FWC Beatdown #64 aus Corpus Christi, Texas (15.04.2016)

  • Wie bewertet ihr die aktuelle Ausgabe? 5

    1. 5 Sterne (0) 0%
    2. 4 Sterne (2) 40%
    3. 3 Sterne (3) 60%
    4. 2 Sterne (0) 0%
    5. 1 Stern (0) 0%
    6. 0 Sterne (0) 0%

    American Bank Center
    15.04.2016



    FWC Clash of Heroes II ist Geschichte! Und was ist nicht alles beim PPV passiert?! Bryan Christopher ist neuer FWC Heavyweight Champion, Crazy Bitch neuer FWC North American Champion, Natalie neue FWC Divas Championesse und Bronco Bill wurde gleich mal neuer Chairman der Liga. Darüber hinaus verteidigten Los Insobornables ihre FWC Tag Team Gürtel, The Gladiator & Loki lieferten sich eine vermutlich letzte Schlacht welche mit einem Draw endete und Fleur sicherte sich neben dem Sieg zusammen mit Nici LaReine vermutlich auch wieder die Dienste von Black Mamba. Doch damit noch nicht genug. Den wohl größten Schocker des Abends darf The End für sich verbuchen, welcher nicht nur seinen Titel verteidigt hat, sondern damit auch die ruhmreiche Karriere von The Mummy beendete. Vergangenen Dienstag kündigte die FWC an, dass Bronco Bill als neuer Chairman beschlossen hat, die kommenden Beatdown Shows allesamt in Texas stattfinden zu lassen. Und so sind wir heute nicht in Brooklyn, sondern in Corpus Christi, der achtgrößten Stadt in Texas.


    Im American Bank Center wird ein Feuerwerk gezündet, ehe die Kameras glückliche Texaner einfängt. Weiter geht’s im Ring, wo Mia Roberts bereit steht und direkt den Mann ankündigt, welcher gerade am heutigen Tag am besten gelaunt sein dürfte – Bronco Bill! Der Theme Song des Stranglers ertönt und der neue Chairman der FWC tritt auf die Entrance Stage. Die Sporen der Cowboystiefel glänzen mehr denn je und der Cowboy erfreut sich bester Laune, zumal er von den heimischen Fans auch noch einen freundlichen Empfang bekommt. Bill schreitet schließlich zum Ring, lässt sich von Roberts das Mikrofon geben und beginnt anschließend, sich an die Fans zu richten.
    Bronco Bill: „Es fühlt sich gut an, nach all der Zeit, endlich diese Worte sagen zu können: 'Es ist ein neuer Sherrif in der Stadt!' Und sein Name ist Bill, der Strangler! Meine Brüder und Schwestern, ich sehe aus, wie ein Steinbruch, in dem eine Ladung Dynamit explodiert ist, doch das ist es den Ertrag mehr als wert. CM Naitch ist weg. An seiner Stelle stehe ich. Ich treffe nun die Entscheidungen hier und mein erstes Anliegen war es, die Shows in den einzigen Bundesstaat zu holen, der sie auch wirklich verdient hat. Nachdem das geschafft war, habe ich Naitch erst einmal saftig in den Arsch getreten und aus seinem Büro verjagt. Hat jemand diesen Kasper heute schon gesehen? Ich glaube er hatte ohnehin besseres vor, als euch eine gute Show zu liefern. Mason Scott dagegen habe ich verschont. Es wäre auch zu schade, einen solch talentierten Jungen zu entlassen. Mit ihm werde ich noch meine Freude haben, da bin ich sicher. Leider muss ich mich noch etwas gedulden, denn mein Hangman's Driver hat ihn für ein paar Wochen außer Gefeht gesetzt. Schade, aber was soll's. Ich habe für heute trotzdem eine Show geplant, die sich gewaschen hat. Gleich im Opener treffen 6 Wrestler aufeinander, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite, die ach so tollen Global Players: Tommy Crash und The Latin Stallions. Sie treten an gegen die Tag Team Champions, Los Insobornables, und die neue North American Championesse, Crazy Bitch! Und die Ladies werden auch im letzten Match des heutigen Abends im Fokus stehen, denn es gibt ein Four Way #1 Contenders Match! Fleur gegen Serena gegen Lady Báthory gegen Nici LaReine! Nur eine kann meine alte Freundin Natalie herausfordern. Texas, genießt den Abend, ihr habt es euch verdient. Euer Sherrif, Bronco Bill!"
    Ein sichtlich zufriedener Bill verlässt den Ring und gibt sein Mikrofon wieder ab. Auf dem Weg zur Entrance Stage geht Beatdown ein erstes Mal in die Werbung.



    Aus dem ersten Break des Abends zurück, ist alles für den heutigen Opener vorbereitet. Kommentatoren, Referee, Timekeeper und Mia Roberts befinden sich auf ihrem Arbeitsplatz und letztere kündigt auch direkt das erste Team für das folgende 6-Men Tag Team Match an. Die Global Players sind dies und deren Theme Song ertönt schließlich auch. Der Heat schwappt Tommy Crash und den Latin Stallions nur so gegenüber, schließlich sind sie Erzfeinde von Bronco Bill. Erst beim zweiten Blick auf das Trio fällt auf, dass Brian McKennedy gar nicht dabei ist. Ob Bronco Bill ihn überhaupt in die Halle gelassen hat? Die Players zeigen sich vom Heat der Fans recht unbeeindruckt und steigen in den Ring. In diesem Moment ertönt der Theme Song von Los Insobornables. Die alten und neuen FWC Tag Team Champions werden natürlich wie eh und je bejubelt und sorgen bei den texanischen Fans auch durch ihre Aktionen für gute Stimmung. Sie klatschen nicht nur mit der Firstrow ab, sondern gehen sogar den Foto- & Autogrammwünschen der jüngeren Fans nach, was natürlich sehr gut ankommt. Vor dem Seilgeviert bleiben die beiden Luchadors stehen, anschließend ertönt der Schrei, gefolgt vom Theme Song von Crazy Bitch! Die Bully Bitch erscheint schließlich auch schon auf der Entrance Stage und erhält einen freundlichen Empfang seitens der Fans. Die sonst so emotionslose New Yorkerin kann sich ein Grinsen nicht verkneifen, vor allem weil sie zu Tommy Crash schaut, welcher einen möglichen Sieg am letzten Sonntag quasi selbst weggeworfen hat, da er sich von seinen Emotionen verleiten lies. Nachdem sich beide Teams schließlich abgesprochen haben, positionieren sie sich und der Referee lässt den Opener anläuten.



    Matchzusammenfassung: Besonders zwischen Crazy Bitch und den Latin Stallions bildete sich zu Beginn eine sehr physische Auseinandersetzung, während Tommy Crash vermehrt mit den Tag Team Champions im Ring stand. Generell gab es in dem Match sehr viele Wechsel und spektakuläre Highflying Moves, welche nicht nur die Fans, sondern vor allem auch den mexikanischen Edelfan Willy Rodriguez begeisterten. Dieser erhob sich sogar zwischenzeitlich von seinem Platz und klatschte Applaus. Die Global Players sicherten sich schließlich doch die Kontrolle über das Match und hielten vor allem El Fanta lange im Seilgeviert. Der befreite sich allerdings aus den Fängen von Carlos Felipe Santiago, zeigte einen Spinning Heel Kick und wechselte Crazy Bitch ein. Doch noch bevor diese etwas mit ihrem Gegner anstellen konnte, lies sich Chris Darguris plötzlich am Ring blicken. Er griff sich die FWC North American Championship und verlies schließlich wieder die Ringside Area. Genau so hat es die Bitch selbst einige Wochen zuvor gemacht. Das Match war für die New Yorkerin gelaufen, sie verließ den Ring und macht sich auf den Weg, den Dieb zu verfolgen. Mistifly konnte sich gerade so noch einwechseln! Der legte los wieder die Feuerwehr, wirbelte Santiago in eine andere Dimension und brachte ihn in die perfekte Lage zum Mexico’s Best (619). Tommy Crash & Juan Perreira wollten gerade eingreifen, da ertönte der Theme Song von Jacob Dunn! Konsterniert blickten die beiden Global Players auf die Entrance Stage, auf welcher sich The Maniac auch blicken ließ. Doch in diesem Moment war schon alles zu spät. Der Mexico’s Best ging genauso durch, wie das siegbringende Cover von Mistifly!



    Das erste Match in der neuen FWC Ära und schon ist einiges passiert. Chris Darguris dreht den Spieß von vor drei Wochen um und stiehlt den Championship Gürtel, Jacob Dunn kostet Tommy Crash und den Stallions das Match und die drei, naja eigentlich zwei Sieger von Clash of Heroes II setzen ihren Erfolgslauf fort. Auf der Entrance Stage winkt Jacob Dunn mit einem verschmitzten Lächeln Tommy Crash zu und erfreut sich an dessen heutiger Niederlage. Während Dunn aus seiner Freude absolut keinen Hehl macht, feiern Los Insobornables den Sieg. Sie klatschen dabei nicht nur mit den Fans ab, auch mit deren größten Fan, Willy Rodriguez. Derweil liefern sich Dunn & Crash weiter einen Staredown, ehe The Maniac verschwindet. Gerade als anschließend auch die Global Players gehen wollen, ertönt ein Theme Song.


