Bewertet WWE SummerSlam 2011 nach Noten

  • Bewertet WWE SummerSlam 2011 nach Noten 16

    1. sehr gut (4) 25%
    2. gut (9) 56%
    3. befriedigend (1) 6%
    4. ausreichend (1) 6%
    5. mangelhaft (1) 6%
    6. ungenügend (0) 0%

    WWE SummerSlam 2011 ist bereits wieder Geschichte. Wie fandet Ihr den PPV?



    Bewertet den WWE SummerSlam 2011-PPV nach Noten!



    Bitte votet nicht einfach nur so, sondern postet auch, was Ihr ausgewählt habt und warum!



    Was war für Euch positiv und was negativ?



    Dieser Thread dient ebenfalls dazu, über die jeweiligen Entscheidungen zu diskutieren

  • Der SummerSlam hat mich gestern doch recht positiv überrascht.


    Der Opener war sehr stark; nur finde ich es denkwürdig, wenn beim 2. größten PPV überhaupt noch Lückenfüller benötigt werden. Letztendlich war es aber in dem Sinne gut, dass hier wichtige Worker doch noch einen Spot bekommen haben.


    Sheamus vs. Mark Henry war anfangs recht langweilig. Mark Henry musste das Match schließlich tragen, weil Sheamus schlecht was mit ihm machen kann, außer schlagen :D Zum Schluß hin war das Match ganz ordentlich und das Finish geht auch voll in Ordnung.


    Das Diven Match war sehr gut, besonders für 'Kelly Kelly'-Verhältnisse. Ich hätte mir Beth Phoenix hier zwar viel dominierender gewünscht, aber letztendlich konnte sie auch den ein oder anderen Move zeigen. Das Finish war überraschend und tragbar, da es "nur" ein Roll up war.


    Wade Barret vs. Daniel Bryan gefiel mir rein von der Action im Ring her am besten. Beide haben ordentlich Gas gegeben, das Match hatte viel Speed und auch gute Spots. Dass Barrett hier gewinnt, kann man gut verkraften, zumal Bryan während des Matches alles andere als schlecht ausgesehen hat.


    Das World Heavyweight Championship Match war wie immer gut, aber... naja. Ich glaube, man braucht sich darüber nicht mehr zu beschweren, zumal es wohl bei NoC in die nächste Runde geht. Der Auftritt von Edge war okay, aber mir wäre Y2J wesentlich lieber gewesen.


    Zum Schluß das WWE Championshipmatch: Auf diesem Match lag wohl der komplette Fokus des PPVs, weswegen die übrigen Matches ziemlich untergegangen sind. Gerade mit HHH als Special Guest Referee hat die WWE nochmal zusätzliche Spannung aufgebaut.
    Das Match war in Ordnung; mehr aber nicht: die ersten 10 Minuten bestanden zu 95% nur aus irgendwelchen langweiligen Lock ups und es dauerte unheimlich lange, bis das Match überhaupt mal ins Rollen kam. Das Finish war jetzt auch nicht sooo besonders. Gerade durch die vermehrten Auftritte von Steph McMahon hatte ich mir irgendeine Überraschung versprochen. Punk als Sieger war jedoch eindeutig der Richtige. Bei dem Cash-In und dem Angriff von Diesel muss man wohl erst mal abwarten, bevor man urteilt.


    Fazit: JEDES Match hat mir ganz gut gefallen, das Booking während des PPV war in Ordnung, jedoch davor eher schlecht, weswegen ich kaum Vorfreude auf den PPV hatte. Alles in allem kriegt der PPV von mir eine gute 2. :thumbup:

  • Dieser Pay-Per-View war für mich soweit einer der schlechtesten Pay-Per-Views des Jahres 2011 und der schlechteste SummerSlam, den ich je gesehen habe.


    1.Match
    Six Man Tag Team Match:
    Kofi Kingston, Rey Mysterio & John Morrison vs. The Miz, R-Truth & Alberto Del Rio


    Es war klar, dass noch ein Match auf die Card kommt, jedoch hätte ich mir doch hier lieber ein Titel-Match gewünscht. Man wollte bestimmt Rey Mysterio und The Miz auf der Card haben und machte deswegen ein Six Man Tag Team Match draus, damit Rey Mysterio nicht so sehr viel zeigen muss, weil er ja verletzt ist. Warum man allerdings John Morrison ins Match gebookt, ist mir schleierhaft. So wurde er ja eigentlich doch nicht bestraft. Das Match an sich war ein schöner Einstieg für den Opener. Alles lief ziemlich flüssig mit mit nettem schönem Tempo.
    7/10


