Treiben Machtspiele die Company nun in den Ruin? - Hogan & Bischoff drohen: "Falls Heyman kommt, gehen wir!" - Investoren wollen endlich Erfolg sehen!

  • Schon seit mehreren Wochen gibt es seitens TNA Wrestling immer wieder Ankündigungen, Veränderungen und Überraschungen für die Fans zu hören, von denen bis heute aber nichts eingetroffen ist. Ebenso beim TNA Victory Road 2010 Pay-Per-View, wo viele Fans auf Paul Heyman warteten, der laut Gerüchten dort sein Debüt bei TNA Wrestling feiern sollte, doch passiert ist am Ende wie auch schon bei TNA Slammiversary VIII wieder einmal nichts.


    Laut mehreren Quellen zufolge soll es sich bei der von TNA Wrestling groß angekündigten Überraschung tatsächlich um Paul Heyman handeln, jedoch soll man sich intern noch nicht auf eine Verpflichtung vom ehemaligen ECW Besitzer einigen können, weshalb man die angekündigten Überraschungen und Veränderungen immer wieder verschieben musste. Wie PWInsider nun berichtet, soll eine Verpflichtung von Paul Heyman zu diesem Zeitpunkt nicht mehr unmöglich sein. Während einige internen Quellen von TNA Wrestling versichern, dass Paul Heyman 100 %ig zu TNA Wrestling kommen und sowohl das Roster als auch das Office umstrukturieren wird, behaupten einige andere Quellen von TNA Wrestling, dass man noch nichts von einer Einigung zwischen der Company und Paul Heyman wisse.


    Trotz alledem sollen bei TNA Wrestling bereits jetzt backstage schon große politische Spielchen um die Macht begonnen haben. So sollen Eric Bischoff und Hulk Hogan ihren Standpunkt klar gemacht und sich gegen eine Verpflichtung von Paul Heyman ausgesprochen haben, während TNA Präsidentin Dixie Carter Paul Heyman unbedingt unter Vertrag nehmen möchte. Sowohl der Hulkster als auch Eric Bischoff sollen der TNA Präsidentin bereits die Pistole auf die Brust gedrückt und prophezeit haben, dass sie TNA Wrestling verlassen werden, falls man Paul Heyman verpflichten und ihm Backstagemacht geben sollte. Einen Verlust von Eric Bischoff könnte sich die Company momentan aber nicht leisten und würde möglicherweise sogar das Aus bedeuten, da der Einfluss von Bischoff's Produktionsfirma "Bischoff Hervey Entertainment" am aktuellen TNA Produkt einfach zu groß sei.


    Hogan & Bischoff haben deshalb bereits sowohl beim letzten, als auch beim aktuellen iMPACT! Taping gefehlt, um ein Zeichen zu setzen und ihre Ablehnung in Richtung Dixie Carter zu senden. Als offiziellen Grund warum sie bei den Tapings nicht anwesend waren, nannte Eric Bischoff anderweitige Verpflichtungen, während Hulk Hogan eine Operation am Rücken angab. Wie nun jedoch der Wrestling Observer berichtet, soll das Fehlen von Hulk Hogan ein Versuch sein, sich von TNA Wrestling zu distanzieren, um somit durch seine angebliche Rücken-OP einen Grund zu etablieren, um von den Shows fernbleiben zu können, falls Dixie Carter Paul Heyman wirklich verpflichten sollte. Kurz vor seinem Fehlen hat Hulk Hogan deshalb noch schnell die Fehde zwischen ihm und Abyss gestartet, um sich auf diese Weise selbst unverzichtbar für TNA Wrestling auf der Road to Bound For Glory zu machen und somit Druck auf die mögliche Entscheidung von TNA Präsidentin Dixie Carter bezüglich Paul Heyman ausüben zu können. Selbiges soll auch für die Fehde zwischen Sting und Eric Bischoff gelten, welcher den Stinger bekanntlich storylinemäßig für 30 Tage suspendiert hat. Auf dieser Art und Weise wollen sowohl Eric Bischoff als auch Hulk Hogan die Verhandlungen mit und über Paul Heyman so schwierig wie möglich gestalten.


