"NXT TakeOver IV: Rival" Results & Report vom 11.02.2015

  • WWE - World Wrestling Entertainment
    "NXT TakeOver IV: Rival"
    11.02.2015 - Winter Park, Florida (Full Sail University)



    Pre-Show:


    Dark Tag Team Match
    "Big Cass" Colin Cassady & Enzo Amore besiegen The Vaudevillains (Aiden Englisch & Simon Gotch)


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]



    Main Show:


    - Das NXT TakeOver IV: Rival LIVE-Special startet nach einem Hypevideo-Package und der Begrüßung durch die Kommentatoren Rich Brennan, Corey Graves & Jason Albert mit Hideo Itami und Tyler Breeze, die nacheinander herauskommen und sich für das erste Match des heutigen Abends in den Ring begeben. Als sich Tyler Breeze auf dem Weg zum Ring macht, springt plötzlich eine blonde Frau (NXT Diva Gionna Daddio) über die Ringabsperrung, umarmt Tyler Breeze und küsst ihn, bis mehrere Sicherheitskräfte einschreiten und den Fan aus der Halle begleiten.


    Hideo Itami besiegt Tyler Breeze via Running Drop Kick (08:13)


    - Backstage spricht ein Ringrichter zu Kevin Owens, der in seiner Umkleide sitzt und auf seinem Smartphone herumspielt. NXT General Manager William Regal steht daneben und schaut Kevin Owens mit grimmigen Blicken an. Über was der Ringrichter mit Kevin Owens gesprochen hat, ist nicht zu hören.


    No DQ Match
    Baron Corbin besiegt Bull Dempsey via The End Of Days (04:15)


    - Nach dem Match nimmt sich Baron Corbin den Stuhl, mit dem Bull Dempsey zuvor auf ihn einschlagen wollte, stellt ihn im Ring auf und setzt sich auf ihn, während Bull Dempsey neben ihm schmerzverkrümmt auf dem Boden liegt.


    - Backstage spricht ein Ringrichter mit NXT Champion Sami Zayn, während NXT General Manager William Regal daneben steht. Über was gesprochen wird, ist jedoch nicht zu hören.


    - Becky Lynch und Bayley bereiten sich an verschiedenen Orten im Backstagebereich auf das heutige NXT Women's Championship Fatal 4-Way Match vor.


    NXT Tag Team Championship
    Blake & Murphy (c) besiegen The Lucha Dragons (Sin Cara & Kalisto) via Top Rope Frog Splash von Murphy gegen Sin Cara (08:10)


    - Nach dem Match feiern die amtierenden NXT Tag Team Champions Blake & Murphy ihre erfolgreiche Titelverteidigung, als plötzlich eine Bildstörung eintritt und folgende Nachricht von "Hacker" Solomon Crowe eingeblendet wird: "THE TAKEOVER ISN'T OVER. IT HAS JUST BEGUN. STAY TUNED...NEXT WEEK."


    - Es folgt ein Videopackage, in dem der bisherige Verlauf des #1 Contender's Tournaments zusammengefasst wird.


    #1 Contender's Tournament Final for the NXT Championship
    Finn Bálor besiegt Adrian Neville via Double Foot Stomp vom Top Rope (13:45)


    - Nach dem Match kommt es im Ring zu einem Handshake zwischen Adrian Neville und Finn Bálor.


    - Sasha Banks und NXT Women's Champion Charlotte bereiten sich an verschiedenen Orten im Backstagebereich auf das heutige NXT Women's Championship Fatal 4-Way Match vor. Anschließend folgt ein Videopackage zum besagten Match.


    NXT Women's Championship
    Fatal 4-Way Match
    Sasha Banks besiegt Charlotte (c), Bayley und Becky Lynch via Bank Statement Crossface und anschließendem Crucifix Pinfall gegen Charlotte - TITELWECHSEL! (12:29)


    Neuer NXT Women's Champion:

    Sasha Banks


    - Nach dem Match will Charlotte der neuen NXT Women's Championesse Sasha Banks Respekt zollen und ihr einen Handshake geben. Sasha Banks nimmt den Handshake an und umarmt Charlotte kurz, nur um sie anschließend wegzuschubsen und ihr ein "WOO!" entgegen zu schmettern. Anschließend verlässt Sasha Banks den Ring mit dem NXT Women's Championship Titel auf ihren Schultern.


