WWE: Drew McIntyre will The Undertaker / Unterstützer des Drittanbieter-Verbots der WWE bekannt / WWE-Vorstand entlassen / Mann stirbt bei „Wipeout“ von John Cena

Veröffentlicht am 21. November 2020 um 3:54 Uhr von Vincent Hummel in der Kategorie: WWE-News.
Der Artikel wurde 88x gelesen.

Vor kurzem berichteten wir, dass sich Drew McIntyre ein Match gegen den Undertaker vorstellen könne. Aus der Vergangenheit beschrieb McIntyre, dass er ihn immer „als Inspiration betrachtet habe.“ Daher forderte jener auch weiterhin ein Match gegen den Sensenmann. Zu Beginn seiner Karriere hatte er zum ersten Mal das Vergnügen mit ihm in einem Match, welches er, McIntyre, verlor. Da der Undertaker allerdings bei der „Survivor Series“ seinen Abschied feiern wird, wird ein derartiges Match sehr schwierig werden, zumal dieser Abschied des Takers, im Rahmen seines 30-jährigen Jubiläums, endgültig sein soll.


Wie bereits berichteten, hat WWE eine neue Entscheidung erlassen, welche Talente davon abhält, Plattformen von Drittanbietern zu nutzen, um sich selbst zu fördern.
In einem neuen Bericht des Wrestling Observer Newsletters wurde festgestellt, dass WWE-Präsident Nick Khan die Richtlinie angeordnet habe, aber nicht allein für den jüngsten Schritt verantwortlich gewesen wäre. WWE hätte über das Verbot nachgedacht, bevor jener in das Unternehmen eintrat.
Bruce Prichard und Brad Blum sollen Vince McMahon mit seiner Entscheidung unterstützt haben, was niemanden wirklich überraschte. Prichard hat nämlich seine eigene Plattform von Drittanbietern, seinen Podcast „Something to Wrestle“, aber er hat eine Klausel in seinem Vertrag eingebaut, die ihm erlaubt, Einnahmen zu generieren.


Wie die WWE mitteilte, hat die Kompany John Brody entlassen. Jener war während seiner Zeit bei WWE Globaler Leiter für Vertrieb und Partnerschaften und Leiter für Internationale Geschäfte.
Der PWInsider berichtete, dass die Kündigung zwischen Mittwoch und Donnerstag erfolgte, nachdem Brody sechs Jahre für die Kompany tätig war.
Der Schritt zur Kündigung Brody‘s wurde immer wahrscheinlicher, da in den letzten Monaten nach und nach sein Team aus der WWE entfernt wurde, so dass am Ende nur noch er selbst übrig blieb. Der Grund der Kündigung wird auf Budgetkürzungen zurückgeführt.


Ein tragischer Unfall ereignete sich bei der Show „Wipeout“ mit WWE Wrestler John Cena.
Wie TMZ berichtet, sei ein Mann gestorben, nachdem er an einem der Kurse von Wipeout teilgenommen hatte. Es wurde gemeldet, dass der Teilnehmer Schmerzen in der Brust hätte und ein Herzstillstand vor Ort ärztliche Hilfe erfordere.
Der Mann wurde von Sanitätern ins Krankenhaus gebracht, verstarb aber leider auf dem Weg ins Hospital.
Die Strafverfolgungsbehörden teilten TMZ mit, dass sie kurz vor Mittwochmittag einen Anruf wegen eines Herzstillstands erhalten hätten, während die Ärzte am Set bereits begonnen haben, einen Defibrillator bei dem Teilnehmer einzusetzen, der nach Abschluss des Kurses Schmerzen in der Brust hatte.
Die Show erfordert, dass sich die Mitstreiter vor der Teilnahme medizinischen Untersuchungen unterziehen und am Set ausgebildete Mediziner anwesend sind.
Wipeout erhielt kürzlich einen Neustart von TBS mit den Hosts John Cena (WWE Superstar) und Nicole Byer.

Quelle: wrestlingnewssource

Mein Wrestlingshop.de

8