tatsächlich durchging. Absolut grandios, dass man Owens tatsächlich die Chance gibt. Ich wünsche ihm alles erdenklich gute, dass er als Champion auch so dargestellt wird, wie er es verdient hat. Ansonsten finde ich nicht genug Worte um zu beschreiben wie sehr mich das gerade freut.
    Die Chants am Ende der Shows sagen wohl alles.

    Wenn man jedes Mal einen Euro dafür bekommen würde, wenn es heißt "Turn für Roman Reigns geplant". Haben wir jetzt wie oft gehört? Wie oft wurde es dann tatsächlich umgesetzt? Ich glaube das erst, wenn es passiert und das wird wohl nie der Fall sein. Zudem: so richtig "beendet" wurde der Mega Push meiner Meinung nach auch nicht. Gut, er hat zwei-drei Mal verloren, aber Rusev beim Summerslam komplett zu zerstören und jede Raw Ausgabe zu beenden, klingt für mich nicht nach einem "Depush" zumal er ja am Montag eh wieder Champ wird und wenn das nicht, dann wenigstens No. #1 Contender.

    Mir hat Smackdown auch gut gefallen, besser als Raw.


    In Sachen Dolph Ziggler bin ich einfach mal so naiv und glaube, dass man mit ihm noch nicht fertig ist. Er ist jetzt zum zweiten Mal gescheitert, irgendwas muss ja einfach noch kommen, hoffentlich. Die neuen Title und dementsprechend die Ansetzung für deren erste Matches sind auch ok, ich finde vor allem dem Tag Team Title auch vom Design her in Ordnung, wenns auch das selbe in Blau ist. Wo ich erstmal skeptisch bin, ist auf jeden Fall Wyatt vs Orton. Randy wird wohl kaum wieder verlieren, nachdem er von Lesnar zerstört wurde, Bray braucht aber nun endlich mal einen Sieg. Und AJ war ebenfalls toll.


    Worauf ich noch extra eingehen will:


    -> Heath Slater. Seit dem er jetzt alleine auftritt, finde ich ihn richtig unterhaltsam. Als 3MB Mitglied konnte ich nichts mit ihm anfangen, bei den Social Outcasts ebenfalls nicht und alles was davor war, war eh nicht der Rede wert. Aber jetzt, allein und ohne sich hinter einer lächerlichen Gruppe zu verstecken, wirkt er unterhaltsam und witzig. Ich fände es fast cool, wenn aus dem Team mit Rhyno etwas wird, von mir aus können die sogar die Title gewinnen, wer weiß, wo es hinführt. Gable & Jordan werden ihren Run schon noch erhalten.


    -> Dann diese Miz Promo von Talking Smack. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich beim letzten Mal bei einer Promo Gänsehaut hatte. Da fehlen einem die Worte um dessen Genialität zu beschreiben. Wahnsinn wie intensiv das war. Hoffentlich, hoffentlich, hält man an ihm fest.

    Dieser Cena Fact ist mir auch schon aufgefallen. Deshalb war ich mir eigentlich auch richtig sicher, dass Styles ihn besiegen wird. Zumal die Wrestler, die ihn eben besiegen, auch die großen Indy-Lieblinge sind - Punk, Bryan, Rollins, Styles - ich könnte mir vorstellen, dass, bis das nicht in irgendeine Story verpackt wird, sich da auch nichts ändern wird. Finde ich aber irgendwie auch ganz nett, zumal Cena ja immer abliefert. Aber über dessen Qualitäten sollte man sich ohnehin nicht mehr streiten können, Top Match mit Styles und ebenso fantastisch, dass Styles clean (!) gewinnen durfte. Für Cena gewinne im im Übrigen von Mal zu Mal mehr Respekt.

    WWE World Championship
    Dean Ambrose (c) vs. Dolph Ziggler


    WWE Universal Championship
    Match to crown the first WWE Universal Champion
    Finn Bálor vs. Seth Rollins


    John Cena vs. AJ Styles


    Brock Lesnar (w/ Paul Heyman) vs. Randy Orton


    WWE Women's Championship
    Dana Brooke barred from Ringside
    Sasha Banks (c) vs. Charlotte


    WWE United States Championship
    Rusev (c) (w/ Lana) vs. Roman Reigns


    WWE Intercontinental Championship
    The Miz (c) (w/ Maryse) vs. Apollo Crews


    WWE Tag Team Championship
    The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods) (c) vs. The Club (Luke Gallows & Karl Anderson)