    Als wären die Sorgen um Hulk Hogan, Eric Bischoff und Paul Heyman nicht genug für Dixie Carter, bekommt die TNA Präsidentin nun auch noch großen Druck seitens Spike TV und TNA Besitzer Panda Energy, die sehr viel Geld in die Company investiert haben und endlich Erfolge sehen wollen, nachdem die Company bereits mit der Verpflichtung von Hulk Hogan und dem Wechsel auf einem Sendeplatz am Montagabend kläglich versagte und man nicht wie vorher erwartet, eine neue Stufe auf der Erfolgsleiter erklimmen konnte. Falls Dixie Carter nicht schnell einen Weg aus der Krise finden sollte, ist sogar damit zu rechnen, dass die Investoren über kurz oder lang für die Company den Geldhahn zudrehen werden, was gleichzeitig das Aus für TNA Wrestling bedeuten würde.


    Für TNA Wrestling und TNA Präsidentin Dixie Carter stehen somit in den nächsten Wochen wegweisende Entscheidungen an, die die Company in beiden Richtungen verändern könnte: Soll TNA Wrestling mit Hogan & Bischoff weiter stagnieren oder soll man mit einer Verpflichtung von Paul Heyman einen Neuanfang wagen, um möglicherweise endlich aus der Stagnation herauszukommen?



    Quelle: f4wonline / Wrestling Observer Newsletter

  • Ah interessanter Artikel...
    Es war damit zu rechnen dass Bischoff und Hogan eine Verpflichtung von Heyman gar nicht passen würde doch was haben Bischoff und Hogan bisher in der Liga erreicht?Der Wechsel auf den Montag-Abend ist total gescheitert;die Ratings haben sich nicht verbessert nein im Gegenteil sogar teils verschlechtert;man hat einen haufen Geld für teuere Stars(RVD,Jeff Hardy...)sowie Altstars(Scott Hall;X-Pac...)ausgegeben die jetzt sowieso wieder aus der Liga verschwunden sind;man hatt Unmengen an Geld für Werbeaktionen ausgegeben aber genutzt hat es nichts
    Also Heyman könnte dass Ganze eh nur verbessern.Er würde den Fans das geben was sie wollen(X-Division;gute Storys...),er würde das Roster aussortieren und die unnützen Wrestler rausschmeißen und die guten pushen
    Also was hat Dixi zu verlieren?
    Entweder sie geht mit Eric und Hulk unter,oder sie versucht es mit Heyman wird die Situation vielleicht verbessern oder auch gleichbleben
    Es ist wohl ihre letzte Möglichkeit denn Eric und Hulk werden die Situation nich verbessern..

  • *chant* W C W *chant*


    Ja, Hogan und Bischoff haben in meinen Augen TNA mehr schaden zugefügt, als das sie geholfen haben.


    Das sieht ganz schlecht für TNA aus. Ich schau es mir zwar nicht an, kenn aber ein paar die das sehr gut finden. Schade, wenn TNA auch untergeht. Dann doch lieber von VKM geschluckt werden.

  • Ich finde nicht dass sie Schaden gebracht hätten. Auch wenn man es in den Ratings nicht wirklich merkt, ist die Company durchaus gewachsen. Schade das beide nicht über ihren Schatten springen können. Das wäre das erste Mal in der Geschichte des Wrestlings, dass alle genialen Köpfe - ausser McMahon - gemeinsam an etwas arbeiten könnten. Echt Schade...

  • So einen naiven Artikel, sorry, hab ich lange nicht mehr gelesen.
    Was sind das denn für anti-TNA , vor allem Gegen Hogan und Bischoff, Sätze?
    Dieser Artikel liest sich genau so, wie es die TNA Gegner gerne hätten. Das schlimme ist, hier wird noch so eine reißerische Überschrift gemacht und die Leute nehmens auch noch an.


