Shawn Michaels lehnt großes WrestleMania 32-Angebot der WWE ab / Bayley mit gebrochener Hand außer Gefecht

  • - Bei einer kürzlichen "An Evening with Jim Ross” Show hat Co-Host und WWE Hall Of Famer Shawn Michaels große News bezüglich WrestleMania 32 verkündet. So berichtete Shawn Michaels davon, dass die WWE ihm eine große, wichtige Rolle bei WrestleMania 32 angeboten hat, er dieses Angebot jedoch abgelehnt hätte. Weiter gab Shawn Michaels bekannt, dass er zwar noch genug Kraft für ein weiteres Match hätte, er jedoch seiner Meinung nach bereits alles in der WWE erreicht habe, was er erreichen wollte. Anschließend stellte Shawn Michaels klar, dass er vom aktiven Pro Wrestling genug habe und das Thema bereits abgeschlossen hat. Das letzte WWE Match von Shawn Michaels war bekanntlich ein "Streak vs. Career" Match gegen The Undertaker bei WrestleMania 26, welches Shawn Michaels verlor und anschließend seine Karriere beenden musste. Seitdem trat Shawn Michaels mehrfach in einer Non-Wrestler Rolle in den TV-Shows der WWE auf, u.a. als Special Guest Referee beim Hell In A Cell Match zwischen Triple H und The Undertaker bei WrestleMania 28. Sein jüngster WWE Auftritt fand bekanntlich bei WrestleMania 31 statt, wo er während des Sting vs. Triple H Matches zum Ring stürmte und Sting via Sweet Chin Music niederstreckte. Da die WWE bekanntlich einen neuen Allzeit-Zuschauerrekord bei WrestleMania 32 im AT&T Stadium in Dallas, Texas aufstellen möchte, planen die WWE Offiziellen, nahezu jede Legende für das besagte Event zu verpflichten. Vince McMahon wollte bekanntlich vor einigen Monaten, dass Steve Austin ein Match bei WrestleMania 32 bestreitet, doch ob dies tatsächlich umgesetzt wird, bleibt abzuwarten. Ein Auftritt von Steve Austin bei WrestleMania 32, möglicherweise in einer Non-Wrestling Rolle, scheint auf jeden Fall sicher zu sein. Außerdem wird erwartet, dass The Rock bei WrestleMania 32 definitiv in den Ring steigen und ein Match bestreiten wird.


    - WrestlingCorner.de berichtete bereits vor knapp zwei Wochen, dass NXT Diva Bayley aktuell laut Informationen vom Wrestling Observer mit einem gebrochenen Arm antreten würde. Nun heißt es in einem weiteren Update, dass sich Bayley keinen gebrochenen Arm, sondern lediglich eine gebrochene Hand zugezogen hat. Am vergangenen Wochenende wurde sie aus diesem Grund auch nicht bei den NXT Live Events eingesetzt, war aber dennoch dort anwesend, wo sich die anwesenden Fans auf ihrem Gipsverband bzw. Verband am Handgelenk verewigen konnten. Bayley veröffentlichte folgende Fotos via Twitter:


    [Blocked Image: https://pbs.twimg.com/media/CIhQ1FaUEAI6qqD.jpg]


    [Blocked Image: https://pbs.twimg.com/media/CIm1IXLUYAABTvd.jpg]


    (Quelle: Wrestling Observer)

  • So sehr ich eine Rückkehr von Shawn Michaels wünsche, ist es einfach nur besser wenn er nicht mehr in den Ring steigt. Er hatte das perfekte Abschiedsmatch gehabt und das soll er sich nicht kaputt machen. Er ist aber schlau genug um das selber zu Wissen.

  • Ich hätte nichts dagegen das HBK noch mal in den Ring treten würde, aber er hat einfach den Abschied gehabt. Er hat zwar das Match mit dem Taker verloren, aber darum ging es nicht.


    Er kann ja bei WM 32 auch eine andere Rolle spielen. Referee, Enforcer, Manager.. es gibt genug Möglichkeiten.


    Und schade um Baley, einer der Besten aus NXT.

  • Begrüße Shawns Entscheidung aus 2 Gründen. Zum einen hatte er schon sein großes Abschiedsmatch, obwohl mir das damals als HBK Fan überhaupt nicht geschmeckt hat und ich ihn gerne noch einige Jahre im Ring gesehen hätte. Zum anderen bin ich auch kein Freund von dieser Meldung, dass man so viele Legenden wie möglich bringen möchte. Das könnte einen Overload geben. Und viele dieser Legenden kann man auch nicht wirklich gebrauchen. Klar, Undertaker vs Sting und The Rock vs Triple H, das sind Matches die viele gerne sehen möchten und bei denen man auch durchaus optimistisch sein kann, was die Qualität angeht. Zumal diese 4 auch alle in gewisser Weise noch aktiv sind und kein Rentner-Dasein fristen. Aber ein körperlich angeschlagener Austin nach 12 Jahren nochmal im Ring? Oder das wandelnde Vegetable Hulk Hogan? Das sind so Ideen, wo ich sagen möchte: wenn wir schon 2 reine Teilzeitmatches erwarten können, dann solls das auch gewesen sein. Drum herum würde ich doch eher auf gutes, sinnvolles Booking mit aktiven Rostermitgliedern setzen, denn auf die reine Starpower aus vergangenen Tagen.


    Tut mir echt leid für Bayley. Anfangs war ich noch skeptisch bei ihr, aber inzwischen sehe ich sie und ihr Gimmick immer wieder gerne. Hoffe sie kann so bald wie möglich wieder in den Ring steigen und wird im Laufe des Jahres entweder noch NXT Championesse oder geht hoch ins Main Roster.