    - Es folgt ein Videopackage zum heutigen Main Event, dem NXT Championship Match zwischen Sami Zayn und Kevin Owens.


    NXT Championship
    Grudge Match
    Kevin Owens besiegt Sami Zayn (c) via Referee Stoppage nach einer Reihe von Powerbombs - TITELWECHSEL! (23:27)


    Neuer NXT Champion: Kevin Owens


    - Nach dem Match feiert der neue NXT Champion Kevin Owens seinen Titelgewinn, während sich diverse Ärzte um den am Boden liegenden Sami Zayn kümmern. Mit diesen Bildern geht "NXT TakeOver IV: Rival" off-air.


    (Quelle: PWInsider / PWTorch)

  • Wählt das beste Match von "NXT TakeOver IV: Rival" 11

    1. #1 Contender's Tournament Final for the NXT Championship: Adrian Neville vs. Finn Bálor (6) 55%
    2. NXT Women's Championship - Fatal 4-Way Match: Charlotte (c) vs. Bayley vs. Sasha Banks vs. Becky Lynch (5) 45%
    3. NXT Championship - Grudge Match: Sami Zayn (c) vs. Kevin Owens (0) 0%
    4. NXT Tag Team Championship: Blake & Murphy (c) vs. The Lucha Dragons (0) 0%
    5. No DQ Match: Baron Corbin vs. Bull Dempsey (0) 0%
    6. Hideo Itami vs. Tyler Breeze (0) 0%

    Wählt das beste Match von "NXT TakeOver IV: Rival"

  • Hier diverse *SPOILER* und Notizen zu NXT TakeOver IV - Rival:


    - Vor dem NXT TakeOver IV: Rival LIVE-Special fand in der Halle noch ein Dark Match statt. Darin konnten sich "Big Cass" Colin Cassady & Enzo Amore erfolgreich in einem Tag Team Match The Vaudevillains (Aiden Englisch & Simon Gotch) durchsetzen.


    - Bei der blonden Dame, die Tyler Breeze bei dessen Entrance für sein Match gegen Hideo Itami küssend um den Hals fiel, handelt es sich um die NXT Diva Gionna Daddio.


    - Nach dem NXT Tag Team Championship Match zwischen Blake & Murphy und The Lucha Dragons wurde ein kleiner Teaser ausgestrahlt, der das Debüt von Solomon Crowe für die kommende Woche bei NXT ankündigt:


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    - Finn Bálor konnte Adrian Neville im #1 Contender's Turnierfinale um den NXT Championship Titel besiegen und wird in naher Zukunft ein NXT Championship Match erhalten.


    - Sasha Banks konnte Charlotte, Bayley und Becky Lynch im NXT Women's Championship Fatal 4-Way Match besiegen, indem sie Charlotte erfolgreich pinnen konnte. Sasha Banks ist somit die neue NXT Women's Championesse. Dabei handelt es sich um die erste Titelregentschaft für Sasha Banks seit sie bei der WWE unter Vertrag steht. Charlotte hielt den NXT Women's Championship Titel zuvor für 258 Tage.


    - Im Main Event konnte Kevin Owens NXT Champion Sami Zayn nach einer Reihe von Powerbombs via Referee Stoppage besiegen und ist neuer NXT Champion. Dabei handelt es sich um die erste Titelregentschaft von Kevin Owens in der WWE seit seinem Debüt vor zwei Monaten.


    - Nachdem NXT TakeOver IV: Rival auf dem WWE Network "off-air" ging, feierte NXT Champion Kevin Owens in der Halle noch weiter seinen Titelgewinn, während sich mehrere Sanitäter um Sami Zayn kümmerten. Anschließend kam auch NXT General Manager William Regal heraus, um sich nach dem Gesundheitszustand von Sami Zayn zu erkundigen.


