WWE: Kurioses Ende im „King of the Ring“ Finale

Veröffentlicht am 26. Mai 2024 um 16:26 Uhr von Vincent Hummel in der Kategorie: WWE-News.

Das gestrige Premium Live Event „King and Queen of the Ring“ von WWE hielt nicht nur einige Überraschungen bereit, sondern sorgte auch für eine kuriose Entscheidung im Turnierfinale der Männer.

Liv Morgan ist neue Championesse der Frauen. Sie besiegte, mit reichlich Hilfe durch Dominik Mysterio, Becky Lynch nach einer knappen Viertelstunde und krönte sich zur Weltmeisterin. Beim „Queen of the Ring“ Finale setzte sich Nia Jax gegen Lyra Valkyria durch und sicherte sich damit einen Kampf um die Weltmeisterschaft bei „SmackDown“. Die aktuelle Championesse ist Bayley. Im Männerturnier wiederum hatte sich Gunther den Sieg gesichert. Er besiegte Randy Orton nach einem Einroller. Doch genau diese Finalszene sorgte bei einigen Fans und Medien für einen Aufreger.

Normalerweise ist der Einroller ein probates Mittel, um den Gegner schnellstmöglich zu einer Niederlage zu bringen. Doch als Gunther nach gut 20 Minuten Orton einrollte und scheinbar drei Mattenschläge mit beiden Schultern auf dem Boden hielt, seien viele Reaktionen der Fans und Medien anders gewesen. Sowohl in Wiederholungen als auch durch übereinstimmenden Reaktionen sei Ortons‘ Schulter beim „Count“ nicht auf der Matte gewesen. Selbst die Kommentatoren rundum Corey Graves seien sich darauffolgend und durch die Wiederholungen nicht sicher gewesen, ob der Sieg Gunthers wirklich zähle. Doch als Triple H in den Ring kam und den Sieg Gunthers mit siegreicher Geste bestätigte, wurden wohl alle Ungereimtheiten aus dem Weg geräumt – so scheint es.

Kurz darauf postete Triple H via Social-Media eine Stellungnahme zu diesem Sachverhalt. So sei die Entscheidung des Ringrichters zu respektieren, jedoch habe Orton einen Rückkampf in Aussicht.

Triple H: „Gerade nach diesem tollen Kampf, sollte es einen Rückkampf der beiden geben. Doch Orton ist aktuell etwas angeschlagen, weshalb es noch ein wenig dauern wird, bis wir die beiden wieder im Ring gegeneinander sehen werden.“

Mit dem Sieg Gunthers beim Turnier in Saudi-Arabien hat er nun die Chance auf einen Weltmeisterschaftskampf. Die Entscheidungsgewalt wird jedoch nicht bei Gunther selbst liegen. So muss der Österreicher bei seinem Brand bleiben und trifft entweder auf Weltmeister Damian Priest oder seinem Herausforderer bei „Clash at the Castle 2024“ Drew McIntyre. Gunthers Kampf wird dann beim Großevent „SummerSlam“ vollzogen.

Quelle: WrestlingINC / X

Kommende Veranstaltungen

8
error: Content is protected !!