    2. Match
    Sheamus vs. Mark Henry


    Dieses Match war mein persönliches Lowlight. Ich glaube, Sheamus wusste auch nicht ganz wie er mit Mark Henry worken soll. Zu diesem Match gibt es wirklich nicht sehr viel zu sagen. Es war einfach nur lahn. Aber ich hätte mir hier eher einen Sieg von Sheamus via Disqualifikation gewünscht. Der Sieg hätte Sheamus für seinen Face-Run gut getan und ihn ein wenig mehr gepusht. Zum anderen wäre diese Niederlage für Mark Henry nicht sehr tragisch gewesen, weil er ja momentan einen zerstörerischen Heel verkörpert. Von daher hätte Henry diese Niederlage kaum bis gar nicht geschwächt.
    3/10


    3. Match
    WWE Divas Championship

    Kelly Kelly (c) (w/ Eve) vs. Beth Phoenix (w/ Natalya)


    Dieses Match war um einiges besser, als ich erwartet habe. Sechs Minuten für ein Diven-Match in der WWE ist auch schon relativ viel. Highlight des Matches war das Finish, als Beth Phoenix Kelly Kelly zu Glam Slam ansetzen wollte und Kelly Kelly im Flug nach unten mit einem Roll-Up kontern konnte. Das war sehr schön anzusehen. Dennoch brachte dieses Match für mich die falsche Siegerin hevor. Beth Phoenix hätte hier den Titel auch wirklich gewinnen müssen. So kommt das "blonde Biest" als Heel nicht mehr so glaubwürdig rüber. Schade!
    6/10


    4. Match
    Daniel Bryan vs. Wade Barrett


    Das war ein Match, auf das ich mich sehr gefreut habe. Ich muss sagen, das Match war solide. Es war nicht schlecht, aber auch nicht so richtig klasse. Ein nettes Match, aber meiner Meinung nach mit dem falschen Sieger. Wade Barrett hat momentan leider so wenig Momentum, dass diese Niederlage ihm eh keinen Schaden zugefügt hätte, was bei Daniel Bryan aber der Fall ist. Aber man kann es noch verschmerzen.
    7/10


    5. Match
    World Heavyweight Championship

    No Holds Barred
    Christian (c) vs. Randy Orton


    Dass Edge derjenige ist, der mit der Überraschung gemeint war, wo von Christian am Ende der letzten SmackDown!-Ausgabe erzählt hat, damit habe ich ein wenig gerechnet. Allerdings habe ich hier felsenfest auf ein Comeback von Chris Jericho gehofft. Es war natürlich sehr schön Edge wiederzusehen, aber ich fand es auch wieder ein bisschen zu schnell.
    Das Match war in den ersten Minuten ziemlich zäh, was aber bei solchen Matches normal ist. Randy Orton wurde wieder einmal viel zu stark dargestellt, während Christian ziemlich schwach dargestellt wurde. Dass Orton wieder World Champion wird, war zu erwarten. Im großen und ganzen war das Match mit Action und Spannung gefüllt. Auch hier hat mir das Finish sehr gut gefallen.
    8/10


    6. Match
    Undisputed WWE Championship

    Special Guest Refree: Triple H
    CM Punk (c) vs. John Cena


    Das Match des Abends! Die Crowd ist natürlich nicht so abgegangen wie beim Money In The Bank Pay-Per-View in Chicago vor vier Wochen, aber was mir gefallen hat, war, dass CM Punk doch noch ein wenig mehr Pops, als John Cena gezogen hat. Allein schon weil die Crowd gestern Nacht nicht so abging wie in Chicago war klar, dass dieses Match das vom Money In The Bank Pay-Per-View nicht toppen wird. Das Match war dennoch sehr ansehnlich und sehr spannend. Triple H hat sich als Special Guest Referee sehr neutral verhalten, ob wohl ich mir gewünscht hätte, dass er sowohl John Cena als auch CM Punk attackiert hätte, um die Spannung noch weiter zu ehöhen. Alles in allem ein richtig gutes Match, das meinen Erwartungen gerecht wurde.
    9/10


    Nach dem Match kommt auch noch Kevin raus und attackiert CM Punk. Schön dass man Kevin Nash seit seinem Comeback beim Royal Rumble und der ersten SmackDown!-Ausgabe nach dem Royal Rumble mal wieder im WWE TV gesehen hat. Aber das hätte wirklich nicht sein müssen!