    Es ist der von Bronco Bill! Dieser hat ein Mikrofon dabei und richtet sich sofort an die Beteiligten des eben gesehenen Matches.
    Bronco Bill: „Das ist alles was aus den ruhmreichen Global Players übrig geblieben ist? Arm und traurig! Verlasst gefälligst die Halle, ihr steht im Weg. Ich will euch nicht mehr sehen!“
    Die Global Players stehen dem neuen Sheriff der FWC wenig später direkt gegenüber, blicken diesen kurz an, er deutet auf seinen symbolträchtigen Stern und die Players verschwinden anschließend wortlos im Backstage Bereich. Bill setzt fort.
    Bronco Bill: „Und jetzt komme ich zu euch beiden Witzfiguren…“
    Sofort richtet sich der Blick auf die beiden Tag Team Champions, doch diese scheinen gar nicht gemeint zu sein. Bill deutet nämlich auch bei ihnen an, dass sie sich gefälligst aus dem Weg machen sollen. Schließlich gehen die Highflyer einen Schritt zur Seite.
    Bronco Bill: „Mr. Coleman & Mr. Rodriguez. Selten habe ich eine so parteiische Performance von zwei Kommentatoren gesehen wie heute. Ich kann Tommy Crash zwar genauso wenig leiden wie ihr, doch wollen die Fans das sehen und hören? Zwei Männer welche einen Orgasmus bekommen, wenn zwei Vanilla Midgets durch die Luft fliegen? Ich denke nicht! Kommt schon, nehmt eure Sachen und bewegt euren Arsch hier aus der Halle. Meine Liga, meine Regeln, ihr seid abgesetzt!“
    Fassungslosigkeit in der Halle, bei den Luchadors und auch bei den Kommentatoren selbst. Diese bringen kaum noch was aus ihrem Mund heraus, schließlich entledigen sie sich ihrem Headset, greifen ihre Unterlagen und verlassen ihren Arbeitsplatz tatsächlich. Dabei werden sie von den Tag Team Champions begleitet, welche auf der Entrance Stage eine Diskussion mit Bronco Bill beginnen. Dieser bleibt jedoch cool, schickt auch die heutigen Sieger in den Backstage Bereich und legt nach.
    Bronco Bill: „Das was wir brauchen sind zwei frische Gesichter. Zwei loyale junge Männer welche über Erfahrung in dem verfügen, was sie bewerten und kommentieren sollen. Bitte begrüßt mit mir die neuen Kommentatoren der FWC!“
    Bereits beim Aussprechen huschte Bill ein breites Grinsen durchs Gesicht und schließlich ertönt sogar dessen eigener Theme Song. Doch wieso? The Henchmen kommen in die Halle! Sind sie die neuen Kommentatoren der FWC? Das fragen sich auch die Fans. Es sieht so aus, denn Jesse & Johnny haben Unterlagen dabei, schreiten zielgerecht zum Kommentatorenpult und setzten sich dort hin. Anschließend nehmen sie ihre Cowboyhüte ab, legen diese auf den Pult und begrüßen die Fans, womit es in das nächste Break geht.



    Dieses endet und direkt nach dem Break wird noch einmal auf die neuen FWC Kommentatoren geschaltet. Diese haben in der Zwischenzeit auch das altbewehrte Mountain Dew durch einen frischen Whiskey ersetzt. Alkohol am Arbeitsplatz? Kein Problem für die Cowboys! Doch diese rücken nun erst einmal in den Hintergrund.


    Im Ring steht nämlich Matthew Hanson, welcher den nächsten Superstar ankündigt.
    Matthew Hanson: „Ladies & Gentleman, bitte begrüßen sie mit mir den neuen FWC Heavyweight Champion, den Chicago Crippler, aus Chicago, Illinois….Bryaaaaaaaan Christopheeeeeer!“
    Sofort löst der Name bei den Fans einen großen Jubel aus. Schließlich kommt Christopher auch in die Halle, sein neues Gold um die Hüften geschnallt. Der Chicago Crippler strahlt wie ein Honigkuchenpferd und bleibt erst einmal auf der Stage stehen um die Pops zu absorbieren. Anschließend klatscht der neue Champion mit der Firstrow ab und slidet in den Ring, wo er sich schließlich ein Mikrofon geben lässt. Es dauert eine Zeit lang, ehe BC schließlich anfangen kann zu reden, doch nachdem der Beifall einigermaßen nachlässt, beginnt er.
    Bryan Christopher: „Vielen Dank! Sagt mal, findet ihr nicht auch, dass Willy Rodriguez und Jacob Coleman sich ganz schön verändert haben? Der eine hat abgenommen und der andere ist ziemlich blass geworden…“
    Christopher lässt sich in die Seile fallen und blickt zu den neuen Kommentatoren. Sehr erfreut über die Entscheidung von Bronco Bill scheint der Chicago Crippler nicht zu sein, welcher anschließend weiterspricht.
    Bryan Christopher: „Was wurden vor Clash of Heroes nicht für große Töne seitens Morse und Jake Tyler gespuckt. Von den bekannten Bad Time Stories über literarische Meisterwerke, bis hin zu leeren Versprechen, den Titel zu holen oder verteidigen. Große Geschütze wurden aufgefahren. Mit einem Mustang ins Stadion fahren oder von Stormtroopern begleitet zum Ring kommen…ganz großes Kino! Was den beiden allerdings gefehlt hat, war der Wille! Der Wille dieses Gold unbedingt zu halten. Der Wille sich gegen zwei andere sehr gute Wrestler durchzusetzen. Der Wille, welchen Bryan Christopher seit seinem Comeback verkörpert. Wer aber nun denkt, dass sich Bryan Christopher ausruhen wird, der täuscht sich. Es geht immer weiter. Weitere Herausforderungen werden in den nächsten Wochen auf den Chicago Crippler zukommen. Aber Moment, in den nächsten Wochen? Meine Damen & Herren, die Bryan Christophers Open Challenge is back! Wer ist bereit um dieses Gold zu kämpfen?“


    Der neue Champion reckt direkt seinen Titel nach oben und blickt in die Crowd, welche wieder zu jubeln beginnt. In der Zwischenzeit findet auch ein Referee den Weg zum Ring. Die beiden Henchmen tun gerade so, als wären sie eingeschlafen. Jesse fragt Johnny anschließend ob das Schmierentheater endlich vorbei ist und gebannt blicken alle Beteiligten auf die Entrance Stage. Schließlich ertönt der Theme Song von Jake Tyler! Der Heat seitens der Crowd setzt ein, anschließend kommt der Rebell auf die Entrance Stage, doch Moment – das ist gar nicht Jake Tyler! Das ist….Harry Brown! Dieser trägt schwarze Shorts und fuchtelt auch annähernd so arrogant mit dem Escrima Stick herum, wie das Original. Natürlich fällt den Fans auch sofort auf, dass es sich bei Bryan Christophers heutigem Gegner um den Briten handelt. Der kopiert den echten Rebellen 1 zu 1, provoziert die Firstrow mit dem Escrima Stick und slidet anschließend in den Ring. Dort hat es Bryan Christopher sich schon bequem gemacht. Er belächelt den Auftritt von Harry Brown lediglich, überreicht dem Referee seinen Championship Gürtel und zeigt sich kampfbereit. Harry „The Rebel“ Brown legt den Escrima Stick auf die Ringtreppe und tut es dem Champion gleich. Der Referee eröffnet das Titelmatch!


    2. Match
    FWC Heavyweight Championship
    Singles Match
    Bryan Christopher (c) vs. Harry “The Rebel” Brown


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21272796qw.png] vs. [Blocked Image: http://up.picr.de/23262053kz.png]


    Die beiden Kontrahenten stehen sich gegenüber und Bryan Christopher scheint es noch immer gar nichts genau realisiert zu haben, dass jemand wie Harry Brown ihn herausfordern will. Ein bisschen wirkt Christopher wie der alte Mr. Wonderful, der seinen Gegner gar nicht richtig ernst nimmt. Schließlich geht es in einen Lock Up, Christopher schickt Brown in die Seile, doch der weicht einem Arm Drag aus und zeigt schließlich den selbigen. Eine erste Warnung für den neuen Champion. In diesem Moment setzen jedoch die Lautsprecher in der Halle ein. Wie vorhin sind es die Klänge des Theme Songs von Jake Tyler, welche zu hören sind und so kommt dieser schließlich auch auf die Entrance Stage! Harry Brown blickt sich natürlich sofort um und so schauen sich der Original und der Fake Jake Tyler gegenseitig an, ehe der echte Rebell andeutet, Brown solle sich lieber mal umdrehen. Gesagt, getan…Reality Check (RKO)! Sofort folgt das Cover des Champions: 1…2…3! Nach nicht einmal einer Minute ist das Match auch schon wieder Geschichte.



