WrestlingCorner-Interview mit Crazy Sexy Mike

Veröffentlicht am 22. Januar 2016 um 19:00 Uhr von WrestlingCorner in der Kategorie: Europa-News, Intern, Interviews.
Der Artikel wurde 151x gelesen.

WrestlingCorner.de präsentiert Euch hier unser neuestes Interview mit dem amtierenden German Wrestling Federation (GWF) Heavyweight Champion Crazy Sexy Mike aka Mike Chaer. Seinen Bruder Ahmed Chaer hatten wir ja auch bereits schon vor einigen Monaten hier an gleicher Stelle interviewt. In diesem Interview berichtet uns Mike von seiner bisherigen Karriere, das Training der GWF, welches er mit seinem Bruder Ahmed Chaer leitet und noch vieles mehr.

Wrestler-11648
WrestlingCorner.de: Vielen Dank erst einmal dafür, dass du Dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Dann legen wir auch gleich mal los.

Crazy Sexy Mike: “Gerne, kein Problem.”

WrestlingCorner.de: Dein Bruder Ahmed und du, ihr seid ja beide schon sehr lange im Wrestling Business tätig. Wie kam es zu der Idee, eine eigene Wrestling-Promotion zu gründen?

Crazy Sexy Mike: “Ahmed und ich hatten damals versucht im Wrestling-Business Fuß zu fassen. Für unsere Gewichtsklasse war es aber sehr schwer da reinzukommen. Damals gab es in Deutschland die Vorstellung, ein Wrestler müsse über 2 Meter groß und über 100 Kilo schwer sein. Dazu kam, dass die Wrestler darauf aufgepasst haben sich keine Konkurrenz zu züchten. Darum war es sehr schwer überhaupt in ein Training reinzukommen. Ahmed und ich haben damals sehr viel Reisekosten selbst getragen, um überhaupt eine Chance zu erhalten. Wir wurden oft nach Hause geschickt, aber wir kamen immer wieder. Unser Vater, der selbst Wrestler im Libanon war, hat uns das gelehrt. Und es hat funktioniert. Irgendwann hat man unseren Ehrgeiz belohnt und uns unsere Chance gegeben. Um den Leuten die Chance zu geben, die uns so oft nicht gegeben wurde, haben wir uns dann entschieden selbst eine eigene Trainingsschule zu eröffnen, um unser Wissen und unsere Erfahrung weiterzugeben. Die German Wrestling Federation (GWF) haben wir schliesslich ins Leben gerufen, um unseren Schülern eine Plattform zu bieten. Damit sie Erfahrung sammeln, bekannt werden und von anderen Promotern entdeckt werden. Mittlerweile ist die GWF aber nicht „nur“ ein Sprungbrett für Nachwuchswrestler, sondern selbst eine etablierte starke Promotion in der Wrestler aus der ganzen Welt antreten möchten. Wir kommen auf eine Menge Bewerbungen pro Tag.”

WrestlingCorner.de: Wie und wo habt ihr mit dem Wrestling begonnen und wer waren dabei damals eure Vorbilder?

Crazy Sexy Mike: “Wir, Ahmed und ich, haben uns ab 1992 sehr mit dem Wrestling beschäftigt und waren große WWF-Fans. Unter der Anleitung unseres Vaters (Muhammed Ali Chaer) begannen wir gegeneinander zu ringen. Also reines Amateur-Wrestling. Nach eine Weile kamen Marty Shaw, Carlos Gallero und Ibo Latino dazu, und wir mieteten uns ein kleines Atelier.”

WrestlingCorner.de: Du bist jetzt 39 Jahre alt. Zur Zeit bist du unter anderem der aktuelle GWF Heavyweight Champion und GSW (German Stampede Wrestling) World Heavyweight Champion. Wie lange hast du noch vor als Aktiver in den Ring zu steigen?

Crazy Sexy Mike: “So lange mein Körper es mitmacht, werde ich auch im Ring stehen. Zur Zeit fühle ich mich einfach „Forever Young“.”