    7. Match
    Undisputed WWE Championship

    CM Punk (c) vs. Alberto Del Rio


    Was dann kam, konnte ich nicht fassen! Der Money-In-The-Bank-Sieger von RAW Alberto Del Rio casht tatsächlich seinen Koffer gegen CM Punk ein. Ich habe gehofft, dass CM Punk Del Rio abwimmelm kann so ähnlich wie beim Money In The Bank Pay-Per-View und wenn wirklich eingecasht wird, dass CM Punk es schafft durch Glück via Roll-Up gegen den Mexikaner einen Three-Count durchzubringen. Aber nein! CM Punk kassiert einen Kick und kann sich danach nicht mehr aus dem Cover Del Rio's befreien und ist damit neuer Undisputed WWE Champion! Ich war und bin immer fassungslos und nahezu außer mir vor Wut! Ich möchte zwar gerne Alberto Del Rio als World Champion sehen, aber doch nicht jetzt nach dieser großen Storyline rund um CM Punk und John Cena, die man dadurch richtig versaut hat. Wie kann die WWE einen so großartigen Worker wie CM Punk nur so mit Füßen treten?! Ich verstehe die wirklich nicht mehr!
    0/10 (Natürlich nicht das Match, sondern das ganze Endszenario)


    CM Punk wird jetzt sicherlich eine Fehde mit Kevin Nash beginnen und ist somit nicht mehr im Main Event. Das war einfach eine bodenlose Frechheit von der WWE gegenüber CM Punk und wertet den SummerSlam extrem ab. CM Punk wird jetzt wohl ein Programm mit "Big Sexy" Kevin Nash haben und wird somit leider nicht mehr im Main Event sein, wo ein CM Punk einfach hingehört.



    Note: 4

  • Six Man Tag-Team Match


    Eigentlich ein perfekter Einstieg für den Summerslam. Dachte erst, es würde ein Singles Match zwischen The Miz und Rey/Kofi werden, aber dass Tag Team Match war auch gut. Schön, dass viele Leute einen Spot bekommen haben, auch gute Aktionen von allen, besonders die Highflying-Aktionen waren gut, um die Stimmung noch ein bisschen hochzutreiben. Das das Face-Team gewinnen durfte war klar, und fällt nicht weiter ins Gewicht.
    7/10

    Sheamus vs Mark Henry


    Lowlight des Abends. War ein zähes Match, Sheamus wusste aufgrund der Statur von Henry nicht wirklich, was er machen sollte. Von Henry konnte man nicht mehr erwarten. Hoffe mal, dass Henry jetzt einen WHC-Kampf gegen Orton bekommt, sonst ist ja kein Heel mehr da (außer Christian).
    4,5/10


    Kelly Kelly vs Beth Phoenix


    Bei diesem Match hab ich mir verwundert die Augen gerieben. Eigentlich hatte ich einen 2-Minuten-Sieg von Beth erwartet, inklusive einer Null-Nummer im Ring. Aber nichts von dem ist eingetreten. Es war für WWE-Verhältnisse ein richtig gutes Diven-Match, vor allem K² hat mich positiv überrascht. Klasse Aktionen von ihr, sieht man mal, wie sie mit einer "richtigen" Gegnerin klasse worken kann. Das Ende dachte ich, gut, GlamSlam, und dann Ende, aber auch das war überraschend, und sehr gut gebookt. Dass Beth den Titel noch nicht hat, macht nichts, gewinnt sie eben bei Night of Champions.
    6,5/10


    Daniel Bryan vs Wade Barrett


    Klasse Match, hatte Tempo, gute Aktionen, mit Barrett einen überraschenden Sieger. Wusste zu gefallen die Matchpaarung, hätte nichts dagegen die noch ein zweites Mal bei einem PPV zu sehen.
    7/10


    Christian vs Randy Orton


    Natürlich überraschend die Sache mit Edge. Fand es aber schade, dass es nicht jemanden gegeben hat, der während des Matches eingegriffen hat. Match an sich war klasse. Viele Gegenstände kamen zum Einsatz, mal wieder ein RKO durch den Kommentatorentisch (der wievielte in den letzten Wochen war das?). Ende war auch gut, wobei mich der Matchausgang ärgert, aber immerhin war es eine Steigerung um 1400%, was die Tage der Titelregentschaft von Christian anging.
    9/10