    Direkt nach der Titelverteidigung rafft sich Bryan Christopher wieder auf die Beine und blickt in Richtung Jake Tyler. Der kommt dem Ring immer näher, bleibt anschließend vor dem Seilgeviert stehen und liefert sich mit dem neuen FWC Heavyweight Champion einen Staredown. Es dauert eine Sekunden, ehe sich einer der beiden Rivalen bewegt, schließlich greift Jake Tyler auf die Ringtreppe, sichert sich den Escrima Stick und geht. Damit hat Bryan Christopher nicht unbedingt gerechnet. Er reckt seinen Championship Gürtel in die Luft und deutet an, dass Tyler ruhig in den Ring kommen soll. Der verzieht jedoch seine Augenbrauen, ein kurzes Lachen huscht über seine Lippen und schließlich verschwindet The Predator wieder. Bryan Christopher selbst präsentiert den Fans noch einmal seine neuste Errungenschaft, womit das Kamerabild langsam abdunkelt und anschließend ein Video eingespielt wird.


    Dieses zeigt offensichtlich eine Bucht, umgeben von Bergen und Wäldern. Am Strand dieser Bucht liegt ein großer Scheiterhaufen sowie ein Boot, kaum größer als ein Kanu. Vermutlich befinden wir uns im Sonnenuntergang, denn es dringen kaum Sonnenstrahlen auf diese Szenerie. Die Kamera schwenkt einmal durch die Umgebung und offenbart weitere, nebelbehangene Wälder. Neben dem Scheiterhaufen spielt ein kleiner Junge vergnügt mit einem Hund. Die Kamera zoomt herein und man erkennt, dass es sich bei dem Hund um Fenrir handelt. Just in diesem Augenblick hört man immer näher kommende Schritte. Zwischen den Schritten hört man auch das leise Knistern einer Fackel. Nach wenigen Augenblicken betritt ein Mann die Szenerie. Aufgrund der Reaktion von Fenrir wird relativ schnell klar, dass es sich bei dem Mann um Loki handeln muss. Der FWL Undisputed Champion bleibt vor dem Scheiterhaufen stehen und betrachtet diesen eindringlich. Während die Kamera das Gesicht des Feuergottes einfängt, hört man eine kindliche Stimme reden.
    Kindliche Stimme: „Warum müssen wir ihn verbrennen?“
    Loki: „Weil wir uns so der Gefallenen entledigen.“
    Der Ravenlord schmeißt die Fackel auf den Scheiterhaufen. Die Kamera schwenkt herum und man sieht eine Holzpuppe mit einem Foto von Leonard Carson auf dem Gesicht, die langsam von den Flammen eingeschlossen wird.


    Kindliche Stimme: „Und warum liegt da ein Mann im Boot?“
    Die Kamera schwenkt wieder zu Loki, der sich dem Boot nähert. Man kann einen Blick hinein werfen und erkennt ebenfalls eine Holzpuppe, dieses Mal mit einem Foto von The Gladiator auf dem Gesicht.
    Loki: „Nicht jeder Gegner, den wir besiegen, fällt auch. Aber wir können es uns nicht leisten, ihn in unserer Nähe zu lassen. Denn er wird zurück kommen und uns herausfordern. Aber dass muss er sich erkämpfen.“
    Loki schiebt das Boot hinaus ins Wasser.
    Kindliche Stimme: „Und warum töten wir ihn nicht?“
    Loki: „Wir töten keine Gegner mehr. Und nun komm mein Sohn, es gibt Großes zu tun.“
    Die Kamera verharrt noch einige Sekunden auf dem Boot und schwenkt dann nochmal zu dem Scheiterhaufen, der inzwischen lichterloh brennt. Anschließend folgt ein weiterer Schwenk und man sieht Loki mit Fenrir im Wald verschwinden, während von dem Kind jede Spur fehlt. Mit diesen Szenen geht Beatdown in das nächste Break.



    Aus dem Break zurück, wird in die Halle geschaltet, wo die Fans gespannt darauf warten, was wohl als nächstes passieren wird. Als dann plötzlich eine allen bekannte Musik ertönt, wird aus der entspannten Ruhe schlagartig ein ohrenbetäubender Schwall von Heat - es ist die Einlaufmusik von The End, dem Mann, der bei der zweiten Auflage von Clash of Heros die Karriere von The Mummy beendet hat! Es dauert einige Zeit bis der FWC Anarchy Champion schließlich die Stage betritt - mit einem ernsten Blick, der das komplette Gegenteil von der überwältigenden Freude darstellt, die End eigentlich erfüllen sollte. In einer Jeans und obenrum in einem Shirt gekleidet. Er badet förmlich im Heat, lässt sich auch recht viel Zeit bei seinem Weg zum Ring und kostet jede Sekunde komplett aus. Im Ring angekommen, besorgt er sich direkt ein Mikro und wartet auf einen passenden Moment, bei dem die Fans sich zumindest etwas beruhigen…
    The End: „Who's your Daddy, FWC Universe?“
    ... was sich damit direkt wieder erledigt hat. Erneut schreien die Zuschauer sich jetzt die Seele aus dem Leib um The End ihre Abneigung kund zu tun. Dieser hält sich jetzt allerdings doch etwas am Rücken und sein Lächeln minimiert sich etwas.
    The End: „Lasst mich euch eine kleine Geschichte erzählen. Als ich damals den Entschluss fasste Wrestler zu werden, habe ich immer mit meinem besten Freund zusammen trainiert. Nennen wir ihn mal "Buster". Wir haben als Kinder praktisch alles zusammengemacht. Im Sandkasten, auf dem Spielplatz, dem Schulhof und später dann eben auch im Fitnesscenter und Ring. Wir waren wie Brüder. Und eines Tages, da erhielt einer von uns Beiden einen Anruf von einer relativ renommierten Wrestling Liga in Kanada. Nichts großes, im Vergleich zur FWC, aber für uns Beide, die ALLES für eine solche Chance getan hätten, ein riesiges Ding. Allerdings...war er es und nicht ich. Buster sollte ein Match bestreiten und wenn seine Leistung überzeugend wäre, so würde er ein Vertragsangebot erhalten."


    Die Fans hören The End gespannt zu, so bleiben nun auch die Buh rufe aus.
    The End: „Er hatte, trotz seiner Freude Bedenken, dass er es nicht schaffen könnte, hatte Angst davor zu scheitern. Ich war es dann, der ihn aufgebaut hat, ihm Mut und Kraft gegeben hat, dass er das Ding reißt. Und davon konnte ich ihn dann auch überzeugen. Er wollte, dass ich ihn begleite um ihm auch im letzten Moment vor der Show noch Halt zu geben. So kam es, dass er mich, wenige Minuten vor seinem Match, zu sich rief, damit ich ihn noch ein letztes Mal stärken kann. Ich sah ihm also ins Gesicht, er fragte mich "Meinst du wirklich, dass ich das schaffen kann?" und ich klopfte ihm auf die Schulter und entgegnete... "Nein". Ich werde den Blick in seinen Augen in diesem Moment nie vergessen... bevor ich ihm so hart ich konnte ins Gesicht schlug.“
    Fassungslose Gesichter inmitten der Fans, nur vereinzelt hört man „Asshole“ Chants, dennoch überwiegt die Sprachlosigkeit.
    The End: „Ich gab mein Bestes ihn kampfunfähig zu machen, sodass er das Match nicht mehr bestreiten konnte. Als ich die Jungs vom Office in Kenntnis setzte, wusste ich natürlich nichts von einem Angriff. Ich sagte ich hätte den Täter nicht gesehen und das interessierte dann auch niemanden so wirklich. Was wichtig war, dass das geplante Match nicht stattfinden konnte und das wiederum konnte ich nicht zulassen, weder der Wrestler in mir, noch der Wrestling Fan. Wie es der Zufall wollte, hatte ich meine Wrestlingklamotten mit und bot mich demzufolge an. Der Rest ist Geschichte, ich überzeugte die Offiziellen, sie gaben mir den Vertrag und heute bin ich hier."
    Die Fans schreien so laut sie nur können um zu verdeutlichen, wie sehr sie The End in diesem Moment hassen.
    The End: „Wieso ich euch das erzähle? Um klar zustellen, dass ICH alles tue um nach ganz oben zu kommen. Nichts und niemand wird sich mir dabei in den wegstellen. Keine Regel, kein "Freund" und wie man gesehen hat, auch The Mummy nicht."