    - Hier könnt Ihr Euch einige Videos bzw. Interviews anschauen, die im Rahmen von NXT TakeOver IV: Rival aufgezeichnet worden sind:


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    (Quelle: WWE)

  • Wieder mal ein exzellentes Special, Note 1



    Guter Opener zwischen Itami und Breeze, gefolgt von einem ganz ordentlichen kleinen Brawl zwischen Corbin und Dempsey. Positiv fand ich, dass Bull hier zumindest mal richtig mithalten durfte.


    Das Tag Team Titles Match war natürlich die Enttäuschung des Abends. 2 sehr ärgerliche Botches der Lucha Dragons gleich zu Beginn und davon konnten sie sich nicht erholen. Auch die Crowd konnten sie danach nicht zurückgewinnen.



    Was dann folgte, war nur noch großartig.


    Bálor und Neville für mich mit dem Match of the night, absolut fantastische Performance von beiden Jungs.


    Der Women's Title Fatal 4 Way konnte die hohen Erwartungen absolut erfüllen, auch hier alle beteiligten Damen mit hervorragenden Leistungen. Über die Siegerin müssen wir ohnehin nicht diskutieren. Sasha hat sich den Titel absolut verdient und ich fand auch klasse, dass sie sogar Charlotte pinnen durfte. Damit hatte ich nicht unbedingt gerechnet.


    Im Main Event stand das exzellente Storytelling im Vordergrund. Natürlich bin ich nicht begeistert darüber, dass Sami den Titel über ein Jahr lang jagt nur um ihn dann gleich beim nächsten Special wieder zu verlieren indem er wie ein Opfer komplett vernichtet wird... aber bookingtechnisch macht es natürlich Sinn. Owens hat man endgültig als absolutes Monster etabliert und Sami kehrt wieder zu seinem "loveable loser" Gimmick zurück.



    Ranking:


    1 Bálor vs. Neville
    2 Sami vs Owens
    3 Women's Title Fatal 4 Way
    4 Itami vs Breeze
    5 Corbin vs Dempsey
    6 Blake & Murphy vs Botcha Dragons

  • Von mir gibts eine sehr gute 2+, da meine Erwartungen im Vorfeld riesig waren und das eben doch meist nicht so kommt, wie man erwartet.


    Opener hat mir richtig gut gefallen, sehr nettes Match, wenn auch etwas kick-lastig ;) Der Selfie-Stick - großartig :D


    Corbin vs. Dempsey war genau so richtig wie es gebookt wurde, wobei Bull da doch etwas schwach aussah, im Vergleich dazu wie er mal gebookt war.


    Tag Team Match hatte 2 mega Botches dabei, sehr schade. Auch Blake & Murphy finde ich sehr farblos, erinnern irgendwie an die Edgeheads. Kalisto mit extrem spektakulären Moves, das hat dann doch beeindruckt, aber gerade von Sin Cara war das eher schwach, für die Verhältnisse.


    Balor vs. Neville war sehr gut, nach etwas zähem Beginn haben beide richtig gut los gelegt und es gab etlche gute Nearfalls und schöne Sequenzen. Stark!


    Aber - und das ist das erste mal, dass ich das sagen darf, seit dem legendären Cagematch von Mickie James vs. Tara bei TNA - das Womens Match war für mich doch knapp MOTY. Fantastische Vorstellung aller 4 Damen, das Match hatte immer ein hohes Tempo und jeder konnte glänzen. Gerade Bayley hat wahrlich geglänzt und auch Becky Lynch (wenn ich Entrance und Look mit dem von ihrem grauenhaften Debüt vergleiche - eine Wohltat) hat gut ins Match gepasst. Richtiger Sieger mit einem sehr interessanten Finish, das sehr realitätsnah war - warum kein Pinversuch, wenn man den Gegner ewig im Submission Move hat?! Gefällt mir!


