WWE “Elimination Chamber”: Notizen & Spoiler

Veröffentlicht am 23. Februar 2021 um 20:34 Uhr von Vincent Hummel in der Kategorie: WWE-News.
Der Artikel wurde 40x gelesen.

Der nächste PPV, “Elimination Chamber”, ist Geschichte – die “Road To WrestleMania” geht weiter. Es sind wieder einige Dinge passiert, die sowohl als Überraschung als auch Schockierung interpretiert werden können.

Zunächst gab WWE vor ihrem PPV bekannt, dass Keith Lee verletzungsbedingt ausfallen werde. Daraufhin veranstaltete man ein Fatal 4 Way Match in der Pre-Show, um einen geeigneten Ersatz zu finden, da jener eigentlich im Triple Threat Match um den United States Championship involviert gewesen wäre.

Demnach kämpften Mustafa Ali, Ricochet, Elias und John Morrison um den Einzug ins Titelmatch. Am Ende konnte sich Morrison durchsetzen und wurde ins Match integriert.

Der Ausfall von Lee wird als Angle verkauft. Jener hätte sich bei den Attacken von United States Champion Lashley vor zwei Wochen bei “RAW” verletzt und könne sich nicht schnell genug erholen, wie WWE schrieb.

Am Ende konnte sich Riddle im United States Championship Match durchsetzen, als er Morrison zum Sieg pinnte. Damit ist jener nun zum ersten Mal United States Champion. Gleichzeitig endet damit die Regentschaft von Lashley nach 172 Tagen, als er bei “Payback”, am 30.08.2020, Apollo Crews um den Titel besiegte.


Überraschung im Elimination Chamber Match um den No1 Contender auf Universal Champion Roman Reigns.

Demnach konnte sich Daniel Bryan durchsetzen und kämpfte am späteren Abend gegen den Tribal Chief um den Universal Championship. Nach nur 90 Sekunden war allerdings Schicht im Schacht, nachdem Reigns den Guillotine-Lock ansetzte und Bryan bewusstlos wurde.

Nach dem Match kam die nächste Überraschung: Der Royal Rumble Sieger Edge kam heraus, stürmte zum Ring und verpasste Reigns einen Spear. Danach deutete er auf das “WrestleMania 37” Logo. Damit steht nun fest, dass Edge gegen Roman Reigns bei “WrestleMania 37” um den Universal Championship antreten wird.


Des Weiteren kann man mit großem Erstaunen auf das Elimination Chamber Match um den WWE Championship blicken. Nachdem Drew McIntyre die Käfigschlacht gewann, passierte das unvorhersehbare Vorhersehbare.

Demnach kam nach dem Match, McIntyre pinnte Styles zum Sieg, zunächst Lashley heraus und zeigte den Hurt Lock am Champion. Sodann rufte dieser Umstand “Mr. Money In The Bank” The Miz auf den Plan, der seinen Koffer einlöste und McIntyre nach dem Skull Crushing Finale in nur 30 Sekunden besiegte und sich zum zweiten Mal mit dem Weltmeistergürtel krönen durfte.

Quelle: f4wonline

Mein Wrestlingshop.de

8