Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2009

  • Am 27. Septmeber ist es soweit und die nächsten Wahlen, in dem Superwahljahr 2009 stehen an. Ihr seid Euch noch nicht sicher, welcher Partei ihr euer Häckchen geben sollt. Dabei kann Euch der Wahl-O-Mat helfen (zur Verfügung gestellt von der Tagesschau). Hierbei gilt es 38 Thesen zu beantworten. Im Anschluss daran könnt ihr noch gewissen Thesen, die Euch sehr wichtig sind, eine doppelte Gewichtung zuordnen und wählt dann bis zu 7 Parteien aus, mit denen eure Antworten verglichen werden sollen.



    Postet doch mal, ob der Wahl-O-Mat Euch geholfen hat eine Entscheidung zu treffen, Euch bestätigt hat oder gar etwas ganz anderes ergab.


    Thorx

  • Hab das mal gemacht, bin ja noch nich wahlberichtigt....^^



    Und ich habe ganz geantwortet so wie ich meine und das Ding meint ich solle als 1. Wahl NPD als 2. Republikaner und als 3. CDU wählen ôO.

  • Laut dem Ding soll ich die FDP wählen.


    Ganz sicher nicht.

    „Wenn Du Dein Leben mit der Gewissheit beginnst, dass Du geliebt wirst, und es mit dem gleichen Wissen beendest, kann Dir die Zeit dazwischen Nichts anhaben.“


    Michael Jackson


    Unvergessen

  • Beim erstenmal als ich den Wahl-O-Mat benutzte, sagte er mir die CDU/CSU würde meine Ansichten am besten vertreten, damusste ich lachen.



    Diesesmal sagt der Wahl-O-Mat mir, dass cie Linke die ist, die meine Ansichten am meisten vertritt. Damit bin ich jetzt mehr als zufrieden, immerhin bin ich Linkswähler.

  • Diesesmal sagt der Wahl-O-Mat mir, dass cie Linke die ist, die meine Ansichten am meisten vertritt. Damit bin ich jetzt mehr als zufrieden, immerhin bin ich Linkswähler.


    Welchen Sinn macht es eigentlich, die Linke zu wählen? Das mein ich jetzt nicht an dich gerichtet, sondern generell. Diese Partei will doch nicht einmal in die Regierung, weil sie ihre Forderungen sowieso nicht durchsetzen könnte. Und daher halte ich alle Stimmen, die man dieser Partie gibt, verschenkt. Sorry, wenn ich das etwas überspitzt darstelle, aber ich sehe für mich persönlich keinen Grund, diese Partei zu wählen. Vielleicht kann mich ja ein eventueller Links-Wähler aufklären. :)

  • Welchen Sinn macht es eigentlich, die Linke zu wählen? Das mein ich jetzt nicht an dich gerichtet, sondern generell. Diese Partei will doch nicht einmal in die Regierung, weil sie ihre Forderungen sowieso nicht durchsetzen könnte. Und daher halte ich alle Stimmen, die man dieser Partie gibt, verschenkt. Sorry, wenn ich das etwas überspitzt darstelle, aber ich sehe für mich persönlich keinen Grund, diese Partei zu wählen. Vielleicht kann mich ja ein eventueller Links-Wähler aufklären. :)



    In einem Staat, in dem jedes Bundesland selbst über die Bildungspolitik entscheidet, und in dem wir uns somit nicht wundern müssen wenn es in der Elite versinkt, so wie in den USA, ist es einfach unabdingbar eine Partei zu wählen die sich für eine Refomrierung der Schul- und Bildungsgesetze einsetzt. Denn es kann nicht angehen, dass das Abitur in Westdeutschland 13 und in Ostdeutschland 12 Jahre geht. Das die Zugangskriterien fürs Gymnasium in der 4. Klasse von Land zu Land anders sind. Das der "2. Bildungsweg" in jedme Land anders gestaltet ist oder das, zu guter letzt, die Bayern glauben, dass sie mit ihrem maximillianeum automatisch die besten Abiturienten Deutschlands hätten, obwohl sie in Wirklichkeit nur an Jahrhunderte alten und längst verstaubten traditionen festhalten, die in der heutigen Gesellschaft nichts anderes als Schall und Rauch sind.


    Zwar halte ich nichts von dem Plan der Linken, dass die Schüler wieder wie in der DDR 8 Jahrelang die gemeinesame Klasse besuchen und man danach entweder das Abitur macht oder eine Ausbildung, aufgrund der heutigen Sozialen unterschiede. Mobbing und Happy Slapping ist heute an der Tagesordnung usn ein solcher Plan wäre nur möglich wenn man an den Schulen eine Null-Toleranz Politik einführt. Das aber wiederum würden die Linken nie tun.


    Trotzdem begrüße ich die Idee, dass man endlich mal was an dem Bildungysstem ändern will.


    Zudem bin ich nicht Konservativ, die NPD oder die CDU zu wählen wäre für mich daher Schwachsinnig. Ebenso bin ich an Sozialer Gerechtigkeit für alle interessiert. Die FDP zu wählen wäre daher mit meinem Gewissen nicht zu vereinbaren.


    "Verlierer" wie die "Elite" jene nennt, die am Ende leer ausgehen, weil andere besser waren, darf es nicht geben. Denn sonst sind wir schnell in einem Zustand wie dem der USA. Die Verhältnisse zwischen Arm und Reich, Elite und Hartz IV Emfpänger, dem Privatem Schulkind das mit ner 3 in Mathe bessere Berufliche Chancen hat, als der staatliche Abiturient mit 1,0 in Mathe darf es ebenfalls nicht geben, und zu guterletzt ist die Frage nach der Herkunft nirgendwo so entscheidend wichtig wie hier in Deutschland, wo man selbst mit einem Doktortitel Gefahr läuft in der unteren Gesellschaftsschicht zu landen, wenn die Eltern einfache Bauarbeiter und Verkäuferinnen sind. Hier in Deutschland geht es nicht danach was man kann oder was man hat, sondern einzig und allein darum wer man ist und wieviel Geld die Eltern besitzen. Im Europäischen vergleich nimmt es in diesem Bereich kein anderes Land mit uns auf und das ist wahrlich traurig.



