WrestlingCorner-Kolumne: WWE „Super Showdown“ und Saudi-Legenden

Veröffentlicht am 16. Februar 2020 um 12:00 Uhr von Vincent Hummel in der Kategorie: Kolumnen.
Der Artikel wurde 42x gelesen.

Es ist bekannt, dass der WWE „Super Showdown“ unmittelbar bevorsteht. Dies zeigt sich auch an den bestätigten fünf Matches.

Schaut man sich die vergangenen PPV‘s in Saudi Arabien an, wird man feststellen, dass es dieses Mal nicht nur um Sau-die-Legenden geht, sondern auch um Sau-die-Talente.

Dass Brock Lesnar keiner Legende oder Hall of Famer von WWE gegenübersteht, grenzt an ein Wunder. Denn eigentlich hatten wir WWE-Fans was anderes erwartet, in etwa so wie beim Universal Championship Match von „The Fiend“ Bray Wyatt und Hall of Famer Bill Goldberg.

Doch wir wurden eines besseren belehrt und es wurde der Spot-Monkey Ricochet. Äußerst talentiert, zielstrebig, unter den Top 50 der besten Wrestler und mit einem spektakulärem Finisher. Beste Voraussetzungen, um Brock Lesnar den Titel abzunehmen…Oder?!

Eigentlich hört es sich doch eher nach „Größe“ an, wenn Lesnar gegen McIntyre bei “WrestleMania 36” kämpft. Zweifellos wäre Ricochet gegen McIntyre ein Match, dass man einen „Showstealer“ nennen könnte, aber dazu wird es aus meiner Sicht nicht kommen.

Wenn man Brock Lesnars Historie beleuchtet, müssen es wirklich Wrestler sein, die eine große, respektive sehr große Zukunft beim Marktführer haben werden.
Höchstwahrscheinlich will man mit Drew McIntyre den nächsten Schritt gehen. Eventuell wäre das auch mit Ricochet möglich, aber die WWE setzt bei High-Flyern eher nur auf einen, was die Vergangenheit bewies: Rey Mysterio, der sich als einziger so richtig durchsetzen konnte.

Ricochet würde man es gönnen, wäre aber unwahrscheinlich, zumal er auch im Rampenlicht die Rolle des sicheren „Guys“ nie wirklich übernommen hatte.

Dennoch wird dieses Match, Lesnar gegen Ricochet, ein wegweisendes Match werden. Sollte Ricochet gewinnen, hat er gute Chancen, bei WWE vollends im Rampenlicht zu stehen. Geht man mit Lesnar zur „Mania“ wird es auf Drew McIntyre ankommen.

Man kann es jedoch auch anders deutlich machen. Gehen wir zurück zu NXT. Beide hatten bei NXT hervorragende Arbeit geleistet. Einer war NXT Champion, der andere North American Champion. Wie wir alle wissen, würde hier der Punkt an McIntyre gehen.
Gehen wir zum Main Roster: Da ist McIntyre ein alter Bekannter. Er konnte damals schon den Intercontinental Championship halten, war zudem zuletzt RAW Tag Team Champion mit Dolph Ziggler. Ricochet konnte den United States Championship erringen. In Sachen Erfolge liegt also McInytre vorne.

Ricochet wird aber jetzt aufholen. Man erinnert sich doch noch gerne an das Stable „3MB“, welches zur jetzigen Zeit absolut mächtig wäre.
Darin befindet sich jetzt der ehemalige, erste SmackDown Tag Team Champion Heath Slater, der ehemalige WWE Champion Jinder Mahal, der baldige WWE Champion McIntyre? Man hätte nie gedacht, dass 3MB so eine starke Zukunft gehabt hätte…

Dennoch bleiben wir bei den Fakten und jenem, dass McIntyre verbookt wurde und foglich suspendiert wurde. Fuß fassen konnte er bei Impact Wrestling. Vielleicht der Grund, warum man ihn jetzt vernünftig einsetzt.

Ricochet ist eher immer im Mittelmaß geblieben. In den Indies ein gefeierter Star, bei WWE zumindest nicht verbookt. Spricht eher für Ricochet.

Und am Ende ist die Chance der beiden wieder ausgeglichen. Es soll keinen Kindergarten darstellen. Dass es beim Wrestling nicht nur auf Erfolge ankommt, oder die Denkweise danach ausgerichtet werden sollte, ist natürlich absolut indiskutabel.

Aus diesem Beispiel sollte man einfach nur sehen, dass es einfach wieder spannend wird, aber man dennoch nichts vorhersehen kann.

Die WWE hat vielleicht nicht diesen Hintergedanken gepflegt, welchen ich niedergeschrieben habe, aber sie hat sich mit diesem Line-Up gut präsentiert.

Und jetzt vertraut man auch wieder seinen Leuten und lockt nicht nur Zuschauer durch „SAU-DIe Legenden“, sondern durch Zukunft. Und das hat zweifelsfrei Zukunft!

Applaus in erster Linie auch an Paul Heyman, der ja bekanntlich im Producer Team involviert ist, dennoch ein Auge auf Brock Lesnar hat und diese Matches gefordert hat. Es geht aufwärts!

Mein Wrestlingshop.de

8