Weiteres WWE-UFC Update zu Brock Lesnar

Veröffentlicht am 5. Juni 2016 um 10:44 Uhr von TheUndertaker in der Kategorie: MMA-News, WWE-News.
Der Artikel wurde 1.452x gelesen.

Wie WrestlingCorner.de bereits berichtete, wurde beim aktuellen “UFC 199: Rockhold vs. Bisping 2” Pay-Per-View am Samstag, den 04. Juni 2016 in Inglewood, Kalifornien von Ultimate Fighting Championship offiziell verkündet, dass WWE Superstar Brock Lesnar zur UFC zurückkehren und am Samstag, den 09. Juli 2016 beim “UFC 200” Pay-Per-View in Las Vegas, Nevada den Co-Main Event gegen einen noch nicht offiziell verkündeten Gegner bestreiten wird. Die WWE hat bekanntlich kurz darauf offiziell bestätigt, dass es sich beim MMA Fight von Brock Lesnar bei UFC 200 um eine einmalige Sache handelt und Brock Lesnar weiterhin bei der WWE unter Vertrag steht, wo er beim WWE SummerSlam 2016 Pay-Per-View am Sonntag, den 21. August 2016 in Brooklyn, New York ein Match für die WWE bestreiten wird.

WrestlingNews berichtet nun in einem Update, dass Brock Lesnar laut Informationen von F4WOnline.com ein Optionsrecht in seinem aktuellen dreijährigen WWE Vertrag im Frühjahr 2016 hat einfügen lassen, welches es ihm ermöglicht, während der WWE-Vertragslaufzeit einmal einen MMA Fight bei UFC bestreiten zu dürfen – zu einem Zeitpunkt seiner Wahl. So soll Brock Lesnar bei den Vertragsverhandlungen zu seinem aktuellen WWE Vertrag vor einigen Monaten deutlich mehr Geld von der WWE gefordert haben als zuvor, während Vince McMahon im Gegenzug Brock Lesnar zu noch mehr Auftritten und Matches pro Jahr verpflichten wollte. Anschließend sollen sich beide Seiten auf einen Kompromiss geeinigt haben, worauf schließlich die besagte Klausel bzw. das besagte Optionsrecht für einen UFC Fight in den Vertrag eingefügt worden ist.

Weiter wird berichtet, dass der UFC Fight von Brock Lesnar bei UFC 200 bereits schon seit einigen Wochen in Arbeit gewesen sein soll. Nachdem bekannt wurde, dass Conor McGregor nicht bei UFC 200 ins Octagon steigen wird, hat UFC Präsident Dana White bekanntlich angedeutet, dass er für UFC 200 einen großen Ersatz für Conor McGregor plant. Somit ist es sehr wahrscheinlich, dass Dana White bereits zu jenem Zeitpunkt wusste, dass Brock Lesnar bei UFC 200 einen MMA Fight bestreitet.

Es ist durchaus möglich, dass der besagte Brock Lesnar-UFC Deal ein Kompromiss zwischen WWE und UFC ist. Brock Lesnar könnte somit einmal einen MMA Fight für UFC bei UFC 200 bestreiten, während die WWE im Gegenzug Ronda Rousey für ein Match bei WrestleMania 33 im kommenden Jahr bekommt. Es ist kein Geheimis, dass Ronda Rousey ein großer Wrestling-Fan ist und dass die WWE Ronda Rousey für einen Auftritt bei WrestleMania 32 in Dallas, Texas verpflichten wollte. Allerdings konnte dieser Auftritt aufgrund diverser vertraglicher Verpflichtungen (Film-Dreharbeiten & UFC) letztendlich nicht in die Tat umgesetzt werden. Dana White hat bekanntlich in der Vergangenheit mehrfach betont, dass er nicht möchte, dass Ronda Rousey ein Wrestling-Match bestreitet, während sie bei UFC unter Vertrag steht. Das Gleiche sagte Dana White auch über Brock Lesnar, als dieser damals noch unter Vertrag bei der UFC stand. Offenbar scheint Brock Lesnar in den Augen von Dana White ein großer Draw für UFC 200 zu sein, den er noch dringend benötigt hat, weshalb ein mögliches Angebot der WWE für ihn verlockend erschien, Brock Lesnar für einen MMA Fight bei UFC 200 zu bekommen, während er im Gegenzug erlaubt, Ronda Rousey ein Wrestling-Match bei WrestleMania 33 bestreiten zu lassen. Ein Grund, warum Vince McMahon und Dana White in dieser Sache zusammenarbeiten, könnte die Tatsache sein, dass Beide aufgrund des WWE Network keine Konkurrenten in Sachen “Pay-Per-Views” mehr sind.

Abschließend wird berichtet, dass die WWE-UFC-Brock Lesnar-Verhandlungen von allen Seiten “Top Secret” gehalten worden sind. Selbst Dana White soll die Gerüchte über eine mögliche bevorstehende Rückkehr von Brock Lesnar zur UFC noch vor zwei Tagen, am Freitag, beim UFC 199 Weigh-In gegenüber mehreren Reportern dementiert haben. Das besagte Gerücht um eine Rückkehr von Brock Lesnar zur UFC machte bekanntlich schon seit einigen Wochen im Internet die Runde, nachdem die UFC kürzlich versehentlich für wenige Stunden das offizielle Profil von Brock Lesnar im aktuellen UFC Roster auf der offiziellen Homepage von UFC freischaltete. Mittlerweile soll Dana White bestätigt haben, dass er umgehend von WWE Anwälten kontaktiert worden ist, nachdem das Profil von Brock Lesnar auf der offiziellen UFC-Homepage freigeschaltet wurde, worauf er es umgehend wieder entfernen ließ, um größeren Ärger zu vermeiden, was offenbar auf einen Deal zwischen WWE und UFC hindeutet.

Als kleine Randnotiz sei an dieser Stelle angemerkt, dass der Gegner von Brock Lesnar bei UFC 200 in Kürze auf ESPN offiziell verkündet wird und laut jüngsten Gerüchten Mark Hunt sein soll.

(Quelle: WrestlingNews / F4WOnline)

Mein Wrestlingshop.de

8