    Großer Unsinn alles, ich hätte gerne mal ein Feedback darauf.

  • Das hätte ich mir denken können. Wahrscheinlich noch von Dave Meltzer!


    Ihr braucht euch nurmal vom Observer diese best wrestler aller zeiten umfragen anzuschauen...WWE hat da seine Finger mit im Spiel.


    Aber mich stört auch am meisten diese Überschrift ehrlich gesagt. ;)

  • Das hätte ich mir denken können. Wahrscheinlich noch von Dave Meltzer!


    Ihr braucht euch nurmal vom Observer diese best wrestler aller zeiten umfragen anzuschauen...WWE hat da seine Finger mit im Spiel.


    Aber mich stört auch am meisten diese Überschrift ehrlich gesagt. ;)


    Ich weiß gar nicht, was Dein Problem mit der Überschrift des Artikels ist. TNA könnte - wenn sich der Bericht bewarheitet - wirklich vor dem Aus stehen. Da ist nichts dran reißerisch, es ist nur eine Schlussfolgerung aus der aktuellen Situation. Hogan und Bischoff scheinen ja wirklich damit gedroht zu haben, TNA zu verlassen, wenn Paul Heyman zur Company stößt. Des Weiteren würde ein Abdrehen des Geldhahnes die finanzielle Situation für TNA noch weiter verschärfen und könnte dann tatsächlich den Ruin bedeuten.


    Wo TheUndertaker hier reißerisch gewesen sein soll, darfst Du mir aber trotzdem gerne erklären. ;)

  • Aaaalso:


    Wer gibt dir (oder dem taker) denn die Gewissheit, dass es so ist? Ich zitiere da gerne mal Matt Morgan aus einem kürzlichen Interview, wo er meinte, dass er wohl den Reporter übersehen habe, der backstage bei seinen Gesprächen mit anderen dabei gewesen war.


    Diese News ist eine Möglichkeit, aber sie muss doch nicht zwangsläufig stimmen!
    Es hieß auch wenn Hogan und Bischoff kommen, wäre Russo weg und der Mann ist immer noch da...

  • Aaaalso:


    Wer gibt dir (oder dem taker) denn die Gewissheit, dass es so ist? Ich zitiere da gerne mal Matt Morgan aus einem kürzlichen Interview, wo er meinte, dass er wohl den Reporter übersehen habe, der backstage bei seinen Gesprächen mit anderen dabei gewesen war.


    Diese News ist eine Möglichkeit, aber sie muss doch nicht zwangsläufig stimmen!
    Es hieß auch wenn Hogan und Bischoff kommen, wäre Russo weg und der Mann ist immer noch da...


    Ich versteh nicht, wo das Problem liegt, ganz ehrlich. Es ist doch nichts schlimmes an diesem Artikel.

  • TheUndertaker hat klar geschrieben, dass mehrere Quellen in der Company besagen, dass die Company große Probleme hat. Keiner hat gesagt, dass es wirklich so ist wie in den Berichten beschrieben. Teeki kann nicht wissen, was in TNA vorgeht, er muss sich auf die Berichte verlassen.


    Jede andere Wrestling-Seite in Deutschland beruft sich auf die gleichen Berichte, schreibt vielleicht ein paar andere Worte - aber die Message ist doch immer die gleiche.

  • Ja, aber wenn er sich nicht drauf verlassen kann, dann kann man doch eine weniger sichere Überschrift nehmen, als wie wenn das sicher ist, dass es so ist. Und die News gibts ja bisher nur auf den beiden amerikanischen seiten. Auf pwtorch und dem pwinsider finde ich sie jedenfalls nicht.