    Er zieht nun sein Shirt aus und hält seinen Rücken in die Kamera. Man sieht deutlich die Brandnarben vom Match bei Clash of Heros. Anschließend verlässt er kurz den Ring und geht zu dem Bereich, wo sich normalerweise einige Offizielle, Sicherheitskräfte und der Zeitnehmer befinden und holt etwas hervor. Eine kleine Box oder zumindest sowas ähnliches. Anschließend betritt er wieder den Ring, öffnet die Box, greift hinein...und holt scheinbar Sand heraus, den er auf dem Ringboden verteilt.
    The End: „Das, meine Freunde, ist das letzte, was ihr von The Mummy hier in der FWC sehen werdet. Das ist der letzte Rest, der von ihm übrig geblieben ist. DAS ist das Ergebnis, wenn man sich mit mir anlegt. Ich habe alles gegeben um ihn zu besiegen, habe Opfer gebracht, wie ihr gerade an meinem Rücken gesehen habt, aber im Endeffekt, bin ICH es, der hier steht und den FWC Anarchy Championship in seinem Besitz hat und ich bin es auch, der es in die FWC geschafft hat und hier als Wrestler tätig ist. Ich wäre es nicht, wenn ich damals meinem Kumpel diese Chance gelassen hätte und wäre es auch nicht, wenn ich nicht ALLES getan hätte um The Mummy zu besiegen. Man könnte also sagen, sowohl Buster, als auch The Mummy, sind zwei der vielen Hürden, die ich überwältigen musste um zu dem zu werden, was ich heute bin. Und Mummy wird bei weitem auch nicht die letzte gewesen sein. Ich will damit sagen, dass ich jedes Hindernis, ob Freund oder Feind, ob Mensch oder Mumie, aus dem Weg räumen werde. Ich werde alles tun um mein Ziel zu erreichen, weil ich stark bin, ein Kämpfer. Um der Beste zu sein. Und nachdem ich nun sämtliche Herausforderungen um den FWC Anarchy Championship abwehren konnte, wird es Zeit, für ein neues Ziel."
    Er macht kurz Pause, wirkt ernster und bedrohlicher denn je.
    The End: „Die FWC Heavyweight Championship!“
    Die Fans belohnen diese Ankündigung mit weiterem Heat. Den King of Anarchy interessiert das allerdings nicht.
    The End: „Die Liste meiner Opfer bis zum Erreichen dieses Zieles, ist endlos, Buster steht da darauf, Ryan Smith steht da drauf, nun auch The Mummy. Spannend ist die Frage, wessen Name als nächstes drauf kommt. Falls ihr denkt, ihr hättet schon alles gesehen von The End, dann lässt euch eines gesagt sein... This is just The Beginning of the End. Anarchy is coming.”
    Wow, das hat gesessen!


    Im Anschluss an die Worte von The End folgt eine Matcheinblendung, welche noch einmal den heutigen Main Event hyped. Wie Bronco Bill vorhin bekannt gab, treffen Fleur, Nici LaReine, Lady Báthory & Serena in einem Fatal 4-Way Match aufeinander. Die Siegerin wird automatisch neue #1 Contenderin auf die FWC Divas Championship von Natalie. Nach Beendigung der Einblendung folgt das nächste Match des heutigen Abends.


    Dafür ist in der Halle nun auch alles angerichtet. Im besagten Match wird Morse auf Ryan Phoenix treffen. Auf dem Papier ein sehr deutliches Unterfangen, doch die Frage ist auch, wie wird Morse die Niederlage bei FWC Clash of Heroes I verdaut haben? Zunächst kündigt Mia Roberts allerdings The Sun, Ryan Phoenix an. Der deutsche Highflyer kommt in die Halle gestürmt und klatscht mit einigen Fans ab. Allerdings merkt man auch deutlich, dass das Momentum bei den Fans, welches sich Phoenix vor genau einem Jahr bei den Fans gesichert hat, längst erloschen ist. Im Ring angekommen, wartet er auf seinen Gegner. Dessen Theme Song ertönt schließlich und Morse kommt unter dem Heat der Fans in die Halle. Zumindest heute dürfte sich Phoenix sicher sein, dass er die Fans auf seiner Seite hat. Davon kann er sich sobald der Referee die Ringglocke läuten lässt, auch nichts kaufen. Morse trägt ein großes Pflaster auf der Stirn und macht sich auf den Weg in den Ring, wo er überhaupt nicht großartig auf die besagte Ringglocke hören will. Sofort stürmt er auf Phoenix los und drück ihn in eine Ringecke. Wie schon bei Clash of Heroes also ein Frühstart von Creative Carnage und wie auch beim PPV eröffnet der Referee direkt das Match.



    Matchzusammenfassung: Wie auch schon direkt vor dem Match bedrängt Morse seinen Gegner zunächst, ehe er ihn quer durch den Ring schleuderts und nach Belieben beherrscht. Phoenix gelang anschließend jedoch mit einem Drop Toe Hold, einem Baseball Slide und einem Asai Moonsault das Comeback, doch dieses war bei besagtem letzten Move auch schon wieder vorbei, da Morse mit einem schwungvollen European Uppercut konterte. Nachdem es mehrere Male gegen die Zuschauerabsperrung ging, verlagerte Morse seinen Tatort wieder in den Ring, wo er unter anderem mit dem Backstabber und anschließend auch mit dem Morse Sign (Irish Curse Backbreaker) nachlegte. Doch anstatt zu covern, machte der Main Eventer von Clash of Heroes einfach immer weiter. Ein Matchfluss kam nie wirklich auf, letztlich folgte ein zweites Morse Sign, gefolgt vom EOT (Liontamer). Diesen bekam Phoenix allerdings gar nicht mehr mit, da er sich bereits im Reich der Sterne befand. Dem Referee blieb keine andere Möglichkeit, als das Match abzubrechen.



    Bevor hier noch schlimmeres passiert, sah sich der Referee zu dieser Aktion gezwungen. Sofort wirft er sich zwischen Morse und Phoenix und möchte Creative Carnage von seinem Opfer wegzerren. Morse jedoch flippt völlig aus und stößt den Referee von sich. Er schüchtert den Offiziellen anschließend dermaßen ein, dass dieser sich gar nicht mehr traut weitere Attacken von Morse zu unterbinden. The Superstar greift sich Phoenix an dessen Haaren, zieht ihn auf die Beine und positioniert ihn an den Seilen, wo er The Sun einige Backpfeifen, gefolgt von einem harten Big Boot verpasst. Natürlich purzelt der Deutsche aus dem Ring und das nicht zu knapp. Er überschlägt sich auf dem Boden regelrecht, ehe er von Morse noch einmal gegen Zuschauerabsperrung, Ringpfosten und Ringtreppe geschleudert wird. Morse blickt anschließend zu den kommentierenden Henchmen. Der Frust ist ihm im Auge anzumerken und schließlich räumt er das Kommentatorenpult bis auf den Grund ab. Danach verfrachtet er Phoenix auf das Pult und geht hinterher. Ansatz zur Powerbomb, doch genau in diesem Moment kommt ein Sprinter die Entrance Stage herunter gerannt. Es ist The Gronk, Erzfeind von Morse und guter Freund von Ryan Phoenix! Sofort stürmt er auf Morse los, doch der kann The Gronk mit einem Gut Kick abwehren und ihm anschließend Ryan Phoenix wie einen Spielball zuwerfen. Lachend steht Morse aus dem Kommentatorenpult, während sich Gronk um Phoenix kümmert. In diesem Moment ertönt ein heutiger Evergreen, der Theme Song von Bronco Bill, welcher auf die Entrance Stage kommt.
    Bronco Bill: „Glaub mir Morse, ich kann deinen Frust verstehen. Und Morse, ich hätte es dir gar nicht mal übel genommen, wenn du dieses hässliche Pult zerstört hättest. Aber weißt du was mir tierisch auf den Sack geht? Du und Gronk! Das was ihr macht, konntet ihr bei Naitch machen, doch nun ist ein neuer Sheriff in der Stadt und bestimmt die Regeln. Diese Regeln sind extrem! Morse Gronk, nächste Woche werdet ihr ein letztes Mal aufeinandertreffen…in einem Extreme Rules Match!“
    Der Strangler wirft mit äußerst autoritärem Blick das Mikrofon in die Luft, fängt es wieder auf und geht, während sich Morse und The Gronk gegenseitig in die Augen schauen. Das letzte Kapitel wurde soeben eingeläutet. Break!