WrestlingCorner.de: Du standest in deiner langen Karriere gegen Wrestler im Ring, die große Stars in den USA wurden, unter anderem Daniel Bryan, Doug Williams, Headsrinker Samu, Matt Cross etc. Mit deinem Bruder konntet ihr zusammen unter dem Namen “The Decent Society” sogar mal das legendäre Indy Tag Team “The Kings Of Wrestling” Claudio Castagnoli aka Cesaro & Chris Hero besiegen. War es nie ein Wunsch von dir auch mal in den USA anzutreten oder dort in einer Liga fest unter Vertrag genommen zu werden?

Crazy Sexy Mike: “Doch, na klar. Den Wunsch hatte ich am Anfang meiner Karriere immer. Ich hatte sogar die Chance gehabt bei ECW (Extreme Championship Wrestling) anzufangen. Durch Charles Scaggs (2 Cold Scorpio) bekam ich einen Vorvertrag. Aber zu diesem Zeitpunkt wurde ECW geschlossen und später verkauft, sodass es dann nie zu einem Auftritt in den USA kam. Jetzt ist es aber mein Wunsch, dass meine Jungs und Mädels aus der German Wrestling Federation in die USA kommen.”

WrestlingCorner.de: Unter deinen “Jungs und Mädels” befindet sich unter anderem Cash Money Erkan, welchen wir auch vor kurzem im Interview hatten. Dieser hatte bekanntlich bereits ein TryOut bei der WWE (World Wrestling Entertainment). Meinst du Erkan kann den Sprung über den großen Teich zum Marktführer schaffen?

Crazy Sexy Mike: “Klar kann Erkan es in die WWE schaffen. Er hat den Look, die Grösse und das gewisse Etwas, um vom Marktführer engagiert zu werden und sich dort durchzusetzen. Erkan ist ein klasse Wrestler und wir arbeiten gerade daran, um seinen grossen Traum wahr werden zu lassen. Damit er seinem Kollegen Alexander Wolfe in die USA folgen kann. Und Cash Money Erkan ist auch nicht der Einzige, der die Chance hat rüberzugehen und dort Fuß zu fassen.”

WrestlingCorner.de: Dein ehemaliger Schützling Axel Tischer (Alexander Wolfe bei NXT) hat es, wie Du bereits erwähnt hast, schon geschafft und lebt nun in den Staaten. Wem rechnest Du aus eurem Talentpool die größten Chancen aus?

Crazy Sexy Mike: “Die drei, bei denen ich am meisten daran glaube, sind Cash Money Erkan, Ivan Kiev und Blue Nikita. Aber wir haben in unserer Trainingsschule so viele Talente, denen ich es genauso zutraue.”

WrestlingCorner.de: Als Wrestler und Trainer hast du ja sicher ziemlich viel zu tun. Was genau sind denn deine Aufgaben innerhalb der GWF?

Crazy Sexy Mike: “Wow, das ist eine Menge, was ich mache. Als Wrestler bin ich weltweit unterwegs und habe natürlich ein tägliches Trainingspensum zu absolvieren. Neben der Planung meines Trainings und meiner Ernährung gehört auch das Organisieren meiner eigenen Bookings und Wrestling-Touren.

Als Trainer habe ich eine hohe Verantwortung gegenüber meinen Schülern. Ich bin bis zu drei Mal die Woche bei ihren gemeinsamen Training. Das heißt ich bereite jede einzelne Trainingssession vor, spreche sie mit meinen Co-Trainern ab, und dann habe ich auch noch ein offenes Ohr für jeden meiner Schüler. Das ist sehr zeitintensiv und braucht eine Menge Konzentration und Professionalität. Dann manage ich auch noch viele unserer Wrestler. Ich sorge dafür, dass sie als Wrestler für Matches und z.B. für das Fernsehen verbucht werden. Ich habe eine langjährige Erfahrung darin den Marktwert von Wrestlern zu steigern. Und darum vertrauen sich mir viele junge Talente auch in diesem Bereich an. Ahmed und ich haben ja auch starke Verbindungen zu Film- und Fernsehproduktionen, sodass es vielen Wrestlern, die mit uns zusammenarbeiten, zugute kommt.

Da ich die German Wrestling Federation promote, habe ich auch hier viel zu tun. Seit Februar 2015 haben wir ein Produktionsbüro, in denen ich mit meinem Produktions-Team zusammenarbeite. Die Aufgaben dort sind zahlreich, von der Videobearbeitung, über das Buchen von Flügen für unsere Wrestler, bis hin zur Vermarktung von T-Shirts. Es gibt in unseren Produktionsbüro so viele Aufgaben, das würde jetzt den Rahmen sprengen um diese alle aufzuzählen.