  • Werde mich nicht groß dazu äußern, da so zeimlich jeder dasselbe sagte. Allerdings überrascht es mich jetzt erst beim zurückblicken, dass er seit seinem Karriereende 2010 trotzdem bei fast jeder Wrestlemania danach involviert war:


    Wrestlemania 27 - WWE Hall Of Fame Aufnahme
    Wrestlemania 28 - Special Referee im Hell In A Cell End Of A Era Match
    Wrestlemania 29 - Interference & Manager von Triple H
    Wrestlemania 30 - Keinen Auftritt
    Wrestlemania 31 - Interference in Triple H vs. Sting Match


    Einzig was man bemängeln sollte ist, dass man viel zu viele Legenden in den Event involvieren und die Spotlights deren schenkt. Und da will man neue Stars aufbauen... Aber schauen wir mal, wie man das gesamte Event von der Card aufbauen wird.

  • Der WWE wird er immer verbunden bleiben. In einer Nichtwrestler-Rolle wird man ihn - wenn es Sinn macht - immer wieder mal sehen. Und letztlich ist das auch wieder ein schönes Beispiel dafür, was dem Wrestling heute teilweise fehlt: Wrestler, die durchaus mal ein Veto bei etwas einlegen und nicht einfach nur das machen, was die Writer vorschlagen. Shawn hat das weitgehend während seiner Karriere (auch im bescheuerten Ausmaß *g*) gemacht und macht das auch hinterher.

  • Shawn Michael gehört/gehörte definitiv zu meinen Lieblingswrestlern, und ich kann mich definitiv teilweise meinen Vorpostern nur anschließen. Ich bin froh, dass HBK immer noch die Meinung vertritt weiterhin nicht aktiv in den Ring zu steigen. Seine Argumentation spricht für sich. Er hat alles erreicht, und gehört zu den besten Workern, die die WWE je gehabt hat. Einzig das Geld wäre eine logische Option. Aber dafür reichen ja auch Non-Wrestler-Rollen.
    Eigentlich kann man dann ja schon bei WrestleMania 32 von Altstars übersättigt werden, so wie sich das anhört :D
    Bei Austin würde ich eigentlich auch sagen, dass ich kein Match mehr von ihm sehen will, da er sicherlich nicht an seine Glanzzeiten herankommen würde. Aber dass er generell bei Mania dabei ist, reicht schon.

  • WWE ist einfach auf Rekorde aus. Ist ganz witzig, kann aber auch nerven. Wie war das damals mit Sin Cara & Rey Mysterio? Man wollte einen Maskenrekord aufstellen, aber daraus wurde ja nichts mehr.


    Ich mein, bis WM 32 ist ja noch sehr viel Zeit. Nicht wenn HBK doch noch auf das Angebot eingeht, Vince wird versuchen mit hohem Gehalt zu pokern. Bin gespannt.


    Eventuell wird er sich auch noch um Goldberg bemühen, der ja auch aus Texas kommt.

  • Michaels hatte gegen den Undertaker eines der wohl besten Abschied-Matches die ein Wrestler haben kann. Daher finde ich auch gut das er dabei bleibt und sagt er hat seine Karriere beendet. So gerne ich ihn auch nochmals im Ring sehen würde, muss ich auch sagen das es wohl keinen Gegner gibt gegen den er ein noch epischeres Match raushauen könnte als gegen den Undertaker.

  • Sehr bemerkenswert, dass er sich und seinen Aussagen treu bleibt, auch wenn ich gerne noch ein weiteres Match von ihm bei einer zukünftigen WrestleMania gesehen hätte. Mal abwarten, ob er auch in den kommenden Jahren seinen Aussagen treu bleibt oder ob er bei der richtigen Geldsumme vielleicht irgendwann "schwach" wird. Man sollte schließlich niemals nie sagen ...

  • Ich glaube, Michaels weiß, dass er die perfekte Karriere am Ende hinbekommen hat. Etwas, was sich zwischendurch nicht abzeichnete (sondern eher ein tragisches Ende wie bei vielen anderen Wrestlern). Er ist abgetreten, als er noch am Höhepunkt seiner Leistung war, mit einem Match, dass nahezu perfekt lief auf einer Bühne, die nicht besser für den Moment hätte sein können.


    Finanziell ist er wohl im sicheren Bereich, hat ja auch weiterhin den Legendenvertrag, eigene Fernsehshow und diverse Sonderauftritte. Alles, was er jetzt noch im Ring tun könnte, wäre, seine Legende zu schmälern (siehe Sting, Undertaker).

  • Alles, was er jetzt noch im Ring tun könnte, wäre, seine Legende zu schmälern (siehe Sting, Undertaker).

    Und Shawn Michaels macht und machte auf mich nicht den Eindruck, dass er sich dem hingeben würde.
    Ich glaube, dass selbst wenn Michaels ein unglaublich tolles Match abliefern würde, ich enttäuscht wäre bzw. es nicht allzu positiv sehen würde. Es hätte wohl einen faden/schlechten Beigeschmack. Außerdem von der Riege die zu seiner Zeit ebenfalls schon in der WWE aktiv waren, hatte er alle Gegner die man sich gegen ihn in einem Match oder einer Fehde wünschen konnte.

  • Stimme ich zu. Zudem gibt es auch keinen Gegner in der WWE, wo ein Comeback wirklich Sinn machen würde. Ein Seth Rollins, wenn er sich so weiterentwickelt, wäre vielleicht in 1-2 Jahren was - aber Zeit ist nicht der Freund dieses Szenarios und selbst dann würde ich das nicht wollen.