    Aus der Unterbrechung zurück, erklingt ein Theme Song, welchen wir wie auch den von Bronco Bill, heute schon zwei Mal gehört haben. Er kündigt den bis vor kurzem nominell wichtigsten Mann im Roster an. Es ist der ehemalige FWC Heavyweight Champion Jake Tyler, der in lässiger Straßenkleidung die Stage betritt, die Kaputze seines Hoodies tief ins Gesicht gezogen. Nur 5 Tage nach Ende seiner Rekordregentschaft schaut der Rebell logischerweise immer noch sehr angepisst drein, doch das konnte man bereits vorhin schon erkennen. Auf dem Weg zum Ring bedient er sich kurz seines Escrima Sticks um einem grölenden Fan dessen Becher emotionslos aus der Hand zu schlagen. Einem anderen Fan entreißt er sogar im Vorbeigehen die Bierdose. Das Frustsaufen ist offenbar noch nicht zu Ende. Im Ring angekommen lässt er sich von Mia Roberts das Mikrofon überreichen.
    Jake Tyler: „Bei Ground Zero 2015 begann das glorreichste Kapitel in der Geschichte dieser Company. Diese Tatsache war mir von der Sekunde in der ich Bryan Christopher zum Sieg coverte bewusst. Was mir nicht bewusst war, das war die böse Vorahnung nur wenige Minuten zuvor. Jeder von euch wird sich noch daran erinnern wie bei mir nach erster Euphorie über den längst überfälligen Titelgewinn die Wut einsetzte, weil eben jener Bryan Christopher mir den wohlverdienten ersten Pinfall an The Mummy, Rest in Peace by the way, gestohlen hat. Ich bin kein Amateur, ich stand in zahllosen Multi Men Matches, ich habe eine Vielzahl davon gewonnen und ich weiß wie sie laufen. Aber man merkt erst wie dreckig und verlogen sie sind, wenn man der einzige im Match ist, der wirklich was zu verlieren hat und das von jemandem schamlos ausgenutzt wird. BC wusste, wenn er eine reelle Chance haben will, dann muss er Morse finishen. Der Motherfucker wusste auch, dass er Champion werden kann ohne mich zu besiegen, das war schließlich seine einzige Hoffnung. Und aus seinen Tagen als Primadonna weiß er noch gut genug, wie man trickst und täuscht um dahin zu kommen. Sein Titelgewinn sowie seine einzige Titelverteidigung bei seinem ersten Heavyweight Title Run waren jeweils eben solche Multi Men Matches! Letzten Sonntag hat mich diese Erkenntnis wie ein Blitz getroffen und sie kotzt mich an! Die ganze Sache kotzt mich so sehr an, dass ich hier eine Ankündigung zu machen habe... Ich habe eine Rematch Klausel. Und ich werde sie nicht ziehen. Noch nicht. Da wo ich herkomme werden Snitches bestraft und nicht belohnt, diesen Umstand muss ich erst mal verdauen und deswegen wäre es unklug direkt auf ein faires One on One mit Bryan zu bestehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich per Disqualifikation oder No Contest verliere, weil ich ihn versehentlich umbringe, ist einfach viel zu hoch. Am besten veranlassen der Chicago Cripple(r) und seine Bitch des Monats noch eine Unterlassungsklage um allem vorzubeugen, keine Ahnung, auf jeden Fall werdet ihr bei Steps to Glory nicht das Finale von Bryan Christopher vs Jake Tyler sehen. Schönen Abend noch.“
    Mit diesen Worten lässt Tyler das Mikrofon fallen und verlässt wie bereits vorhin recht emotionslos die Halle, ohne auch nur eine Person eines Blickes zu würdigen.


    Wir schalten in den Backstage Bereich, wo wir den Mann des heutigen Abends sehen, Bronco Bill. Dieser blickt gerade auf ein Bild, auf welchem man CM Naitch, dessen Freundin Jessica, die beiden gemeinsamen Kinder mitsamt Haustieren sehen kann. Eine sehr glückliche Familie. Auch dem Strangler scheint dieses Bild zu gefallen, jedoch auf eine ganz andere Art & Weiße. Die Kameras zoomen ein wenig zurück und man sieht, dass sich Bronco Bill im ehemaligen Büro von CM Naitch befindet, welches er gerade umdekoriert. Der neue Sheriff legt das Bild auf seinen Schreibtisch und in diesem Moment klopft es an der Tür. Der Texaner bittet seinen Gast ins Büro, die Tür geht auf und wer steht im Türrahmen? Brian McKennedy! Der ehemalige Manager von Bronco Bill hat ein Geschenk dabei und legt direkt los.
    Brian McKennedy: „Bill, ich glaube in den letzten Monaten ist vieles falsch gelaufen. Viele Dinge haben sich anders entwickelt, als wir es uns damals gedacht haben. Ich denke, wir sollten das Kriegsbeil begraben…“
    Der Manager der Global Players gibt stellt seinem Gegenüber das Geschenk auf den Schreibtisch und wartet auf dessen Antwort. Diese lässt nicht lange auf sich warten.
    Bronco Bill: „McKennedy, ich als neuer Sheriff habe es nicht nötig, mich mit zwielichtigen Gestalten wie dir einzulassen. Ich bin eher der Typ, der so jemanden aus der Stadt jagt. Also sei lieber vorsichtig, mit was für "Angeboten" du an micht herantrittst. Sonst könnte es vorkommen, dass ich auf dich und deine Jungs ein schönes Kopfgeld aussetze. Ein Cowboy vergibt, aber er vergisst nie. Merke dir meine Worte, McKennedy, und jetzt verschwinde!"
    Wie ein gescholtener Hund wendet sich Brian McKennedy vom Strangler ab und verlässt enttäuscht das Büro des neuen Sheriffs. Der setzt sich auf den alten Schreibtischstuhl von CM Naitch und schnappt sich das Geschenk, ehe er es öffnet. Zum Vorschein kommt eine Flasche Whiskey, doch laut Bill, welcher leise vor sich hinmurmelt, handelt es sich hierbei nur um einen billigen Fusel. Die Regie schaltet im Backstage Bereich weiter.


    Dort sehen wir einen sichtlich bedrückt ausschauenden The Gladiator langlaufen. Die Kamera folgt ihm und wir sehen, wie er an einer Tür klopft. Von drin kommt ein „Herein“, woraufhin Gladiator die Tür öffnet und den Raum betritt. Im Umkleideraum befindet sich Nici LaReine deren Gesichtsausdruck sich sofort verfinstert, als sie ihren Verlobten erblickt.
    Nici LaReine: „Was willst du?“
    The Gladiator: „Nici, können wir kurz reden… bitte?“
    Nici LaReine: „Ist grad ungünstig. Ich habe heute besseres vor, wie du dir denken kannst.“
    Mit diesen Worten will sie den Raum verlassen, doch sie wird von Gladiator am Arm gepackt und fest gehalten.
    The Gladiator: „Ich wollte mich für die letzten Wochen entschuldigen…“
    Nici schaut Gladiator immer noch finster an, doch etwas hellt sich ihr Blick auf, wenn auch nur für einen kurzen Moment.
    Nici LaReine: „Ach und du meinst das reicht? Nachdem du dich die letzten Wochen wie der größte Arsch benommen hast, kommst du hier an, sagst Entschuldigung und alles ist vergessen? So einfach ist das nicht mein Freund.“
    Niedergeschlagen lässt Gladiator Nici los.


    The Gladiator: „Ich weiß selbst, dass ich mich wie der letzte Depp benommen habe. Aber das war nicht ich. Gerade du solltest mich doch besser kennen. Ich hab mich zu sehr in diese scheiß FWL Undisputed Championship Sache rein gesteigert. Du weißt genau, was mir dieser Titel bedeutet hat. Ich hab einfach ohne Sinn und Verstand gehandelt, das weiß ich jetzt. Ich hab das wichtigste aus den Augen verloren und das ist nicht irgendein blöder Gürtel oder die Rache an einen feuerlegenden alten Irren, das Wichtigste bist du. Ich will dich nicht verlieren…“
    Nici schaut nun mehr als nachdenklich drein, während Gladiator tiefeinatmet.
    The Gladiator: „Zusammen waren und sind wir das Traumpaar der FWC. Uns kann keiner aufhalten wir….ich darf uns nicht im Weg stehen. Zusammen haben wir sehr viel erreicht und wir können noch mehr erreichen.“
    Nici scheint nun komplett durcheinander zu sein.
    Nici LaReine: „Was..wie..woher soll ich wissen, dass das nicht deine üblichen Phrasen sind? Du hast Recht, ich kenne dich sehr gut und ich weiß genau wie du tickst u…“
    The Gladiator: „Ganz genau Nici und dann weißt du auch, dass du und unsere Töchter das Wichtigste auf der Welt sind.“
    Nici muss mit den Tränen kämpfen.
    Nici LaReine: „…das weiß ich doch…“
    Mit diesen Worten umarmen sich beide und die Regie geht in das nächste und letzte Break.



    Aus der letzten Werbepause des heutigen Abends zurück, ist alles für den heutigen Main Event angerichtet. In einem Fatal 4-Way Match werden die folgenden vier Diven die neue Herausforderin auf Natalies FWC Divas Championship Gürtel unter sich ausmachen. Zunächst ertönt der Theme Song von Beautiful Pain und Lady Báthory, sowie Serena kommen unter dem Heat der Fans auf die Entrance Stage. Beide scheinen noch immer bedient zu sein, dass sie von Black Mamba letztlich doch nur verarscht wurden. Apropos Black Mamba, werden wir diesen heute sehen? Die Auflösung dürfte es gleich geben. Zunächst stolzieren die beiden Damen von Beautiful Pain allerdings zum Ring und betreten diesen natürlich auch. Anschließend hört man in der Halle die Klänge des Entrance Themes von Fleur. La Mademoiselle bekommt wie mittlerweile gewohnt sämtliche Pops seitens der Crowd und die Frage ob Black Mamba Fleur heute zum Match begleitet, kann mit einem deutlichen Nein beantwortet werden. Die Französin tritt den Weg zum Ring alleine an und wartet vor diesem schließlich auf die vierte Diva im Bunde. Nici LaReine, gut gelaunt nach der heutigen Versöhnung mit The Gladiator betritt sie die Halle und man erkennt als neutraler Betrachter, dass von dem großen Heat aus den letzten Wochen nicht mehr allzu viel zu spüren ist. Vereinzelt gibt es dann doch noch Buhrufe. Wenig später befinden sich alle vier Diven im Ring und der Referee beginnt das Match. Wie lange werden Beautiful Pain zusammenarbeiten können?



