WrestlingCorner-Interview mit Ahmed Chaer

Veröffentlicht am 21. April 2017 um 21:41 Uhr von WrestlingCorner in der Kategorie: Europa-News, Intern, Interviews.
Der Artikel wurde 87x gelesen.

WrestlingCorner.de führte ein Interview mit Ahmed Chaer, dem Gründer der German Wrestling Federation. In diesem Interview spricht er über die aktuelle Präsidentschaftswahl in der GWF, über die Wiedervereinigung der Decent Society bei der GWF, über den Abgang von WWE-Kommentator Walandi Tsanti und über vielleicht kommende Abgänge von GWF-Wrestlern zur WWE.

Ahmed Chaer hat in seiner langen Wrestling-Karriere bereits gegen Leute wie Samoa Joe, Daniel Bryan, Cesaro, Tyson Kidd, Alex Shelley, Chris Sabin, Colt Cabana, Christopher Daniels, Chris Hero, Matt Cross, etc. im Ring gestanden und gilt als einer der besten europäischen Techniker.

WrestlingCorner.de: Hallo Ahmed. Erst einmal bedanke ich mich bei dir, dass du dir bereits zum zweiten Mal die Zeit für ein gemeinsames Interview genommen hast. Im Moment tobt ein Wahlkampf bei der GWF, um den Platz des Präsidenten. Dabei kann man zwischen El Commandante Rambo und dir wählen. Sollte Rambo die Wahl gewinnen, wäre ja ein Mann an der Macht, der nicht gerade beliebt ist. Was denkst du würde passieren, wenn dieses Szenario eintreffen wird und Rambo tatsächlich der Präsident werden würde?

Ahmed Chaer: “Genau das ist ja die Frage, was soll da passieren? Mit mir als Präsident weiß man was man hat. Man weiß, dass ich stets im Interesse der Fans gehandelt habe und handle. Um ehrlich zu sein habe ich mir nicht viele Gedanken darüber gemacht, was passieren wird, wenn Rambo gewinnt. Allerdings hat er auf der YouTube-Seite von Martin Guerrero einen Aufruf gemacht. Seitdem wurden über 2.500 neue Stimmen abgegeben und ich befürchte, dass die wohl nicht für mich gestimmt haben. Ich kann nichts weiter tun, als das Beste zu hoffen. Aber am 6. Mai 2017 gibt es erstmal das Tag Team Match zwischen mir und Evil Jared gegen Rambo und einem Partner seiner Wahl und danach sehen wir das aktuelle Wahlergebnis.”

WrestlingCorner.de: Bei einer Zwischen-Bilanz lagst du ja knapp vorne. Dann hoffen wir mal für dich, dass es auch so bleiben wird. Mit Ingo Vollenberg hat euer Matchmaker die GWF vor kurzem verlassen. Wer übernimmt seine Aufgaben und seid ihr auf der Suche nach einem neuen Mitarbeiter, der seine Aufgaben übernehmen wird?

Ahmed Chaer: “Also erstmal zur Klarstellung, Ingo hat uns nicht verlassen. Wir haben einfach unsere Arbeitsweise geändert und da passte es einfach nicht mehr so, wie es vorher war. Ingo ist und bleibt immer in enger Zusammenarbeit mit uns. Daher ist auch kein neuer Posten frei geworden, sondern es wurde umstrukturiert und es läuft aktuell so gut, wie noch nie.”

WrestlingCorner.de: Das finde ich gut. Leider hat aber der gute Walandi Tsanti nun durch seine WWE-Kommentatoren-Verpflichtungen keine Zeit mehr für die GWF. Gibt es da schon einen Vollzeit-Ersatz als Kommentator?

Ahmed Chaer: “Bei Walandi ist das Wort „leider“ immer schwierig. „Leider“, da er nun mal der beste deutsche Kommentator ist…aber „leider“ ist er zur WWE gegangen?! Wir freuen uns also sehr für ihn. Aktuelle Lösungen haben wir schon, aber die sind noch nicht final.”