    Main Event - Puh, leider kleiner Let-Down für mich, sorry. Die Erwartungen waren gigantisch und dafür war das Tempo VIEL zu langsam, gerade der Anfang hat sich verhältnismäßig sehr gezogen. Dazu war die Chemie die die beiden ja miteinander haben (vergleiche unzählige Matches bei PWG & Co) kaum vorhanden. Zayn wird geschlachtet wie ein Lamm und das Finish war einfach nur extremst lame. Kein Schocker, keine Feieratmosphäre, Fans chanten "Bullshit"... Nicht falsch verstehen: Das Match war schon gut, aber da war viel mehr drin (was vermutlich beim nächsten PPV dann auch gezeigt werden wird) und für die Erwartungen ein Let-Down, wie gesagt.


    Fazit: Hat Spaß gemacht zu schauen, die Länge war sehr angenehm. Trotzdem knapp an der 1 vorbei, wegen dem ME.

    [align=center]Steiner's Wrestling Tour 2014
    01.02.2014 TNA Maximum Impact VI London
    26.04.2014 wXw Superstars of Wrestling Oberhausen
    03.05.2014 GWP Focus on Optimum II Roth
    12.07.2014 GSW Power Game Marburg
    06.09.2014 NEW SnakePit Erlangen
    27.09.2014 WFW Night of Pride Waldkraiburg
    18.10.2014 wXw Slammania II Mannheim
    25.10.2014 SOW American Catch Wrestling IV Odelzhausen
    22.11.2014 wXw 14th Anniversary Tour Hamburg

  • ^ Was Zayn vs Owens betrifft, stimme ich dir nur teilweise zu. Für mich war es immer noch ein klasse Match, aber wenn es nicht einmal Match of the night war, muss man natürlich sagen, dass die gigantischen Erwartungen nicht ganz erfüllt werden konnten. Mit Samis überragenden Live Special Matches gegen Cesaro und Neville konnte dieses nicht mithalten.


    Ob man Sami wirklich nochmal ein Title Match beim nächsten Takeover Event gibt, wage ich zu bezweifeln. Ich schätze eher, dass er ähnlich wie Neville nach (R)Evolution sein Re-Match in einer der nächsten Episoden verlieren wird und man sich dann auf Owens vs Bálor konzentrieren wird.

  • Also ich habe das Special gestern schon geschaut, musste mir vor einer Bewertung das Ganze aber nochmal durch den Kopf gehen lassen. Da ich mir immer noch unschlüssig bin roll ich das ganze einfach mal komplett auf:


    Breeze vs Itami fand ich gut, der Selfie Stick ist grandios. Aber hier muss ich ganz klar sagen: Itami wird es meiner Meinung nach im Main Roster nicht weit bringen. Dazu besitzt er zu wenig Ausstrahlung und der japanische Akzent macht sein MicWork noch schlechter als es so schon ist. Natürlich lasse ich mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen, aber da sehe ich bei Breeze deutlich besseres Potenzial da er mehr Allrounder Fähigkeiten besitzt.


    Baron Corbin ist weiterhin cool, man sollte ihm aber langsam mal eine ernsthafte Fehde geben wo er sich dann auch am Mic beweisen darf. Und vor allem sollte man ihm beim Entrance schleunigst seine Lederjacke wiedergeben, die wirkte mehr In-Gimmick als das 0815 Fanshirt. Das Match an sich war sehr öde, man hatte einen Botch drin und die Stipulation wurde kein Stück ausgenutzt. War zwar von vornherein klar wie es ausgeht und dass es kein Leckerbissen wird, so schlecht habe ich es aber nicht erwartet.


    Nun zum ganz klaren Let Down des Abends. Blake & Murphy hatte ich vorher noch nie gesehen, der Theme hats schon mal schlecht beginnen lassen. Ich hatte da im Kopf dass es billige Dolph Ziggler Abklatschen sind, aber der Edgehead Vergleich von Steiner : trifft es wohl am besten. Sehr farblos, im Ring gut, aber kein Championship Material. Die Lucha Dragons haben an dem Abend irgendwie komplett rumgebotcht und sind eigentlich sogar noch farbloser. Dass man Hunico einfach die SIn Cara Maske aufgesetzt hat finde ich bis heute schade, Hunico & Camacho haben mir immer gefallen. Bei Kalisto wissen sicherlich die Meisten was er drauf hat im Ring, nur ohne Mikrofon wird das auch nichts werden. Hatte mir deutlich mehr erhofft. Hinzu kam dann noch, dass nach den Botches die Crowd überhaupt nicht mehr ins Match fand und nur noch still dasaß.


    Balor vs Neville war ein Traum. Gute Spots, schnelles Tempo, keine Botches. Ein Phoenix Splash vom 2. Seil (vom obersten ist ja schon krass, aber vom mittleren mit 1/3 weniger Höhe.. hui!). Warum es für mich trotzdem nicht das MOTN war, werde ich gleich erläutern. Vorher noch eine Meinung die vielleicht wieder unpopulär ist: Neville sollte einfach bei NXT bleiben. Im Main Roster wird er es höchstens als Tag Team Wrestler zu etwas bringen, denn du kannst diesem Mann einfach beim Reden nicht zuhören. Dieser absolut penetrante englische Akzent gepaart mit der Undeutlichkeit, grauenhaft. Abgesehen davon kann Neville es auch absolut nicht rüberbringen.


    Nun zu dem Grund, weshalb Balor vs Neville nicht MOTN war. Alle 4 Damen haben hier sehr gut abgeliefert. Becky war die wilde, mit den Powermoves (schöner Pumphandle Sumplex gegen Sasha), Bailey wieder diejenige die unterschätzt wird und es aber faustdick hinter den Ohren hat und dann natürlich die eigentliche Hauptfehde zwischen Charlotte und Sasha. Da ich mich am Ende dabei erwischt habe wie ich im Kopf immer "TAP, TAP, TAP" gerufen habe, kann meine Stimme für das MOTN an die Damen gehen. Und diejenigen hier, die schon ein paar Bewertungen von mir kennen, wissen, dass Damen Matches bei mir generell geskippt werden :D


    Bei Zayn vs Owens war es wrestlerisch auf jeden Fall ein klarer Let Down. Owens hat man nun aber mit 2 oder 3 Matches als ultimatives Monster dargestellt, was vielleicht so auch besser ist, da er eigentlich jetzt schon WrestleMania Main Event tauglich ist. Der Kerl bringt einfach alles mit. Für Samy tut es mir irgendwie leid, ich hoffe, dass man ihn jetzt in der Upper Card weiter gut bookt und er nicht alle Over bringen muss. Während der Fehde jetzt hat er mich das erste Mal auch am Mic überzeugt, bin gespannt ob er sich noch weiterentwickeln kann.


    Generell muss ich noch sagen, dass mich die Crowd ein bisschen enttäuscht hat, das war mir über die meiste Zeit gesehen dann doch viel zu wenig Stimmung. Zusammengefasst läuft es aber wohl auf eine 2 hinaus für TakeOver Rival.

  • Quote

    WWE's website has a new poll asking fans if the referee was right to stop the Kevin Owens vs. Sami Zayn NXT Title match at Takeover on Wednesday. With over 8,000 votes, 57% have voted, "yes - the official's duty is to protect a Superstar's well-being." The other 43% voted, "no - a match should end by pinfall or submission."

  • Mal wieder ein fantastisches NXT Live Event. Ich weiß gar nicht, warum man die "Talents in Development" nennt, die haben teilweise viel mehr drauf als Leute aus dem Main Roster...


    Match des Abends für mich Neville vs. Balor, dicht gefolgt von dem Fatal-4-Way Match. Die Frauen haben eine klasse Leistung gezeigt und auch das Finish fand ich originell.


    Freu mich auch immer wieder Hideo zu sehen. Hoffe er bekommt auch nochmal eine Chance für einen Top Spot, sobald er sich aklimatisiert hat.


    Zayn vs. Owens war gut aber halt mehr ein Storyline Match statt ein spannendes. Ich hoffe es läuft auf ein Rematch oder ein Triple Thread mit Balor raus.


    Insgesamt vergebe ich eine 2+

  • 1. NXT Women's Championship - Fatal 4-Way Match: Charlotte (c) vs. Bayley vs. Sasha Banks vs. Becky Lynch
    2. #1 Contender's Tournament Final for the NXT Championship: Adrian Neville vs. Finn Bálor
    3. NXT Championship - Grudge Match: Sami Zayn (c) vs. Kevin Owens
    4. Hideo Itami vs. Tyler Breeze
    5. No DQ Match: Baron Corbin vs. Bull Dempsey
    6. NXT Tag Team Championship: Blake & Murphy (c) vs. The Lucha Dragons


    Wie auch schon die vorherigen vier NXT LIVE-Specials, bekommt auch dieses hier die verdiente Note 1. :thumbup:


    Zayn vs. Owens war als erstes Aufeinandertreffen gut gebookt, vor allem für die Darstellung von Kevin Owens. Da die Fehde bekanntlich noch mehrere Monate andauern soll, werden sich die nächsten Aufeinandertreffen der Beiden bestimmt noch deutlich steigern. Dass die Beiden deshalb auch beim ersten Aufeinandertreffen nicht gleich alles auspacken würden, damit war doch zu rechnen ...

  • Für mich wie schon zuvor erwartet das bisher beste NXT Special. Ich glaube diese Vorfreude auf ein Wrestling Event hatte ich seit WrestleMania 28 nicht mehr. Und sie wurde bestätigt. Nicht übertroffen, aber bestätigt.


    Es fing schon super an. Ein gutes Match zwischen Hideo Itami und Tyler Breeze. War auch zu erwarten. Auf der einen Seite hat man einen super Wrestler, der mit dem richtigen Booking eine durchaus große Zukunft in der Company vor sich haben kann, und auf der anderen einen meiner absoluten Favorites rosterübergreifend. Breezes Entrance war schon der Hammer. Dieser Selfie Stick - göttlich. Und der Run In von der Frau war auch ganz nett. Insgesamt wäre sicher mehr drin gewesen, aber es war nur der Opener und ich könnte mir vorstellen, dass man den beiden in absehbarer Zukunft nochmal ein Match mit mehr Zeit bei einer Weekly NXT gibt.


    Das zweite Match des Abends war eine kleine Enttäuschung, weil die Stipulation einfach nicht genügend ausgeschöpft wurde. Zwei Zerstörer, mit Corbin ein richtiger Bad Ass (stimme übrigens zu, dass er das Shirt wieder gegen die Lederjacke austauschen sollte) und dann kam nicht mal der Stuhl so richtig zum Einsatz. Match war immernoch okay, wrestlerisch hatte ich ja auch nicht die größten Erwartungen und Corbin durfte erwartungsgemäß gewinnen, aber bedrohlich hat er jetzt lange genug gewirkt. Es wird Zeit dem Big Bad Wolf Intensity zu verleihen.


    Tag Team Action war diesmal leider nicht ganz so wie erwartet. Zu viel Gebotche direkt zu Beginn. Ich weiß nicht, ob das die Wrestler gehemmt hat, oder ob man dann als Fan einfach schon anders an das Match ran geht, aber ich hatte den Eindruck, dieser verkorkste Beginn hat sich auf den Rest des Geschehens ausgewirkt. Dennoch hat man dann später noch was rausgeholt und so wurde es für NXT Verhältnisse ein immernoch solides, verglichen mit Main Roster Standards sogar ein gutes Tag Team Match. Die Titelverteidigung war zu erwarten, die zwei Neulinge müssen mich aber erst noch mehr überzeugen.


    So, das war die erste Hälfte. Jetzt kam die berüchtigte zweite Hälfte der NXT Takeover Events. Und was für eine!
    Balor vs Neville war für mich technisch das Match des Abends. Großartige Performance. Der Entrance von Balor ist echt phänomenal, der bringt einen sofort in Main Event Stimmung. Eine Menge richtig starker Spots gabs zu sehen und es gab echt einen Moment wo ich dachte " Holy fuck, die lassen jetzt nicht im Ernst den Hobbit gewinnen?!". Aber Balor hat gewonnen und obs jetzt ein Triple Threat oder "nur" Owens vs Balor wird - das wird brutal gut!