    Direkt zur Matcheröffnung stehen sich die die beiden Teams von Clash of Heroes als selbige auch gegenüber, doch wie werden Nici LaReine und Fleur heute eigentlich zusammenarbeiten? Gar nicht! Sofort bricht im Seilgeviert eine wilde Schlacht aus, bei welcher lediglich Beautiful Pain zusammenarbeiten. Zu gekränkt ist der Stolz von Fleur, da Nici nach dem gemeinsamen Sieg am vergangenen Sonntag den Handshake verweigerte. Sofort bilden sich zwei Pärchen. Während Serena es mit Fleur zu tun bekommt, kümmert sich Lady Báthory um Nici LaReine. Die beiden letztgenannten verlagern ihren Fight aus dem Ring, wo Nici sofort gegen die Ringabsperrung muss, welche heute auf Standfestigkeit geprüft wird. Im Seilgeviert gewinnt Fleur den ersten Schlagabtausch gegen Serena und verpasst dieser einen Swinging Neckbreaker, gefolgt von einem Knee Drop und einem ersten schnellen Cover zum 2 Count. Jesse & Johnny, gähnen derweil absichtlich ins Mikrofon. Sie haben absolut keinen Bock auf die Diven und sprechen anschließend über Twitter und ihren aktuell inaktiven Account. Fleur drängt die American Woman in die Ringecke und drückt ihr mit dem Fuß gegen den Hals, welche sie damit überdehnt. Whip-In der Französin, doch da kommt der Konter von Serena, welche einen eigenen Whip zeigt und Fleur einen Standing Dropkick verpasst. Noch bevor sich Fleur aufrichten kann, geht Serena in die Seile und kommt mit einem zweiten Dropkick angerauscht, dieses Mal allerdings in der rennenden Version. Sofort das nächste Cover: 1…2…Lady Báthory ist da und zieht Serena aus dem Ring. Die beiden Diven von Beautiful Pain schauen sich gegenseitig an, Báthory slidet in das Seilgeviert und legt mit einem Knee Strike gegen Fleur nach. Nun covert sie, doch auch hier erfolgt der Eingriff beim 2 Count. Dieses Mal zieht Serena ihre ungarische Freundin aus dem Ring, welche schließlich wieder in den Ring slidet und abstauben will. Break von Lady Báthory! Das kann einfach nichts werden, nicht solange beide Damen von Beautiful Pain gleichzeitig fit sind. Zu diesem Entschluss sind die beiden schließlich selbst gekommen, doch in genau diesem Moment kommt Nici LaReine vom Turnbuckle angesprungen. Double Diving Crossbody! Von den Fans gibt es dafür Beifall, doch Nici ruht sich darauf gar nicht erst aus. Sie sieht dass Fleur gerade wieder aufsteht und kommt direkt mit dem Spear angerauscht – vorbei! Nici zerschellt in der Ringecke, wo sie mit ihrer Schulter gegen den Ringpfosten prallt. Roll up von Fleur: 1…2…Kick Out! La Mademoiselle setzt schließlich einen Abdominal Stretch an, doch da ist auch Serena wieder dick im Geschehen dabei. Sie setzt nämlich wiederum einen Abdominal Stretch gegen die Französin an. Sieht recht lustig aus, dürfte jedoch für die vorderen beiden Damen sehr schmerzhaft sein. Auch die Blutgräfin steht wieder auf eigenen Füßen, doch was macht sie? Komplettiert sie die Abdominal Stretch Polonaise? Nein, denn sie verpasst Nici und Fleur einige Tritte gegen Brust und Kopf, dann hebt Serena Fleur auf und die Queen of Death legt mit einem Springboard Side Kick gegen die Französin nach. Denselben Move soll schließlich auch Nici LaReine zu spüren bekommen und so geht Báthory wieder in die Seile. Sie stößt sich ab und der Side Kick sitzt, doch ausversehen gegen Serena! Diese kippt um und Nici LaReine nutzt dies direkt für ein Bridging Cover gegen Lady Báthory aus: 1…2…Kick Out!


    Während das Match bei den Fans recht gut ankommt, verlieren die neuen Kommentatoren immer mehr das Interesse an dem Match. Sie trinken schließlich ihren Whiskey leer, reißen sich ihre Headsets vom Kopf und reichen diese an zwei willkürlich aus der Crowd ausgewählten Fans weiter, welche sogar den Platz am Pult einnehmen dürfen. Die Henchmen haben genug heute von Beatdown, sie gehen unter dem Heat der Fans. Im Ring kommt es zum Schlagabtausch zwischen Nici LaReine und Lady Báthory, doch diese sind nicht lange alleine. Fleur und Serena kommen beinahe zeitgleich auf die Beine und gesellen sich zu den anderen beiden Damen hinzu. Das Schlagduell wird eingestellt und die vier Protagonistinnen mustern sich mit ihren Blicken gegenseitig aus. Beautiful Pain arbeiten trotz der eben erlebten Unstimmigkeit wieder zusammen und dominieren ihre Gegnerinnen dann auch, doch speziell Fleur hat genug Erfahrung um dem Gröbsten aus dem Weg zu gehen und rollt sich aus dem Ring. Im selbigen fallen Beautiful Pain schließlich über Nici LaReine her, welche chancenlos ist und sich nicht zur Wehr setzen kann. Während Fleur einen Smalltalk mit den beiden Fans am Kommentatorenpult hält, setzt es für Nici den Flying Thrust Kick von Báthory. Die schöne Kanadierin sackt sofort zu Boden, doch wer covert nun eigentlich? Dieses Problem hatten wir vorhin bereits schon einmal. Auch jetzt kommen sich Serena & Báthory wieder in die Quere, doch die Ungarin scheint eine Idee zu haben und so darf Serena den nächsten Move zeigen. Handspring Back Elbow! Doch Fleur ist da und reißt Nici LaReine mit dem Diving Dropkick vom Turnbuckle um. Der Spinning Back Elbow geht natürlich ins Leere – oder auch nicht! Mit voller Wucht trifft sie nämlich statt der Kanadierin die Ungarin, welche sich sofort an die Nase fasst und zu Boden geht. Sofort will die Pariserin mit dem Snap DDT gegen Báthory nachlegen, doch Serena schreitet für ihre Kollegin ein, tritt Fleur in den Rücken und verpasst ihr einen German Suplex, direkt mit dem Nacken in die Ringseile! Das dürfte wehgetan haben und so wird es auch von den Fans interpretiert. Unsere Fans am Pult heißen übrigens Connor und Jason. La Mademoiselle rollt sich an den Nacken greifend aus dem Ring, in welchem Nici LaReine sich an den Seilen wieder nach oben zieht. Auch Lady Báthory geht nach dem zweiten unglücklichen Move seitens Beautiful Pain diesen Schritt. Die Blutgräfin und die American Woman drängen Canadian Beauty in die Ringecke und drücken sich dort regelrecht an sie. Jason findet es geil. Connor spricht von einem sexuellen Übergriff und merkt an:
    Connor: „Wenn diese beiden Damen zusammen durch die Einkaufsstraße schlendern, wechseln alle anderen freiwillig die Seite!“
    In diesem Moment kommt The Gladiator die Rampe nach unten gerannt. Er stoppt vor dem Seilgeviert und schreit Beautiful Pain zu, dass sie diesen Scheiß gefälligst lassen sollen. Vorhin noch reumütig, nun regelrecht eifersüchtig aber wohlsorgend präsentiert sich der Dingo hier in Corpus Christi. Gladi liefert sich mit Serena & Lady Báthory ein Wortgefecht, diese lehnen sich übers Ringseil und bitten Gladi doch einfach selbst in den Ring zu kommen. Diesen Rat hat allerdings jemand anderes befolgt, Fleur! Corner Clothesline gegen Nici LaReine, gefolgt vom Running Bulldog. Cover: 1…2…unterbrochen von Serena! Fleur hat dies jedoch geahnt und sich rechtzeitig von Nici runter gerollt. Sie nutzt das Momentum aus, verpasst Lady Báthory dann auch den Dernière Baiser (Chick Kick) und möchte Nici LaReine covern, doch Decapitation (Rainmaker) von Serena! Fleur wirbelt es aus dem Seilgeviert und die American Woman schmeißt sich sofort auf die kanadische Teilnehmerin in diesem internationalen Match. Cover: 1…2…3! Wir haben eine neue Herausforderin!