WrestlingCorner.de: Mit Andre Trucker, Pete Bouncer, The Bruce Sterling und Jake McCluskey haben zuletzt gleich vier gute Worker die GWF verlassen. Andre Trucker hatte ja sein Karriere-Ende bekannt gegeben. Meinst du das war sein letztes Wort, oder wird man den Trucker doch nochmal in einem GWF-Ring sehen? Und wie sieht es mit den beiden Briten (Bruce Sterling und Jake McCluskey) aus, die waren doch absolute Publikumslieblinge in Berlin. Gibt es eine Chance sie nochmal wieder zu sehen? Oder war es das mit den “British Young Bloods” bei der GWF?

Ahmed Chaer: “Erst einmal zu Andre Trucker…im Wrestling heißt es immer „sag niemals nie“ und damit ist wohl erstmal genug gesagt. Zu den Young Bloods…sie sind aktuell gut gebucht in England und da würde es nur zu Terminschwierigkeiten kommen. Dazu haben sie darum gebeten, nun als Singles Wrestler aufzutreten, da sie gerne einen weiteren Schritt in ihrer Karriere machen wollen. Dafür haben wir absolutes Verständnis und daher wollten wir ihnen nicht im Wege stehen. Aber wir arbeiten trotzdem an weiteren Terminen für die Beiden, wenn auch nicht als Tag Team. Zu Pete Bouncer kann ich nur sagen…alle „Alt-Stars“ der deutschen Wrestlingszene, von Chris Raaber, Michael Kovac, über Ecki Eckstein, Tony StClair und Co, kennen mich und Mike als Trainer und sie wissen, dass wir in all den Jahren viel Geduld aufgebracht haben. Wenn wir uns von jemanden trennen, dann werden wir ganz sicher nachvollziehbare Gründe haben. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.”

WrestlingCorner.de: Zuletzt habt ihr eine Partnerschaft mit der britischen Top-Liga “What Culture Pro Wrestling” (WCPW) bekannt gegeben. Unter anderem wird der deutsche Zweig im Pro Wrestling World Cup Qualifier-Turnier unter dem Banner der GWF bei euch in Berlin ausgetragen. Wie kam es zu dieser tollen Partnerschaft?

Ahmed Chaer: “Die WCPW hat uns kontaktiert, da wir von ein paar englischen Wrestlern empfohlen wurden, die bereits bei uns angetreten sind. Es gab ein paar eMails und dann ein zweistündiges Gespräch. Dann war alles unter Dach und Fach! Der Startschuss der Zusammenarbeit wird der 2. Juli 2017 sein! Alles weitere wird aktuell noch besprochen.”

WrestlingCorner.de: Im Rahmen eurer Partnerschaft war auch WCPW Top-Star Joe Hendry bei eurem letzten Event in Berlin dabei. Er konnte sein Match gegen Ca$h Money Erkan gewinnen. Werden im Gegenzug auch GWF-Wrestler in den kommenden Monaten in UK antreten? Ist da etwas bereits in Planung?

Ahmed Chaer: “Ja, da ist bereits etwas in Planung, dazu kann ich an dieser Stelle nur leider noch nicht mehr sagen.”

WrestlingCorner.de: Am 03. Juni 2017 gibt es bei euch in Berlin den nächsten Womens Wrestling Revolution Event. Dies wird bereits die 4. Ausgabe sein. Wie oft habt ihr vor, diesen Womens Event, der sehr gut bei euch ankommt, im Jahr zu veranstalten?

Ahmed Chaer: “Aktuell sind 4 WWR Shows im Jahr geplant. Wir sind aber auch bereit, mehr als 4 Shows pro Jahr zu veranstalten, das liegt ganz am Interesse der Fans an diesem Produkt.”

WrestlingCorner.de: Mit Pollyanna hat zuletzt eine Rückkehrerin den GSW Ladies Titel beim GWF Womens Wrestling Revolution Event gewonnen. Eigentlich hatte sie ja bereits ihre Karriere beendet. Wie sieht es bei ihr aus? Jetzt wo sie die aktuelle Titelträgerin ist, wird man sie ja mindestens noch einmal bei euch sehen, oder? Ist sie darüber hinaus auch noch für weitere Events in den kommenden Monaten geplant bzw. wird sie wieder Fulltime in den Ring steigen?

Ahmed Chaer: “Ob sie wieder Fulltime in den Ring steigen wird, kann ich leider nicht sagen. Wir haben mit ihr einen Exklusiv-Deal. Das bedeutet, dass man mit ihr bei unseren WWR-Shows weiterhin rechnen darf.”