    John Cena vs CM Punk


    Hätte nicht gedacht, dass Cena SO extrem viel Heat zieht, da bleibt ja fast nix anderes übrig als ihnen turnen zu lassen. Match war am Anfang zäh, danach wurde es aber immer besser. Niveau war ähnlich, wie in Chicago, klasse Aktionen, hätte mir nur gewünscht, dass HHH nicht so neutral ist, sondern zu Gunsten von irgendjemandem eingreift. Das Match lebte natürlich auch extrem von der Spannung, das merkte man. Der Auftritt von Nash war eine Überraschung, die Erklärung hören wir wohl morgen bei RAW. Der Cash-In war dann relativ unspekatakulär gemacht, noch nen Enzugiri und das wars.
    9/10



    Fazit: Insgesamt ein guter PPV. Hat mich bestens unterhalten, sogar das Diven-Match war diesmal gut. Sheamus vs Henry ein bisschen abgefallen, ansonsten nur gute Matches. Matchausgänge waren teilweise unerwartet, aber wie heißt es so schön: Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.
    Gesamtnote: 2

  • Guter PPV. Der SummerSlam hat mich positiv überrascht.


    Der Opener war ein guter Einstieg, wie The Highflyer schon erwähnte und Die Moves waren auch gut gewählt.


    Henry vs. Sheamus war ein bischen entäuschend, aber was will man von Henry alles erwarten? Also für die Verhältnisse für Henry ganz OK das Match.


    Das Diven Match war gut, aber hatte den falschen Sieger.


    Daniel Bryan vs. Wade Barret war gut, und hatte auch den richtigen Sieger. Wenn Wade Barrett so weiter macht, könnte er auch gegen Randy Orton antreten.


    WHC war das beste Match des Abends. Man merkt doch das es wieder ein bischen härter wird.


    WWE Championship Match war ganz gut, aber eigentlich waren es die gleichen Moves wie bei Money in the Bank. Kevin Nash Auftritt war gut, aber das mit del Rio war nicht der richtige Zeitpunkt.


    Ich gebe eine 2

  • Mich hat der PPV auch durchweg unterhalten. Die Backstagesegmente waren allesamt klasse, vor allem R-Truth, der erst den Anschein macht als würde er Jimmy Hart beinah bis zum Anschlag sonst wo hin krabbeln, bevor ihm aufgeht, dass "Little Jimmy" vor ihm steht. Hammer, selten so gelacht. Gleiches gilt für die Punk/Lauridingens-Szene. Diese vor Sarkasmus nur so triefende Entschuldigung, göttlich. Über Stehp habe ich mich auch sehr gefreut und ich hoffe sie jetzt einmal öfter im WWE TV zu sehen.


    Die Matches waren eigentlich alle gut bis sehr gut. Kelly² noch immer Championess, wer's braucht... aber für Divenverhältnisse, oder sollte ich besser sagen für Kelly²-Verhältnisse war es zumindest kein Komplettreinfall.


    Warum man Barrett gegen Bryan gewinnen ließ, erschließt sich mir nur nicht ganz. Barrett hat momentan eh kein Momentum, so dass ihm eine Niederlage auch weniger geschadet hätte, als dem Kofferträger.


    Das WHC-Match war mit Abstand das MotN und alles andere als PG-tauglich. Ich kann kaum glauben, dass ich das sage, aber Orton ist mir inzwischen als Champ wesentlich lieber als Christian. Letzterer war als Champion einfach nur sterbenslangweilig, zu viel Rumgenöle und Geflenne.


    RatedCM : Ich verstehe nicht ganz, was am Cash-In von Del Rio so schlimm sein soll? Ich habs schon im Sammelthread geschrieben, aber Punk braucht den verdammten Titel in meinen Augen nicht, um Aufmerksamkeit zu erregen, Del Rio hingegen schon, da der trotz Rumble- und MitB-Sieg nichts Nennenswertes zu verbuchen hatte und für mich inzwischen nicht mehr als ne Luftnummer war. Vielleicht kann er das ja jetzt ändern.