    Serena is back! Nach dem Gewinn der Fehde gegen Liz Nordin konnte Serena in den letzten Monaten nicht mehr allzu viel gewonnen, so schied sie unter anderem auch im Januar in der ersten Runde der FWC Divas World Series gegen Natalie aus. Apropos, deren Theme Song ertönt direkt nach dem Match, unterbindet dabei sogar den von Serena und The Beauty erscheint unter dem Jubel der Fans auf der Entrance Stage. Serena hat nach dem Cover kaum von ihrer Gegnerin abgelassen, da richtet sie sich schon auf und liefert sich einen Staredown mit der neuen FWC Divas Championesse. Währenddessen ist auch Lady Báthory wieder auf den Beinen und gesellt sich zu Serena. Es scheint so als gönne sie, für die Ungarin eigentlich ungewöhnlich, ihrer heutigen Gegnerin den Sieg und so gibt es eine kurze Umarmung. Doch Serena lässt den Fokus gar nicht mehr von Natalie, welche sich mit der American Woman weiterhin den Staredown liefert. Im Hintergrund kümmert sich The Gladiator wie ein wohlwollender und fürsorglicher Verlobter um die geschlagene Kanadierin. Mit diesen Szenen geht die erste Beatdown Show unter dem Regime von Sheriff Bronco Bill off Air


    ____________________________________________________________________________________________


    Credits:


    1. Match: CM Naitch (Zusammenfassung)
    2. Match: CM Naitch
    3. Match: CM Naitch (Zusammenfassung)
    4. Match: CM Naitch


    Loki Video: Sprenger
    The End Promo: Barney Stinson
    The Gladiator/Nici LaReine Segment: The Gladiator
    Jake Tyler Promo: K-Town Punk


    ____________________________________________________________________________________________


    K-Town Punk : Pyper Lilly Thompson : Prince420 : justin : TheUndertaker : koom : W0554P : AirStar : Royal : kernseife : The Olympic Champ : Phoenix : KING.D3STINY : Jay Jay Binks : IceBreaker : Barney Stinson : The Gladiator : Sprenger : Obststand187 : CJ Styles : britannia_kewin : Mistico1998 : JJH1712 : Dashing_G :


    ____________________________________________________________________________________________


    Match des Abends:


    Segment des Abends:


    Schriftliches Review:

    [Blocked Image: http://up.picr.de/28797792wz.jpg]


    1. Platz - Formel 1 Tippspiel 2016
    1. Platz - Kicker Managerspiel 2016/2017

    2. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2015/2016
    2. Platz - Formel 1 Tippspiel 2015

    4. Platz - Fußball Bundesliga Saison 2016/2017
    4. Platz - WWE PPV Tippspiel 2015

    11. Platz - WWE PPV Tippspiel 2016

  • Match des Abends: #1 Contender Match for FWC Divas Championship


    Segment des Abends: The End Promo


    Schriftliches Review: Ordentliche erste Beatdown nach CoH II. Ausführliches Review folgt später...

    Mason Scott FWC Statistik:


    Gesamt: 27


    16-6-5


    Singlewrestler: 21


    12-4-5


    Tag Team Wrestler: 6
    4-2-0

  • Match des Abends: #1 Contender Match for FWC Divas Championship


    Schriftliches Review:


    Clash of Heros liegt nun in der Vergangenheit und die Zukunft ist total offen. Genau das finde ich immer sehr sehr spannend, bei WWE, wie auch hier.



    Es geht los mit Bronco Bill, möchte dabei direkt auf die gesamte Show eingehen bzw. seine Einbindung. Opening war gut, so wie es ein neugekrönter Chef eben machen muss, der Ton seiner Herrschaft war auch schon gut erkennbar, allerdings kommt es mir dann doch so vor, dass das nicht all zu lang anhalten wird. Dazu wirken diverse Entscheidungen einfach zu willkürlich. Beispielsweise die Geschichte mit den Kommentatoren. War an sich eine nette Idee, bis Jesse & Johnny auf einmal von Fans abgelöst wurden. Das war der Moment an dem es mir zu viel wurde, alles andere finde ich ganz nett, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, wie sich das jetzt über mehrere Wochen tragen will. In diesem Sinne: entweder wird Bronco Bill recht schnell wieder abgelöst oder es müssen "resolutere" Entscheidungen fallen, die dann auch glaubhaft seine Amtszeit überstehen können. Jesse & Johnny als Kommentatoren wären da wie gesagt eine nette Idee, wenn sie das Pult halt nicht am selben Abend schon wieder verlassen würden. Ansonsten ist das aber alles ganz gut gewesen rund um Bill, bin natürlich gespannt wie es weiter geht.



    Opener war auch ganz gut, Crash vs Dunn wird weitergeführt, Bitch vs Darguris scheint auch noch nicht vorbei zu sein und bei den Tag Team Champs sehe ich momentan das Problem, das keine richtigen Gegner da sind. Übergangsgegner hat man mit den Global Players (Santiago & Perreira), The Salvation, Jesse & Johnny, etc. ja genug, aber Teams, bei denen man eine richtige Fehde aufbauen kann, sind momentan etwas rar. Crash/Dunn wird bestimmt noch ganz spannend und Darguris wird wohl nur für sein Rematch noch mal gegen Bitch randürfen, bevor da auch ein interessanterer Gegner kommt. Könnte ich mir vorstellen.



    Dann direkt die erste Titelverteidigung von Bryan Christopher, was natürlich nichts spektakuläres war, aber das wollte es ja auch gar nicht sein. Viel spannender finde ich Jake Tylers Ankündigung, dass er sich sein Rückmatch aufspart. Das wirft vor allem die Frage auf, wer denn der Gegner von BC wird beim nächsten PPV. Morse? Jemand komplett anderes? Was ich mir im Übrigen vorstellen könnte, vielleicht sogar in Zusammenarbeit mit Bronco Bill, dass BC seine Rematch-Klausel nach einem hart umkämpften Match eines BC einlöst - MitB mäßig. Vielleicht auch erst in eine paar Wochen/Monaten. Wie dem auch sei, das bleibt auf jeden Fall immens spannend. Passt auch zur angekündigten "Ruhe" die in die Shows einkehren soll, wie die News letztens vermuteten. Aber wenn das in diese Richtung geht, wie es hier angedeutet wurde, dann kann ich damit auf jeden Fall leben. Wenig Action, dafür aber sehr viel Interessantes/Spannendes.



    Lokis Segment war auch ganz cool, allerdings kann ich mir darunter jetzt noch nicht all so viel vorstellen, um das wirklich besprechen zu können. Gespannt bin ich natürlich drauf, vielleicht wird der Charakter dann auch interessanter für mich.



    Zu Morse/Gronk - wurde auch von Herrn Warner in den letzten Tagen angedeutet, ich finde es sehr gut, dass das Match bei einer Weekly stattfindet und nicht über eine PPV Periode gezogen wird. Genauso passt das auch - es gibt noch ungeklärte Dinge, die aber nächste Woche geklärt ist, damit die Sache endlich vorbei ist. Wie gesagt, ich könnte mir vorstellen, dass Morse noch mal gegen BC geht beim PPV und danach bin ich gespannt, wie es vor allem für Morse weitergeht. Ich bezweifle allerdings, dass er in nächster Zeit World Champ wird.



    Zu Gladiator - hier denke ich, dass der Face-Turn schon eingeleitet wurde. Aber das finde ich auch gut so, dabei könnte ich mir wirklich vorstellen, dass ich mehr mit dem Charakter anfangen kann. Ich hoffe es zumindest. Vielleicht wird er ja auch das Ambivalent zu Crazy Bitch und ist nun der erste Mann, der in die Frauen Division wechselt? :D
    Jedenfalls war seine Story in der Show ganz nett und wie immer bin ich gespannt wie es weitergeht.



    Das Diven Match war dann MotN, wobei ich denke, dass jede Dame das Match als Siegerin hätte verlassen könne. Möchte ich auch noch nicht all zu viel zu sagen, da das ja auch irgendwo erst der Anfang ist.



    Insgesamt eine ordentliche Show, die in erster Linie so einiges einleitet: Bronco Bills Herrschaft, Serena als neue Herausforderin auf den Damen Titel, Jake Tylers neue Richtung, ebenso The End und Gladiator.
    Vieles wird auch weitergeführt: Dunn/Crash, Bitch/Darguris.
    Alles in allem macht die Show Lust auf mehr, passt auch wie schon gesagt zu der angedeuteten "Ruhe" die in die Shows gebracht wird und ist demzufolge absolut solide. Gibt von mir 3 Sterne, aber positiv gemeint. Also überhaupt nicht kritisch.

  • Erstmal ein kleines Review. Könnte demnächst häufiger vorkommen, da ich langsam mit der Bachelor Arbeit anfangen muss.