Ja, und dann arbeite ich noch als Stuntman und Schauspieler. In vielen deutschen Filmproduktionen habe ich die Stunts gemacht. Und auch als Darsteller war ich im Fernsehen und Kinofilmen zu sehen. Beispielsweise in der TV-Serie „Doc meets Dorf“ oder dem Kino-Film „Immigration Games“.

Das alles unter einem Hut zu bekommen, ist eine gewaltige Herausforderung. Und es gibt so viel mehr für mich zu tun.”

WrestlingCorner.de: Am 05.02.2016 steht die nächste Veranstaltung der GWF an. Dort wirst du deinen GWF Heavyweight Titel gegen euren GWF-Neuling V.I.P. verteidigen müssen. Wie bereitest du dich auf deine Titelverteidigung vor? Trainierst Du als Champion noch intensiver als zuvor?

Crazy Sexy Mike: “Da ich generell immer im Training und in der Vorbereitung bin – ein Wrestler sollte sich auch nie nur auf einen Kampf vorbereiten – erübrigt sich die Frage. Ich habe jeden Monat mehrere Kämpfe, sodass ich mich auch nicht nur auf einen Kampf speziell vorbereiten kann. Ich trainiere jeden Tag und bin in Top-Form. Ich mache sehr viel Cardio-Training, Bodybuilding und Wrestling-Training. Und ich achte sehr stark auf meine Ernährung. Das ist sehr wichtig!”

WrestlingCorner.de: Kannst du unseren Lesern mal sagen, was sie mitbringen sollten und erwarten können, wenn sie das Ziel haben Wrestler zu werden?

Crazy Sexy Mike: “Wer an Wrestling-Training interessiert ist, sollte sich eine gute Trainingsschule suchen. Mit einem guten Trainer. Und nicht jeder gute Wrestler ist ein guter Trainer. Man sollte also in gewisser Weise den Ruf und den Erfolg der Schule betrachten, und sich dann eine gute Schule auswählen. Die körperlichen Voraussetzungen sind dann sehr wichtig. Man sollte erst in eine Wrestling-Schule gehen, wenn man fit genug ist und auch überdurchschnittlich viel Muskelmasse aufweist. Und sehr wichtig ist auch „das gewisse Etwas“. Man sollte herausstechen können. Was aber ganz zu Anfang kommt, das ist der Respekt. Trainings-Interessierte sollten respektvoll gegenüber den Trainern, den zukünftigen Kollegen und dem Geschäft an sich sein. Das Zuhören können und das Herz für das Wrestling ist sehr wichtig. Und der Rest kommt dann von ganz allein.”

WrestlingCorner.de: Zum Schluss kannst du unseren Lesern gerne nochmal sagen, warum sie eine Veranstaltung von euch Live vor Ort besuchen sollten?

Crazy Sexy Mike: “Ihr seht bei uns die Stars von Morgen, und das mit einer Bomben-Live-Stimmung. Das darf man einfach nicht verpassen! Wir haben die beste Party-Stimmung, bei der sich auch viele Zuschauer Gedanken machen, Schilder mitbringen, Sprechchöre erfinden und einfach ihre Kreativität in die Show miteinbringen. Dann muss man sich einfach die spektakulären und und atemberaubenden Kämpfe anschauen. Athletik pur, mit vielen starken Charakteren. Letztendlich bieten wir dem Publikum ein Allround-Paket. Für jeden und jede ist etwas dabei. Spannende Unterhaltung ist bei uns in der German Wrestling Federation an der Tagesordnung.

WrestlingCorner.de: Dann bedanke ich an dieser Stelle herzlich bei Dir für deine Zeit und die starken Antworten. Wir wünschen dir für das Jahr 2016 viel Erfolg.

Crazy Sexy Mike: “Besten Dank und das Interview hat Spaß gemacht.”

Das Interview führte Martin Mahony für WrestlingCorner.de und der Facebook Wrestling-Gruppe „WWE & Pro Wrestling Inside“.

Mein Wrestlingshop.de

8