    Tag Team Match
    Enzo Amore & "Big Cass" Colin Cassady vs. Jeri-KO (Chris Jericho & Kevin Owens)


    Best Of Seven-Series - Match #1 - Kickoff Show
    Cesaro vs. Sheamus


    Six-Woman Tag Team Match
    Becky Lynch, Naomi & Carmella vs. Natalya, Alexa Bliss & Eva Marie



    ---



    Zusatzfragen:


    1. Welches Match wird der Opener des Pay-Per-Views?


    Antwort: Enzo & Cass vs Jeri-KO


    2. Welches Match wird der Main Event des Pay-Per-Views?


    Antwort: Lesnar vs Orton


    3. Wie viele Titelwechsel finden statt?


    Antwort: 1


    4. Wird Eva Marie im Six Woman Tag Team Match antreten?


    Antwort: JA | NEIN


    5. Wird Bray Wyatt in das WWE World Championship Match zwischen Champion Dean Ambrose und Herausforderer Dolph Ziggler eingreifen?


    Antwort: JA | NEIN


    6. Welches Match bekommt die meiste Zeit?


    Antwort: Balor vs Rollins

    Bei House of Cards wollte ich auch mal reinschauen, scheint von seiner Atmosphäre was zu sein das meinen Geschmack trifft, obwohl ich vom Trailer ja sagen muss diese Art Serie in einem britischen Setting hätte wohl noch deutlich mehr Charme als in einem amerikanischen.

    House of Cards ist auch das Remake von einem britischen, gleichnamigen, Original, welches dann auch logischerweise in London spielt. Ich hab das selber zwar noch nicht gesehen, aber, wenn du lieber ein britisches Setting hättest, könntest du da ja vielleicht reinschauen. :)

    Finde ich auch sehr schade, das zu lesen, wenn auch natürlich komplett verständlich. Bei viel Mühe, Zeit und Arbeit die man in so ein Projekt steckt, will man natürlich auch genug Resonanz bekommen, andernfalls kann man irgendwann einfach keine Motivation mehr aufbringen. Ich zum Beispiel bin auch immer auf die Reaktion gespannt, wenn ich mal ein Segment geschrieben habe.


    Generell finde ich Reports sicherlich auch ganz gut, besser als gar nix ist es definitiv. Was ich dabei aber immer etwas problematisch finde, ist, dass so doch ein gewisser Teil an Reiz verloren geht. Was die Matches angeht, so gehe ich mit. Das Thema hatten wir ja auch schon, jede Woche aufs Neue ellenlange Matches zu lesen, in die ihr Zeit investiert und bei denen bei uns die Motivation für das Lesen fehlt, bringen wohl keinem was. Da waren die Kürzungen schon ein guter Kompromiss, da wären lediglich die Resultate wohl auch nicht verkehrt. Aber ich persönlich habe in letzter Zeit eben viel Spaß daran Segmente zu schreiben. Würde das jetzt verloren gehen, wäre eben einerseits dieser Anreiz weg, andererseits geht so ja auch die Tiefe, die Intensität und die Einbindung für mich als Leser verloren. Denke ich da mal aktuell an die Carter-Tyler Geschichte, wenn man die Segmente dabei jetzt aufs Wesentliche kürzt und nur grob beschreibt was passiert, fehlt mir dann doch der Zugang zum Segment, zu den Charakteren, usw.
    Und darum geht es hier doch. Zumindest, würde mir es jetzt wenig bringen, Woche für Woche nur Happen an Segmenten zu lesen, Resultate von Matches und nicht mehr.


    Das wäre so der innere Zwiespalt den ich bei der Sache sehe.


    Oder man löst es halt so, dass man ausgewählte Segmente nach wie vor "lang" lässt und ansonsten da kürz, wo sich kürzen anbietet bzw. auf das Reviewverfahren zurückgreift.


    Das Projekt komplett zu beenden, wäre aber natürlich sehr sehr schade.

    Bray hat gerade clean gegen Ziggler verloren. Das spricht nicht unbedingt dafür. dass er ein Kandidat für den Lesnar Rub wäre. :D

    Deswegen sage ich ja. "Müsste noch ordentlich was gemacht werden". Bzw. ist das ja offensichtlich, dass ein Bray Wyatt aktuell absolut nicht das Standing dafür hat. Habe ich aber auch nie behauptet.