    Ich kann mich tatsächlich Barney Stinson anschließen. Ich fand's gut, dass Bronco Bill so präsent war und er nicht nur in seiner eigenen kleinen Story präsent war. Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen. Denn die Fehden wurden entweder weiter geführt, oder aber es hat sich kaum eine neue gebildet. Ich meine, für die erste Post-PPV Show war das dennoch ganz gut.

  • Intro + Match 1 + Bronco
    Die Show startet erwartungsgemäß mit Bronco Bill. Seine Ansprache find ich gelungen. Hätte in meinen Augen villt noch etwas länger sein können, aber auch so eine tolle Eröffnung. Opener Ankündigung dann auch super. Matchzusammenfassung an sich auch wieder solde. Im Match passierte doch einiges, was mit der Zusammenfassung aber super rüber kam. Storyline rund um Darguris und Crazy Bitch passt auch gut ins Bild. Im Grunde eine Aufbaufehde für Bitch. Danach dann wieder Bill mit einem geilen Segment. Schön, dass es wirklich zu merkbaren Änderungen in den Shows kommt. Neue Kommentatoren mit den Henchmen weiß jetzt schon zu überzeugen.


    Bryan Christopher + Match 2 + Loki
    Interview mit BC fängt mehr als schlecht an. Diesen Hieb Richtung den Kommentatoren wirkt einfach zu gestellt zu flach. Wird mit der Ansprache aber besser. Open Challenge danach weiß zu gefallen, schön dass man hier das Gimmick von letztem Jahr fortsetzt, allerdings was dann kommt ist unter aller Sau. Ich kann nach wie vor mit Brown nichts anfangen und anscheinend geht es nicht nur mir so. Ihm dann ein FWC Heavyweight Championship Match zugeben, naja. Aber mit dem Segment von Loki wird es dann ja wieder besser. Tolles Segment, verleiht dem Gimmick deutlich mehr Tiefe.


    The End + Match 3 + Jake Tyler
    Nette Geschichte von The End. Setzt sein Gimmick schön in Szene. Wie es mit ihm weiter geht, kann man im Moment nur mutmaßen. Eine neue Fehde wurde hier nicht eingeläutet. Match danach auch sehr einseitig. Ist die Frage, ob man in Beatdown nach einem PPV 2 Squash-Matche braucht. Aftermatch dann aber super. Morse wütet wieder und die Ankündigung zum Extreme Rules Match durch Bronco Bill ist auch stimmig. Tylers Ansprache passt dann auch gut ins Bild. Dass er ein Re-Match noch nicht zieht überrascht ein wenig, aber daraus wird sich sicher eine tolle Storyline entwickeln. Der Grundstein dafür wurde hier auf jeden Fall gelegt.


    Nici/Gladi + Main Event
    Das Versöhnungssegment von Gladi und Nici war von mir, deswegen keine Bewertung. Main Event weiß dann voll zu überzeugen. Ausgeschrieben, angemessene Länge – Top. Siegerin mit Serena geht auch klar soweit. Fehde zwischen Natalie könnte einiges an Potenzial haben.


    Im Endeffekt eine ruhige Beatdownausgabe. Nichts weltbewegendes, aber auch nicht schlecht. Es gab einige Glanzpunkte z. B. Bronco Bill. Eine SLs wurden fortgesetzt. Solide Ausgabe

    The Gladiator


    Gesamt 24
    14-1-9


    Singlewrestler 14
    7-1-6


    Tag Team 10
    7-0-3


    Titel
    FWC Tag Team Championship
    18.10.2015 - 06.11.2015 (20 Tage)
    27.11.2015 - 20.12.2015 (24 Tage)
    FWL Undisputed Championship
    24.01.2016 - 28.02.2016 (36 Tage)


    Auszeichnungen
    1. Capital City Clash Gewinner
    Team des Jahres 2015 (The Brand)
    Cage of Pain Gewinner 2016

  • Match des Abends:
    #1 Contender Match for FWC Divas Championship
    Fatal 4-Way Match
    Lady Báthory vs. Serena vs. Fleur vs. Nici LaReine


    Segment des Abends:
    Die In-Ring Promo von The End (R.I.P. The Mummy :dead: )


    Schriftliches Review:
    Durchschnittliche Beatdown-Episode nach einem starken Pay-Per-View, bei der man es ruhiger angehen lässt. Sehr schön, dass man die Divas auch mal die Shows "main eventen" lässt. Darf ruhig öfters passieren. Die In-Ring Promo von The End war sehr stark und hat mir gut gefallen. Bronco Bill hat ebenfalls als Chairman eine gute Figur gemacht und bringt en wenig frischen Wind in die Shows. Bin auf die kommenden Wochen gespannt.

  • Match des Abends: Fatal 4 Way Divas Match


    Segment des Abends: Die Segmente von Loki und The End gleichermaßen


    Schriftliches Review:
    Ich halte die Reviews für die ersten 3 Texas Shows kurz, hoffe das ist nachvollziehbar. Naitch hat sämtliches First Reaction Feedback schon längst erhalten für die Shows, wenn auch oft mit etwas Verspätung, meine gröbsten Vorschläge sind also dennoch angekommen. Da kann ich Entwarnung geben. :D Aus Anstand und einfach um die Streak fortzusetzen werden die BD Reviews nun trotzdem nachgeholt.


    Zunächst einmal fällt auf, dass Bronco Bill extrem viel Platz in der Show einnimmt. Kluger Schachzug. Man etabliert ihn direkt als richtigen Diktator, man macht den Umschwung nicht nur bemerkbar sondern man...naja, man deepthroatet die Leute damit. :D Anders mag ich das gar nicht ausdrücken. Gut eingeleitet durch die kleine Detailänderung mit der Crowd, die sich als gar nicht sooo marginal entpuppen könnte, denn dadurch wird die Face-Heel Ordnung zu gewissen Teilen völlig auf den Kopf gestellt. Wenn der Heel der Held ist und all seine Heel Kumpels damit eigentlich auch, dann sind die Faces plötzlich die Feinde im Staate Texas. Mason Scott wird den Zorn von Bill und Fans zunächst ganz besonders zu spüren bekommen, das ist nach CoH offensichtlich. Alte Weggefährten wie die Global Players haben hier schon das erste Mal ihr Fett weg bekommen, bei denen wird die Heel Rolle also bestehen bleiben.


    Was geschieht so um den Heavyweight Title? Tyler zieht die Rückmatchklausel nicht. Hab das Segment geschrieben, war auch wie dem CoH Review zu entnehmen ist mein Wunsch, dass es so kommt. Ob Naitch das sowieso vor hatte? Das weiß ich so wenig wie ihr anderen auch, aber es würde ja Sinn machen. Christopher verbringt den ersten Arbeitstag als Champion mit einem Match gegen Harry Brown...naja, nicht gerade der Bringer.^^ Open Challenges wird es hoffentlich keine geben mit diesem Belt, dafür hat der einfach zu viel Prestige, die Matches verschleudert man nicht eben mal so und regelmäßig. Ansonsten macht The End in einer gewohnt starken Promo (okay, der who's your daddy Satz am Anfang hat so gar nicht gepasst, aber der Rest war gut) berechtigte Ansprüche geltend. Gut dabei ist, er lässt genug Spielraum. Die Aussage fordert kein Titelmatch, sie lässt auch Raum für einen Spot im Gain or Pain Ladder Match. Das wäre für The End viel geschickter, auf den Titelgewinn gegen Christopher kann er sich bei diesem PPV nämlich keine Hoffnungen machen. Dann schon eher bei KotR und noch viel eher bei SpringBreak.
    Lokis Segment hatte zwar nichts mit dem Titel zu tun, aber es war richtig cool geschrieben und ein guter Segmentabschluss für alles, was je mit dem Brand zu tun hatte.


    Last but not least, die Diven. Schon mal im Main Event der Show, und das wird in Szene gesetzt, denn die Machos von Henchmen ziehen gelangweilt ab. Muss man natürlich als Respektlosigkeit werten, aber das war eventuell ein bewusster Push dieser Ansicht, dass Diven nicht Main Eventer sind, um dagegen zu steuern. Fakt ist, das Fatal 4 Way war von der Ansetzung her super spannend! Und war auch schön zu lesen. Allgemein merkt man wie bedeutsam die Diven werden, das kommt vor allem in den Folgeshows noch besonders stark zur Geltung. Hier hat man schon Nici LaReine, die immer mehr wie eine gleichgestellte Kraft und immer weniger wie ein Valet mit dem Gladiator interargiert. Am Ende steht mit Serena eine überraschende Siegerin, aber eigentlich doch super gewählt. Sie hat eine Vorgeschichte mit Natalie und sie ist als Einzelwrestlerin nicht mehr so over wie noch unmittelbar nach ihrem Debüt. So bringt man sie parallel zu ihrem starken Team mit Báthory auch alleine wieder ordentlich auf Kurs.


    Solide Beatdown. Ungewohnt ruhig und das ist denke ich gerade jetzt nach CoH, wo auch das Interesse und die Aktivität nachvollziehbarerweise etwas geringer ausfallen gut so. Die CoH Phase war sehr intensiv.