    Für Punk hingegen sehe ich jetzt echt einige Möglichkeiten. Die mir liebste wäre ja eine Fehde gegen Hunter, der eigentlich hinter Nash's Attacke steckt. HHH als Heel zieht unglaublich und eine Fehde gegen Punk würde Letzteren sonst wo hin katapultieren. Ebenso möglich wäre eine Fehde gegen Nash selbst oder gegen Del Rio (mit Nash als Bodyguard), was sicherlich auch gut ankommen würde. Da Punk sein Standing inzwischen aufpolieren konnte und sogar ein wenig Mitspracherecht bei Fehden hat, gehe ich nicht davon aus, dass er jetzt wieder in der Versenkung verschwindet. Dafür hat man sich um Punk herum zu viel Momentum aufgebaut (wenn auch viel mehr drin gewesen wäre), um das wieder fallen zu lassen. Punkt wertet jede Fehde auf und die SES/Nexus-Zeiten, in denen er nur demontiert wurde, sind Geschichte.
    Ich denke nach RAW heute Abend sind wir um einiges schlauer und werden sehen, in welche Richtung sich das alles entwickeln wird. Ich finde die aktuelle Situation jedenfalls ziemlich spannend, da man im Grunde drei Worker hat, die ein Anrecht auf ein Titelmatch haben. Mysterio wurde eins versprochen, was bei RAW stattfinden wird, Cena steht eines zu, da der Sieg von Punk ein wenig kontrovers war. Und Punk als Champion, der den Titel als letztes weiter gereicht hat, dürfte auch Ansprüche haben. Also abwarten und Tee trinken. :D

  • RatedCM : Ich verstehe nicht ganz, was am Cash-In von Del Rio so schlimm sein soll? Ich habs schon im Sammelthread geschrieben, aber Punk braucht den verdammten Titel in meinen Augen nicht, um Aufmerksamkeit zu erregen, Del Rio hingegen schon, da der trotz Rumble- und MitB-Sieg nichts Nennenswertes zu verbuchen hatte und für mich inzwischen nicht mehr als ne Luftnummer war. Vielleicht kann er das ja jetzt ändern.


    CM Punk hat sich durch die ganze Storyline in den letzten Wochen so over gebracht, dass er den eigentlich nicht braucht, da hast du teilweise recht. Der einstimmige Titelgewinn hätte CM Punk das Momentum wieder zurückgegeben, was er meiner Meinung nach bei seinem zu frühem Return bei RAW massig einbüßen musste. Der Titelgewinn hat Punk's Overness einfach nochmal so richtig unterstrichen! CM Punk hat so geiles Zeug in den letzten Wochen abgeliefert und dann ist er nur für gerade einmal vier Wochen Champion?! Dann kommt ein Del Rio daher gelaufen, der gerade erst circa ein Jahr in der WWE ist und nimmt CM Punk den Titel ab?! Lächerlich!


    Versteht mich nicht falsch, ich bin immer noch ein Fan Alberto Del Rio's und ich wollte auch, dass er schnellstmöglich World Champion wird, aber nicht so gegen CM Punk. Die ganze genial aufgebaute Storyline wurde mit diesem Szenario richtig kaputt gemacht und war in meinen Augen jetzt nur dazu da, um Alberto Del Rio zum Champion zu machen. Mehr nicht. Es ist mir immer noch ein Graus und mir kommt die Galle hoch, wenn ich an das Ende des SummerSlams denke.

  • Für mich ein weiterer gelungener Pay-Per-View nach WWE Money In The Bank 2011 und zugleich auch der beste SummerSlam der letzten Jahre.


    Alle sechs Matches wussten zu unterhalten und auf ihre Art zu überzeugen, kein wirklich schlechtes Match war dabei. Auch die Matchlängen waren absolut in Ordnung. Zugleich gab es in Sachen Sieger eine Menge Überraschungen sowie mit Stephanie McMahon, Jimmy Hart, Edge & Kevin Nash vier Überraschungsgäste. Und auch der Auftritt von Cee-Lo Green war gut und nicht so lange, wie zuvor befürchtet (ich sag nur Kid Rock bei WrestleMania 25).


    Das Finish im Undisputed WWE Championship Match lässt viele Fragen offen, wovon lediglich bei RAW mit "Warum attackierte Kevin Nash CM Punk?`" nur eine kleine Frage beantwortet worden ist. Der Cash-In von Alberto Del Rio war vorauszusehen und wurde dank Eingriff von Kevin Nash gut umgesetzt.


    Einziger Kritikpunkt waren für mich die vielen Werbeclips zwischen den Matches, weshalb ich hinter der Endnote ein Minus setze.


    Wie schon weiter oben erwähnt, war dies der BESTE SUMMERSLAM SEIT JAHREN, der mich von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten hat, weshalb ich für die Note "sehr gut" gevotet habe (+ Minus für die Werbeclips).


    Note: 1- für den WWE SummerSlam 2011. Weiter so, WWE. :thumbup: