Fandango stürmt die Charts / #FANDANGOING: Fans im Fandango-Fieber / Fandango-Superstar / Backstagereaktionen auf den Titelgewinn von Dolph Ziggler

  • - Nach der aktuellen Post WrestleMania XXIX RAW Episode und den dortigen Reaktionen der New Jersey-Crowd, die den Entrance Theme Song von Fandango während der Show und auf dem anschließenden Heimweg frenetisch abfeierte, erfreut sich der besagte Song in den Charts aus aller Welt plötzlich überraschend großer Beliebtheit. So befindet sich der Fandango Entrance Theme Song "ChaChaLaLa" aktuell z.B. in den iTunes UK Singles Charts auf Platz 25 - Tendenz steigend.


    - Auch die WWE versucht inzwischen die frenetischen Fandango-Fanreaktionen aus der dieswöchigen RAW Episode als neuen "Harlem Shake"-ähnlichen Trend zu vermarkten und ruft Fans in aller Welt zum "FANDANGOING" auf und bittet sie, die selbstgedrehten Videos anschließend via Hashtag #FANDANGOING auf Twitter und YouTube zu veröffentlichen: "It's the craze that's sweeping the nation since WWE Monday Night Raw. #Fandangoing is in the head of the WWE Universe, and WWE staffers at HQ in Connecticut. Share your #Fandangoing spottings on YouTube with the hashtag."


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    - Vince McMahon, der allein für das Fandango-Gimmick von Johnny Curtis verantwortlich ist, soll sich am Montag bei RAW nach den Fanreaktionen bester Laune erfreut haben und inzwischen der Meinung sein, mit seinem "Baby" - dem Fandango-Gimmick - einen wahren "Glückstreffer" gelandet zu haben, aus denen man nun mit Hilfe der Fans aus aller Welt einen großen WWE Superstar machen möchte.


    - Wie WrestlingNewsWorld berichtet, soll Dolph Ziggler nach seinem World Heavyweight Championship Titelgewinn in der dieswöchigen RAW Episode, im Backstagebereich mit frenetischem Applaus von den Offiziellen und anderen Superstars empfangen worden sein. Viele Leute innerhalb der Company sollen der Meinung sein, dass Dolph Ziggler den Titel absolut verdient hat, da er einer der besten - wenn nicht sogar DER beste - In-Ring Worker des vergangenen Jahres ist und hart für seinen Erfolg gekämpft hat.


    (Quelle: F4WOnline / WrestlingNewsWorld)

  • Quote

    - Vince McMahon, der allein für das Fandango-Gimmick von Johnny Curtis
    verantwortlich ist, soll sich am Montag bei RAW nach den Fanreaktionen
    bester Laune erfreut haben und inzwischen der Meinung sein, mit seinem
    "Baby" - dem Fandango-Gimmick - einen wahren "Glückstreffer" gelandet zu
    haben, aus denen man nun mit Hilfe der Fans aus aller Welt einen großen
    WWE Superstar machen möchte.

    Na, ich bin da skeptisch. ;-)
    Es ist immer schwer zu sagen, ob etwas nur ein ganz kurzlebiger Kult war oder es mehr Inhalt hat. Die Yes!-Rufe waren extrem schnell verbreitet, auch übers Wrestling hinaus. Das mit Fandango könnte aber natürlich schon sowas wie Harlem Shake oder Gangnam Style werden - blöd genug ist es dafür. Obs Curtis hilft, sei mal dahingestellt. Wenn er es nicht mit Leistung und Charisma unterfüttern kann, dann hilft auch die eingängigste Melodie nichts.

    Das ist ziemlich gut vorstellbar. Wenn man sich die Reaktionen des Publikums, die Kommentare von JBL, die Mimiken von AJ und Big E angeschaut hat (Dolph war eigentlich der "ruhigste" von denen), dann kann ich mir diesen backstage-Moment nur zu gut vorstellen. Nicht nur, das er endlich den Titel sich geholt hat, sondern vor allem dieser ganze Moment war perfekt. Erst das lange Bangen weil sich das mit Del Rio zog und zog und gerade, als man anfing, den Cashin abzuhaken, ging sein Entrance los (und das Hallendach flog weg - wie schon mal gesagt: Das war ein Chris Jericho Debut-Monsterpop). Die ganze Halle stand, Zigglers bestimmte, klare Gestiken die sowas von Entschlossenheit ausdrückten. Die Ansage von Justin Roberts als dann nochmal die Halle wackelte, weil es nun wirklich so weit war. Und dann noch dieses kurze, dramatische Match, wo viele schon bangten, das Ziggler verarscht werden würde. Der Cross Arm Breaker, der Konter, ZigZag und die totale Begeisterung. AJ am ehrlichen Weinen, selbst Big E musste sich x-Mal durchs Gesicht fahren um nicht ein Tränchen zu verdrücken.


    Ein perfekter Moment, den es nur alle Jubeljahre so gibt. Toll. Ich freu mich extrem für Ziggler, das ihm das passierte!

  • Ich muß mal eben auf den Kalender gucken, nee, eigentlich is heute nicht der 1 April, ich halts aber immer noch für nen Scherz, und zwar für nen besonders schlechten, was soll denn an der nervigen Pfeifferei schön sein?!


    Was hat der Type eigentl bei WM zu suchen, früher hatte man sich auch mal ein Match zuerst verdienen müssen bei WM!

  • Ich muß mal eben auf den Kalender gucken, nee, eigentlich is heute nicht der 1 April, ich halts aber immer noch für nen Scherz, und zwar für nen besonders schlechten, was soll denn an der nervigen Pfeifferei schön sein?!

    Ich verstehs auch nicht. Aber Harlem Shake, Gangname Style, Takata und diverse andere dieser Dinger schaffen es in schönster Regelmässigkeit in die Charts. Ich vermute einfach mal, das die Menschheit allgemein am Verblöden ist. :D

  • Ich sag's euch, der Ziggy wird noch Curt Hennig überrunden. Ich mochte Ziggy von Anfang an, als er so langsam, aber sicher den Spotlight erkämpft hat. Dass er dann den Titel bekommt, ist mehr als nur verdient. Selbst ein WWE-Championgrütel hätte er es reichlich verdient.


    Man muss seine Karriere nochmals vor Augen führen: Zuerst als No-Name Nick in einer bescheuerten "Spirit Squad", dann langjähriger Jobber mit ebenfalls bekloppten "Hi, I am Dolph Ziggler"-Macke. Erst dann so langsam mit Sunnyboy-Gimmick und schließlich richtig guten Push (meistens hat er sich selber gepusht) mithilfe Vickie Guerrero (sie hat da auch reichlich Lob verdient) und anschließend der Durchbruch als Lover von AJ.
    Ziggy ist DER Gesamtpaket: Mimik, Charisma, trotz mittelmäßiger Mic Work und sehr unterhaltsamer In-Ring-Work. Und das alles als Heel-Zeit. Ich glaube, in ihm fließt echter Wrestlingblut.

  • Ich freu mich total für Ziggy. Ich hab schon seit Monaten dem Cash-In entgegen gefiebert, aber bei der Crowd war es einfach optimal. Ich kann auch verstehen, dass sich backstage so viele freuen. Er hat sich so oft für irgendwelche Leute hingelegt, da hat er es verdient auch selbst mal im Rampenlicht zu stehen.

  • Zu der Ziggler Geschichte: Mir gehts wie allen anderen auch, ich freue mich wahnsinnig für ihn. Schon als er damals angefangen hat, langsam ein "ernst zunehmender" Wrestler zu werden, mochte ich ihn. Damals hat er ein Intercontinental Championship Match nach dem anderen verloren, dann war er wieder Jobber, irgendwann gings wieder bergauf und er bekam Titel und danach folgten erneut einige Niederlagen. Selbst den WHC hatte er bereits, allerdings nur wenige Minuten und nun...nun ist er endlich Champion! Auch die Tatsache, dass er die Raw Show mit dem Titel verlassen durfte, klasse! Diese Backstagereaktionen kann ich durchaus verstehen, ich wünsche es ihm, dass er lange Champ bleibt und vor allem nach dem Titelverlust noch weit oben mitmischen darf. Wenn es einer verdient hat, dann er!

  • - Nette Idee mit dem FANDANGOING. Wird sich über kurz oder lang aber totlaufen, so wie Gangam Style und Harlem Shake auch. Ist aber auch verständlich, dass man jetzt so schnell wie möglich viel Profit aus der Sache schlagen will. Da haben die Fans wirklich mal was in Bewegung gebracht. Letztes Jahr die "YES, YES, YES" Rufe für Daniel Bryan, dieses Jahr Fandango's ChaChaLaLa Dö Döp ... Gegrohle und nächstes Jahr? :D Ob Fandango auch langsfristig von der ganzen Sache profitiert, wird man mit der Zeit sehen. Jedenfalls wurde bei WrestleMania und der RAW Episode schon mal ein guter Anfang gemacht.


    Update: In den iTunes UK Single Charts ist Fandango nun schon auf Platz 23.


    - Absolut verdienter Titelgewinn für Dolph Ziggler und die Tatsache, dass die Crowd bei RAW so gut drauf war und Stimmung gemacht hat, lässt seinen Titelgewinn noch größer und bedeutender erscheinen. Hoffe mal auf eine lange Regentschaft, die mindestens bis zum SummerSlam andauern wird.

  • Ganz ehrlich: Jim Johnston ist so ein geiler Komponist und eine hohe Chartplatzierung mit einem seiner Titel hat er sich einfach mal ganz klar verdient. Sicherlich hat er früher noch viel bessere Nummern gemacht, aber Fandango's Theme entspricht nun einmal dem heutigen Geschmack der Leute, auch wenn ich diesen bei den meisten heutigen Liedern überhaupt nicht teilen kann. Aber das ist ein anderes Thema. Fandango's Theme ist jedenfalls klasse, wenn ich auch schon einige ähnliche Tanznummern in den letzten Jahren gehört habe, z.B. die Theme-Music vom deutschen Let's Dance-Showformat.

  • Das Fandango Singen (das war kein Summen, sondern "da da da da" Singen!) wird bestimmt kein Harlem Shake oder so ne Sache werden. Aber am Montag war das einfach ein magischer Moment, unglaublicher Spaß (ich werde morgen im RAW Thread nochmal berichten) und vor allem einfach mal etwas bei dem man sich als Wrestling Fan wirklich einig war. Noch extremer ist aber das was danach passierte, wie viele Leute sich in NYC am Dienstag, nur erkenntlich gemacht durch ein WWE Shirt mit "Da Da Da Da Da" begrüßten - Wahnsinn! Da war miten in der Öffentlichkeit ein richtiges "Wrestling Fans United" Gefühl da, allein ich wurde 3-4 mal "angesprochen" und konnte am Flughafen dann auch nicht mehr an mich halten. Ganz, ganz großes Ding für uns Wrestling Fans, aber meiner Meinung nach keinesfalls ls Harlem Shake Variante, sondern eher als eine Art Protest gegen nicht-gewolltes im Ring - oder eben als Erkennungsmelodie.

    [align=center]Steiner's Wrestling Tour 2014
    01.02.2014 TNA Maximum Impact VI London
    26.04.2014 wXw Superstars of Wrestling Oberhausen
    03.05.2014 GWP Focus on Optimum II Roth
    12.07.2014 GSW Power Game Marburg
    06.09.2014 NEW SnakePit Erlangen
    27.09.2014 WFW Night of Pride Waldkraiburg
    18.10.2014 wXw Slammania II Mannheim
    25.10.2014 SOW American Catch Wrestling IV Odelzhausen
    22.11.2014 wXw 14th Anniversary Tour Hamburg

  • Quote

    WWE noted on Twitter that the Fandango theme was played at the end of last night’s Kansas City Royals – Minnesota Twins MLB game. The song has also risen to #3 on the iTunes U.S. top 10 soundtrack songs chart, and to #2 on the U.K. top 10 soundtrack songs chart.