WrestlingCorner.de: Du bist jetzt 38 Jahre alt, hast zuletzt mit deinem Bruder Crazy Sexy Mike nochmal Tag Team Titelgold bei der Schweizer Promotion SWE gewonnen, den ihr am letzten Wochenende allerdings wieder verloren hattet. Wie lange hast du noch vor, als aktiver Wrestler im Seilgeviert zu stehen?

Ahmed Chaer: “Um ehrlich zu sein fühle ich mich aktuell super. Ich bin in einer guten Verfassung und wieder voll im Training. So lange ich mich wohl fühle, so lange kann man auch mit mir im Ring rechnen. Mein nächstes Match wird es bei der kommenden GWF Berlin Underground Show geben. Da werden ich und Mike das offizielle Comeback der Decent Society feiern.”

WrestlingCorner.de: Da sind wir doch alle mal gespannt, wie es dann mit eurer Reunion bei der GWF weitergehen wird. Mit der GWF geht es ja ziemlich voran, wie schon angesprochen wurde eine Partnerschaft mit WCPW eingegangen, dazu waren mit Matt Cross, PJ Black, Doug Williams, Matt Riddle, Al Snow, Tommy Dreamer, Tom La Ruffa etc. internationale Top-Stars bei euren Events mit dabei. Leider seid ihr aber bisher nur im hohen Norden auf Tour zu sehen. Gibt es Pläne, auch mal etwas weiter südlich Events in Deutschland zu veranstalten, wie es z.B. die wXw macht, die so gut wie ganz Deutschland mit ihren Events abdeckt?

Ahmed Chaer: “Ja, Pläne gibt es. Nur arbeiten wir aktuell an anderen Projekten, die etwas mehr Priorität haben. Three Count, die deutsche Wrestling Serie, das WCPW Turnier in Berlin und den Grandslam (dazu aber demnächst mehr).”

WrestlingCorner.de: Mit Ca$h Money Erkan war im Sommer 2015 einer euer Top Wrestler bei einem WWE-Tryout. Gab es nochmal eine Anfrage von der WWE bezüglich Ca$h Money Erkan?

Ahmed Chaer: “Wir sind mit der WWE im ständigen Kontakt. Die WWE hatte Erkan gewisse „Auflagen“ gegeben und wir warten nun auf Ergebnisse. Kurz gesagt, wir haben da noch etwas Zeit.”

WrestlingCorner.de: Gab es von der WWE für andere Wrestler von der GWF eine Anfrage wegen eines Tryouts?

Ahmed Chaer: “Ja, es gab sogar eine konkrete Anfrage, die wir aktuell erstmal ablehnen mussten. Und ja, es gibt und gab auch noch weitere Anfragen bezüglich Tryouts.”

WrestlingCorner.de: Da bin ich sehr gespannt, wie es vor allen Dingen mit Erkan weitergehen. Du bist ja außer Wrestling-Promoter, aktiver Wrestler, Stuntman, Drehbuchautor und Eventmanager. Wie bekommt man das alles unter einem Hut? Und kannst du uns sagen, wie oft du in der Woche eure Wrestler trainierst und wie viele Stunden so ein Training dauert?

Ahmed Chaer: “Alle Dinge, die ich tue, tue ich aus Leidenschaft. Wenn man mit Herz und Seele dabei ist, dann fällt einem immer alles leichter. Mir wurde nie etwas geschenkt, ich habe mir alles selbst erarbeitet und nun genieße ich meine Freiheiten. Das Wrestling-Training besteht aktuell aus 3 Tagen die Woche, mit jeweils 2 Stunden.”

WrestlingCorner.de: Zum Schluss kannst du unseren Lesern gerne noch sagen, warum es sich lohnt, einen Event der GWF zu besuchen?

Ahmed Chaer: “Die Shows der GWF sind Unterhaltung pur. Es ist für jedem etwas dabei, von Action bis Comedy. Jahrzehntelange Erfahrung treffen hier auf junge und hungrige Talente. Schaut einfach mal rein und überzeugt euch selbst.”

WrestlingCorner.de: Dann bedanke ich mich nochmal für das gemeinsame Interview und wünsche dir und der GWF weiterhin viel Erfolg.

Das Interview führte Martin Mahony für WrestlingCorner​.de und die Facebook Wrestling-Gruppe “WWE & Pro Wrestling Inside”

Mein Wrestlingshop.de

8