    Und das wars noch lange nicht. Es folgte eines der besten Diven Matches, das ich je gesehen habe. Und das nur 2 Monate, nachdem ich das gleiche schon mal gesagt habe, bei Charlotte vs Banks. Dieses Mal gab es eben mehr Teilnehmerinnen und am Ende die richtige Siegerin. Kann mich wirklich nicht mehr erinnern, bei einem Diven Match innerhalb der Promotion WWE so viel Action gesehen zu haben. Klasse. Und jetzt bitte, bitte ein langer Banks Titlerun mit einer längeren Fehde gegen Alexa Bliss!!


    Fehlt nur noch der Main Event. Das Match, bei dem ich am skeptischsten war. Nicht aus Zweifel an den Wrestlern, nicht mal ansatzweise. Aus Zweifel am Booking. Und jetzt, am Ende, muss ich sagen...ich bin voll und ganz zufrieden. Wenn Owens jetzt keinen Freifahrtschein in den Main Show Main Event hat, dann muss man Cena bis zur rechtlichen Rente durchfüttern und dann die Promotion sterben lassen, weil man gar keine Main Eventer mehr kreiert. Für mich könnte Owens der neue Brock Lesnar werden und das wurde in diesem Match auch genial umgesetzt. Dieser Vergleich wurde sogar von den Kommentatoren aufgegriffen. Wieder ein paar krasse Spots von beiden und insgesamt ein sehr starkes Match, das aber wie hier schon oft gesagt mehr auf Story als auf Wrestling ging. Bin mal gespannt wie es weitergeht. Eigentlich muss noch mindestens ein Match her. Eigentlich muss man die beiden, solange sie noch bei NXT gegeneinander fehden können, alles raushauen lassen, was sie können. Aber Zayn wurde jetzt völlig zerstört von Owens und letzterer erhält so den Mega Push. Kann man da nochmal ein spannendes Match der beiden bringen, ohne alles etwas zu ruinieren? Kann man die Fehde mit Balors Nr.1 Contender Spot im Nacken fortführen? Hebt man sich vielleicht eine ganz große Owens vs Zayn Fehde noch für den Moment auf, in dem sie bei Raw aneinander geraten? Wie es auch kommen mag, mit dem Status Quo bin ich super zufrieden. Auch mit der Promo Arbeit vor dem Match btw.

  • Ist wirklich cool dass hier mehrere Leute sich ausführlich äußern, aber wenn jeder einzeln seine Meinung ohne Bezug postet ist das nicht sehr produktiv.


    K-Town, du bist bei Itami von einer großen Zukunft überzeugt trotz der Schwächen mit Dialekt und dem Mic Work allgemein? Ganz abgesehen vom fehlenden Charisma. Da würde mich mal interessieren wieso, weil bei Roman Reigns wird das Mic Work ja sehr stark angeprangert (zurecht).

  • Ist wirklich cool dass hier mehrere Leute sich ausführlich äußern, aber wenn jeder einzeln seine Meinung ohne Bezug postet ist das nicht sehr produktiv.


    K-Town, du bist bei Itami von einer großen Zukunft überzeugt trotz der Schwächen mit Dialekt und dem Mic Work allgemein? Ganz abgesehen vom fehlenden Charisma. Da würde mich mal interessieren wieso, weil bei Roman Reigns wird das Mic Work ja sehr stark angeprangert (zurecht).


    Mic Work könnte aufgrund des Akzents tatsächlich noch problematisch werden. Charisma sehe ich bei ihm vom Grundpotential aber viel. Er braucht nur noch einen richtigen Charakter, der das unterstreicht. Mehr Gimmick, mehr Tiefe. Da tritt vielleicht das Problem mit dem Mic Work zu Tage. Andererseits war der Typ vorher ausschließlich in Japan unterwegs. Ich würde ihn in diesem Bezug noch nicht abschreiben. Den Akzent wird er nicht bekämpfen können, was ihm je nach Booking aber sogar ins Gimmick rein spielen könnte. Es ist kein Akzent, der so penetrant unterträglich ist wie der von Neville oder Sheamus zum Beispiel. Man hat noch Zeit ihn da zu trainieren, danach wird man wissen, wie viel Potential wirklich darin steckt. Aber am Charisma wird es mMn auf keinen Fall scheitern.