    Deutschland ist nunmal ein Land mit mehr Problemen als Lösungen und mehr Sozialer Ungerechtigkeit, als Politischer Einheit.



    Daher wähle ich die Linken, denn die SPD fickt einfach mit jedem und eine Stimme für die SPD währe dank der später folgenden großen Koalition nichts anderes als Hilfestellung zur Machterhaltung der CDU. Und genau soetwas will und kann ich nicht unterstützen.

  • Welchen Sinn macht es eigentlich, die Linke zu wählen? Das mein ich jetzt nicht an dich gerichtet, sondern generell. Diese Partei will doch nicht einmal in die Regierung, weil sie ihre Forderungen sowieso nicht durchsetzen könnte. Und daher halte ich alle Stimmen, die man dieser Partie gibt, verschenkt. Sorry, wenn ich das etwas überspitzt darstelle, aber ich sehe für mich persönlich keinen Grund, diese Partei zu wählen. Vielleicht kann mich ja ein eventueller Links-Wähler aufklären. :)


    Unfug, natürlich will Die.Linke in die Regierung. Aber wieso sollten sie ihre Haltung zum Afghanistankrieg, zur Agenda 2010, zur Rente mit 67 etc. aufgeben, nur um in einer Koalition mit einer neoliberal geprägten SPD den kleineren machtlosen Partner spielen zu können. Die Leute wählen die Linke doch überhaupt erst wegen diesen Themen. Es wäre an der SPD und an den Grünen ihre Haltung zu diesen Themen endlich zu ändern, denn ich bezweifle, dass irgendjemand diese Parteien wählt, weil sie für die Zerstörung des Sozialsystems und Krieg stehen. Warum also auf der Linken rumgehackt wird, weil sie Prinzipien hat, die sie nicht aufgibt, erschließt sich mir nicht. Genau das ist doch eine Eigenschaft, die man an anderen Parteien und Politikern vermisst. Warum also jemand lieber eine der fünf anderen großen Parteien wählt, wenn er eigentlich mit der Politik der Linken am meisten übereinstimmt, nur damit er hinterher sagen kann, dass seine gewählte Partei in der Regierung gelandet ist, ist mir schleierhaft. Als ob eine Partei in der Opposition gar nichts wert wäre. Es geht für den Wähler bei der Bundestagswahl doch darum, allen Parteien zu zeigen, was das Volk sich für eine Politik wünscht. Und nicht primär darum, am Ende auf der Siegerseite zu stehen, auch wenn die Inhalte der gewählten Partei einem nicht entsprechen.

  • Laut dem Wahl-O-Mat sollte ich die folgende Parteien ale ehesten wählen:


    • Die LINKEN
    • Die Piraten Partei
    • Die VIOLETTEN
    • Familien
    • Die Grünen
    • SPD
    • FDP
    • CDU/CSU


    Ich enthalte mich zu dem Ergebnis. Außerdem sind viele Thesen so aufgestellt, dass es immernoch möglich ist von beiden Seiten der Medaille was abzugewinnen und es normalerweise viele neutrale Antworten gibt. :)


    Tippspielergebnisse WC 2010
    2. Platz WC-Gesamttippspiel
    2. Platz WC-TNA Tippspiel
    3. Platz WC-Euro- & Indytippspiel
    6. Platz WC-WWE Tippspiel

  • Ich glaube eher nicht, dass die Linke in die Regierung möchte, dann müsste man ja Taten folgen lassen nach den ganzen Forderungen.


    Wenn sie in die Regierung käme, dann hätten ihre Koalitionspartner sich gegen Hartz IV, gegen den Krieg in Afghanistan, gegen Privatisierung, Deregulierung und Liberalisierung entschieden. Wenn dem so wäre, hätte Die.Linke kein wirkliches Problem Taten folgen zu lassen. Leider wird das aber nicht passieren, da die SPD sich im Vorfeld festgelegt hat und daran politisch kaputt gehen würde, wenn sie doch eine Koalition in Erwägung ziehen würden.


    Aber vielleicht ist das auch ganz gut. Am besten wäre eine Jamaika-Regierung, also Union, FDP, Grüne mit einer starken Opposition. In der Opposition könnten sich Linke und SPD annähern, die SPD müsste sowieso ihr Führungspotenzial nach der Wahlniederlage austauschen. Die Grünen könnten mäßigend auf Union und FDP in der Regierung einwirken, bis eine rot-rot-grüne Koalition möglich geworden ist. Und vielleicht geht es dann wieder bergauf mit Deutschland.

  • 1. Die Grünen (Nie im Leben!)
    2. Die Linken (Nur über meine Leiche!)
    3. Die Tierschutzpartei (Ja ok!)
    4. CDU (Niemals!)
    5. SPD (Never!)
    6. FDP (Bin ich Student oder was?!)
    7. Die Violetten (Schwachmaten wähle ich nicht!)
    8. Die Piratenpartei (Könnte ich mich zu hinreißen lassen!)

    ••• WE ARE BEYOND GOOD AND EVIL, SO BE JEALOUS... ••


    [Blocked Image: http://i33.tinypic.com/11uht9d.png


    [align=center]One Night with Morrison . . . Let my Dream come true . . .
    In Life there are Winners . . . And there are Losers . . . Be Jealous!