Titelverlust von Del Rio bei Survivor Series war seit Juli 2011 geplant

Veröffentlicht am 1. Dezember 2011 um 17:03 Uhr von Thorx in der Kategorie: WWE-News.
Der Artikel wurde 179x gelesen.

Der WWE Championship Titelgewinn von CM Punk bei der WWE Survivor Series 2011 soll keine kurzfristige Entscheidung gewesen sein, sondern bereits Ende Juli 2011 vom Booking-Team ausgearbeitet worden sein, nachdem CM Punk einen neuen WWE Vertrag unterzeichnete. Unmittelbar nachdem CM Punk seinen neuen WWE Vertrag unterschrieben hat, wurde von den WWE Writern festgelegt, dass Alberto Del Rio beim WWE SummerSlam 2011 neuer WWE Champion werden soll, um den Titel dann drei Monate später bei der WWE Survivor Series 2011 an CM Punk zu verlieren. Dabei soll es sich um eine der neuen langfristigen Storylines für großen Fehden gehandelt haben, auf die die WWE seit dem Sommer 2011 wieder verstärkt setzt. Vorher nicht geplant gewesen, soll allerdings der WWE Championship Titelgewinn von John Cena bei WWE Night Of Champions 2011 gewesen sein, mit dem er Alberto Del Rio für zwei Wochen als WWE Champion ablösen durfte, bevor dieser ihn letztendlich bei WWE Hell In A Cell 2011 zurückgewonnen hat. Dies soll einzig und allein damit zu tun haben, dass sich die Booker mit John Cena in einer “Sackgasse” befanden und man aufgrund einer internen Policy die WWE Superstars John Cena und Randy Orton nicht dreimal hintereinander bei einem Pay-Per-View verlieren lassen darf, da diese sonst sehr große Imageschäden zu befürchten hätten (WrestlingCorner berichtete).

Quelle: Wrestling Observer Newsletter

Mein Wrestlingshop.de

8