  • Ausstralung und Glaubwürdigkeit in ihrer Mimik ist glaube ich ein ganz großes Problem bei Japanern. Ich habe heute Skispringen geschaut, da hat sich ein Japaner tierisch aufgeregt, sah aber aus als würde er lachen :D


    Zu Itami. Super Wrestler, Wrestlerisch auf jedenfall im Main Roster, aber auch vom charisma kann das auf jedenfall noch was werden. Ich würde Itami ein bisschen mehr Hardcore im Gimmick verleihen, also dass er eher durch Taten anstatt Worte auf sich Aufmerksam macht. Dazu vielleicht ein Heel Gimmick für seinen Einstieg ins Main Roster. Face turnen kann er dann immernoch. Bei Japanern kein Problem :D

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

  • Ich geb dir in dem Punkt Recht dass er auf jeden Fall noch Zeit hat, dafür gibts NXT ja. Persönlich strahlt mir Itami aber nicht allzu viel aus (tut eigentlich kein japanischer Wrestler). Verglichen mit Neville ist Itami allerdings ne Charismabombe :D


    Im Vergleich mit Neville stimme ich dir jederzeit zu. :D
    Aber die Japaner würde ich mal nicht so diskreditieren. Bei den meisten gebe ich dir absolut Recht. Gab's ja auch in der WWE genug Beispiele. Tajiri, Funaki, Tatsu usw. Und bei japansichen Ligen stehen auch teilweise Gestalten im Mainer wo ich mich frage, wo da Charisma oder Appearance dabei sein sollen. Aber ein Nakamura ist ein Charisma Beast durch sein Gimmick. Und Typen wie Itami oder Katsuyori Shibata wirken rein von ihrer Ausstrahlung wie toughe Yakuzas auf mich, mit sowas kann man definitiv arbeiten. Für ein Eastern Martial Arts Gimmick würden sie sich auch jederzeit eignen. Lucha Underground versucht sowas ja zur Zeit mit einigen Luchadores, aber da wirkt das nicht so klischeeentsprechend wie mit einem toughen Asiaten, dürfte also weniger gut funktionieren. :D

  • Itami bräuchte als erstes einen guten Manager und einen Heel-Run, dann würde das schon passen. Dann ein Turn und sein Akzent ist vielleicht sogar ein Vorteil, wenn er einen auf "Ich komme nicht von hier, klinge auch nicht so, aber ich liebe dieses Land, unser Amerika" macht.

    [align=center]Steiner's Wrestling Tour 2014
    01.02.2014 TNA Maximum Impact VI London
    26.04.2014 wXw Superstars of Wrestling Oberhausen
    03.05.2014 GWP Focus on Optimum II Roth
    12.07.2014 GSW Power Game Marburg
    06.09.2014 NEW SnakePit Erlangen
    27.09.2014 WFW Night of Pride Waldkraiburg
    18.10.2014 wXw Slammania II Mannheim
    25.10.2014 SOW American Catch Wrestling IV Odelzhausen
    22.11.2014 wXw 14th Anniversary Tour Hamburg

  • Auch ich fand NXT Takeover IV ziemlich gut und hat mir Spaß gemacht. Nur weiter so, gibt 'ne 2 von mir. :)


    1. NXT Women's Championship - Fatal 4-Way Match: Charlotte (c) vs. Bayley vs. Sasha Banks vs. Becky Lynch
    2. NXT Championship - Grudge Match: Sami Zayn (c) vs. Kevin Owens
    3. #1 Contender's Tournament Final for the NXT Championship: Adrian Neville vs. Finn Bálor
    4. Hideo Itami vs. Tyler Breeze
    5. No DQ Match: Baron Corbin vs. Bull Dempsey
    6. NXT Tag Team Championship: Blake & Murphy (c) vs. The Lucha Dragons



    Auch wenn NXT fast immer gut ist, sehe ich dennoch nur für sehr wenige Wrestler Chancen sich später im Main Roster durchzusetzen. Im Prinzip sogar nur Kevin Owens, der viel mitbringt und ein Gesamtpaket darstellt. Selbst Super-Wrestler wie Bálor oder Zayn werden es vermutlich schwer haben, da die beiden wohl zu schmächtig für McMahon sind. (Leider!)