    Aber ich will auch keinen Streit.^^


    PS: Aber sei es drum, solche TNA-News gibts in ähnlicher Form ja nun schon 8 Jahre, damit muss man sich leider als TNA-Fan abfinden. :(

  • Was ist denn an dieser Überschrift schlimm? Das ist keine Tatsachen-Aussage, sondern eine Frage! Wenn es eine Tatsachen-Aussage wie "Machtspiele treiben die Company in den Ruin!" wäre, dann könnte ich es verstehen, wenn gewisse Leute hier Theater machen, aber so nicht! Sorry, aber diese Kritik ist wenig einfallsreich!

  • na dann weg mit hogan und bischoff denn ich bin mir sicher heyman macht seinen job um längen besser auch wenn hogan und co. ihren job meiner meinung nach gar nicht so schlecht gemacht haben aber wenn sie einfach so dämlich sind und nicht über ihren schatten springen können dann haben sie pech gehabt.hagan und co. haben doch immer gesagt sie wollen nur das beste für die company aber anscheinend wollen sie mal wieder nur das beste für sich denn sonst wären sie mit der verpflichtung von heyman einverstanden.

  • na dann weg mit hogan und bischoff denn ich bin mir sicher heyman macht seinen job um längen besser auch wenn hogan und co. ihren job meiner meinung nach gar nicht so schlecht gemacht haben aber wenn sie einfach so dämlich sind und nicht über ihren schatten springen können dann haben sie pech gehabt.hagan und co. haben doch immer gesagt sie wollen nur das beste für die company aber anscheinend wollen sie mal wieder nur das beste für sich denn sonst wären sie mit der verpflichtung von heyman einverstanden.

    WORD


    wenn heyman und dreamer das booking übernehmen und mal auf junge talente setzen geht es hoffentlich wieder aufwerds. ausserdem können wenn hogan und bischoff weg sind können auch die K.O.´s und die X-Div. anständig bezahlt werden



    alternativ schlage ich vor heyman und dreamer mal 6 monate zeit zu geben sich zu beweisen, denn hogan hat ja nichts gerissen was die raitings angeht im letzten halben jahr


    und dann lasst die zahlen sprechen bzw. den aufsichtsrat von spike und panda

  • Wie WrestlingCorner bereits berichtete, sollen Hulk Hogan und Eric Bischoff strikt gegen eine Verpflichtung von Paul Heyman bei TNA Wrestling sein. Der offizielle Grund für das Fehlen von Hulk Hogan war eine angebliche Rücken-Operation, während andere Quellen innerhalb von TNA Wrestling widerum verlauten lassen, dass der Grund für das Fehlen des Hulksters die laufenden Verhandlungen mit Paul Heyman sein sollen. Laut dem PWInsider soll Hulk Hogan sogar am Sonntag, statt für TNA Victory Road 2010 anzureisen, lieber zu einem Freund nach British Columbia geflogen sein. Zuvor war Hulk Hogan seit seiner Ankunft bei nahezu jedem Pay-Per-View von TNA Wrestling backstage anwesend, auch wenn er nicht vor die Kameras getreten ist.


    Nun wurde auch noch bekannt, dass sich TNA Wrestling gegen ein Match zwischen Hulk Hogan und Abyss beim TNA Bound For Glory 2010 Pay-Per-View ausgesprochen haben soll und die Pläne angeblich nun endgültig vom Tisch sind. Als Alternative sah TNA Wrestling auch ein Match zwischen Hulk Hogan und Sting vor, doch auch diese Pläne wurden nach den jüngsten Vorfällen bereits angeblich wieder verworfen.


    Die Laufzeit des aktuellen Vertrags zwischen TNA Wrestling und Hulk Hogan beträgt bekanntlich ein Jahr, was bedeuten würde, dass dieser Vertrag in der Zeit um TNA Bound For Glory 2010 auslaufen wird.


    Ob der Vertrag zwischen beiden Parteien verlängert wird, bleibt abzuwarten.



    Quelle: f4wonline / PWInsider / Wrestling Observer